Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Evica

Shaeffer Couture Blazer V8333

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

da ich frei nach dem Motto "Geht nicht, gibts nicht" lebe, wage ich mich jetzt an den V8333 Schnitt aus der Claire Shaeffer Custom Couture Collection. Ich weiss, dass es schon mal einen WIP zu diesem Schnitt gegeben hat, aber leider scheint der nie fertig gestellt worden zu sein. Ich hoffe, ich trete nun niemandem auf die Füsse, wenn ich das Thema erneut aufgreife, aber sofern Interesse besteht, werde ich gern meine (Miss)Erfolge mit Euch teilen und auch gern den einen oder anderen Rat in Anspruch nehmen. Ausserdem erschien es mir, als ob sehr viele den Schnitt zu Hause haben, also wer Lust auf ein Sew Along hätte... :)

 

Allerding möchte ich noch etwas ganz wichtiges loswerden, und zwar wird dieser Blazer kein perfektes Meisterstück! Mal ganz davon abgesehen, dass ich weder über riesen Näherfahrung, geschweige denn in Couture Techniken, habe, bin ich auch nicht sooo der Blazer Typ, das heisst, ich werd ihn wohl nie tragen, was die Auswahl des Stoffes wesentlich erleichter.

 

Warum ich ihn dann überhaupt mache?? Ganz einfach: Aus Spass an der Freud und um Neues zu lernen :D !!

 

Ich denke, da ist es auch klar, dass meine Stoffwahl nicht auf einen ganz edlen Wollstoff gefallen ist und auch das Seidenorganza, hab ich mit einfachem Poly Organza ersetzt, aber immerhin habe ich alle Stoffe (2,7m Oberstoff, 1,5m Organza und 1,7m Futter) für umgerechnet ca. 5 Euro erstanden. Das teuerste war da noch die 1m Rosshaareinlage mit etwas knapp unter 4 Euro. Also ich finde, für einen Blazer der nicht getragen werden wird ist das völlig akzeptabel. Hier mal ein bisschen Augenfutter zu den Stoffen und, ja, mir ist klar, dass das Futerr farblich nicht gerade zum Oberstoff passt. Vielleicht schau ich die nächsten Tage noch mal bei meinem Stoffhändler vorbei, ob er mittlerweile vielleicht etwas hat, das wenigsten nicht so extrem unpassend ist.

1_Oberstoff_Futter_Organza1.jpg

 

2_Oberstoff.jpg

 

3_Futter.jpg

 

Wenn nicht, ist das für meine Ansprüche hier erstmal auch ok. Sollte mich der fertige Blazer echt so umhauen, dann kann ich ja immer noch ein feines Tuch besorgen und hab dann auch schon ein perfektes Probemodel :rolleyes:

 

Die Stoffe sind gewaschen und gebügelt und die Rosshaareinlage hat eine Nacht im Wasser verbracht und wurde dann trockengebügelt. Also, selbst wenn ich vorher nicht sicher war, ob das wirklich Rosshaareinlage ist, spätestens beim Bügeln, hat mich der „Duft“ überzeugt :D

 

4_Rosshaareinlage_Wasser.jpg

 

5_Rosshaareinlage_B_geln.jpg

 

(Die Bilder sind nicht Mega spektakulär, aber ich denke mir, wenn schon wippen, dann richtig :D)

 

Den Schnitt hab ich erstmal auf Papier übertragen, um so den Schnitt nicht zerschnibbeln zu müssen, das hat für die 19 Teile rund 5 Stunden gedauert.

 

Als nächstes werde ich ein Probeteil aus einem weiteren Stoff zuschneiden und anpassen. Mein Ziel ist es ja, nacher auf dem „echten“ Stoff nicht den Papierschnitt zu nehmen sondern, das angepasste Probeteil. Ich hoffe auch, dass in den nächsten Tagen, die verschiedenen fabrigen Heftgarne, sowie Schneiderkreide bei mir eintreffen, damit ich nacher die verschiedenen Markierungen nicht durcheinander bringe.

 

Und zum Schluss hier noch ein Foto vom Probestoff

6_Stoff_Probeteil.jpg

 

Ich denke mal, sobald ich das Probeteil ausgeschnitten und geheftet habe, bräuchte ich etwas Hilfe beim Anpassen. Wäre schön, wenn jemand dann helfen könnte :)

 

Bis dahin schon mal liebe Grüsse

Éva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie cool... ich finde das "aus Spaß nähen" toll und schaue Dir unheimlich gerne zu... auch wenn von mir keine Tipps kommen werden...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Men Tip wäre, den Polyorganza dringend wegzulassen. :o

 

Der verhält sich komplett anders als Seidenorganza, kann also dessen Funktion nicht wahrnehmen und du bist mit einer passenden Bügel- oder Näheinlage besser bedient.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Wenn Du die Technik lernen willst, macht es Sinn, trotzdem Seidenoraganza zu nehmen. Polyorganza ist etwas ganz anderes. Dass die beiden sich den Namen teilen dürfen ist ungefähr so wie bei Menschenauflauf und Kartoffelauflauf.

 

Viel Erfolg bei Deinem WIP.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hat vielleicht noch jemand ne Idee was für eine Näheinlage soo uuuungefähr wie Seidenorganza wäre? Mir ist der echte halt ein bissel zu teuer und auch zu schade um für so ein Probestück zerschnibbelt zu werden.

 

Danke :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach meiner bisherigen Erfahrung gibt es leider keinen Ersatz für Seidenorganza, der genauso wäre.

 

Dann lieber G785 aufbügeln.

 

(Ist letztlich wie mit der Roßhaareinlage... kann man nicht anders simulieren.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich freue mich auf deinen WIP und werde ihn gespannt verfolgen.

 

Den Schnitt habe ich auch, aber bisher hatte ich noch nicht die "Zeit" ihn zu verarbeiten. (Um ehrlich zu sein: Ich habe etwas Bammel vor diesem Schnitt und den Couturetechniken und traue mich nicht dran. :o)

 

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin die die den WIP damals unvollendet gelassen hat. Der Stoff hat sich als nicht wirklich geeignet herausgestellt, weil er sich nicht gut genug in Form bügeln hat lassen, außerdem war er wohl doch etwas zu fest.

Mittlerweile hab ich auch 20 kg abgenommen, und passen würde er sowieso nicht mehr ...

 

Ich kann dir also auch nur den Ratschlag geben: Wenn du dir die Arbeit machst mit diesen tollen Techniken einen Blazer zu nähen, dann verwende auch die entsprechenden Materialien dafür ... ganz viele dieser Techniken funktionieren ohne den richtigen Stoff dafür einfach gar nicht.

 

Wie auch immer: Ich hoffe du hast mehr Durchhaltevermögen als ich es hatte!

 

lg

Bettina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe den Schnitt auch und weil schon mal jemand schrieb, dass es keinen Sinn macht, dieses Teil aus "Ersatz-Stoff" zu fertigen, liegt er noch rum. Weder Wollstoff noch Rosshaar-Einlage kann ich anfassen - also werde ich mir irgendwann wohl nur die Taschen-Idee abschauen (die hatte es mir angetan) oder den Schnitt gleich unangetastet verticken.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schön, dass Ihr Euch die Zeit nehmt und an meinem WIP teilnehmt :hug: Bis jetzt hab ich dank des lieben Zuspruchs immer noch Spass am Nähen (obwohl noch keinen Stich gemacht hihi) und auch schon vieles gelernt :)

 

1. Wo man die Bilder für den WIP speichert (Danke Dagmar, habe ein neues Album unter meinem Profil erstellt und die Bilder dahin geladen, danach das Galerie Album gelöscht, wodurch natürlich die Bilder aus dem Fred verschwunden sind. Ich hatte in Erinnerung, dass man seine Beiträge nachträglich bearbeiten kann, aber irgendwie find ich jetzt den „Ändern“ Knopf nicht um die Bilder wieder reinzustellen. Weisst du vielleicht, was ich da machen kann?)

 

2. Poly Organza hat nichts mit Seiden Organza zu tun.

 

3. Um einen Stoff in Form zu bügeln, muss der richtige Stoff gewählt werden.

 

Ich weiss, das wird Euch jetzt schockieren, aber leider kenn ich mich mit Stoffen (noch) nicht so gut aus :o Hatte mich auch schon zu nem 9 Stunden Stoffkunde Workshop an der hiesigen Modeschule angemeldet, aber der wurde leider aufgrund zuvieler Absagen gecancelt. Naja, vielleicht klappt es ja das nächste Mal.

 

Auf jeden Fall, hab ich mir Eure Ratschläge natürlich zu Herzen genommen und bin nach der Arbeit erst mal zum Stoffhändler um diesen Seiden Organza „abzuchecken“. Soviel war selbst für mich Laien klar, dass dieser Seiden Organza was feines ist, also bin ich auch nicht zum meinem super günstigen Händler, wo die Verkäufer selbst keine Ahnung haben, was sie verkaufen, sondern nur den Stoff abschneiden, den man ihnen auf den Tisch legt. Statt dessen bin ich zu dem anderen Lieblingsladen, der soooo viele schöne Stoffe und soooo viel Auswahl hat. Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie geschockt ich war, als man mir dort mitgeteilt hat, sie hätten nur Poly Organze und Seiden Organza gäbe es kaum noch.... Hääää?? :confused::ups:

 

Also raus aus dem Laden und in den Gedanken schnell mal die Stadt nach dem nächsten „exklusiveren“ Laden durchsucht und Zack auch gleich dort vor dem Schaufenster gelandet. Ich weiss, dass der Laden dafür bekannt ist, dass dort schon seit Jahrzenten (oder schon Jahrhunderten) die Megafeinen Stoffen verkauft werden. Da waren echt Stoffe im Schaufenster fr 100Euro der Meter, aber ich muss gestehen, so auf den ersten Blick, schienen die das Geld absolut Wert. Leicht eingeschüchtert, bin ich dann mit meinem Pferdeschwanz, Jeanshose und Sneaker reinmarschiert und war erschlagen von soviel schönen Stoffen :D Wie gesagt, ich hab keine Ahnung aus was für Faser und in was für einer Mischung und überhaupt auf welche Art die gewebt wurden, aber ich weiss es, wenn ich was schön finde :)

 

Eine sehr nette Verkäuferin hat mir dann auch gleich den Seidenorganza gezeigt, von dem sie auch gleich mal glaub 8 verschiedene Farben hatte und das waren ja nur die Unifarbenen.

 

Also ich muss gestehen, so auf den ersten Blick hat es mich nicht umgehauen. Auch beim Fühlen war ich irritiert, dass der ja doch recht fest ist. Ich hätte gern ein Stück Poly zum Vergleich gehabt, aber ich glaub, hätte ich die Frau danach gefragt, hätte Sie mich entweder ausgelacht oder aus dem Laden geworfen :p

 

Egal, einmal zwischen all den schönen Stoffen, hat mein Kopf sich gleich mal in den „Will haben – muss kaufen“ Modus umgeschalten und dann sind auch gleich 2m von dem Organza bei mir gelandet. Und da ich ja schon mal im Kaufrausch war, konnte ich ja gleich nochmal zumeinem günstigen gehen, „nur mal kucken“ (Ihr kennt das bestimmt :D ) Aus dem kucken, wurde dann ganz schnell ein weiterer Einkauf, dieser aber wirklich günstig, 3m Bouclé (??) für unter 4 Euro. Passt :cool:!

 

Zuhause angekommen, hab ich dann den Organze noch mal genau unter Augenschein genommen und gleich die erste Überasschung festgestellt. Der Seidenorganza ist viel steifer, fester als der Poly, damit hatte ich ja gar nicht gerechnet. Der Poly ist wesentlich dünner gewesen und wenn ich mir das Gewebe anschaue, dann sieht der seidene irgendwie „ordentlicher“ aus, wohingegen bei Poly die Fäden so verzogen wirken. Was mir dann aber extrem aufgefallen ist, ist dass diese extra Dicke bei dem seidenen wundervoll ist. Man kann ihn wirklich schön hinlegen ohne das er rutscht, ausserdem ist er dadurch auch irgendwie „kontrolllierbarer“, wohingegen der Poly fürchterlich flutsch. War gar nicht so einfach ein normales Bild zu machen, weil der mir ständig vom Tisch rutschen wollte. Mittlerweile ist mir immer mehr aufgefallen, dass zwischen den beiden Welten liegen. Schon allein wenn die nur nebeneinander liegen, sieht der Poly nicht nur einfach billig aus, sonder richtig schlampig. Also vielen Dank an der Stelle für den Aufschrei, den Poly zu ersetzen :klatsch1:

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49216

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49217

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49218

 

So, dann hätten wir ja aber noch einen Stoff der unter die Lupe genommen werden will. Ich muss hier nochmal betonen, dass ich die Stoffe nicht unbedingt traumhaft schön finde und der Blazer mit diesem Stoff vielleicht auch ganz furchtbar aussieht, aber nochmal: Das macht mir nichts, der Blazer soll nicht durch Stoff oder Schnitt glänzen, sondern mir Spass machen und mir eine Gelegenheit bieten neues zu lernen.

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49219

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49220

 

Leider kann ich nicht genau sagen, was für ein Stoff mein erster Oberstoff ist, aber ich habe einfach mal einen Bügel Test gemacht. Und zwar hab ich mir dazu jeweils ein identisches Stück aus den beiden Stoffen, sowie aus einfachem Papier ausgeschnitten. Das Papier dient dazu, später etwaige Veränderungen am Stoff besser zu erkennen.

Angefangen habe ich mal mit dem Bouclé. Hmm... also das war jetzt mein allererster Dressurversuch und ich denke, soweit auch ok. Danach ging es an den braunen. Also entwender geht der nicht gut, ich hab zu wenig Übung (eigentlich ist das keine Theorie sondern eine Tatsache) oder der Wassertank war schon zu leer und ich war zu faul nochmal aufzufüllen (auch das wirkt im Nachhinein eher wie eine Tatsache). Auf jeden Fall sieht man eigentlich ganz gut, dass der sich wesentlich schlechter formbügeln lies.

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49221

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49222

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49223

 

Das heisst, ich neige dazu den neuen Stoff für den Blazer zu nehmen. Was meint Ihr?

Ausserdem wollte ich mal Fragen wie das den beim Probeteil mit dem Dressieren ist. Mach man das da auch? Aber dann hat man ja nacher gar nicht mehr den „originalen“ Schnitt um den aus richtigen Stoff zu schneiden. Andererseits, wenn der nicht dressiert wird, sitzt der ja auch wieder nicht so wie der endgültige. Weiss jemand, was da die „richtige“ Technik ist?

 

Jeder der das alles durchgelesen hat und noch nicht eingeschlafen ist, Respekt :D

 

@ Bekira, ich hoffe du schaust auch noch mal rein. 20 Kilo abzunehmen ist ne WAHNSINNS Leistung, vor allem wenn das Bewussts geschieht. Ich bin selber Sportler und hab letztes Jahr hier am Halbmarathon teilgenommen, das heisst, ich weiss, wie schwer es sein kann etwas bis zum Ende durchzuziehen. Und jemand der soviel abnimmt, der schafft 50 so Blazer mit links :) Ich werde gerne deinen WIP für die ersten Teile zu Rate ziehen und hoffe wenn du dir deinen neuen schicken Grösse 36 Balzer nähst, findest du auch in diesem Fred ein bisschen was zum Abspicken :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Dressieren brauchst du Wolle und vermutlich war das dein erster Stoff nicht.

 

Und so häßlich finde ich den anderen wahrlich nicht, halt ein sehr klassischer Stoff.

 

(Früher, als es noch Geschäfte für Seidenmalerei gab, fand man dort auch oft Seidenorganza, zumindest in weiß.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Evica,

vielen Dank, dass du meinen Hinweis nicht übelgenommen hast. :)

Zur Ändern-Frage: du kannst einen Beitrag nur ca. 24h editieren, danach geht das nur noch über die Bitte an einen Mod. Könntest z.B. über den Meldebutton darum bitten, die entsprechend verlinkten Bilder einzubinden. Aber sicher ist es hier sinnvoller, einfach einen neuen Post damit zu füllen.

 

Zum Seidenorganza kann ich nur gratulieren. Ich hab auch beides da und ja, ein riesiger Unterschied. (Ich denke nur, bei waschbaren Stoffen könnte eine Seidenorganzaeinlage dann durch Waschen weicher werden, weil der Seidenleim herauswäscht, oder? Ist in diesem Fall ja irrelevant, aber um des Lernens willen... :D)) Diese Steifigkeit und dabei Leichtigkeit möchtest du ja hier nutzen.

 

Hab jetzt nicht verstanden, weshalb du den Schnitt nicht mehr nutzen kannst, wenn du den Probeblazer angefertigt hättest... ??? Ich würde den Probeblazer jedenfalls genauso behandeln, wie ich dann den "richtigen" Stoff behandeln wollen würde, sonst hinkt ja jeder Vergleich.

Deinen Bouclé finde ich gar nicht schlecht, kenne aber weder deine Figur noch Haarfarbe. Aber wenn der mit Kontrasten gearbeitet würde, warum nicht?

 

Liebe Grüße, Dagmar

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest thimble

Ich verfolge gespannt dein Projekt. Zum Formbügeln, etc. kann ich leider nichts sagen. Da fehlt mir einfach die Erfahrung.

So einen Stoffkunde Workshop würde ich auch gern besuchen. Schade, dass er bei dir nicht zustande kam.

 

Ich hatte in Erinnerung, dass man seine Beiträge nachträglich bearbeiten kann, aber irgendwie find ich jetzt den „Ändern“ Knopf nicht um die Bilder wieder reinzustellen. Weisst du vielleicht, was ich da machen kann?)

 

Eigene Beiträge ändern geht nur innerhalb von 24 (?) Stunden, danach leider nicht mehr.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aber sicher ist es hier sinnvoller, einfach einen neuen Post damit zu füllen.

 

Aus Sicht des Mods... ja. :rolleyes:

 

Man kann die Bilder auch direkt in den Beitrag hochladen, dann hat man gar keine Problem mit dem Einbinden, dann sind sie schon da.

 

(Ich denke nur, bei waschbaren Stoffen könnte eine Seidenorganzaeinlage dann durch Waschen weicher werden, weil der Seidenleim herauswäscht, oder?

 

Nicht wirklich, so leicht kommt man Seidenleim nicht bei. Nur falls der Organza anderweitig mit Appretur versteift wurde, das dürfte sich rauswaschen. Hatte ich aber noch nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Marion, ich hatte auch versucht, Mod-Sicht damit zu verbinden :). Per PN hatte ich zuvor schon auf die andere, direkte Einbindungsmöglichkeit hingewiesen.

 

(Wegen des

Seidenleims: das wäre dann ja schön. Ich hab da ein Fensterbilder-Projekt und wenn die lapprig würden... )

:winke:, Deo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Der Blazer ist ein echter Hammer - an CHICK wohl kaun zu übertreffen.

Ich freu mich auf Deinen WIP.

 

Der Boucle gefällt mir sehr, ich wollte mir immer schon mal so ein Chaneljäckchen machen, fand es dann aber immer zu Oma-mäßig und hab die Finger davon gelassen. Ich bin echt gespannt, wie dieser Stoff als Blazer verarbeitet aussieht.

 

Ich drück feste die Daumen und wünsche Gutes Gelingen.

Beitragen werde ich wohl nur ab und zu ein Ohhh... oder Ahhhh.... ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ahhhh und noch was gelernt, editieren geht nur 24 Stunden :) und der nächste aha Effekt gleich hinterher, weil ich endlich den Button zum direkt Anhängen gefunden hab.

Der Vollständigkeit halber hier noch mal die Bilder aus dem ersten Post, wobei die ja eigentlich gar nicht mehr up to date sind, da der Bouclé sich doch viel besser eignen wird.

 

Ja, direkt hässlich find ich ihn ja auch nicht, aber irgendwie fühl ich mich für so ne schicke Chanel Imitation noch zu "klein" :D. Eigentlich hätte ich den Blazer ja total gern für meine Mama genäht, aber da hab ich den Schnitt leider nicht mehr in der passenden Grösse gefunden, und ausserdem wohnt sie in Deutschland, was das Fitting erschwert.

 

Wo wir dann wieder beim Thema Probeteil wären. Also mein Gedankengang war, dass ich aus Papier ein Schnittmuster habe. Diesen nutze ich um das Probeteil auszuschneiden und anzupassen. Wenn das nun dressiert werden soll, dann sieht es ja aber nicht mehr so aus wie der Papierschnitt, das heisst, wenn ich das Probeteil als Schnittmuster nutze, dann würde ich doch aus dem echten Stoff bereits eine dressierte Version ausschneiden, oder? Das klingt total kompliziert, aber wenn ihr euch nochmal das Foto von dem dressierten Boucle auf dem Papierquadrat anscheint, dann ist das genau mein Problem.

 

Und damit es nicht langweilig wird, schick ich gleich noch ne Frage hinterher. Wolle soll man durch Wasser ziehen und trocken bügeln, richtig? Wie sollte ich den Seidenorganza behandeln? Oder den lieber in Ruhe lassen, damit sich nicht der besagte Seidenleim rauswäscht?

334131418_1_OberstoffFutterOrganza.jpg.757818b9e5a2b832d1c03d8cdffc4a5c.jpg

2_Oberstoff.jpg.a72f0040b8bbbbf888c7a24572c7c62e.jpg

3_Futter.jpg.74f11c5325a04ba83df04794b75158cd.jpg

4_Rosshaareinlage_Wasser.jpg.c77caf3078cdc4fbcb08c44c2d10c2e6.jpg

1226975605_5_Rosshaareinlage_Bgeln.jpg.e7a492437c64c171b1ec387186e251fe.jpg

55980063_6_StoffProbeteil.jpg.a0a702c31ea1252dd20639d4bdf3fa9c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

hm, vielleicht hat Jadzia ja recht, ich habe nicht mehr an den Ausgangsschnitt mit den Fältelungen unten gedacht.

Zum Seidenleim hat Marion ja schon geschrieben.

Ich würde einfach ein Stückchen Organza 10x10cm opfern und damit Bügelexperimente anstellen. Meiner hatte auch die Waschmaschine überstanden...

 

Zum Probeschnitt: Das Schnittmuster ausschneiden, dann Probemodell heften und anpassen, die Anpassungen auf das Papier zurückübertragen! Notieren, wo was dressiert wurde... Wird der Damenblazer so sehr dressiert???

 

LG, Dagmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klasse Projekt! :klatschen:

 

Ich verlink dir mal den Bügelfred, den wir mal hatten. Sehr lang, aber etliche Beiträge ziemlich weiter führend ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe Shaeffer Couture Blazer Liebhaberinnen,

 

ich trage jetzt auch noch mal mein Wissen bei:

 

Ich habe bei Craftsy den Couture Dress Online Kurs bei Susan Khalje gebucht. Sie hat, mir ging es dabei um waschbare Kleider, als Ersatz für Seidenorganza leichten Baumwollbatist empfohlen.

 

Hier http://americanagefashion.com/?p=1859 gibt es die Information, das Frau Shaeffer im Mai bei Vogue(?) einen neuen Schnitt für Jacken herausgibt. Vermutlich handelt es sich aber um eine Jacke im Chanel-Stil.

 

Ich freue mich auf den Weitergang der Diskussion

Freundlicher Gruß

Maria

Edited by Hobbyschneiderin-geloescht
Shoplink entfernt; Links zu Händlern oder Shops bitte nur im Markt oder der Händlerbesprechung posten

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

sorry für die längere Abwesenheit, die Woche war ein wenig Turbulent :o.

 

Danke für den tollen Bügelfred, ich hab mal kurz reingeblättert, aber der ist so schön ausführlich, da will ich mir mal ein bissel mehr Zeit lassen, um das alles durchzugehen.

 

Bis dahin ist aber schon mal die langersehnte Shaeffer DVD eingetroffen die auch ganz viele klasse Tipps, was das Bügeln betrifft, enthält. Und was die DVD betrifft, werd ich in diesem Fred meine Meinung kundtun, sobald ich mit ihr durch bin :D

 

Über einen neuen Shaeffer Schnitt hab ich noch gar nichts gehört, aber mich würd ja schon interessieren wie der Online Kurs ist. Hatte diesbez. auch eine Mail bekommen und hin und her überlegt, dachte mir aber, ich probier erst mal den Schnitt hier zu Hause aus.

 

So, und damit zurück zum eigentlich Projekt. Also, ich habe beschlossen als Probeteil den Stoff zu nehmen, den ich ursprünglich für den Blazer als Obersstoff geplant hatte. Auf den hab ich den Papierschnitt für den Torso gepinnt und zugeschnitten. Memo an mich: unebdingt andere Stecknadeln besorgen. Momentan habe ich nur solche mit den bunten Köpfen, aber möchte diese die nur so Miniköpfe haben, damit der Schnitt sich auf dem Stoff nicht so sehr wellt.

 

So sah das ganze dann zugeschnitten aus:

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49480

 

Dann hab ich den Schnitt wieder entfernt um die 1,5 cm Nahtzugabe vom Papierschnitt abzuschneiden. Zurück auf dem Stoff, hab ich den Stoff wieder dem Fadenlauf entlang ausgerichtet und war überrascht wie erschreckend schief ich das während dem Ausschneiden ausgelegt hatte:rolley:. Nichts desto trotz ging es dann ans Thread-Tracing. Bei dem Teil sieht man auch sehr gut, wie der Papierschnitt gar nicht mehr richtig zu dem Stoffschnitt passt.

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49481

 

picture.php?albumid=4287&pictureid=49482

 

Ich habe vorher ein paar Mal gelesen, dass es einige Hobbyschneider als zu zeitaufwendig empfinden und lieber auf andere Mittel zurck greifen. Bis jetzt hab ich eigentlich am liebsten mit Kopierpapier und Rädchen gearbeitet, aber ich könnte mir vorstellen, das Thread-Tracing öfter zu nutzen. Mit ein wenig Routinge geht das eigentlich auch recht flott und es hat halt wirklich zwei unschlagbare Vorteile. Die Markierungen sind auf beiden Seiten zu sehen, aber falls man mal eine Linie nicht so genau hinbekommen hat, oder die Markierung ändern möchte ist sie schwupps weg, ohne irgendwelche Rckstände oder das man Probleme hätte die alte von der neuen zu unterscheidne. Find ich Klasse :)

 

Das nächste wird jetzt sein, die einzelnen Teile mal zusammenzuheften und schauen ob der Schnitt meiner Figur gerecht wird :cool:

 

Lg

Éva

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Eva,

ich stutze jetzt gleich 2-3x, vielleicht hab ich es ja nicht verstanden. Die Papierschnittteilmaße sind erst einmal wichtig für den Zuschnitt. Wenn sich da was am Stoff verzogen hat, hast du beim Anpassen dann vielleicht schlechte Karten...

Es ist mir aber auch aufgefallen, dass deine Heft- und Markierfäden (?? Meinst du das?) den Stoff ziemlich zusammenziehen. Wenn ich das so mache, also durchschlage, dann nähe ich mit stehenden Schlaufen aller paar cm, die glätten sich dann schon, wenn die Schnittteile voneinander gelöst werden.

 

Meinst du wirklich, die Stecknadelköpfe machen soviel aus? Vieleicht mal mit einer Nähnadel probieren, wie der Stoff sich beim Stecken da von allein schon wellt?

 

So, bin müde und trete mal einen großen Schritt beiseite, hier gibt es Profis, die bestimmt noch besser raten können.

Aber Respekt vor dem Schnitt und ich bin schon sehr gespannt, was rauskommen wird!

Liebe Grüße, Dagmar

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Dagmar,

 

wegen dem Zuschnitt mach mir keine Sorgen, dass es nacher nicht passen wird, da ich die Markierung mit den Heftfäden (danke, mir ist das gestern einfach nicht mehr eingefallen :D) danach gemacht. Jetzt ist es halt so, dass ich an einer Seite mehr Nachtzugabe habe als an der anderen. Evt. werde ich das nächste Mal die Teile auch jeweils einzeln ausschneiden und nicht mit nem gefalteten Stoff, könnte mir nämlich auf vorstellen, dass das obere zwar gut im Fadenlauf lag, aber vielleicht das untere nicht mehr ganz. Denke, dass ich beim echten Model die enzelnen Sachen auch einzeln zuschneide werde, da dann ja auch das Muster zu den anderen Teilen passen soll und ich dann so eine bessere Kontrolle habe. Um den Schnitt sauber im Faden lauf zu bekommen, hab ich folgendes gemacht. Mein Mann hat mir auf Arbeit ein 1m langes "Holzlineal" gemacht. Das hab ich erst mal im Fadenlauf auf den Stoff gelegt. Danach hab ich den Papierschnitt genommen und die Fadenlauflinie darauf an mein Lineal gelegt und festgepinnt. Da mein Stoff ja Linien aufweist ging das eigentlich sehr gut, daher denke ich das es eher die untere Seite ist die etwas falsch auflag.

Wie macht ihr das, dass bei gefalteten Stoffen oberes und unteres Teil auch wirklich im Fadenlauf liegen?

 

Das mit den Nähnadeln ist ´ne super Idee, hätt ich ja auch mal drauf kommen können :klatsch: Mich hat das schon irgendwie gestört, ich weiss nicht wie gut das auf dem Bild rüberkommt, aber in echt hatte ich schon das Gefühl, das der Schnitt dadurch ein wenig verformt auf dem Stoff lag.

 

Da ich momentan ja nur noch in der Shaeffer Welt lebe, fallen mir diese ganzen Techniken jetzt auch nur auf Englisch ein. Die Markierungtechnik die du beschreibst, nennt Frau Shaeffer Tailor`s Tacks. Die werd ich dann wohl das nächste Mal ausprobieren:) (Übrigens ist das auch das, was meine Mama mir letztes Jahr gezeigt hat :-) Hab scon so langsam das Gefühl, das unserer Mütter und Grossmütter alles Couture genäht haben...:p

 

Hmm, also es kam schon mal vor, dass ich den Stoff ein bisschen "eingereiht" habe, wenn ich den Faden durchgezoge habe, aber habe den Stoff danach eigentlich immer glatt gelegt. Ich glaube, das wirkt nur auf dem Foto so. Hab gestern abend die Teile ja mehr oder weniger nur so auf den Tisch geschmissen um das Foto zu machen :rolleyes:

 

Habe gestern noch angefangen den Rücken zusammenzuheften, sieht soweit eigentlich ganz ok aus. Wir haben heute traumhaftes Frühlingswetter, also werde wohl draussen die ersten Blümchen suchen gehen, aber bemühe mich, nicht wieder eine komplette Woche verstreichen zu lassen bevor es was neues gibt.

Bin aber natürlich auch gespannt, ob Ihr die bisherigen Arbeiten komplett anders angeht (oder nicht) und evt. noch ein paar Tipps habt, die ich dann für das nächste Mal anwenden, bzw. ausprobieren kann. Werde auf jeden Fall mal das mit den Nähnadeln ausprobieren um zu prüfen, ob das zu dem "falschen" Schnit beigetragen hat.

 

Grüsse und geniesst den schönen Sonntag :hug:

Éva

Edited by Evica

Share this post


Link to post
Share on other sites

... also, wenn du nicht genug Nähnadeln dazu hättest, könntest du ja auch mit kleinen verknoteten Heftfäden fixieren.

Wenn ich Streifen- oder Karostoff hätte und es drauf an käme, würde ich jedes Teil einzeln zuschneiden...

Genieß den Frühling!

D.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.