Jump to content

Partner

Eine schnelle Tischdecke mit Wellenkante


Ulla

Recommended Posts

Wer braucht vor den Feiertagen noch ein schnelles Geschenk oder eine passende Tischdecke für den Festtagsschmaus?

 

Da habe ich noch etwas für euch:

 

Eine schnelle Tischdecke mit der Babylock Wave-Funktion

 

Da "runde Ecken" mit der Overlock unkomplizierter sind, und weil es auch gefälliger aussieht, runde ich die Ecken meiner Tischdecke ab:

 

Bild ULLA

 

Bauschgarn deckt die Kante sehr breitflächig ab. Da der Luftstrom vom Air-Jet-System am bauschigen Ende des Garnes nicht genug "pack-an" hat helfe ich mir mit einer Fadenwiege

 

Bild ULLA

 

Noch die Maschine auf den Wave-Stich einstellen

 

Bild ULLA

 

 

einmal rundherum nähen und fertig :)

 

Bild ULLA

 

Natürlich geht das auch mit einem normalen Overlockstich, dann würde ich ihn allerdings 4-fädig nehmen. Einen Wavestich kann man auch mit jeder normalen Overlockmaschine machen, indem man in einem bestimmten Rhythmus den Obergreiferfaden mit der Hand abbremst.

 

Probiert das mal! mit Musik und ein bisschen Übung klappt das :)

 

Im Downloadbereich gibt es übrigens wieder

mein altes PDF-Dokument Babylock-Einfädeln von Spezialgarnen

Alle Bildrechte liegen bei ULLA Barth

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.

Edited by Ulla
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 18
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Ulla

    3

  • Kasha

    3

  • Eva-Maria

    2

  • Schnecka

    2

Top Posters In This Topic

Posted Images

Moin,

 

den Wave-Stich habe ich bisher nur einmal ausprobiert. Hast Du evtl. noch Tips fürs "Schlußmachen"? Das soll ja nicht die ganze Arbeit verderben!

Link to comment
Share on other sites

Natürlich geht das auch mit einem normalen Overlockstich, dann würde ich ihn allerdings 4-fädig nehmen. Einen Wavestich kann man auch mit jeder normalen Overlockmaschine machen, indem man in einem bestimmten Rhythmus den Obergreiferfaden mit der Hand abbremst.

 

Probiert das mal! mit Musik und ein bisschen Übung klappt das :) .

 

Was Du immer austüftelst ist echt der Hammer

 

LG Rita

Link to comment
Share on other sites

beim normalen Rollsaum schalte ich das Messer weg, wenn ich an die Stelle komme, wo der Anfang ist, und nähe dann noch etwa einen cm langsam weiter. Das klappt eigentlich ganz gut. Dann schneide ich den Faden ab, recht lang, und ziehe ihn mit ner dicken Nadel in die Naht rein, gegen die Nährichtung, also zurück.

 

Ich gucke vorher, dass diese Stelle an einer möglichst unauffälligen Stelle liegt

 

Das müsste mit dem Wavestich ja eigentlich auch so funktionieren

Link to comment
Share on other sites

Ich beende die Naht, so wie ich es immer mache, wenn ich mit der Overlock "rund"nähe:

Ich nähe am Ende bis das letzte Fädchen angeschnitten ist und versenke dann das Messer um noch ein paar Stiche über den Nahtanfang zu nähen.

Dann hebe ich den Nähfuß und ziehe das Material heraus (ich lass dabei die Maschine laufen, das geht am einfachsten). Die Endfäden lasse ich lang stehen und vernähe sie dann mit der Hand.

Edited by Ulla
Link to comment
Share on other sites

Hach, schaut das alles immer so einfach aus. Und dann steht da auch noch mein Weihnachtswunsch einfach so auf dem Tisch. Schmacht, vielleicht bekomm ich ja zu Weihnachten einen Zuschuss zu einer Babylock - dann kann ich das alles bald auch ausprobieren.

Link to comment
Share on other sites

Das war jetzt aber wirklich schon eines dieser Suchbilder! Findet Ihr den Fehler ... äh ... die Stelle, die sich überschneidet? :D

 

Danke für die Idee mit dem Messer wegklappen! Auf die einfachsten Sachen kommt man manchmal nicht :rolleyes:

 

Frage noch für den Anfang: Schneidest Du den Rand bis zu der Tiefe ein, wo die Ovi ansetzen soll, oder fängst Du schräg an?

Link to comment
Share on other sites

Du brauchst nicht schräg reinnähen. Du kannst den Stoff auch so drunterschieben, dass du direkt starten kannst (sofern du nicht vorhast mehr als ein paar mm mit dem Messer wegzuschneiden).

Messer am Ende wegklappen ist auch nicht unbedingt nötig, wenn du direkt auf der alten Naht nähst. Ich klappe das nie weg.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Ecken vorher abrunden ist auch nicht dringend nötig - auch wenns evt. etwas ordentlicher wird. Ich habe schon reihenweise bei Servietten die Ecken mit dem Messer der Ovi gerundet. Und ich bevorzuge den wunderbaren 3fädigen Rollsaum meiner Elna 654.

Link to comment
Share on other sites

und was bitte macht eine

 

Fadenwiege?

 

 

 

kein google gibt mir Antwort :schnief:

sonst muss ich dumm bleiben.

 

Die Kanten sehen gut aus und der Tipp mit dem Abbremsen des Fadens nach Musik macht Sinn.

Link to comment
Share on other sites

Das ist eine Methode, dicke oder sonstwie schwierige Fäden in die Greifer einzufädeln. Auswendig krieg' ich's jetzt nicht hin, steht aber in der Anleitung.

Link to comment
Share on other sites

Langen Faden doppelt nehmen und mit den offenen Enden durchs Pustefix schicken. Die offenen Enden kommen vorne am Greifer raus. Durch das geschlossene Ende das Bauschgarn ziehen und dann an den offenen Enden ziehen bis das Bauschgarn auch bei den Greifern rauskommt.

Link to comment
Share on other sites

Hilfe, ich habe eine Bernette, sehr alt, mit Bauschgarn (noch) keine Erfahrung,

aber Ulla hat ja alles aufgelistet.

 

Danke dafür, Ulla!

 

Unter Fadenwiege konnte ich mir gar nichts vorstellen.

Es entzieht sich trotz der Antworten immer noch meinem Verständnis, aer mit der Zeit kommt es noch, sicher...

Blutwiege ist mir ein Begriff, ich versuchte, eine Verbindung zum Faden herzustellen. Phantasie eben

:cool:

Link to comment
Share on other sites

Es entzieht sich trotz der Antworten immer noch meinem Verständnis,

 

Hast du die von Ulla verlinkte Anleitung angeschaut?

 

Da sind sogar Bilder dabei... :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Nowak, habe ich :)

 

jetzt komme ich so langsam dahinter, ich habe kein air-jet-system. Dann kann ich eine Fadenwiege auch nicht kennen, hoffe ich jedenfalls.

 

Ich habe gerade meine Bernette mal gesäubert und geölt und gefädelt und nach Anleitung ausprobiert.

Es bedarf größerer Übung, NACH Weihnachten geht das dann weiter.

 

Jetzt muss ich erst noch Geschenke weiterstricken.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...