Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Flatcap

Members
  • Gesamte Inhalte

    71
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Flatcap

  • Rang
    Immer mehr auskunftsfreudig

Personal Information

  • Wohnort
    Selmsdorf (NWM)
  • Interessen
    DigitalFotografie, Nähen
  • Beruf
    Einige :D
  • Homepage
    http://www.feuerhahn.org

sonstige Angaben

  • Maschine
    eine alte TMC ... bei meiner Mutter abgestaubt ;o) | Warte auf eine Janome DC 6030 zum Testen
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    Stoffe & Garne ;o)

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hier einige der Stoffe die ich Bestellt habe: Und hier die ersten neuen Kissenbezüge: Alle Kissen sind mit Hotelverschluss , Vorder- bzw Rückseite sind jeweils mit einem anderen Stoff. Nichts besonderes aber uns gefällt es Die Frage ist nur ... was nähe ich wenn die Kissen alle fertig sind !?!?
  2. Nach sehr langer Pause, was das Nähen betrifft, kam der Zeitpunkt wo wir unserer Sitzecke eine neue Optik verpassen wollten. Sämtliche Kissen sollten neue Bezüge bekommen. Im Handel nicht das gefunden was uns gefiel oder zu Preisen die jenseits von gut und böse waren. Da war die Entscheidung einfach sie selber zu nähen. Also passende Stoffe besorgt und die alte NäMa (von TCM) aus dem Schrank geholt und da war es wieder .... dieses extrem laute geratter und kaum eine gerade Naht da sie mal den Stoff nach rechts und dann im fliegenden wechsel nach links zog . bei einem Dressur Pferd wäre dieser wechsel bestimmt gut angekommen. Aber beim nähen - Nein Danke! Da kam der Gedanke endlich mal eine neue NäMa anzuschaffen. Nur welche? Die Auswahl riesig - Die Preise teilweise auch. Lange habe ich hin und her Überlegt welche NäMa es werden soll, warum es letztendlich die Janome geworden ist, weiß ich nicht einmal genau. Ich habe sie im Internet Bestellt und kurze Zeit später war sie auch da. Ich habe reichlich Zeit zu Testen und könnte sie auch innerhalb der ersten 60 Tage wieder zurückgeben, dazu 5 Jahre Garantie. Der Preis von 444 Euro lag noch grad im Eingeplanten Budget. Hätte sie in mein Budget gepasst wäre die Entscheidung wahrscheinlich auf die DC 7100 gefallen. Aber wozu Grenzen setzen wenn ich sie nicht einhalte!? Kurzum: Sie ist endlich da, meine neue NäMa "Janome DC 6030". Nun ging es ans Auspacken Umverpackung / Versandkarton Meine gesamte Bestellung mitgeliefertes Zubehör mitgeliefertes Zubehör Nach dem Auspacken wurde die Nähmaschine in Position gebracht und gleich mal an den Strom angeschlossen. Videos zur Benutzung der NäMa hatte ich mir bereits zuvor im Internet angesehen und so hatte ich das Gefühl die NäMa schon zu kennen. Bei Lieferung war direkt eine Nadel eingesetzt und Spulen lagen auch bei. Wie auf dem zweiten Foto zu sehen habe ich mir gleich reichlich Spulen dazugekauft, ich hasse es wenn ich zu wenig Spulen habe . Garn rausgesucht, Spule befüllt und eingelegt, Garn einfädeln und los gehts .... Da ich es so von meiner alten NäMa kannte erstmal das Fußpedal angeschlossen und ... HALT was denn das? Irgendwie hatte ich keine Möglichkeit die Geschwindigkeit genau zu regeln. Gefühlt geht mit dem Fußpedal nur langsam oder Vollgas, also da hatte meine alte TMC ein "feinfühligeres" Fußpedal. Schwer enttäuscht, nach diesem Dämpfer, erstmal das Fußpedal abgeklemmt. Wenn ich schon Tasten habe zum Nähen, warum soll ich sie nicht nutzen? Stückchen Stoff unter die Nadel und los. Gewöhnungsbedürftig mit den Tasten und dem Schieberegler für die Geschwindigkeit - ABER mittlerweile liebe ich sie. Das Automatische Vernähen, Start/Stop, Rückwärts, Nadel hoch/runter, Faden abschneiden und die Geschwindigkeit alles liegt direkt beieinander und es geht hervorragend mit der rechten Hand zu bedienen. Das Testen von einigen Stichen war schnell passiert und ich war begeistert. Sie schnurrt vor sich hin - der Stoff wird grade transportiert -, der große Tisch ist klasse (auch wenn eine Fixierung an der NäMa ihn noch perfekter machen würde). Dafür das ich einfach drauf losgenäht habe, jaaaaaa die Neugier war größer und ich konnte nicht anders, und mich dabei nicht um Fadenspannung oder Nähfußdruck gekümmert habe, war ich völlig zufrieden. Es machte Spaß und das fehlt mir bei der alten NäMa einfach. Jetzt konnte es also losgehen ... Hier liegen einige Meter Stoff die Verarbeitet werden wollen. Fotos von meinen ersten Schritten mit der Janome DC 6030 werde ich noch an diesem Thema anhängen ... ich bin dann mal weg - NÄHEN
  3. Vielen Dank für die weiteren Tipps! Habe mir nun einen Umfangreichen Satz Nadeln von Schmetz Bestellt (Universal, Jeans, Leder, Jersey, Microtex alle in div. Stärken). Nun habe ich ein umfangreiches Basis Sortiment wo ich erstmal mit arbeiten kann. Zudem neue Stoffe (mit Maritimen Mustern) und passendes Garn von Alterfil. Ebenso habe ich mir endlich ein großes Schneiderlineal geleistet, gerade beim Vorbereiten der Taschen fehlte mir sowas immer ... Nun muss nur noch die Maschine kommen :D
  4. Vielen Dank für die Ausführliche Antwort! Das hilft mir auf jeden Fall weiter Dann werd ich mal noch ein wenig Online Shoppen gehen
  5. Moin! Nach laanger Zeit und vielen Veränderungen finde ich mal wieder Zeit zum Nähen und da musste gleich eine andere Maschine her. Nun warte ich grad auf eine Janome DC 6030 die nächste Woche kommt und die ich ausgiebig testen kann. Da ich die Maschine noch nicht hier habe und auch keine weiteren Infos dazu gefunden habe ... Frage ich mich grad welche Nadeln funktionieren am besten mit der NähMa und welches Garn? Gibt es "Must-Have" Dinge / Sachen? Momentaner Einsatz erstmal "Home Accessoires" von Decken, Kissen über Tischdecken, Deko, Taschen und was mir noch so alles in den Kopf kommt . Später soll auch Bekleidung dazukommen ... da bin ich aber noch weit von Entfernt Bin offen für alle Tipps und Ratschläge am liebsten natürlich von Janome (DC 6030) Nutzern
  6. oops .. da habe ich wohl unüberlegt etwas wenig Infos Preisgegeben Die Tasche soll nicht für mich sein sondern für eine Bekannte aus einem MMORPG Spiel. Sie wird dieses Jahr Anfangen zu Studieren (Kunst) und hat sich eine Tasche gewünscht. Daher weiß ich nicht was da so alles reinkommen wird. Ich möchte natürlich eine nicht ganz alltägliche Tasche, mit viel Stauraum, einigen "Highlights" und dem besonderen Pfiff creieren. Und das ganze soll natürlich auch, optisch, zu einer jungen Design Interessierten Kunststudentin passen. Oha, je mehr ich hier schreibe ... um so schwieriger scheint mir das Vorhaben zu sein @Stoffkörbchen Lässt sich denn LKW Plane so ohne weiteres verarbeiten? Also ich meine quasi wie Stoff? Finde die Idee durchaus Interessant ... @Bueno Die Farbenmix Tasche find ich schon gar nicht mal so schlecht, hol mir grad des Schnittmuster. Wieso hab ich plötzlich son Hunger auf nen gekühlten Schokoriegel
  7. Hat vllt jemad einen Tip für mich für eine tolle Tasche die den Uni Alltag übersteht ? Also groß genug, Stabil genug ... und nicht totlangweilig ? Nen praktisches Innenleben ... Aufbewahrung für Stifte, Handy etc.
  8. Den hab ich bei einem OnlineShop gekauft ... Oberstoff "weichen Bouclé" in den Farben "blau/schwarz" Material: 50 % Polyacryl, 50 % Polyester Breite: 150 cm Gewicht: ca. 290 g/m² Meine erste Mütze habe ich auch daraus gemacht
  9. Habe gestern endlich meine "Viola" fertiggestellt. Ich hatte die glorreiche Idee, einen alten Gürtel als Trageriemen zu verwenden ... da der ja sooo schön stabil ist. Also gesagt getan, Gürtel in der mitte ein wenig gepolstert und mit dem Taschenstoff schick gemacht. Dann kam das böse erwachen. Gürtel und der dicke Stoff ... alles zusammen war viel zu viel für meine kleine NäMa. Also ist die Tasche erstmal unvollendet in der Ecke gelandet. Gestern habe ich mich dann dazu entschlossen die Teile mittels D-Ring/Karabiner zu verbinden. Befestigt wurde das ganze mit Gurtband.
  10. Flatcap

    taschen

    aschen? Gibt es nicht schon genug davon, die zweite? Auch hier kann man das so sehen ... aber, ich war der Meinung zum erlernen des Nähens macht es mehr Spaß "kleinere Projekte" anzugehen als auf langweiligen Stoffresten Nähte zu machen die keinen Sinn ergeben. Aus diesem Grund habe ich angefangen Taschen zu nähen. Das hat mir so viel Spaß bereitet, vorallem wenn die Taschen auch noch sinnvoll genutzt werden können, das ich mich entschlossen habe auf jeden Fall damit weiter zu machen. Die fertigen Objekte werden hier vorgestellt ...
  11. Danke für des viele Lob *rotwerd* Ob es problematischer ist als eine Jacke kann ich nicht sagen, da ich noch keine gemacht habe. Aber ich war ganz schön erstaunt wie kniffelig es ist eine Mütze zu nähen. Wenn der dritte Anlauf bei mir dann auch genau so wird wie ich es mir Vorstelle .... dann bin ich zufriden zu 1) 60 ... normalerweise - Bei der Firma von der die Mütze ist ... aber von L - XL zu 2) Bei dieser noch den Schild einer ausgedienten BaseCap. Leider habe ich noch keine Lösung gefunden mir die selber zu machen. Hast Du da eventuell einen Tipp für mich ?
  12. OFFTOPIC Danke! Ich habe letzens einen Einführungskurs in der Deutschen Schreibschrift nach Sütterlin besucht ... und Versuche das gleich mit in meinen Tagesablauf einzubauen. Da bot sich das einfach an Und so ganz nebenbei .... Herrenmützen sind ja auch nen alter Hut - wie Sütterlin auch *ggg* /OFFTOPIC @Christiane Der Tatort aus Münster ist ja schon Kult Ich hoffe es hilft die schonmal weiter .... Ich habe keinen Scanner da ... so kann ich die Schnitteile nicht einscannen
  13. Gib mir nen bissken Zeit dafür Nachschlag: Zunächst mal das Original: Auf den 2 Bildern sieht man schon deutlich, das daß Original viel weicher fällt als meine. Was wohl auch am tollen Material liegt Sie ist aus 75% Schurwolle mit 25% Angora. So einen schicken Stoff habe ich zZt nicht ... allerdings reicht mein Bouclé zum Testen des Schnittmusters. Ich habe mir eine grobe Skizze der Mütze erstellt. Dann habe ich die diversen Schnitteile (eng anliegend!) mit Folie belegt, um die Konturen Nachzuzeichnen. Diese Vorlagen habe ich Bereinigt und erneut abgezeichnet. Auf dem Bild fehlen noch das Ripsenband und der Streifen der unten an der mütze zu sehen ist. den habe ich mir direkt zugeschnitten und nicht als Schablone angefertigt.
  14. Editieren ging nicht mehr ... Meine Schwiegermutter hörte das ich Nähen lernen wollte. War gut für mich ... Sie hatte einiges an Garn und Stoffen mit denen ich die ersten Versuche Starten konnte. Als Sie hörte das ich auch Taschen machen wolle ... hieß es gleich : " Ich möchte eine zum Geburtstag! Ich bin Bekennender Taschenfetischist." Was hat Sie nun davon ? Eine Marie extrem *fg* Also hier die erste Marie von mir: Ich gebe zu , sie ist nicht Perfekt ... aber meine Schwiegermutter wollte unbedingt eine Tasche von mir zum Geburtstag - selber Schuld wenn sie jetzt schon eine haben möchte
  15. Allein beim Ansehen des PDFs habe ich mir die Tastatur eingesabbert @kleingemustert Danke für den Link! @Haegar ... ich fühle mit Dir. Mir geht es fast genauso
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.