Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

rbw

Members
  • Content Count

    25
  • Joined

  • Last visited

About rbw

  • Rank
    Schon etwas länger da

Personal Information

  • Interessen
    Nähen, Quilten, Stricken

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 350, Pfaff 90
  1. Diese leicht schräge Naht habe ich auch und ein Nähmaschinenladen sagte mir, das sei wohl typisch. Kann das jemand hier bestätigen, mich hat das bei meiner neuen Bernina 350 auch irritiert und der Vergleich mit den Nähten der uralten Pfaff zeigt, die sind gerader. Sorry wenn ich mich hier so in die Frage einklinge. LG Sibylle
  2. Halloooooo, also nach der Beratung hier und im Laden und einem Umtausch habe ich nun die Bernina 350. Ich bin eigentlich auch recht zufrieden mit ihr, vorallem weil sie im Vergleich zu meiner alten Pfaff 90 soo leise ist. Dieser Tage fiel mir aber auf, dass sie so ein metallisches Klappern/Klickern beim Nähen hat. Ich habe die erstmal auf den metallenen Patchworkfuß geschoben, aber auch mit dem durchsichtigen Plastikfuß ist das nicht weg. Ich hab schon nachgeschaut ob Fäden oder Stofffetzen oder Fusseln irgendwo drinnen rumschwirren, hab nochmal nachgeölt und eine neue Nadel eingesetzt, aber das Geräusch bleibt. (Als ich mit dem Voile genäht habe hat es mal ein Stückchen Stoff in den Greifer gezogen und einmal war irgendwie alles gestoppt und mit Faden vertüddelt, aber das hatte ich meiner Meinung nach ordentlich rausgesäubert) Ich habe hier in einem thread gelesen, dass sich auch Fadenreste in der Oberfadenführung verstecken können, wie finde ich die denn? Man kann ja bei diesem neumodischen Zeugs nix mehr aufmachen Andere Frage, die Maschine hat untendrunter drei Gummifüße, der vierte sieht aus ein so ne Art Schraube mit bissl Gummi in der Mitte, ist das normal? Zweite Frage, es passiert mir öfter, dass beim Losnähen der Oberfaden aus der Nadel rutscht und ich das erste später bemerke, dass ich ohne Faden nähe. Liegt sowas daran, wenn ich den eingefädelten Oberfaden zu kurz abschneide am Ende einer Naht? Ich könnte auch zum Laden fahren wo ich die Maschine gekauft habe, aber ich habe kein Auto und ein Minibaby, da spare ich mich gerne die Taxikosten und den Aufwand wenn es sich vermeiden läßt und außerdem kam die Inhaberin mir letztens etwas blöd LG und Danke für Antworten Sibylle
  3. Toll, dann kann ich mich ja entspannt zurück lehnen und gucken was Leute die richtig nähen können so fabrizieren. Sieht schon super aus, Respekt Sibylle
  4. Huhu, ich finde auch keine Email Adresse von der Claire Shaeffer, aber hier: How to Reach Us | Vogue Patterns kann man Anfragen auch bezüglich der Anleitungen/Techniken stellen. Vielleicht hilft Dir das? Viel Glück Sibylle p.s. ich kenne diese Sturheit, wobei ich so komplizierten Kram nicht nähe
  5. Mein Tipp wäre, der Autorin eine Mail zu schreiben, das habe ich bei den englischen Anleitungen schon ein paar mal gemacht und immer sehr freundliche und hilfreiche Antworten bekommen. Manchmal werden bei den Anleitungen redaktionell wichtige Sachen rausgelöscht und man bekommt den fehlenden HInweis oder aber es wird einem nur noch mal anders erklär wie es geht. Viel Erfolg weiterhin, lese immer sonst nur staunend still mit. Sibylle p.s. oder gucken ob es bei Vogue ne Errata Seite für Schnitte gibt, das kann auch hilfreich sein.
  6. Nochmal reingeplappert, am Ende der Anleitung verlinkt sie auf ein Tutorial wo sie die gleiche Taktik verwendet, da wird aber alles etwas ausführlicher erklärt wenn ich nicht irre, schau doch mal da nach. How to make a lined zippered pouch tutorial | Skip To My Lou Lg Sibylle
  7. Nur mal ganz kurz reingeplappert, es wird keine Wendeöffnung gelassen, sonder der RV geöffnet vor der letzten Naht und dann durch den RV gewendet LG Sibylle
  8. rbw

    Geradestichplatte

    Aber wenn ich die Nadel weiter nach rechts stelle, paßt die Markierung vom Patchworkfuß ja nicht mehr :/ Bisher nähe ich, wie für den Fuß angegeben mit der mittleren Nadelposition damit die 1/4" Abmessung hinkommt. Danke Dir Sibylle
  9. Vanilia, das erinnerte ich noch von der Erklärung beim Kauf, das man immer am Anfang und Ende eine längere Wurst nähen soll und auch die Maschine am Ende leer laufen lassen darf. Steht glaub ich sogar in der Anleitung, nur an das Sichern erinnerte ich mich nicht mehr. Super, genau das mit dem Knoten sagten die damals auch, Vielen Dank! LG Sibylle
  10. rbw

    Geradestichplatte

    Mein erster Versuch mit feinerem Stoff klappt okay, aber am Anfang und ende wurde schonmal Stoff unter die Platte gezogen und einmal hat es die ganze Maschine außer Gefecht gesetzt bis ich den Übeltäter gefunden hatte. Verhindert das diese Platte? Soweit ich das auf den Bildern erkennen konnte hat die doch nur für die Nadel ein anderes Loch oder? Außerdem nähe ich für Quilts mit sehr schmalen Nahtzugaben, da habe ich auch das Problem ansatzweise gesehen, daß gerade bei Benutzung des Patchworkfußes die Kanten leicht in die Transportdingsis gezogen werden können, aber der Ausschnitt für die Transportdingsis wird doch nicht schmaler oder? LG
  11. rbw

    Geradestichplatte

    Hallo, ich hab da nochmal ne Frage. Ich hab jetzt in mehreren threads von der Geradestichplatte für die Berninas gelesen. Dort wurde auch gefragt wie sinnvoll eine Anschaffung dieser ist. Ich habe dazu keine Antwort gefunden. Ich habe so oder so nur eine 5,5 Stichplatte an meiner 350er Bernina, braucht man diese andere Platte dann noch? Vielen Dank für Antworten Sibylle
  12. @all Hallo, vielen Dank für die Hinweise und Tipps. Ich habe es nun mit der Ovi gemacht, auch wenn ich immer noch nicht genau weiß wie man da Anfang und Ende der Naht sichert. Immerhin habe ich sie eingefädelt und ordentlich zum Laufen bekommen. Natürlich weiß ich, daß das die eleganteste Lösung ist. Es stand auch in der Anleitung, daß dieser Schnitt so vorgesehen ist, daß man mit der Ovie die NZ versäubert. Ich suchte nicht so sehr eine Alternative dazu als vielmehr einen Tipp/Hinweis inwieweit ich die von der neuen Maschine mitgebrachten Versäuberungsstiche bei dem dünnen Stoff richtig anwende. Ich wüßte halt gerne ob das Tera 180 Garn die richtige Wahl wäre und wie man dann den Overlock- bzw Vari-Overlockstich der NäMa richtig anwendet/einstellt, da bei mir die Testergebnisse nur dürftig waren. Immerhinsind ja nunmal da und ich will die dann auch nutzen Eine von euch wies darauf hin, dass ich die Stiche vergrößern soll, das werde ich nochmal beim nächsten Versuch testen, ich hatte immer kleiner versucht, da ich dachte, das wäre besser. Ich habe auch den Overlockfuß für die Maschine und den und auch den normalen Fuß ausprobiert. Nunja. Vielen Dank nochmal und LG Sibylle
  13. Okee okee, hab grad die Ovi samt Anleitung rausgekramt und gesäubert und eingefädelt, spiele ein bischen damit rum, unterbrochen vom Stillbedürfnis der Jüngsten und werde mich nachher angemessen melden/antworten/berichten. LG
  14. Hallo, nachdem ich meinen Veteranen ein wenig Auszeit gönne und mir eine Bernina 350 geleistet habe, dachte ich, ich kann mich auch mal an feinere Stoffe bzw. ein Kleidungsstück für mich wagen. Ich nähe mir eine Tunika nach einer Anleitung und ich benutze dafür einen Stoff der sich Voile nennt (Little Folks von Anna Maria Horner) er ist ähnlich fein wie der Tana Lawn von Liberty of London. Eine recht dünne leichte Baumwolle, ohne Stretch mit einem hohen thread count (ich weiß nicht wie das auf deutsch heißt), ein bischen glitschig, aber wirklich nur ein wenig. In der Anleitung steht, daß alle Innennähte mit der Overlock versäubert werden sollen. Ich mag meine nicht, wir stehen auf Kriegsfuß und ich will mich auch nicht wegen diesem Projekt mit ihr auseinandersetzen. Da meine neue Nähmaschine diverse Versäuberungsstiche hat, habe ich gemeint damit müßte es auch gehen. Es gibt einen Overlock, einen Vari-Overlock und einen genähten Zickzackstich neben dem normalen. Ich habe mit dem normalen Gütermann Allesnähergarn alle diese Stiche, auch in verschiedener Fadenspannung ausprobiert und es wird einfach nichts. Es rollt, es schiebt sich zusammen, es sieht bescheuert aus. Ich habe dann gedacht, ok brauchst dafür vielleicht feineres/weicheres Garn, zumindest zum Versäubern und habe gestern bei Gütermann ein wenig rumgelesen. Heute bin ich dann in den Laden wo ich die Maschine gekauft habe und habe mich, wie ich auch vorhatte, nach der Beratung für das Tera 180 von Gütermann entschieden. Nachdem ich das endlich aufgespult bekommen habe (was ein Kampf) habe ich damit wieder die verschiedenen Stiche unter verschiedenen Spannungen ausprobiert. Ich habe auch an der Spulenkapsel die Spannung verändert, so daß bei einem leichten Ruck am Faden dieser einige cm nachgibt. (Darf man das so bei den neuen Maschinen noch machen?) Immer noch ist das Ergebnis absolut unbefriedigend. Meine Suche hier im Forum machte mich auch nicht schlauer und somit frage ich höflich ob mir jemand eventuell Hilfestellung geben mag, ich weiß langsam nicht mehr was ich noch machen kann, damit ich schöne Abschlüsse an die Nahtzugaben bekomme. French Seams oder ähnliches möchte ich nicht, habe auch dementsprechend die NZ dafür zu knapp. Im Grunde möchte ich nur die Stiche die mir das neue Teil bietet für diesen Stoff, mit eventuell dem richtigen Faden ordentlich anwenden können. Ich hoffe das war jetzt nicht zu lang formuliert, aber ich wollte mich möglichst genau ausdrücken und sagen was ich schon probiert habe. Danke Sibylle p.s. Im Nähladen hat mich heute die Chefin bedient, die mir letzte Woche auch die Maschine verkaufte bzw. umtauschte und die selber nicht nähen kann. Dann wies sie auch noch darauf hin, daß ich ja "ohne Service" gekauft habe, woraufhin ich sie fast an die Wand tackern wollte. Die Kolleginen die nähen können, waren alle in Verkaufsgesprächen und ich möchte da so schnell nicht wieder auflaufen.
  15. Huhu, ich plapper mal ebend dazwischen. Ich bestelle schon lange meine Wolle und/oder Stoffe direkt in den USA. Das kann schonmal vorkommen, daß der Zoll sich das Paket zum Spielen rausfischt und die Lieferung erst nach 5 Wochen bei einem eintrudelt. Immer wenn ich panisch wurde rief ich bei dem Versender an und die waren meistens sehr sehr nett und kulant. Ich hatte aber bisher Glück und nichts mußte nochmal geschickt werden. Und zum Thema teuer, wenn ich sehe was ich an Meterpreis hier für tolle US Stoffe zahlen soll und was ich dort für das Yard (92cm) zahle, dann weiger ich mich hier zu kaufen. Abgesehen davon, daß dort nicht nur die Auswahl, sondern auch die Möglichkeiten der Pre-Cuts wesentlich besser ist/sind. Wenn man sich bei der Auswahl auf 8 yards pro Sendung beschränken kann, dann bekommt man das bei vielen Läden im sog. Flat Rate Enevelop der so um die 14 $ Porto kostet. Und damit liegt man dann oft beim Meter/Yardpreis immer noch unter dem was man hier zahlen würde. Aber das sind nur meine 2 cent Viel Spaß noch, ich schau euch noch ein bischen zu
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.