Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Knappkantig

Members
  • Content Count

    1853
  • Joined

  • Last visited

About Knappkantig

  • Rank
    Findet sich auch im Dunkeln zurecht
  1. Diese brisante Frage lastet nun bleischwer auf dem Publikum Oh, was gab es früher mal interessante Themen bei der Hobbyschneiderin ... it's probably time to have a break or to look for other shores.....
  2. Und hier ist nochmal die komplette Homepage von den schon genannten Vermillion Motiven. Sehr viele Fadenwechsel, aber traumhafte Ergebnisse! Ebenfalls herrlichen Kreuzstich gibt es hier. Eigentlich passt ja diese Art 'altmodischer' Kreuzstich auch viel besser zum Vintage Stil.
  3. Hallo, vielleicht so etwas? Oder vielleicht diese Richtung? Eventuell etwas von dieser Seite? Gerade die Blumenmotive sticken sich traumhaft. Und hier gibt es auch viele im Vintage Stil.
  4. Hallo, was Kinderkleidung und/oder die USA betrifft, kann ich nicht mitreden. Man sollte da aber auch sehr stark differenzieren, eine Mutter in New York zieht ihre Kinder anders an als die 'ländlich-geprägte' Mutter in mittleren Westen. Was allerdings hier in Kiwiland im Erwachsenenbereich als 'europäischer Kleidungsstil' angesehen wird, ist - eine unterschiedliche Passform, speziell der Schnitt von Hosen, der deutlich von amerikanischen Modellen abweicht - Verwendung von Qualitätsstoffen - eine Mischung als klassisch, stilsicher, aber trotzdem trendig - gute Verarbeitung mit vielen Details alles in allem, keine billige Wegwerfmode, sondern Qualität mit Geschmack. Ob man sich allerdings so kleidet .... das ist ebenfalls (wie in jeden Land) von Lebensstil, Alter, Einkommen und sozialer Struktur abhängig. Der Durchschnittsdeutsche läuft nun auch nicht wie aus dem Modemagazin oder Versandhauskatalog gekleidet durch die Gegend. Jedoch würde ich sagen, dass die meisten Menschen in Deutschland und den europäischen Nachbarländern wesentlich mehr Wert auf ein gepflegtes Äusseres legen und sich mehr Mühe geben. Generell kann man aber sagen, dass (wie bei so vielen Dingen im Leben) immer das attraktiv ist, was man nicht selbst hat. Beispielsweise geben hier die trendigen Hobbyschneiderinnen Burda den Vorzug gegenüber McCalls&Co. (eben, weil man die schon jahrzehntelang kennt), während bei Euch ja der Trend in die andere Richtung läuft.
  5. Hallo, ich denke, diese Art Kleid lässt sich auch als gutproportionierte Rubensfrau tragen. Diese Kleider sind ja nicht so gewaltig neu und werden seit Generationen auf den pacific islands getragen ... allerdings ist das nicht so trendig, als wenn 'sogenannte Stars' das tragen Frau sollte IMHO aber auch gute geformte Oberarme haben. Als Basisschnitt sehe ich beispielsweise McCalls 5639, der auch größenmäßig passen müsste.
  6. Hallo Charlotte, nähtechnisch ist mir speziell an der Algarve bis heute nichts besonders ins Auge gefallen. Aber (absolut OT!!), wenn Du hochwertigste Feinseife liebst, dann guck doch mal nach Claus Porto Sheabutter Seife. Die ist weltweit Kult (google mal), dort aber unter ihrem Originalnamen Ach. Brito wesentlich verbreiteter und preiswerter. Claus Porto ist lediglich der Markenname für den US- und Weltmarkt.
  7. Hallo, ich kann das bestätigen. Meine 180 wurde am 30.08.99 gekauft und man sagte mir, dass sie seit einem Jahr auf dem Markt wäre. Meine 185 ist 5 Jahre alt, und zu dem Zeitpunkt war die 180 schon einige Zeit vom Markt verschwunden. Bei der 180 gab es aber auch noch (meines Wissens) 3 unterschiedliche Ausgaben, die erste hatte 1 MB Speicher Stickmodelspeicher, dann kamen 2 und 4 MB.
  8. Hallo, das Einfädeln wäre schon um einiges einfacher, wenn die Hersteller dem Maschinchen eine stärkere Glühbirne geben würden bzw. eine Konstruktionsänderung machen würden, so dass die Birne nicht hinter der Nadelstange liegt und deshalb kaum Licht nach vorne wirft. Ich hab verschiedene Einfädler ausprobiert, bin aber wahrscheinlich zu doof dafür. Am schnellsten geht es für mich letztendlich immer noch mit einer Pinzette. Und dann halte ich meinen (sehr hellhäutigen) Finger hinter das Nadelöhr, das erleichtert das Auffinden. Aber ich muss gestehen, dass bei der Kombination meiner Sicht"stärke", dunklem Garn und dem Funzellicht die meisten Einfädelerfolge auf Zufall beruhen.
  9. Hallo, das sind für mich Wegwerfartikel, zumal die Klingen ja doch sehr lange ihren Dienst tun. Ausser einem Ersatzschneider für Papier und einem für meinen Mann und seine Basteleien, wird bei uns nichts aufgehoben. Vor Jahren hab ich mal so einen Schärfer ausprobiert, der aber absolut nichts taugte. Vielleicht gibt es ja inzwischen bessere Modelle??
  10. Hallo, ich würde auf jeden Fall auch elastisches 'Schrägband' verwenden, keins aus gewebtem Stoff, sonst wellt es sich sehr leicht. Ausserdem hab ich noch keinen Qualitätskaufpulli gesehen, bei dem nicht elastisches Band genommen wurde. Und da so etwas schwierig in den richtigen Farben zu bekommen ist, verwende ich immer dünnen Elastikjersey, der natürlich nicht schräg zugeschnitten werden muss. Ich schneide schmale Streifen in Längsrichtung zu und verwende sie für alle Abschlüsse an Fleecepullis oder -jacken. Die Overlock brauchst Du eigentlich nicht, normales Zusammennähen mit der Maschine reicht. Und ich muss gestehen, dass ich keinen Zickzack- oder Elastikstich nehme, nur einfach geradeaus. Über die Jahre habe ich Dutzende von Fleeceteilen genäht und es ist - trotz dieser Vorgehensweise - noch keins davon auseinandergefallen. Aber selbstverständlich kann man auf Nr. Sicher gehen und einen Elastikstich nehmen. Auf der anderen Seite kann eine Overlocknaht eine bessere 'Basis' für das Schrägband sein, je nachdem welche Weite Du verwenden willst, schmiegt es sich evtl. besser um die etwas festere Overlockkante. Ich würde einfach mal verschiedene Möglichkeiten an einem Stoffrest testen und die Verarbeitung üben. Viel Erfolg!
  11. Hallo, ich mach es etwas anders. Meine Farbtabelle habe ich vor Urzeiten im .TCH Format erstellt (und separat nochmal auf meinem PC abgespeichert so dass ich sie auf keinen Fall mal verliere). Die Datei muss dann in den Bernina SW im Ordner RES eingelesen werden. Sie steht dann später innerhalb der SW als normale Farbtabelle (wie Mettler, Madeira etc. zur Verfügung). Ich digitalisere bewusst nicht gleich mit den Endfarben, sondern passe sie erst später an. Lieber digitalisiere ich mit allen möglichen 'hässlichen' und unpassenden Kontrastfarben, denn das macht es leichter, die Details zu sehen als das ich zu viel ähnliche Farbtöne habe und mir die Augen ausgucken muss.
  12. Hallo, warum die Schnitte so zerknittert und auf futzeligem Papier sind, keine Ahnung Das es auch anders geht, zeigt beispielsweise Kwik-Sew mit stabilem glatten und dicken Papier (und den besten Anleitungen der Branche).
  13. Hallo, hier gibt es beispielsweise so einen internationalen Umrechner. Es gibt aber auch noch weitere. Inzwischen gibt es auch einige Schnittmusterhersteller, die Oberteile mit verschiedenen Cup-Grössen anbieten, beispielsweise Silhouettepattern, deren Schnitte jeweils in B, C, and D cup gezeichnet sind.
  14. Hallo, da gibt es so einiges, beispielsweise bei Kwik Sew und hier oder Jalie. Aber auch die meisten anderen Anbieter haben Poloshirt-Muster.
  15. Hallo, hier gibt es auch ein kurzes Video zum Fuß Nr. 7. Fagoting ist eine andere Variante als der Hohlsaumstich mit der Wing Needle. In diesem Falle werden 2 separate Stoffstücke mittels Zickzackstichen zusammengefügt. Einfach mal bei Goggle Fotos nach dem Begriff 'Fagoting' suchen, da kommen eines Bilder (teilweise handgestickt). Carol Laflin Ahles hat detaillierte Anleitungen und Fotos in ihrem 'Fine Machine Sewing' Buch.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.