Hobbyschneiderin 24 - Forum
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

aus der Redaktion Kurznachrichten WIPs Nähen quer Beet
Forumsübersicht Interessengemeinschaften Blogs intern Blogs extern Chat Motivationsmonat Länderforen Kontakte & Freunde Mitglieder Mitarbeiter
Galerie Profilalben
Links Downloads Wörterbücher Nähhilfe
Kalender Adventskalender
Registrieren Hilfe Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren
Zurück   Hobbyschneiderin 24 - Forum > Nähspezialitäten > Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse

Anderen beim Nähen über die Schulter zu schauen kann eine spannende Sache sein. Man lernt neue Tricks und Kniffe, verfolgt Freude und manchmal auch Verzweiflung und bekommt Ideen für eigene Kreationen. Hier könnt Ihr Schritt für Schritt den Entstehungsprozess Eurer Werke dokumentieren, angefangen vom Stapel mit den ausgesuchten Stoffen und dem Schnitt bis hin zum fertigen Stück. Am besten schreibt Ihr während Ihr näht, dann können andere mitfiebern und Ihr werdet gleichzeitig motiviert.


Liebe LARPER: Mittelalterlich Umstandsmode - Wikinger

Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse


Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 23.02.2018, 16:14
Salgard Salgard ist offline
Neu im Forum
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 16.06.2015
Beiträge: 2
Liebe LARPER: Mittelalterlich Umstandsmode - Wikinger

Hallo erstmal!

Da sich ungeplant Zuwachs eingeschlichen hat muss ich meine Gewandung hinterfragen und dringend erneuern! Die alten Sachen anpassen geht nicht, dafür ist die Oberseite zu stark gewachsen. Das muss alles neu

Ich möchte die Gewandung, die aus einem unterkleid und einem schürzenkleid bestehen soll, so herstellen das ich diese auch nachher zum stillen nutzen kann. Ob uch nachher dann tatsächlich mit dem Baby larpe zeigt natürlich die Zeit, aber ich würde mich ärgern wenn es dann nicht geht

Mein Plan war das unterkleid deutlich tiefer einzuschlitzen und statt einer einzelnen fiebel Knöpfe zu nehmen um den Mädels die Flucht nicht zu leicht zu machen. Das schürzenkleid ist ja schnell er geklappt, Fibel auf und dann komme ich an den Rest dran.
Das zweite Problem sehe ich darin das der Bauch mein kleid anheben wird.... ist jemanden eine Möglichkeit bekannt, wie man eine von vorne herein verlängerte kleid Vorderseite so hoch stecken oder heften kann, das sie sich schadenfrei lösen lässt ohne einen dicken Knoten zu bilden? Denn da alles aus wolle ist, dicker wolle, ist hier natürlich ein großes Volumen vorhanden!

Klappenrock und gugel werden kein Problem darstellen. Am Kopf werde ich hoffentlich nicht dick und der Rock hat eh Bademantelfeeling. Der wird schon passen! Wenn nicht gibt es den Umgang, auch wenn ich ihn nicht mag
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 23.02.2018, 18:42
Benutzerbild von Miss Parlic
Miss Parlic Miss Parlic ist offline
Immer mehr auskunftsfreudig
Sterne für Mitgliedschaft:
 
Registriert seit: 23.07.2016
Ort: BaWü
Beiträge: 70
AW: Liebe LARPER: Mittelalterlich Umstandsmode - Wikinger

Du könntest das Kleid vorne länger machen, dass es quasi dem Bauch passt und später unten abschneiden - oder ist es langfristig so gedacht, falls es eine zweite Schwangerschaft gibt es auch wieder passt?

Oder du bringst während der Schwangerschaft unten ein zusätzliches Band an, das kann ja auch farblich abgesetzt sein, dass du danach wieder löst? Wenn du das mit der Hand annähst ist die Naht supereinfach wieder zu lösen und macht bei guter Wolle auch nichts kaputt. Ansonsten würde mich das ´Loch´ vorne nicht stören, ich denke man hat früher auch nicht ein neues Kleid genäht, sondern das bestehende angepasst.

Bei dem Kleid könntest du den Ausschnitt mit einem Tunnel raffen, sodass du ihn groß ziehen kannst zum Stillen (solltest du Leinen verwenden) - oder du machst dir ein paar Knöpfe (bei Wolle). Ich könnte mir auch vorstellen, dass es sowas wie einen Latz damals gab, den man praktisch runterklappen konnte - zumindest gibt es sowas in späteren Epochen. Durch die Schürze lässt sich ja viel verstecken, das macht es dir natürlich einfacher.

Oder du machst wie schon vorgeschlagen das Oberteil des Kleides relativ weit, den Schlitz ziemlich tief, und machst in den Schlitz innen eine Schnürung, sodass sie dir nicht aufklafft (oder zwei kleine Fiebeln die das halten geht natürlich auch). Ich kenne das von Leinenkleidern, da sieht das sehr schick aus.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Kopfbedeckung mittelalterlich Carolili Schnittmustersuche Kostüme 2 19.05.2009 13:13
:) Brautkleid, Fantasy-Mittelalterlich, Hilfe ... Elistra Schritt für Schritt: Entstehungsprozesse 15 01.09.2008 22:57
Wikinger bonki Schnittmustersuche Kinder 2 13.01.2007 15:59
alltagskleidung auf mittelalterlich? ColAS Nähideen 12 11.07.2006 11:53
vogue 7905 oder 7733 für sommerfest (mittelalterlich) ColAS Fragen zu Schnitten 11 19.06.2006 17:59


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:57 Uhr.


Sitemap:
Startseite Neues Community Galerie Wissen Termine
aus der Redaktion
Kurznachrichten
WIPs
Nähen quer Beet
Forumsübersicht
Websitenregeln
Interessengemeinschaften
Blogs intern
Blogs extern
Chat
Motivationsmonat
Länderforen
Kontakte & Freunde
Mitglieder
Mitarbeiter
Galerie
Profilalben
Links
Downloads
Wörterbücher
Nähhilfe
Kalender


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Technische Realisierung 1999-2007 ABELNET internet company
Technische Realisierung seit 2008: Nähmaschinen Heinrichs am Steffensplatz, Aachen
Page generated in 1,01096 seconds with 17 queries