Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Werbung:
Folhoffer Stoffe Kurzwaren Nähzubehör

Kurzgrößen noch zu lang, was macht Ihr?


Frosch

Recommended Posts

habe gerade einen mantel aus folie zugeschnitten in kurzgröße. problem,obwohl schon kurzgröße, ist er immer noch zu lang. ich habe jetzt unterhalb der taschen gekürzt, aber damit wird auch gleich der hintere schlitz in mitleidenschaft gezogen. dann ist noch das problem, daß ich in 18 ausgeschnitten habe, aber eigentlich 20 an der hüfte brauche. was nun? ich finde diese änderungsorgien echt nervig. das nimmt einem den ganzen spaß am nähen.

 

welche erfahrungen habt ihr mit den kurzgrößenschnitten gemacht und wie kürzt ihr schnitte?

Link to comment
Share on other sites

  • Replies 10
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Sylvie

    2

  • Lizzy

    2

  • hotneedle

    1

  • Frosch

    1

Popular Days

Top Posters In This Topic

Also, ich bin ja mit meinen 1,60m auch die klassische Kurzgrößenträgerin :o

Leider...

 

Kurzgrößenschnitte habe ich mir ehrlich gesagt noch nie gekauft sondern immer einen von den Normalgrößen entsprechend auf mein Format gekürzt. Ich halte mir die Schnittmusterteile auch immer vorm Spiegel mal an, um zu sehen, ob z. Bsp. die Taille auch da sitzt, wo sie hingehört. Ich muß da immer etwas mehr herausnehmen, da ich einen kurzen Oberkörper habe. Bei Oberteilen nehme ich immer etwas im Bereich des Armausschnittes und oberhalb der Taille heraus. Die Armausschnitte konstruiere ich dann manchmal auf Normalgrößenniveau zurück, wenn ich das Gefühl habe, der Ärmel könnte dann zu eng werden. Die Ärmel werden dann noch in der Länge gekürzt und je nach dem noch die Armkugel. Bei Hosen nehme ich im Schritt nicht heraus - entgegen der Burda-Schnittänderungsempfehlung - ist mir irgendwie sonst zu eng. Den Rest, dann einmal oberhalb und unterhalb des Knies.

 

Und manchmal, wenn man ein Teil näht mit einer eher unüblichen Schnittführung, muß man einfach abwägen, wo man am Besten etwas herausnimmt.

 

Im Hüftbereich brauch ich auch eine andere Größe als für den Rest :cool:

Da die Schnitte glücklicherweise heute i. d. R. Mehrgrößenschnitte sind, verziehe ich in diesem Bereich einfach auf die größere Größe.

 

Mmmh, wenn Du vielleicht mal ein Bild von Deinem Mantelschnitt einstellen könntest, dann könnte man besser sagen, wo man kürzt. Den Schlitz könnte man theoretisch doch einfach wieder etwas verlängern, oder? Und was auch interessant wäre ist, wie groß Du bist? Auch ca. 1,60m?

 

Stimmt, Änderungsorgien sind nervig, aber dafür passt es im nachhinein auch perfekt - eben maßgeschneidert!

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

 

ich liege noch ein winziges Stück unter den 1,60m :D

Anfangs habe ich auch nach Kurzgrößen genäht, da das Ergebnis aber auch nicht so berauschend war, bin ich auf die Normalgrößen umgestiegen und nehme dann entsprechende Änderungen vor. Allerdings sind die Änderungen verschieden, je nach welchem Schnittmusterhersteller ich nähe.

Auch ich habe an der Hüfte eine Größe ( anstatt 34, dann 36)mehr und dies zeichne ich dann direkt beim Schnitt kopieren mit ein.

 

LG

hotneedle

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

da ich nur 1,52 m groß bin, sind mir sogar Kurzgrößen noch zu lang.

 

Ich nehme immer die Normalgrößen, da weiß ich mittlerweile genau, wieviel ich überall kürzen muß. Bei den Kurzgrößen müßte ich mehr denken, da die schon an manchen Stellen gekürzt sind.

 

Ansonsten kann ich mich nur Sylvie anschließen.

 

Viele Grüße

 

Anette

Link to comment
Share on other sites

Bin auch bloß 160 cm groß. Wenns Kurzgrößenschnitte gibt, dann nemh ich die. Aber da die Auswahl da doch nicht soooo riesig ist kürze ich meistens die "normalen" Schnitte.

Den Schlitz würd ich auf jeden Fall wieder auf die ursprüngliche Länge verlängern, ich hab das mal bei nem Mantel vergessen und ärger mich heute noch über die mangelnde Bewegungsfreiheit!

Link to comment
Share on other sites

Also ich bin nur 1,50m groß und freue mich wenn ich mla einen schönen kurzgrößen Schnitt ergattere!!! Leider ist es schwer was zu finden weil die meisten schönen nur für zierliche/schmalen Frauen ist und dir Gr 42(21) schon oft nicht mehr dabei ist 40(20) fällt meistens klein aus bei Burda! :( Leider!!

Und ab ändern muß ich auch leider bei den K-Größen auch noch!! :banghead:

Link to comment
Share on other sites

Hallo Frosch,

 

Du solltest nicht nur unterhalb der Tasche kürzen, den Du bist wahrscheinlich nicht nur in diesem Körperbereich "kurz".

 

Nein, im ernst - man muss sich natürlich erstmal genau messen (besser von jemand anderem) und dann wirst Du sehen, wo Du die entsprechenden cm wegnehmen muss. Die Schnittmuster zeigen üblicherweise auch die Stellen an, wo man kürzen kann.

 

Ich bin z.B. 1,54 m und muss die fehlenden cm (normal 1,68 m) - also 14 cm -

verteilt auf das ganze Schnittmuster wegnehmen.

Hätte ich aber recht lange (normale) Beine, muss zwangsläufig irgendwo anders etwas mehr weggenommen werden.

 

Gehe doch mal über die Suchfunktion, da wirst Du noch mehr zu diesem Thema finden.

 

Gruß

Helga

Link to comment
Share on other sites

ich bin ein mischling, soll heißen an den beinen muss ich zugeben (machen etwa die hälfte meiner körpergröße aus) und im rücken muss ich, zumindest bei burda, immer etwas rausnehmen, weil ich da etwas kurz gebaut bin. die arme passen manchmal, aber meistens muss ich auch dort 2cm anschneiden.

 

wenn der rücken kurz ist, die taille also etwas höher sitzt als der rest, die länge aber sonst gut ist, dann muss die taille um die mehrweite nach oben verschoben werden, was man darüber rausnimmt muss aber direkt darunter wieder angesetzt werden, oder, wenn es denn geht, unten am schnitt zugegeben werden. für die beine gilt immer über dem knie und unter dem knie zugeben oder wegnehmen, etwa 15cm glaub ich waren das als abstand zur knielinie, also so mach ich das zumindest. wenn man das nicht macht, dann verschiebt sich die knielinie und die hose passt dann nicht mehr so gut. bei armen kann man eigentlich gut unten wegnehmen, allerdings sollte man darauf achten, ob eine art ellebogenknick im schnitt ist, das ist so ein leichter bogen. wenn ja sollte man wie beim knie verfahren.

Link to comment
Share on other sites

... Bei Oberteilen nehme ich immer etwas im Bereich des Armausschnittes und oberhalb der Taille heraus. Die Armausschnitte konstruiere ich dann manchmal auf Normalgrößenniveau zurück, wenn ich das Gefühl habe, der Ärmel könnte dann zu eng werden.

 

Hallo Sylvie,

da ich die gleichen Probleme habe, würde mich interessieren, wie du die Armausschnitte auf Normalgröße zurückkonstruierst. Wie muss ich mir das vorstellen? Schneidest du den Armausschnitt etwas tiefer? :confused:

 

Bei Hosen nehme ich im Schritt nicht heraus - entgegen der Burda-Schnittänderungsempfehlung - ist mir irgendwie sonst zu eng.

 

... kann ich nur zustimmen, die Erfahrung hab ich auch schon gemacht. :banghead:

Link to comment
Share on other sites

@Lizzy

 

Ich mach's mir da eigentlich ganz einfach:

 

Bevor ich das "zuviel" wegfalte, zeichne ich mir die Linie des Armausschnittes (= Schablone) ab. Dann falte ich meine Änderung weg, lege die Schablone so an, daß der Anfang an der Schulternaht übereinstimmt mit meiner Schablone und zeichne die Linie des Armausschnittes wieder dran. Voilà - fertisch!

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.