Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Nachtschattengewächs

Members
  • Content Count

    398
  • Joined

  • Last visited

About Nachtschattengewächs

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Interessen
    PnPRPG,MA-Reenactment,Bücher,Nähen für Hobbies,z.Zt noch Renovieren des kleinen Häusleins
  • Beruf
    Apothekerin

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Gritzner 1002 (von Muttern),Pfaff Select 150
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Leider noch nichts,da noch einiges im Haus gemacht werden muß.Geplant ist ein dünnes und ein etwas dickeres dekoriertes Leinenkleid bis Mai,dann noch ein/zwei Korsetts eine Tournüre mit diversen Oberröcken und Oberteilen,und irgentwann ein Wikingerzelt :-)
  1. Also bastelt man sich einen Dutt relativ mittig auf den Kopf und steckt dann den Hut daran fest? http://www.bartoscollection.com/fpbustleera.html hier auf den Bildern sieht das zumindest fast so aus.
  2. Dann kann ich ja daran weitermachen. Wie befestigt man denn den Hut? Habt Ihr Kämme eingenäht,oder verdeckt ein Band dran gemacht. Ich hatte schon an Ösen für Haarnadeln gedacht,aber das wird bestimmt friemelig. Es gab früher wohl Hutnadeln mit denen man das Ganze befestigen konnte,aber ich habe nur kurze Dekonadeln gefunden.Oder ganz einfache die man dann selber dekorieren kann.
  3. Ach ja, das ist übrigens ein Ikea-Tritt auf dem das Hütchen liegt.Nur damit man eine Idee hat in welcher Größenordnung wir uns befinden
  4. So hier die Bilder vom kleinen Hut. Bitte entschuldigt das "dumme Gesicht" Irgentwie sieht es doch sehr klein aus.
  5. Ich werde morgen versuchen ein Bild zu machen.Ganz fertig ist er ja noch nicht. Heute abend ist erstmal Fortbildung.
  6. Hallo Ihr Lieben, ja ich lebe noch Lange habe ich nicht mehr geschrieben, aber ich werkle immer noch weiter an meinem Nürchen. Die Röcke sind ja alle fertig, nun bastele ich noch an der Taille. Ich habe nun fast alle Nahtzugaben eingefasst. Leider hat es viel länger gedauert als gedacht,da ich einen Schritt komplett mit der Hand machen mußte.Das durch sechs Lagen Stoff geht ganz schön auf die Finger. Ich hatte schon einmal mit dem Hut angefangen, finde den aber jetzt sehr klein. Saßen Hüte damals nur auf den Kopf aufgesetzt, oder richtig drauf, wie heute? Meiner ist leider nur ein "Aufsatzhut" geworden.
  7. Hallo Ihr Lieben, da bin ich wieder. Hier nun ein paar Bilder der Taille.Die Arme sind drin .Nicht 100% gleichmäßig,aber besser klappte nicht und ich bin zufrieden. Als nächstes steht das Einfassen der Nahtzugaben mit Schrägband an. Ich hatte mir überlegt,dies dann auch als Tunnel für die Federn zu nutzen. Dafür möchte ich Knopflöcher im oberen Bereich machen,damit man die Federn rausnehmen kann um die Taille so problemlos waschen zu können. Dann sind der Kragen und die Ärmelaufschläge dran,sowie der erste Schwung Deko. Für die Knopfleiste werde ich zuerst ein Probestück machen,um die Einstellungen und Abstände der Knopflöcher richtig hin zu bekommen.Es wäre total ärgerlich,wenn ich damit alles zerstören würde. Mal sehen wie weit ich diesen Urlaub komme
  8. Hallo ihr Lieben, lange bin ich drum herum geschlichen aber ich würde mir nun doch gerne die Coverlock von Pfaff holen. Da Urlaub bei mir in der nächsten Zeit kein Thema ist,soll es denn nun eine weitere Nähmaschine werden. An der Pfaff reizt mich,daß ich sie von Cover- zu Overlock und zurück bauen kann. Habt Ihr schon Erfahrungen mit dieser Maschine gemacht,worauf sollte ich bei der Vorführung achten? Probestücke der Stoffe die ich verarbeiten will mitzubringen,ist ja logisch. Liebe Grüße
  9. Der Rock ist fertig,ich habe eine gute Lösung gefunden Der Schnitt ist von Truly Victorian. Abgenommen habe ich tatsächlich in der Zeit,die ich jetzt schon an dem Projekt arbeite.Vor allem einiges an Speck ist in Muskelmasse umgesetzt worden. Daher auch ein relativ breites Rückenteil und schmale Taille ( relativ gesehen). Wenn man sich bei American Duchess die Bilder von Kostümtreffen ansieht,oder auch Bilder aus der viktorianischen Zeit,sieht man,daß auch bei diesen Damen das Oberteil ein paar Falten schlägt. Dafür,daß es mein erstes aufwendigeres Nähprojekt ist,und ich auch Nähen nicht gelernt habe ist es ganz ansehnlich geworden
  10. Juhuuu:winke: Endlich noch einmal ein Lebenszeichen von mir. Die Ärmel sind drin und sehen gut aus,100% symmetrisch ist das Gekräuselte zwar nicht,aber ich kann gut mit dem Ergebnis leben. Ich habe direkt an der Stoffkante und ca 1/2" daneben mit mittlerer Stichweite,ohne Fadenspannung Hilfsnähte gezogen und diese zum Kräuseln benutzt. Es paßt und es pufft auch nicht mehr so seltsam ab,nachdem ich mit dem Bügeleisen darüber gegangen bin. Bilder folgen noch,ich muß nur erst einmal meine Kamera wiederfinden . Leider werde ich wohl damit leben müssen,daß das Oberteil ein wenig Falten wirft. Ich habe mich daran gewagt,die Taille zu bügeln und muß sagen,das ist schon ein kleines Kunststück. Im Taillenbereich sind die einzelnen Panele sehr schmal,z.T. gerade mal 7-8cm breit.Da läßt sich leider nichts mehr einnehmen. Die Keile vorne werde ich noch etwas anpassen. Nun grüble ich,ob ich erst einmal alles fertigmachen soll und dann im Taillienbereich etwas enger mache,oder bevor die ganze Deko dran ist. Das untere Ende der Taille darf nicht enger werden,dann passen die Röcke nicht mehr drunter. Nun kommen wir zu den Knopflöchern. Im Schnittmuster wird angegeben,daß man diese vertikal machen soll. Allerdings bin ich damit nicht so glücklich,da ich fürchte,daß die Taille dann nicht richtig geschlossen wird und es eher nach Presswurst aussieht. Ich würde sie gerne horizontal machen. Und nun eine "dumme" Frage, was mache ich zuerst,das Knopfloch oder den Knopf? Ich selber würde erst das Knopfloch machen und dann den genauen Sitz des Knopfes anzeichnen. Klingt an sich sinniger,oder? In einem reprint eines alten Nähbuches habe ich einen wunderschönen Zierknopflochstich gefunden mit dem ich die Maschinenknopflöcher umstechen möchte. Ich hoffe,ich kann Euch am Wochenende mit neuen Photos beglücken
  11. Da nun die Erkältungswelle so langsam abklingt,bin ich einmal wieder ein wenig dazu gekommen,an meinem "Jahrhundertkleid" weiter zu machen. Ich habe Oberlage und Futter zugeschnitten und mit der Zwischenlage zusammengenäht. Meine Maschine hat zwar sehr schöne Overlockstiche,aber dennoch wird der Wunsch nach einer richtigen Overlockmaschine immer größer. Mittlerweile paßt das Oberteil sogar fast ohne Korsett,so daß noch einige Anpassungen notwendig sind. Die Falten an der Seite werden dann hoffendlich auch noch weniger. Dieses Problem scheinen allerdings einige Damen zu haben,die historische Gewänder nähen,also sollte ich wohl für mein Erstlingswerk nicht zu kritisch sein. Ich hatte mir überlegt,bevor ich die Nähte noch etwas mehr einnehme die Taille erst noch einmal durch die Wäsche zu jagen. Zwar sind die Stoffe alle vorgewaschen und mit dem Dampfbügeleisen bearbeitet worden,trotzdem möchte ich auf der sicheren Seite sein. Ich hadere allerdings immer noch mit den Ärmeln. Auf der oberen Ärmelseite ist eine Markierung,die auf die Schulternaht gelegt werden soll.Damit verteilt sich die Mehrweite des "kleinen Keulenärmels" ( small muttonsleeve) auf den vorderen oberen Teil des Ärmels. Ich finde das etwas seltsam,und überlege ob ich nicht erst den Ärmel von meiner Mutter am lebenden Objekt einpassen lassen und dann die Mehrweite gleichmäßig nach vorne und hinten verteile. Wie löst Ihr die Ärmelfrage?
  12. Wir haben zu Hause noch ein cremefarbenes ähnliches Unterdrunter von meiner Uroma. Bei uns wurde so Unterwäsche das "Schnellpisserhöschen" genannt. Leider ist das Teil für eine viel kleinere und kräftigere Dame als ich gedacht,so daß ich es nicht als echt "A" Unterwäsche nutzen könnte. Das von Dir genähte Unterdrunter ist an sich schon fast zu schön,um es zu verstecken
  13. Das Äufgeräumte ist nur weil es noch alles ganz neu ist . Ich bin auch ein Chaoskind.
  14. Mit meiner Taille ist es auch weitergegangen. Leider schlägt sie an der Seite immer noch ein wenig Falten,obwohl ich mittlerweile über 5 cm im Taillenbereich gekürzt habe. Mir ist aufgefallen,daß der Schnitt mittlerweile im Bauch/Taillenbereich auch etwas weit ist.Wenn ich das recht in Erinnerung habe sollte sie doch ziemlich figurnah sein. Ich werde wohl die Nähte noch ein wenig in der Taille einnehmen und hoffen,daß dies reicht,denn meine Figur ändert sich im Moment stetig und ich mag nicht alles neu machen müssen,sollte ich doch wieder ein wenig plautziger werden.Im oberen Bereich darf nichts enger gemacht werden,da durch den Sport mein Schulter/Brustbereich vermutlich noch etwas kräftiger wird.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.