Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

superstickerin

Members
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über superstickerin

  • Rang
    Schon etwas länger da

Personal Information

  • Wohnort
    Zwischen Hamburg und Hannover mitten drin
  • Interessen
    Maschinensticken, 4K, Nähen, Haus und Garten
  • Beruf
    Digitalisieren von Stickmustern und Managen eines prächtigen Familienunternehmens
  • Homepage
    http://www.nufstick.de

sonstige Angaben

  • Maschine
    PR 600, Bernina Virtuosa, Evolve v. Babylock...
  1. In meinem Schneiderkurs hab ich es folgendermaßen gelernt: Schnittbogen auf dem zugeschnittenen Teil liegen lassen und dann mit einem kontrastfabenen Faden (z.B. weiß bei schwarzem Stoff) den Abnäher, in den Konturen, seeehr lose "nachnähen". Sehr lose heißt hier - dass du bevor du wieder in den Stoff gehst einen Finger unter den Faden legst. Wenn du mit dem Nachnähen fertig bist, gehst du mit einer Schere dabei und schneidest den Faden, da wo du ihn siehst durch... nun kannst du den Schnittmusterbogen herunterziehen, da die Naht sich ja in lauter einzelne im Gewebe steckende Fäden aufgelöst hat. Beim trennen der Stoffteile ist Fingerfertigkeit gefragt.... Diese einzelnen Fäden sind dann für dich der Anhalt, wo du die Abnähernaht mit machen sollst... Ich hoffe, es war nicht zu verwirrend. Hat sich aber bei mir in der Praxis bewährt. Viel Erfolg wünscht Mo aus der Heide
  2. Das sieht so klasse aus. Die Mitte so sauber gearbeitet.....tiefe Bewunderung Mo
  3. Hallo, hier meine Erfahrungen. Ich habe beides zur Auswahl (an den unterschiedlichen Arbeitsplätzen) den Stuhl mit Lehne und Rollen und einen "Rücken-aktivhocker" von IKEA (ohne Rollen). Den Bürostuhl hab ich mir selber ausgesucht - war immer so bequem in allen Lebenslagen....Das IKEA-Modell habe ich von meinem wohlmeinenden Gatten geschenkt bekommen - gegen meine Rückenprobleme.... Nach 2 Jahren Erfahrung, und einem eingehenden Gespräch mit " meiner" Physiotherapeutin gebe ich mich geschlagen. Die Rückenmuskulatur muß trainiert werden und wenn man so viel Sitzt sollte man sich ein Aktivsitzmöbel gönnen. Seitdem ich einen alten Teppichkreis unter den Stuhl geklebt habe rutscht er auch nur, wenn ich es möchte und nimmt den Bodenbelag nicht mehr in Mitleidenschaft. Wenn ich dann noch regelmäßige Pausen einlege und die gezeigten Übungen mache - die mir in der Physiotherapie gezeigt wurden - kann ich ohne Rückenbeschwerden leben. Ich wünsche dir einen rückenfreundlichen Nähplatz, aber auch immer einen Ort, an dem du zur inneren Ruhe kommen kannst. Deine Mo
  4. Schau doch einfach mal bei einem Motoradausstatter (z.B. Luis) nach. Ich nähe auch gern, aber bei den Regensachen fürs Rad sind wir dann aus packtechnischen- und Kostengründen doch bei den Regensachen vom Fachmann hängengeblieben. Der RV ist auch so unterlegt, dass er im getragenen Zustand auch dicht ist. Die Gesammtkosten für fertig waren günstiger als selber machen und das Packmaß (man sollte die Kombination immer dabei haben, weil man ja nie weiß, ob es nicht plötzlich anfängt zu Regnen...) und Gewicht sind optimal. Soweit die praktische Seite - die liebevollere ist und bleibt aber: Selber machen:) Egal wie ihr Euch entscheidet - viel Freude auf dem Weg zum Ziel wünscht Mo aus der Lüneburger Heide
  5. Ganz gleich wie es gemacht wird. Ob in Etappen, in einem Stück oder als WIP ich wäre auch gerne dabei. Ich find es eine klasse Idee! Mo aus der Lüneburger Heide
  6. Hab mir die Bluse unter dem Link von allen Seiten betrachtet. Ich würde es so machen, wie du gezeichnet hast, denn du kräuselst ja nur im vorderen Bereich. Alle anderen Teile werden ja nicht gerafft und bleiben wie vorher. Viel Erfolg. Monika PS Bei uns riecht es nach Frühling....und die Sonne scheint....
  7. Wenn es denn die gleiche ist....(sooo viele wird es ja wohl bei ebay nicht geben, in so kurzem Abstand...) dann ist sie heute wieder drin, für 3930 Teuro.... Aber was nützt die günstigste Maschine, wenn man hinterher keinen Service hat. Monika
  8. ..... bin momentan dabei geerbten Garne zu verarbeiten. Ist von Madeira und bestimmt schon 30 oder mehr Jahre alt. Hat immer bei der Großtante in der Schublade gelegen und verarbeitet sich sich genauso wie neues. Auch die "ersten Stickgarne" (inzwischen 12 Jahre alt) von Gunold zeigen noch keine Alterungsmacken. Würde dir also bei einem Markengarn zum kaufen raten. Mo aus der Heide
  9. Vor ein paar Jahren habe ich, in meiner Verzweiflung, einen VHS-Kurs belegt. Die Kursleiterin hatte in ihrem ersten Leben Schnitte für Modezeitschriften erstellt. Nun sah sie meine Nähzeitschrift, lächelte mich an und ging dann mit mir die Maßtabelle durch.... und siehe da, es lag also nicht an meinen Nähkentnissen, auch nicht an den evtl. Ungenauigkeiten beim Pausen. Sie erklärte mir schlicht und ergreifend seien die Maße für die einzelnen Größen nicht realistisch, die Schnittmuster eigentlich für die meisten Frauen nicht passend und so könne ich auch keine guten Ergebnisse erwarten. Bin dann auf Burdaschnitte umgestiegen, an denen hat sie mir dann erklärt, wie ich sie auf meine Maße wirklich nur etwas umändern muss. Und siehe da.... nun gehts. Seit dieser Zeit bin ich eine zufriedene Hobbyschneiderin, die, wenn sie eine Zeitschrift erspäht erstmal die Maßtabelle auf die Tauglichkeit für meine Maße überprüft, und erst dann kauft. Viel Erfolg auf der Suche nach ansehnlichen Schnittmustern. Monika
  10. Hallo Schumi, kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen. Bleibt nur zu ergänzen, dass ich manchmal die Stoffe (nicht dehnbar) nur einspanne, dann das Unterlagematerial drunterlege und es dann mit Stecknadeln rund um den zu bestickenden Bereich feststecke. Als Empfehlung für dich als Anfängerin kann ich dir auch die Jahoogroup "Hexenstich" empfehlen. Eine nette Gemeinschaft, rund um´s Maschinensticken, in der mir bisher alle Fragen zum Sticken auf freundliche Art beantwortet wurden. Also noch viel Freude bei deinem schönen Hobby, monika
  11. Hy, weiss ja nicht wie deine Kleinen so figürlich sind. Meine gehen - entgegen der Anlagen von Mamas Seite - eher in Richtung Hungerhaken. So fand dich das Shirt mit der folgenden Aufschrift super und im Sommer konnte man bei vielen unserer Zeitgenossen ein Lächeln auf dem Gesicht bemerken. Auf dem Shirt stand: Ich habe XXXL Hunger, mache XXXL Geschrei und wachse XXXL schnell!!! sponsored by MAMA und PAPA Wie wahr, wie wahr. Inzwischen sehen beide aus wie männliche Bügelbretter und passen kaum noch durch die Tür.... Gruß aus der verschneiten Nordheide Monika
  12. Ich habe ein Problem, hat jemand aus unserem Kreise Erfahrung mit einer faltbaren Schneidematte. Mich würde interessieren, ob sich die Übergänge nicht beim Rollenschneiden bemerkbar machen. Ansonsten halte ich die Idee eine Schneidematte in der größe meiner Tischplatte zu haben für gigantisch - keine versehentlichen Ritscher mehr.... Über Testergebnisse würde ich mich riesig freuen, weil mir die Entscheidungsfindung dann wesentlich leichter fallen würde. Gruß aus dem frostigen Norden Monika
  13. Hallöle, vielfälltig sind die Möglichkeiten des Einsatzes von kosmetischen Artikeln. Manche nehmen Seifenreste - ich hatte bisher keine - andere benutzen den Manikürestift weiss (verschönert die Unterseite der Nägel, so dass sie weiss durchscheinen) mit dem habe ich klasse Erfahrungen gemacht. Und wenn die weissen Linien nicht gefragt waren, dann musste mein alter Stenobleistift (BB) herhalten. Beide Stifte haben einen super Abrieb und lassen sich spätestens nach der ersten Wäsche nicht mehr nachweisen. Ansonsten Euch allen ein gesegnetes neues Jahr 2008
  14. Hallöle, du fragst nach unserer Meinung - wenn du nur kurze Nähte fertigst wird sie wohl ganz gut sein. Meine erste eigene Maschine war auch von ähnlicher Bauart für Hosen säumen, mal einen Reißverschluss einnähen und dann irgendwann kurze Hosen für den Nachwuchs war sie super. Nur als es dann um "mehr nähen" ging war sie wirklich nicht mehr zu gebrauchen. Aus heutiger Sicht würde ich sagen: hätte ich damals gleich in die mittlere Qualität investiert hätte ich mir viel Ärger gespart. Die günstigste möglichkeit an diese mittlere Qualität zu kommen wäre z.B. der Nähmaschinenhändler deines Vertrauens. Bei ihm (ihr) gibt es sicherlich gute gebrauchte Nähmaschinen mit Garantie und einer vernünftigen Einweisung (die bieten die Discounter ja auch nicht). So wünsche ich dir ein glückliches Händchen bei deiner Wahl. Tchö Mo
  15. Hallo Heike, ich habe ein einige Jahre altes Bügeleisen der Fa. Philips, mit Dampf und so - ein tolles Teil - es hat eine Teflonsole die damals damit beworben wurde, dass sie super gut gleitet, und nichts dauerhaft anklebt... Diese Werbung war eine INFORMATION! In unserem Haushalt bügeln auch Kinder... Es stinkt, man nimmt den Strom vom Gerät, läßt es erkalten und kann dann den Fremdkörper einfach abziehen oder -pellen. Den Bügeleisenreinigungsstift habe ich inzwischen weggeworfen und dem Dampfbügeleisen sieht man seinen Lebenswandel (jedenfalls an der Sohle) nicht an.... Mein Bügeleisen - ich liebe es Hersteller: Philips Name: azur EXEL PLUS 515 Preis: Damals so um die 80 DM Ich hoffe dir mit dieser Liebesgeschichte geholfen zu haben... Monika
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.