Jump to content

Partner

Maschine zum Nähen von Planen gesucht


lunalovegood

Recommended Posts

Hallo allerseits,

 

habe in meiner Firma öfter Planen (vergleichbar mit LKW-Planen) zu flicken, vor allem Risse, aber auch abgerissene Keder, Schlaufen o.ä.

 

Habe das bisher immer auf meiner guten alten Rubina 1091 getan, die das übrigens auch mit einem Lächeln macht. Bißchen mühseelig ist es hin und wieder, daß die "Durchreiche" (wie ist der Fachbegriff?) doch eher auf andere Bedürfnisse dimensioniert ist. Aber damit hab ich mich arrangiert.

 

Da ich meine Maschine aber sehr liebe und viel nutze, möchte ich sie mit der Planenflickerei nicht kaputt reiten.

 

 

Deshalb bin ich seit einiger Zeit dabei, mich umzuschauen nach ner vertretbaren Gebrauchten, der ich dann die alleinigen Hardcore-Arbeiten anvertrauen möchte.

 

Es soll lieber sogar eine eher ältere Maschine sein, bei der das Innenleben noch "aus einem Stück gefeilt" und nicht aus Plaste ist.

 

Grade aus und Zickzack reichen, mehr Schnickschnack brauchts für die Planen nicht. Wenn mehr dabei ist - auch gut.

 

Würde bis zu 250 - 300 Eu investieren.

 

 

Bei ibäh findet sich da so einiges, vieles beworben mit "beste Sattler-/Leder-/Profimaschine". Oft sogar von NM-Werkstätten, überholt, mit ausgewiesener MwSt. und Garantie.

 

Nur leider habe ich da wenig Ahnung und eine gewisse Skepsis.

 

 

Aktuell bin ich von der Bernina 530 (mit Kniehebel und großem Tisch) http://www.sewusa.com/Machine_Pictures/Bernina_Machine_Pictures/Bernina530b.jpg ganz angetan, aber auch Pfaff, z.B. 362, sticht mir immer wieder ins Auge.

 

 

Ist / sind diese Maschine/n zum regelmäßigen Nähen von Planen wirklich - wie die Anbieter es schreiben - geeignet?

 

Was wäre ein akzeptabler Preis?

 

Gibt es andere / vielleicht besser geeignete Maschinen, die in mein Suchraster passen?

 

Danke für Eure Hilfe!

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 4
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • lunalovegood

    2

  • Ika

    1

  • PacoDaCapo

    1

  • spsh3000

    1

Top Posters In This Topic

Ich würde möglichst viele Wege gehen, um der Sache näher zu kommen:

 

- Dieses Forum durchstöbern, wer welche schweren Materialien mit welchen Maschinen bearbeitet hat. Einige nähen Leder, andere Gurtbänder, große Transparente, Segel oder Persenninge, sogar Faltboothäute. Für Leder / Schuhmacherei - gibt es besonders schwere Maschinen, die kaum einen Hobbyanwender interessieren, weil sie besonders groß und schwer sind. Aber sie sind langsam und vermutlich für den genannten Zweck auch nicht ideal.

 

- Am eigenen Ort nachforschen, welche Maschinen aus Betriebsauflösungen angeboten werden.

 

- Ebay kritsch beobachten, man kann ja eine Beobachtungsliste führen und die erzielten Preise notieren, dabei immer diese Anpreisungen von Händlern relativieren, was eine Haushaltsmaschine war, kann heute auf einmal nicht eine Industriemaschine sein!

 

- Evtl. auch bei Behörden bzw. Bundeswehr nach Ausmusterungen suchen, Versteigerungsportale, könnte auch mal der Zoll sein.

 

- Stabile Maschinen sind / waren - ohne Anspruch auf Vollständigkeit - die deutschen Fabrikate Pfaff, Adler, Gritzner, Phoenix, Dürkopp... aber natürlich bei zweckgeeigneten Maschinen auch andere Marken, Singer, Schweizer Hersteller oder meinetwegen schwedische...

 

- Ergebnisse/Listen filtern nach einem bestmöglichen Transport, einfacher Materialtransport könnte funktionieren, aber doppelter wäre natürlich viel sicherer. Bzw. ein oberseitig mitgehender Nähfuß...

 

- Motorisierung kann man ergänzen bzw. notfalls ändern, wichtig ist die Maschine, dass sie schwer genug ist und mit größerem Durchlass als eine Haushaltsmaschine.

 

- Für den veranschlagten Betrag sollte man schon eine gute Maschine bekommen, daran ist also zunächst nichts auszusetzen!

 

Viel Glück bei der Suche,

 

Martin

--

Link to comment
Share on other sites

Zum Nähen von Planen ist m. E. ein Spezialfuß, der gut gleitet wichtig.

Von Bernina müsste es den auch geben.

 

Ich nähe sowohl mit der Bernina 1080 und mit der Janome 6500 auch Planen.

Link to comment
Share on other sites

Die von dir genannte Pfaff ist - gemeinsam mit ihren genauso älteren "Geschwistern" dieser Baureihen - sicherlich eine gute Wahl! Wobei bei excessiven Gebrauch mit Sicherheit die Pflege und Wartung am wichtigsten ist!!! Planen vernähen können die alten Pfaff's mit Leichtigkeit, das schafft sogar meine 260er mit nem 80W Motor ohne jegliche Probleme. :)

Und für dieses Budget bekommst du garantiert ein gutes Stück!!!!

 

Lg,

Herwig

Link to comment
Share on other sites

Danke für Eure Antworten!

 

Nun wollte es der Zufall, daß ich die Bernina spontan und für fast geschenkt ins Haus bekam. Freunde sind wir aber noch nicht geworden, es gibt da noch Problemchen.

 

Da die Maschine mich finanziell nicht an den Rand des Ruins trieb, bleibe ich weiter offen - habe, so filgran, wie die Maschine ist, fast Angst, ihr Planen anzubieten (wenns irgendwann mal so richtig läuft mit uns)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...