Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Gallifrey

Members
  • Content Count

    186
  • Joined

About Gallifrey

  • Rank
    Ältestenrat

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina 750 QE, Babylock Imagine, zwei alte Pfaff

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich finde den durchaus dünn genug, aber ich trage auch sehr gerne Merino in Funktionskleidung im Sommer und September ist für mich jetzt nicht mehr so richtig echt Hochsommer. Aber ehrlich gesagt wird das eh verdammt sportlich...
  2. Ich habe keine Ahnung, was das für ein Stoff ist. Er ist sehr fein (dünner Anzugstoff, fast etwas feiner), definitiv tierischen Ursprungs (Brandprobe, Mottenlöcher) und er lag mindestens 60 Jahre in einem Koffer im Keller. Bis jetzt habe ich nur ein probeläppchen im wollwaschgang gehabt, das ging erstaunlich gut. Die Hochzeit ist am 5. September, nächstes Wochenende bin ich aber in London... Gibt genug taugliche Klamotten als Alternative - nackt gehen muss ich nicht. Aber nett wär's schon... Was spricht gegen feine Wolle für was ärmelloses? Passendes Jäckchen mal vorausgesetzt...
  3. Hi wollte euch mein neues Projekt zeigen: das Kleid "Barcelona" von Maven. (Lustig, ich trage eigentlich kaum Kleider, aber irgendwie hab ich da grad Lust drauf...) Der Stoff wird ein feiner Wollkaro, den ich mein Entrümpeln eines Nachlasses gefunden habe. Ich werde es komplett füttern, eine passende, ganz hellgelbe Viskose habe ich eben gefunden/gekauft. Herausforderung (neben dem mustergerechten Zuschnitt/nähen) wird, dass der Wollstoff ein paar Mottenlöcher hat. Sie sind klein und wenige, aber sie sind leider mittendrin. Theoretisch habe ich genug Stoff, um das die Karos passend zu machen, aber die Löcher werden spannend..... Davor werde ich aber erst noch das Oberteil probenähen, ich rechne mit diversen Anpassungen. An sich würde ich das Kleid gern zu einer Hochzeit Anfang September tragen - aber obs zeitlich reicht.... - dieses Wochenende komm' ich schonmal zu nix.
  4. So Leute - jetzt möchte ich auch eure schönsten Buxen sehen. (Außerdem Links zu den besten Schnittmustern... )
  5. Kommst du mit der alten Overlock klar? Wenn nicht, würd ich an deiner Stelle vermutlich da zuerst in einen Ersatz investieren. Damit kannst du eventuelle "Jersey-Schwächen" bei den Nähmaschinen problemlos ausgleichen. Ansonsten würd ich die Anker und die Singer mal zum Service bringen. Von den "heavy duty" - Maschinen für 200 € bin ich persönlich nicht überzeugt.
  6. Dünn schon, aber ich hab auch schon dünneren gesehen. Er ist allerdings relativ lose gestrickt finde ich... Der blaue Stoff ist eine normale Baumwollwebware, die Schere ist eine Fadenschere - so als Maßstab
  7. Ich hab das Teil (ein Cardigan) nur mit der Overlock (und der Cover) genäht. Der Strick ist mir gleichmäßig auch in der Fläche gewachsen. Wellige Nähte oder lange Nähte und kurze Flächen sind nicht das Problem. Tatsächlich auch bei den langen Nähten? Ich hab mich das nur an den Schultern getraut. Ich hab Bedenken, dass der Stoff auch in der Fläche wächst und wenn die Nähte das dann nicht mitmachen, hab ich Beulen...? (Framilon ist ein dünnes elastisches Kunststoffband. Ungedehnt ist es einerseits elastisch genug um Ovinähte von der Dehnbarkeit her mitzumachen, andererseits hat es genug Rücksprung, um nicht gedehnt zu bleiben. Eigentlich ideal.) Strick lege ich auf ein Handtuch auf den Wäscheständer.
  8. Hi :-) ich hab am Wochenende einen ganz wunderbaren Merinostrick verarbeitet - nur leider ist er (trotz aller Vorsicht) beim Nähen gewaltig gewachsen. Ich hatte ihn auf 30 Grad im Wollwaschgang vorgewaschen, danach allerdings nicht gebügelt. Das habe ich nur bei Bedarf während dem Nähen gemacht. Am Rumpf ist das Stück bestimmt 3cm länger als das Schnittmuster eigentlich hergibt. Besonders doof sind aber die Ärmel: die sind etwa 6cm länger und gute 4cm breiter geworden als gewünscht. Das Teil wird erst noch ne Runde in der Waschmaschine drehen, vielleicht schrumpft es sich wieder zurecht. Wenn nicht, kürze ich halt die Ärmel. An den Schulternähten habe ich Framilon mitlaufen lassen, die halten ihre Form daher prima. Ich hab den Stoff nochmal in einer anderen Farbe da und würds gern besser machen. Habt ihr Tipps, wie ich beim nächsten Mal auch den Rest unter Kontrolle behalte? Idee 1: Ich hab überlegt, auch an den langen Nähten Framilon mitlaufen zu lassen. Allerdings hab ich Bedenken, dass dann zwar die Nähte schön kurz bleiben, aber der Rest trotzdem wächst und das Teil dann ausbeult. Idee 2: Von vorne herein kürzer zuschneiden. Idee 3: Nach dem Waschen ordentlich bügeln/bedampfen, um ihm alles zu entlocken. Problem: für Experimente ist Merino zu teuer. Was meint ihr?
  9. Im Falle von Bernina kriegst für das Geld ne gebrauchte Nähmaschine mitsamt regulär verstellbarer Spulenkapsel... (Aber es geht tatsächlich auch mit Allesnäher unten und dickem Garn oben sehr gut - so lange man die Unterseite nicht auch zeigen will)
  10. Ja, ich kenne die bobbinwork-spule, die taugt aber tatsächlich nur für bobbinwork soweit ich weiß... Und ja, können kann man die Unterfadenspannung verändern, das ist aber nicht für den Anwender gedacht, sondern für das korrekte einstellen vom Fachmann. Zumindest wurde mir das auf Nachfrage so erklärt (was damals nämlich sehr ungewohnt für mich) und es steht auch nichts dazu in der Anleitung meiner Maschine. Aber vielleicht hat sich da was geändert, meine ist paar Jahre älter als deine...
  11. Das geht z.B. bei meiner 750qe nicht, da muss (vom Anwender) alles über die Oberfadenspannung reguliert werden, eingestellt wird die nur beim Mechaniker. Entsprechend begrenzt ist der Spielraum für dickeren/dünneren Unterfaden. Es gibt allerdings Spulenkapseln für andere Zwecke extra zu kaufen. Bei meinen alten Pfaffs lässt sich die Unterfadenspannung ganz regulär an der Spulenkapsel einstellen - da geht dann auch mehr in Sachen Unterfaden. Hm? Ich muss nur ne Schublade auf machen, da hats dann jede Menge Nadeln. Wenn die alle sind, bestell ich mir welche im Netz. Bevorzugt bei einem Händler, der eine möglichst große Auswahl hat - zB. 100er Topstichnadeln hab ich nämlich in ganz Stuttgart nicht aufgetrieben.
  12. Jupp. Abgesehen vom Spezialfall Bobbinwork ist unten nur normales Nähgarn drin. Damit es dann vernünftige Stiche bildet, muss mit der Oberfadenspannung gespielt werden. Topstitch-Nadeln wären in der Hinsicht (ggf. auch für die Gummisohle) auch nen Versuch wert, die haben ein deutlich größeres Öhr und einen Fadenlaufkanal. Ich hab die in 80 und 100 und nehme sie fast immer, wenns dicker als Allesnäher wird (und das wirds bei mir oft). Stichlänge auch bisschen hoch stellen (wenn 2,5 Standard ist, mal 3 bis 3,5 zum probieren). Und nicht mit den Nadeln geizen, die verlorene Lebenzeit kriegt ihr nie wieder zurück.
  13. @Amalthea* wohooo - und was für tolle Stoffe! Ich hab das Probeteil dann gestern noch mal komplett neu gemacht. Ich war mit der Passform nicht glücklich, bin eine Größe hoch und hab die Schultern vorgeholt. Nu ist das soweit gut, allerdings ist der Merinostrick (trotz aller Vorsicht) vor allem an den Armen galaktisch gewachsen beim verarbeiten: ich würd sagen, insgesamt bestimmt 7-8 cm länger als das Probeteil und unterhalb vom Ellenbogen kann ich geschätzt auch noch mal 3-4 cm an der Weite wegkürzen. Ich hab den leisen Verdacht, dass es vielleicht keine gute Idee war, da die Bügelwurst rein zu schieben um das Bündchen zu bügeln... *kopfkratz* Sonderlich gedehnt wurde der Ärmel dabei allerdings nicht. Links die Mehrweite, rechts liegt der zweite Ärmel daneben. Jetzt wär die Frage: erst mal das fertige Ding nochmal in die Waschmaschine stecken und hoffen, dass sich das von selbst wieder zurechtschrumpft - oder direkt Ärmel ändern? Der Stoff war auf 30 Grad im Wollwaschgang vorgewaschen. (Dazu kommt, dass die Waschmaschine gestorben ist. Die neue kommt wohl am Donnerstag, aber grundsätzlich wäre es ja möglich, dass die anders wäscht und nochmal (?) anderen Einsprung bringt? Ich könnt dann auch mal ein Probeläppchen bei 40 Grad im Wollwaschgang fahren lassen...) Ich hab den gleichen Strick auch noch mal in einer anderen Farbe da - wärs fürs nächste Mal ne Idee, nicht nur an den Schultern Framilon mitlaufen zu lassen, sondern im Prinzip alle Nähte damit in Form zu zwingen bei solchen losen Strickstoffen? Oder komm ich dann in Teufels Küche weil die Nähte dann kurz bleiben aber der Rest wächst?
  14. Herzlichen Dank ihr Lieben! :-) (ich glaube, ich habe inzwischen die Ursache für ein paar unerwünschte Falten oberhalb der Brust lokalisiert - das Armloch dürfte etwas größer sein. Das werd ich noch anpassen) Inzwischen hab ich noch einen Blackwood Cardigan (Closet Case Patterns) dazu angefangen - der wird aus senfgelbem Merinostrick entstehen. Das Probeteil passt farblich auch schon ganz gut, ist aber ein ganz grausiger Polyjersey. Ich denk, das mit dem Hohlkreuz spar ich mir bei dem Teil, das hängt eh lose runter. Ich werde aber die Schulternaht ein gutes Stück nach vorn schieben...
  15. @Amalthea* wirklich schicke Kindersachen, insbesondere den Overall find ich gelungen. @Prallinchen20 die Bluse ist auch sehr nett, was ist das für ein Schnitt? Ich find die kleine Falte vorn am Ausschnitt interessant... :-) So, hier ist derdiedas Bleuet Dress. Hab an den Schultern dann doch noch einiges geändert und wenn ich es noch mal nähe, ist noch ein bisschen mehr am Vorderteil oberhalb der Brust nötig, das macht in Bewegung bisschen Falten die ich nicht haben muss. Am Kragensteg ist es dann doch wieder ne Handnaht geworden, das hab ich mit der Maschine noch nicht gut hinbekommen. Ausserdem mussten Taschen rein. Keine Taschen haben gehört verboten. ;-)
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.