Jump to content

Partner

Aussprache?


Anonymus

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

eine kleine Frage mal in die Runde:

Wie wird der Name "Janome" eigentlich richtig ausgesprochen?

 

Welche Vokale werden betont, ...

 

Würde ich gerne mal wissen ...

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 30
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Anonymus

    4

  • Dotty

    3

  • nowak

    2

  • Fungi

    2

Top Posters In This Topic

Darüber bin ich auch die ganze Zeit gestolpert, weil ich es so französisch angegangen bin...aber mein Nähmaschinenhändler hat JaNOme gesagt. Das lässt sich zumindest aussprechen.

Link to comment
Share on other sites

Das würde mich auch interessieren. Ich sage immer schanom. Händler sagt Jannome,(e lang gesprochen) also praktisch so wie es geschrieben wird. Hört sich aber irgendwie doof an.

 

Diana

Link to comment
Share on other sites

Ich hab das früher immer englisch ausgesprochen, also "Dschanoum" (Oh Gott, sieht das behämmert aus! :D).

 

Das hab ich dann auch so gesagt, bis ich das erste Mal bei Peter im Laden war...

Der sagte dann "Janomee" (so, wie man es schreibt, das e länger gesprochen).

 

Und grinste sich ziemlich eins über meine Aussprache... :p

 

Also ist JANOMEE wohl richtig. ^^

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Als JaNOmee kenne ich es auch. Aber wie das korrekt auf Japanisch ausgesprochen wird, keine Ahnung. ;)

 

Mir geht es immer bei der Nähzeitschrift Ottobre so. Ob Ottobre Design nun das italienische Ottobre gemeint hat bei der Namenswahl oder das schwedische weiss ich nicht. Italienisch wird das erste O ganz kurz ausgesprochen, Betonung auf das tto , das bre auch kurz. Viele sagen aber Ottobreee, das Otto wie den Männernamen Otto und dann ein langes breeeee dran. Ob das schwedische Ottobre so ausgesprochen wird?? :confused: Für mich hört sich das sehr seltsam an. :o

 

LG Astrid

Link to comment
Share on other sites

Hallo!

 

Als JaNOmee kenne ich es auch. Aber wie das korrekt auf Japanisch ausgesprochen wird, keine Ahnung. ;)

 

Mir geht es immer bei der Nähzeitschrift Ottobre so. Ob Ottobre Design nun das italienische Ottobre gemeint hat bei der Namenswahl oder das schwedische weiss ich nicht. Italienisch wird das erste O ganz kurz ausgesprochen, Betonung auf das tto , das bre auch kurz. Viele sagen aber Ottobreee, das Otto wie den Männernamen Otto und dann ein langes breeeee dran. Ob das schwedische Ottobre so ausgesprochen wird?? :confused: Für mich hört sich das sehr seltsam an. :o

 

LG Astrid

 

In einer der früheren Ausgaben steht im Editorial, daß sich der Name der Zeitung

auf "Oktober" in italienisch bezieht.

Also wird es ott[o]br[e] ausgesprochen - o und e kurz.

Otto-Breee geht also gar nicht! :freak:

 

Bei Janome weiß ich auch nicht.

Ich sage so, wie es geschrieben wird, ungefähr so: Janomé.

 

Lautschrift müßte man schreiben können :lol:

 

 

Link to comment
Share on other sites

Ich habs auch schon mit "Tschanomie" ausgesprochen gehört.

 

So sprechen es die Amis. (Zumindest in den Threadbanger-Videos.)

Link to comment
Share on other sites

Mhmm... Die Frage habe ich mir auch schon gestellt. Ich habe sie als "Ja-no-mee" (mit Betonung auf erster Silbe) kennengelernt, und ich finde, das spricht sich auch sehr gut.

 

Aber spannend sind Aussprachen immer. So kann ich mich an "Naiki" (Nike) immer noch nicht gewöhnen (für mich wäre es "Naik" wie bei Mike ja auch...). Dafür sage ich lieber "Kännen" statt "Kanon" zu der Kamera (Canon). Und dann gab es da noch den Kopierer Typ Dewelopp. Da hätte ich immer Divellop gesagt mit Betonung auf 2. Silbe - oder wie sollte man "Develop" aussprechen?

 

Gibt schon schöne Sachen...:D

Link to comment
Share on other sites

Zitat von Herbert Feuerstein: Da ich in Frankreich nie weiß ob es un oder une baguette heißt bestell ich immer deux baguette:lachen:

 

*gg* Aber auch falsch.... wenn dann bitte deux baguettes... :lachen:

Link to comment
Share on other sites

*gg* Aber auch falsch.... wenn dann bitte deux baguettes... :lachen:

Das "s" hört man aber nicht ;) und zumindest ich bestelle meine Baguettes nicht schriftlich :lol:

Link to comment
Share on other sites

Zu den Blumennto-Pferden Noch 'n Gedicht:

Osterbeen! Osterbeen!

Ohne Glaubennsterbeen

Ist des Menschen Verderbeen

Link to comment
Share on other sites

So wird zum Beispiel Frau-"Famm" gesprochen aber " Femme" geschrieben...

Gefühlt besteht die Französische Sprache hauptsächlich aus Ausnahmen und nicht aus Regeln...Diverse Plurale , manigfaltig in ihrer Form und verwirrend in ihrer Anwendung treiben auch und nicht zuletzt die Muttersprachler zur Verzweiflung*klugscheißmodusaus*

Lg anouk:D:p

 

 

Da ist das Französische aber nicht allein, das Englische kann das auch ganz gut. Gerade die Frauen sind wohl besonders diffizil: woman / women -> wimen?

Oder der Bundesstaat Arkansas (Arkensaw?)

Aber auch die deutsche Aussprache hat Tücken, wenn der Weg plötzlich weg ist :D

Link to comment
Share on other sites

...

Gefühlt besteht die Französische Sprache hauptsächlich aus Ausnahmen und nicht aus Regeln...

 

Mein Französischlehrer liebte besonders die "Ausnahmen von den Ausnahmen" und widmete ihnen fast jede Stunde einen Teil der Tafel :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

Aber spannend sind Aussprachen immer. So kann ich mich an "Naiki" (Nike) immer noch nicht gewöhnen

 

Das "Naiki" ist ja nur die englische Aussprache, eigentlich müßte es ja "Ni-käh" ausgesprochen werden, mit Betonung auf beiden Silben glaube ich, griechisch, der Sieg. Wenn aber jemand sagen würde, er hat Sportschuhe von Nikähhh, dann tippen sich so manche vielleicht an die Stirn. :D Daher finde ich das in Ordnung, Eigennamen, auch Ländernamen usw., einfach in der jeweiligen Landessprache auszusprechen. Also bei Nike auch Nike sagen und bei Janome eben Janome, wenn man es deutsch ausspricht, und eben Naiki und Dschanoum, wenn man es englisch ausspricht usw. Sonst gibt das vielleicht einen Aussprachesalat, der aber deshalb auch nicht stimmiger sein muß. Wenn die Bernina z.B. aus England käme, fände ich es also okay, weiterhin Bernina zu sagen und nicht dann "Börnaina". Andererseits muß man vermutlich in England schon Börnaina sagen, auch wenn es ja wohl Bernina heißt wirklich, aber sonst wird man dort vielleicht nicht verstanden.

Link to comment
Share on other sites

Unbewusst lag ich mit meiner Aussprache wohl nicht ganz falsch, aber gut zu wissen, dass auch andere ihre Zweifel haben ;)

 

Schöne Geschichte zur Aussprache:

Meine Nachbarin arbeitet im Reisebüro. Dort wollte mal eine ältere Dame eine Reise bei Zwölfli buchen. Das führte zu großer Irritation in der gesamten Belegschaft, der Anbieter war gänzlich unbekannt :confused:.

Nach einiger Zeit kam dann heraus, dass der Versanstalter 1-2-Fly gemeint war :lachen:

Link to comment
Share on other sites

Ich habs auch schon mit "Tschanomie" ausgesprochen gehört.

 

Ich selbst sage JaNOmee und ich glaube, ausgesprochen liegt es zischen den beiden Möglichkeiten. Als ich letztens in Mörfelden war, sagte es der japanische Geschäftsführer so.

 

Ich habe nun jemanden gefragt, der Japanisch kann/lernt, und der sagte mir, im Japanischen wird das J wie "Dsch" ausgesprochen, Janome wäre dann ein "Dschannome" mit eher kurzem e hinten. Und es hieße übersetzt Regenschirm. Aber alles ohne Gewähr. :D

Der japanische Geschäftsführer müßte es ja eigentlich richtig aussprechen. Sagte er J oder Dsch/Tsch?

Link to comment
Share on other sites

Die Zwölfli-Geschichte finde ich auch klasse!

 

Das ist wie mit diesem Kaffee Togo, den es neuerdings überall gibt - haben die in Kolumbien keinen mehr?;)

 

Apropos: Kennt Ihr den Möbelladen Aiki? Ich war zuerst ziemlich verwirrt, als meine irische Bekannte davon sprach. Aber in der Tat ist IKEA jetzt auch in Irland vertreten...

 

(Janome auf der zweiten Silbe zu betonen klingt für mich ganz komisch. Dabei ist das bei Suzuki oder Toyota normal... Lustig).

 

Liebe Grüße

Link to comment
Share on other sites

Nee! Mösjö

 

Kryptischer weise und einzig und allein um die Menschheit mit orthographischen Akrobatien zu pisaken, wird in diesem Falle das "on" von Monsieur wie "ö" gesprochen.

Die Französische sprache und Orthographie weißt zu meinem persönlichen Leidwesen allerlei socher Tücken auf, was zum großen Teil Schuld an meinem Kindheitstrauma "Schule" ist...

So wird zum Beispiel Frau-"Famm" gesprochen aber " Femme" geschrieben...

Gefühlt besteht die Französische Sprache hauptsächlich aus Ausnahmen und nicht aus Regeln...Diverse Plurale , manigfaltig in ihrer Form und verwirrend in ihrer Anwendung treiben auch und nicht zuletzt die Muttersprachler zur Verzweiflung*klugscheißmodusaus*

Lg anouk:D:p

 

ich werd meine französisch-prof mal fragen, so ich sie wieder mal sehen sollte. aber das mit den ausnahmen der ausnahmen und die sprache selbst hat bei mir in all den jahren des unterrichts ein leichtes trauma ausgelöst, das bereits jahrzehnte anhält...

Link to comment
Share on other sites

@ dotty

 

Also Der plural von "monsieur" (abstammend von " mon seigneur" sprich "mein Herr" ) lautet "Messieurs" (abstammend von "mes Seigneurs",sprich "meine Herren") Durch den nicht überwundenen deutschen(und vieler anderer) Accent(e) beim Ausprechen französischer Worte ensteht eine Lautverschiebung,und zwar von dem eigentlichen "e" Laut in "mes" hin zu einem "i"Laut...Deutete also auf einen plural...allerdings ist "croque Monsieur" ein für sich stehender Begriff (Worte werden nicht wie im Deutschen zu Endlosketten wi z.B. Donaudampfschiffahrtselektrizitätenhauptbetriebswerkbauunterbeamtengesellschaft :silly:zusammen gefasst )dessen Plural mit einem ganz regulären so wie stummen;) "s" am Ende geschrieben wird...also croque Monsieur/s= krock' Mösjöh...

 

 

LG Anouk

 

Ah, aber könnte man da nicht das französische Pendant zu Karl Valentins Semmelnknödeln sehen?:p Ein croque monsieur, zwei croques messieurs....

 

Und zu IKEA: die Engländer sagen Aikia, mit Betonung auf dem i, Nivea hingegen ist nicht Naivia, wie man meinen könnte, sondern Nivia, mit Betonung auf dem ersten i... Bei Janome hätte ich auf Dschänoum oder Dschänoumi getippt - habe selber allerdings eine Waiking Haskwaarna...

 

Busy Bee

Link to comment
Share on other sites

Ah, aber könnte man da nicht das französische Pendant zu Karl Valentins Semmelnknödeln sehen?:p

Das hat mich schon immer irritiert - schließlich enthält schon ein einziger Semmelknödel mehrere Semmeln. Also müsste es logischerweise heißen:

Ein Semmelnknödel, zwei Semmelnknödeln :D

 

Oder, wie ein Kollege immer erzählte:

"Es heißt Essenausgabe, nicht Essensausgabe! Es heißt ja auch nicht Bratskartoffeln!"

 

:lol:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...