Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Frau-Jule

Hilfe, meine Maschine frisst Stoff!!

Recommended Posts

Hallo liebe Stickerfahrene!

 

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen....

Ich bin gerade total gefrustet! :traurig::traurig:

Meine Maschine (Brother innovis 700EII) stickt nicht mehr.

Immer schon am Beginn einer Stickerei zieht sie den Stoff unter die Stichplatte und produziert dort nur ein Riesen Fadenknäuel.

Vorgestern hatte ich dann ein Loch im Pulli. Heute habe ich gepfriemelt und letzlich die Stichplatte rausgemacht (als der Stoff noch drin festhing), um mein Shirt zu befreien.

 

Ich bin mir keiner Schuld bewußt.:o Natürlich habe ich beide Male jetzt sorgfältig alle Fadenreste und Staubfussel entfernt.

Das Vlies ist das Gleiche, das Obergarn auch.

Beim Unterfaden bin ich von zwischenzeitlich benutztem Ovigarn wieder auf Stickunterfaden von Marathon umgestiegen. Allerdings ging das anfangs auch problemlos. Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß das billige Ovigarn besser ist als das andere....

 

Ich habe momentan keine große Lust, noch was auszuprobieren, die Freude ist mir verleidet. Ich wollte so gerne zwei neue Shirts verzieren und eins davon morgen anziehen, und jetzt das!

 

Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte? Und wie ich meine Maschine wieder dazu bringe, den Stoff zu BESTICKEN und nicht zu FRESSEN??

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Maschine ist doch auch eine Nähmaschine...? Sofern du alle Einstellungen/Umbauten (keine Ahnung was nötig ist) zum Sticken vollzogen hast würde ich:

 

- schon bewährtes Garn neu einfädeln

- eine neue Nadel einsetzen

- ein Stück feste Baumwolle mit einem Stickvlies trommelfest einspannen

 

und ein eingespeichertes Muster zur Probe sticken.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Maria,

das kenne ich!:D

Als erstes mach mal die Spulenkapsel raus - unter der Spule können Fäden sein. Dann lege unter Deine Stickerei noch zusäzlich ein Stück Papier.

Ist die Spule richtig drin? Wenn sie falsch rum läuft, gibt es auch Salat.

Viel Erfolg.

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na denn: Guten Appetit! :p *ironie aus*

 

Das habe ich hin und wieder auch, ganz klar ist mir leider nicht woran das liegen kann. Einmal war es (noch bei der alten Stickmaschine, PE100) das der Unterfaden fast zu Ende war und - vielleicht - deshalb nicht genügend Spannung da war. Jedenfalls hatte ich ein schönes Loch im T-Shirt, welches ich für meine Freundin bestickte. :eek: Nach dem Auswechseln, was alles wieder okay.

 

Ein andermal war hatte ich die Fadenspannung oben zu locker gestellt, dann gab es auch Knüddelei.

 

Als Unterfaden nehme ich eigentlich nur noch vorgespulte Bobbins mit einem Pappdeckel, die sind fester aufgewickelt. Die alte Maschine mochte selbstgespulte üüüüberhaupt nicht. Das habe ich jetzt bei der neuen einfach beibehalten.

Ansonsten hat mir mein netter Nähma-Mensch mal gesagt, wenn du beim Spulen den Faden zweimal um den linken Pin wickelst und dann erst zur Spule, würde sich das Garn fester wickeln und du bekommst (angeblich) mehr auf die Spule. Ich mach das bei der Nähma, bei der Stickma habe ich das aus o.g. Gründen noch nicht probiert.

 

Aber ich bin mal gespannt was die anderen noch so sagen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, jetzt habe ich erstmal was gegessen, jetzt gehts mir wieder etwas besser.

 

Also:

Meine Maschine ist eine reine Stickmaschine. Ich habe die Nadel vorher gewechselt (ich wollte ja Jersey besticken), oben und unten neu eingefädelt und alle Fädchen und Fussel in der Nähe der Spule entfernt.

Daran kanns also nicht liegen. Die Spule ist auch richtig herum drin, ist ja zum Glück aufgezeichnet.

Die Fadenspannung habe ich nicht verändert.

 

Könnte es denn tatsächlich am Marathongarn liegen? Mag meine Maschine lieber billiges Ovigarn?????

 

Ich werde wohl mal ein Stück BW einspannen, und das mit dem Papier ist auch ein netter Tip! Stickst du denn immer mit Papier untendrunter?

 

Besonders ärgerlich ist, daß es eben zwei fertige Shirts sind, die hier zum Besticken liegen...(wenn es nur zugeschnittene Teile wäre, wäre der evtl. Verlust nicht so groß....)

 

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die Antworten. Es ist gut zu spüren, daß ich mich mit solchen Problemen nicht allein rumschlagen muß...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich schon wieder...

 

Also, auf BW stickt sie gerade neben mir - ganz brav und einwandfrei!

 

Das Einzige, was ich verändert habe, ist die Nadel. Aber für Jersey muß ich ja wieder eine Stretchnadel nehmen.

 

Übrigens: meint ihr, ich sollte zusätzlich zu dem aufgebügelten Vlies auch noch eine Lage normales unterlegen? Ich glaube, das Aufbügelbare ist evtl. nicht fest genug?

 

Ich trau mich noch nicht, das Shirt nochmal zu versuchen......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Ausreißvlies zusätzlich kann zumindest nicht schaden... wichtig ist, das du den Stoff mit dem Vlies trommelfest in den Rahmen einspannst und das ganze während dem Sticken auch nicht locker werden kann.

Wenn's jetzt auf BW klappt würd ich einfach nochmal auf einem Stück Jersey probesticken...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sagt mal, Mädels, kann es sein, daß der Mist passiert ist, weil ich eine Jersey-Ballpoint-Nadeln benutzt habe??

Vielleicht hat diese Nadel den Stoff unter die Stichplatte gedrückt, anstatt reinzustechen.....

Also DOCH meine Schuld, HA!! Aber dann wüßte ich wenigstens, woran es liegt.

 

Welche Nadel soll ich benutzen, um feinen Jersey zu besticken? Im Angebot hätte ich noch Organ Super Stretch in 75er Stärke...

Was benutzt ihr denn so?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mit Jersey-Nadeln bisher noch keine Probleme, man soll die ja extra nehmen, damit in den Jersey keine Löcher gepiekst werden.

Wenn es sehr feiner Jersey ist würde ich eher zu einer feinen Nadel raten, z.B. 60 bzw.65 (wegen dem größeren Ör).

Du kannst ja an einer kleinen Stelle durch Drehen des Handrades testen ob die Nadel nur "schwer" durch Stoff und Vlies will.

 

Vielleicht hilft dir das auch noch zur Nadelfindung: http://hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?p=33419

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mit der von Dir beschriebenen Organ Super Stretch und meiner Innovis 1500 beste Erfahrungen gemacht. Mittlerweile verwende ich nur noch Organ-Nadeln, und die Superstretch sind meine Favoriten. Ich nähe damit fast alle nicht fest gewebten Stoff, also vor allem alle Jerseys und alle leicht stretchigen Stoffe, sowohl auf der Ovi, beim Nähen und beim Sticken - geht prima.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das mit dem Papier ist auch ein netter Tip! Stickst du denn immer mit Papier untendrunter?

 

...

nur wenn die Maschine Stoff frisst - oder schon ein Loch im Stoff ist.:D

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es klappt wieder!! :freu::freu:

 

Mit einer Superstretchnadel und doppeltem Vlies ist es mir tatsächlich gelungen, mein Projekt umzusetzen!

 

Vielen Dank euch allen, die ihr mir geholfen habt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Maria,

 

Das Problem hatte ich auch schon. Ich habe auch alles gesäubert, Nadeln gewechselt, doppeltes Vlies u.s.w. ABER – ich habe mir damals (da hatte ich das Maschinchen relativ neu) nicht getraut die Spulenkapsel rauszunehmen und da zu säubern.

Und??? sie stickte wieder. Die Freude darüber war schnell vorbei, denn beim nächsten Projekt hat sie wieder den Stoff gefressen und ein Geknuddel verursacht. Ich habe dann doch die Spulenkapsel rausgenommen und darunter gesäubert. Danach funktionierte es wieder einwandfrei. Später tauchte das Problem wieder auf. Dann habe ich gleich unter der Spulenkapsel gereinigt und alles war wieder paletti. (Frau ist ja durchaus lernfähig:D)

Jetzt mache ich einmal im Monat eine „Komplettentfusselung“ incl. Spulenkapsel und habe keine Probleme mehr.

 

Deshalb mein Rat. Nimm doch die Spulenkapsel raus und säubere dort, sonst ärgerst Du Dich vielleicht über ein weiteres Loch (wie ich damals) beim nächsten Stickversuch.

 

 

LG Susi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für den Tip!

 

Ich trau mich noch nicht so recht, weil ich nicht weiß, wie weit ich die Sticki selber auseinanderbauen kann (und dann wieder zusammenbekomme...)

Ich habe auch am Anfang dieses kleine Bürstchen neben der Unterfadenspule für Dreck gehalten:o. Ging aber nicht ab..

 

Meine nächsten zwei Nähprojekte bleiben unbestickt, also werde ich evtl. am Wochenende nochmal Mut fassen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich habe auch am Anfang dieses kleine Bürstchen neben der Unterfadenspule für Dreck gehalten:o. Ging aber nicht ab..

 

 

Hallo Maria,

das ist ja witzig. Genau das dachte ich auch und es war der Grund es doch zu versuchen. Am Anfang ist es ziemlich fuddelig die Spulenkapsel wieder einzusetzen. Ich hab es die ersten Male immer so gemacht:

Spulenkapsel fassen und fast rausheben und kräftig reinpusten. Und dann schnell wieder rein. So bekam ich Routine.

 

Schau mal hier rein. Da ist auch noch ein Link zu Brother drin. Nur Mut - Du schaffst das.

 

LG Susi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.