Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich habe ja nun wirklich sehr viel hier gelesen und momentan frage ich mich:

Warum wird die Cover eigentlich nur im Bezug auf Shirts und Pullover so sehr gelobt? Nutzt Ihr sie wirklich nicht auch für Hosen?

Also ich freue mich ganz besonders darauf, die Hosenbeinsäume der Jungs damit ratz-fatz fertig zu nähen - und werde sie wirklich nicht nur für Oberteile nutzen.

 

Liebe Grüße

Ines

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ines!

 

Nachdem ich nun auch Janome Cover Pro Besitzerin bin, mußte ich enttäuscht feststellen, dass sie keinen Jeans covert. Tagelang probiert, keinen Erfolg, dann Anruf beim Händler : Nein, also für Jeans covern ist sie nicht geeignet. Das hätte man mir beim Kauf sagen sollen, dann hätt ich noch ´ne Nacht drüber geschlafen.

Nur für Pullover und TShirt-Stoffe, aber die Säume macht sie klasse.

Dabei hat die Cover Pro so einen großen Durchlaß, der geradezu danach schreit, Hosenbeine zu covern.

Meine vorherige Cover (Pfaff Coverlock 4852) konnte Jeans covern, aber eine Fummelei wg. dem kleinen Durchlass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe meine Janome ja erst 2 Wochen, aber meine Testjeansstücke hat sie tadellos verarbeitet, auch über die berühmten Knubbel. Ich habe da eher Schwierigkeiten mit dünnen weichen Jerseys (aber dafür habe ich ja die Evolve) Ich habe mit die Janome auch hauptsächlich für die Hosennaht und Walksachen gekauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe meine Janome ja erst 2 Wochen, aber meine Testjeansstücke hat sie tadellos verarbeitet, auch über die berühmten Knubbel.

 

Reden wir jetzt von derselben Janome?

Kanns sein, dass eine mit Jeans keine Probleme hat, die andere schon?? :eek:

Das ist ja echt mysteriös. Hoffentlich habe ich mich jetzt richtig entschieden. Wenn nicht, lyncht mich Männe ... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich habe meine Janome ja erst 2 Wochen, aber meine Testjeansstücke hat sie tadellos verarbeitet, auch über die berühmten Knubbel. Ich habe da eher Schwierigkeiten mit dünnen weichen Jerseys (aber dafür habe ich ja die Evolve) Ich habe mit die Janome auch hauptsächlich für die Hosennaht und Walksachen gekauft.

 

Hallo Ulla!

 

Dann verrate mir bitte den Trick:

Welche Nadeln?

Welches Garn?

Welche Einstellung der Fadenspannung?

 

Ohne Schlingen des Nadelfadens auf der Rückseite ging es bei mir nicht!

Die Naht war wohl glatt, aber wie vorgegeben in der Beschreibung sah die Naht auf der Rückseite nicht aus. Vom Nadelfaden sollten nämlich immer nur kleine Punkte zu sehen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meinte natürlich beim Jeans-Covern, ich vergaß zu erwähnen.

 

Und : Wo hast du die Maschine gekauft? Neugierigbin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo Ines,

 

ich nehme die CoverPro u.a. auch zum Hosen säumen. Eigentlich macht sie mir damit keine Probleme - hin und wieder bei Jeans, leider immer bei den berühmten dicken Knubbeln. Ich glaube wenn ich mit einer "Hebamme" nähen würde, müsste es klappen (ich hab blöderweise meine gerade verschusselt...:( )

 

Viel Spaß mit deiner "Neuen" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze meine Brother 2340CV in erster Linie auch zum Säumen von Shirts. Aber zum Absteppen von Hosen/Jeansnähten nehme ich sie auch sehr gerne. Es geht ruckzuck und sieht gut aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als ich mich vor ein paar Monaten zum ersten Mal mit dem Thema Overlock/Coverlock beschäftigt habe, habe ich natürlich rumgefragt, weil ich gar nicht genau wußte, was so eine Maschine im Vergleich zu einer Nähmaschine anders und/oder besser kann :confused: . Ich habe dann erklärt bekommen was man mit einer Over-/Coverlock alles anstellen kann. Abschließend kam meist die Bemerkung, dass so eine Maschine eine gute "Ergänzung" zur normalen NäMa ist. Ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, dass meine NäMa eine gute "Ergänzung" zu meiner Coverlock ist ;) . Sprich: Ich nähe fast alles mit der Coverlock!! Schon weil ich seit jeher immer wenig Lust zum Versäubern hatte. Seit das in einem Aufwasch passiert, nähe ich noch mal so gern.

 

LG Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo Ines,

 

ich nehme die CoverPro u.a. auch zum Hosen säumen. Eigentlich macht sie mir damit keine Probleme - hin und wieder bei Jeans, leider immer bei den berühmten dicken Knubbeln. Ich glaube wenn ich mit einer "Hebamme" nähen würde, müsste es klappen (ich hab blöderweise meine gerade verschusselt...:( )

 

Viel Spaß mit deiner "Neuen" :D

 

Hallo Connylotti!

 

Bitte verrate mir die Einstellungen, Nadeln, Garn etc. von deiner Cover pro!

 

Sind vom Nadelfaden auf der Unterseite nur kleine Punkte zu sehen?

 

Selbst als ich die Fadenspannung auf das Maximum gestellt habe, 90er ELX Nadeln, 120er Garn(nur zum Testen, nehme ich für gewöhnlich nicht), hat es keine ordentliche Naht gegeben. Damit meine ich das Aussehen auf der Warenrückseite, wie in der Bedienungsanleitung vorgegeben. Nur kleine Punkte von den Nadelfäden sollten zu sehen sein.

 

Ein Test: Ziehe mal am Nadelfaden auf der Warenoberseite (da wo die parallelen Nähte sind), wenn du damit eine größere Schlinge ziehst, ist das nicht korrekt.

Das sagte mir auch der Händler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

janomejeansid8.jpg

Hier habe ich noch einmal eine Probe genäht. Die Nadeln sind noch Original von der Auslieferung drin, es sind EL-Nadeln, die Stärke kann ich nicht erkennen.

Im Greifer habe ich 120-ziger Bauschgarn von Amann , in den Nadeln 30-iger Quiltgarn von Sulky. Greiferspannung auf 3 Nadeln normalerweise auf 4, leider habe ich zu spät gesehen, dass eine auf 3 stand, deswegen sieht man auch auf der Unterseite etwas vom Faden.

Die Maschine ist "out of the Box" also so wie sie vom Werk kam, weil mein Händler nicht da war, als ich sie abgeholt habe und die Verkäuferin (Aushilfe) ahnungslos war. Sie Kiste war noch zugeklebt. Ich wollte aber nicht nocheinmal 160 Km fahren, drum hab ich sie so mitgenommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab noch was vergessen:

Die schmale Doppelnaht unten im Bild habe ich mit der Mittelkantenführung gemacht. Nadel rechts und die Führungsschiene ganz links, geht prima!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@connylotti

Wenn du die Knubbel vorher mit dem Hammer etwas bearbeitest, geht sie da wunderbar drüber. Selbsterprobt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ging bei mir jetzt ohne Hammer und ohne Hebamme, allerdings war der Jeansstoff nicht von der allerdicksten Sorte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bitte verrate mir die Einstellungen, Nadeln, Garn etc. von deiner Cover pro!

Die Nadeln sind noch die "originalen". Das Garn ist Overlockgarn von Jajasio (oder so) von e-bay, welche Marke sich dahinter verbirgt :nix:

Die Einstellung ist meistens zwischen 3 und 4, je nachdem was für ein Stoff drunter kommt. Ich nähe immer ein kleines Probeläppchen, dann entscheide ich, ob ich am Rad drehe oder nicht ;)

 

Sind vom Nadelfaden auf der Unterseite nur kleine Punkte zu sehen?

hm, so wie ich die beurteile, sind es kleine Punkte.

 

 

@keksdose:

Prima Idee, wird beim nächsten Knubbel gleich ausprobiert!

Gut dass ich weiß, wo bei mir der Hammer hängt! :p ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Ulla und Connylotti!

 

Danke für eure Mühe:bussi:

Ullas Cover pro frißt ja alles *erstauntbin*

 

Nein, so schön macht meine das nicht. 30er Garn kann ich vergessen, mit den Originalnadeln bekam ich nichts zustande.

Über dicke Knubbel = niemals, nur Fehlstiche.

 

Der Händler redet sich raus, wie schon erwähnt. Ach menno.

Ich will auch Jeans covern.

Da ist glaube ich wohl eine Anfrage an Janome fällig, was sie denn nun covern kann und was nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Emmi,

da gab es schon öfter Diskussionen drüber, die klare Ansage hier aus dem Forum war, daß eine Cover nur für dehnbare Materialien gedacht sei. Für Jeansnähte sind dann wieder andere Maschinen zuständig.

Ich habe ebenfalls die Cover Pro seit einem Jahr und wäre froh, wenn sie normalen Jersey ohne Fehlstiche bewältigen würde...

Ich werde in den nächsten Tagen zu meinem Händler fahren, der mir die Maschine dann hoffentlich richtig einstellt. Vielleicht ist es ja nur ein Benutzerfehler meinerseits, dann sage ich nie mehr ein böses Wort, aber nach einem Jahr alles ausprobieren zweifel ich doch stark an einem Wunder....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Emmi,

da gab es schon öfter Diskussionen drüber, die klare Ansage hier aus dem Forum war, daß eine Cover nur für dehnbare Materialien gedacht sei. Für Jeansnähte sind dann wieder andere Maschinen zuständig.

Ich habe ebenfalls die Cover Pro seit einem Jahr und wäre froh, wenn sie normalen Jersey ohne Fehlstiche bewältigen würde...

Ich werde in den nächsten Tagen zu meinem Händler fahren, der mir die Maschine dann hoffentlich richtig einstellt. Vielleicht ist es ja nur ein Benutzerfehler meinerseits, dann sage ich nie mehr ein böses Wort, aber nach einem Jahr alles ausprobieren zweifel ich doch stark an einem Wunder....

 

 

HalloStrickstrumpf!

 

Warum können dann hier einige Jeans covern und andere nicht?

Bei gleicher Maschine?

(Meine frühere Pfaff Coverlock 4852 konnte auch Jeans covern ohne zu zicken. )

Also, meine ich, kann man die Aussage: "Eine Cover nur für Dehnbares" nur bedingt stehen lassen.

 

Es gibt hier Cover Pro´s die mit den empfohlenen ELX-Nadeln nicht nähen können, sondern nur mit normalen Haushaltsnähmaschinennadeln.

Ebenso gibt es anscheinend Cover Pro´s die Jeans covern und andere nicht.

Langsam beschleicht ich der Verdacht, jede Cover Pro ist ein "Individuum".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Langsam beschleicht ich der Verdacht, jede Cover Pro ist ein "Individuum".

Ja, das habe ich auch schon bemerkt :D das gilt aber für alle Maschinchen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Claudia: Nur nicht aufgaben - ich habe anscheinend gerade - nach eineinhalb Jahren - die richtige Einstellung für meine Maschine gefunden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich habe jetzt mal bei Janome freundlich angefragt.

Mal schauen was kommt.

Dann melde ich mich wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ Claudia: Nur nicht aufgaben - ich habe anscheinend gerade - nach eineinhalb Jahren - die richtige Einstellung für meine Maschine gefunden!

 

DAS beruhigt micht nun sehr!! Hatte ich nun doch schon gegrübelt, ob ich meine - sobald sie da ist, unterwegs ist sie schon :D - durchtesten muss wie eine Irre und wenn sie nicht will, ob ich sie dann wieder zurück geben muss ... :p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eva-Maria,

danke für den Tipp, dann brauche ich ja nur noch ein halbes Jahr rumprobieren ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehs nicht, ich hab das Teil ausgepackt und losgenäht. Nur das komische Garn, was original drauf war habe ich nach der ersten Probenaht entsorgt. Seit ich Bauschgarn im Greifer habe werden alle Nähte super,Nur mit fludderigem Jersey muss ich nochmal expperimentieren.

Ich hatte mal einen Text über Fehlerquellen bei der Maschine verfasstt, vielleicht hilft euch das weiter:

 

 

ich sitze hier und trenne ein gaaaanz böse 3-Fach-Covernaht!!!!!!!!

Nix mit aufribbeln oder so

Die Janome näht auch brav, wenn der Fuß oben ist. Dann haben die Fäden natürlich keine Spannung und es gibt unterrum ein böses Gewurschtel. Oben dahingegen sieht es tadellos aus, man merkt es also lange nicht, besonders wenn der Stoff etwas dicker ist. Weitere Fehlerquellen habe ich aufgedeckt:

wenn die Fäden zu kurz abgeschnitten sind fädelt sich gerne der Greifer aus...dann nähts auch nicht.

Genausowenig, wenn man nach dem Einfädeln vergisst den Greifer wieder in die Arbeitsposition zurückzubringen. Gerne gehen auch die Nadelfäden aus den Öhren, wenn man sie zu kurz abschneidet, das sieht frau (etwas älter, leicht sehbehindert)auch nicht gleich. Meist erst nach einer besonders schwierigen laaaangen Naht.

Zu guter letzt noch ein Tipp. Wenn man nun glaubt, die Maschine muss endgültig auf den Schrott, weil nix mehr geht, weil der Stoff einfach nicht mehr transportiert wird, auch nicht nach zich-Fachem neueinfädeln und Füßchendruck und Differenzialverstellungen usw. Dann kann man noch kontrollieren, ob man die Freiarmabdeckung wieder richtig angebracht hat . Wenn sie hinter dem Nähfuß etwas hochsteht, weil sie nicht richtig eingerastet ist kann der Stoff einfach nicht drüberrutschen.

Und noch ein Tipp zur Nahtbeendigung:

Ich mache es jetzt folgendermaßen:

Füßchen hoch-

Nadeln hochstellen , dabei aber nur vorwärts (zu sich hin) drehen- Zwischen Nadelspitzen und Fuß mit einem Scherchen oder ähnlichem (Scherchen macht Sinn, dann hat man gleich was zum Schneiden in der Hand, wir wollen ja Handgriffe sparen) die Nadelfäden etwa 20 cm herausziehen und duchschneiden . Dabei unten nur etwa 5 cm stehen lassen. Nun ohne weiteres auf und ab und rückwärtsgedrehe das Werkstück nach hinten wegziehen . Die kurzen Nadelfädchen werden vom Greiferfaden nach unten komplett durchgezogen und sichern gleichzeitig den Greiferfaden . Es kann nichts mehr aufribbeln. Nun Greiferfaden abschneiden und wer gerne fummelt kann noch die Enden noch verknoten.Fertig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Danke dass du deinen Fehlerquellentext hier hineinkopiert hast.

 

Leider löst das nicht meine Probs mit dem schlechten Nahtbild auf der Rückseite.

Der Fuß war unten, Bauschgarn im Greifer mag meine nicht.

Probs mit der Nahtbeendigung habe ich auch nicht. Das mache ich so wie du, eine einfache aber gute Methode.

 

Wie gesagt, mal abwarten, was Janome dazu schreibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.