Jump to content

Partner

baby lock enlighten - Probleme mit der Spannung?


fritzie

Recommended Posts

Hallo,

ich nähe gerade Bodies für meinen Jüngsten. Bei einem Body ist dabei ein Problem aufgetreten, das ich schon kenne und bisher auf Einfädelprobleme geschoben habe. Bei diesem Body tritt das Problem allerdings bei einer einzigen Naht auf, nämlich der letzten. Hier habe ich die Schulternaht nach dem Einfassen geschlossen.

Was kann das denn sein?

Wenn ich mit der Ovi über Nahtkreuzungen nähe, hat sie auch ziemlich zu schaffen. Woran kann das denn liegen? Was mache ich falsch? Wie muss ich sie einstellen? Muss ich was am Füßchendruck ändern?

 

Viele Grüße

Fritzie

 

So sieht die Naht aus:

DSC_0360mini.jpg.7660cbcfb88a16bad575a0949d7ef169.jpg

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 17
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • fritzie

    6

  • Ulla

    2

  • Himbeerkuchen

    2

  • Uelli

    1

Top Posters In This Topic

Posted Images

Das ist das typische Bild , wenn man vergessen hat, den Nähfuß zu senken.

Über die Nahtkreuzungen kommt sie leichter, wenn du den Nähfußdruck reduzierst.

Edited by Ulla
Link to comment
Share on other sites

Hallo Ulla,

 

danke für die Antwort. Das werde ich nachher direkt testen. Und dann auch mal testen, wie das mit reduziertem Nähfußdruck funktioniert.

Und wie immer in solchen Fällen von Anwenderfehlern: "ich könnte schwören ich habe..." :D

Du als Overlock-Queen hier im Forum: Kennzeichnest du die Standard-Einstellung irgendwie an den babylock-Maschinen?

Ich liebe sie ja, aber dadurch, daß ich keine Markierungen habe, traue ich mich da sehr selten ran aus Angst, sie so zu verstellen, dass ich mich wieder komplett durchtesten muss

und nicht mehr zur ursprünglichen Einstellung zurückfinde.

 

Liebe Grüße

Fritzie

Link to comment
Share on other sites

Jetzt musste ich über das Bild echt schmunzeln...

 

Genau so hat auch eine Naht bei mir ausgesehen und ich habe wirklich lange überlegt, wo der Fehler sein könnte.

 

Dann bin ich auch darauf gekommen, dass, aus welchen Gründen auch immer, das Nähfüsschen nicht unten war...

 

Ich glaube, dass passiert einem nicht oft, bzw. jetzt wissen wir ja, woran es liegen kann :D

 

LG Karin

Link to comment
Share on other sites

Irgendwie ist mir das vor Weihnachten öfter passiert. Aber ich dachte halt, ich hab nicht richtig eingefädelt

(stimmt ja auch irgendwie, denn die Fadenspannungsscheiben haben sich ja nicht geschlossen dank Füßchen oben ;)).

Habe Probenähte gemacht in Füßchen oben und Füßchen unten, und ja, ich hatte da wohl gehudelt...

Link to comment
Share on other sites

Wobei ich mich frage wie dann ordentlich transportiert wird? Man müsste das doch sofort merken... oder liegst an den dickeren Stellen das trotzdem noch ein wenig transportiert wird? Oder schiebt ihr eh den Stoff?

Link to comment
Share on other sites

Bei der Enlighten sieht man nicht wenn der Nähfuss oben ist und der vordere Teil wird durch eine Art Feder runter gehalten. Beim Stofftransport merkt man nicht unbedingt dass der Nähfuss oben ist, nur die Naht sieht bescheiden aus! Ich hoffe ich habe das jetzt richtig dargestellt, sonst korrigier mich bitte Ulla. Ich habe diese tolle Maschine erst seit Samstag und wir freunden uns gerade an, aber den Fehler habe ich schon gemacht.LG Uelli

Link to comment
Share on other sites

Kennzeichnest du die Standard-Einstellung irgendwie an den babylock-Maschinen?

Ich liebe sie ja, aber dadurch, daß ich keine Markierungen habe, traue ich mich da sehr selten ran aus Angst, sie so zu verstellen, dass ich mich wieder komplett durchtesten muss

und nicht mehr zur ursprünglichen Einstellung zurückfinde.

 

Liebe Grüße

Fritzie

 

Ich weiß nicht, wie Ulla das macht, ich habe die Bedienungsanleitung immer griffbereit liegen für die Standardeinstellungen. Das einzige was ich markiert habe sind Stichlänge und Stichbreite - die beiden Einstellräder verwechsel ich immer ... :D Dafür habe ich Malerkrepp mit Beschriftung vorne drauf geklebt. Sieht zwar nicht gerade hübsch aus, ist aber praktisch.

Link to comment
Share on other sites

die beiden Einstellräder verwechsel ich immer ... :D Dafür habe ich Malerkrepp mit Beschriftung vorne drauf geklebt. Sieht zwar nicht gerade hübsch aus, ist aber praktisch.

 

ich verwechsel die auch immer, mit der Beschriftung ist eine gute Idee.

 

 

LG Heike

Link to comment
Share on other sites

Das einzige was man evtl. markieren könnte ist die Einstellschraube für den Nähfußdruck. Standardmaßig ist sie so weit reingeschraubt, dass sie im Gehäuse verschwindet. Meine (bei der Evolution) habe etwa einen cm herausgedreht und damit nähe ich alles.

Link to comment
Share on other sites

Was genau verstellt man bei der Enlighten denn, was man hinterher wieder mühsam durchtesten muss?

Schnittbreite und Stichlänge sind ja Nu nicht schwer, differential macht man eh von Stoff zu Stoff und der Hebel für a-d wird je nach Anwendung verstellt.

 

Das ist doch eigentlich total einfach und unkompliziert.

Ich bin nur grade erstaunt dass die Maschine tatsächlich näht wenn der fuss oben ist. Das bin ich von der evolve anders gewohnt. Schade!

Link to comment
Share on other sites

Ich meinte den Nähfußdruck. Die Schraube hat bei der enlighten und auch der cover stitch keine Kennzeichnung oder Skala.

Irgendwie würde es mir ein sicheres Gefühl geben zu wissen wo denn die ursprüngliche Einstellung ist. Vielleicht mach ich einfach kleine Punkte drauf.

Link to comment
Share on other sites

Zähl doch einfach die Zahl der Umdrehungen und schreib sie mit Drehrichtung in die Anleitung? Hab ich so gemacht ;-) Wobei ich nicht den Eindruck habe, dass ich bei meiner Desire nochmal am Nähfußdruck werde spielen müssen.

Link to comment
Share on other sites

Wobei ich mich frage wie dann ordentlich transportiert wird? Man müsste das doch sofort merken... oder liegst an den dickeren Stellen das trotzdem noch ein wenig transportiert wird? Oder schiebt ihr eh den Stoff?

 

Hallo,

 

ich habe die Imagine Wave -das Vorgängermodell- und mir ist es schon häufiger passiert, dass der Fuß nicht unten war...die Maschine transportiert trotzdem!

Ich habe es -als erfahrene Näherin- nur am lockeren Faden bemerkt.

 

Die Schraube für den Nähfußdruck habe ich noch nie verstellen müssen. Ich habe meine Maschine schon ca. 8 Jahre und sie hat noch nie Probleme mit Nahtkreuzungen gehabt.

 

LG von Simone

Link to comment
Share on other sites

  • 2 months later...

Hallo,

ich habe seither natürlich weitere Nähte gemacht. Die Nähte sehen so merkwürdig aus, wenn ich an der Einfassung starte, die ich mit dem Bandeinfasser und meiner Coverstitch nähe. Also ist der Nahtbeginn ziemlich dick im Vergleich zur restlichen Naht. Der Fuß ist definitiv unten.

Wie kann ich die Maschine denn austricksen? Schade, jetzt habe so tolle Maschinchen, und diese eine Naht macht immer wieder Mucken.

Habt ihr Ideen?

 

Liebe Grüße

Fritzie

Link to comment
Share on other sites

Fang nicht bei den Enden des Halsauschnittes an, sondern auf der anderen Seite der Schulternaht. Dann geht es bei mir leichter.

Link to comment
Share on other sites

Ich wollte gerne am Halsausschnitt anfangen, damit definitiv die Einfassstreifen aufeinandertreffen.

Aber scheinbar bleibt mir nichts anderes übrig. Schade.

Aber danke für deine Antwort.

 

Liebe Grüße

Fritzie

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...