Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

schau

gewerblich tätig
  • Content Count

    995
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About schau

  • Rank
    arbeitet Haupt- oder Nebenberuflich gewerblich

Personal Information

  • Wohnort
    Oberbaselbiet
  • Interessen
    Handarbeiten aller Art - neben Nähen, auch Stricken, Weben, Sticken, Knüpfen, etc.
  • Beruf
    Software-Entwicklerin und Maschinenbau-Ingenieurin (Fertigungstechnik + Textil-/Konfektionstechnik)
  • Homepage
    http://www.laloni.ch

sonstige Angaben

  • Maschine
    17 Industrie- und 7 Haushaltsmaschinen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Das sieht sehr vielversprechend aus, Broody. Tolle Farbe! Zwischenstand kann ich auch zeigen: Fäden muss ich noch vernähen und ich werde unten noch was anstricken - möglichst ohne die Schlichtheit zu zerstören
  2. Danke Andrea Eben hab ich endlich das Doppelbett-Jacquard hinbekommen. Ich war ziemlich auf der Leitung gestanden. Dort sieht die Rückseite so aus, wie der untere Teil - es ist dicker, aber dafür ohne Spannfäden. Natürlich super für Muster mit langen einfarbigen Strecken. Uff - das grenzt schon an Sport … zumindest unter dem warmen Dach … Ich bin ganz begeistert - meine Maschinen sind jetzt mehr als 20 Jahre gestanden, glaub ich...
  3. Endlich hab ich es geschafft, meine AYAB-Platine in meine alte Strickmaschine einzubauen, und nach ein paar kleineren Installationen die ersten Muster zu stricken. Mein 1. Fraktal von der Strickmaschine: 130 M breit, 200 R hoch, gestrickt in 15 Minuten. Das müsste natürlich erst noch gewaschen und in Form gebracht werden. Ich hab es auf einem Bett gestrickt, daher sind auf der Rückseite Spannfäden. Als nächstes probiere ich, ob die Software auch Doppelbettjacquard kann. Dann sind auf der Rückseite keine Spannfäden.
  4. Hallooo allerseits, ich melde mich hier mal wieder - nicht, dass ihr noch denkt, ich wär untätig gewesen. In der Zwischenzeit habe ich nicht nur meine Wollvorräte aufgefüllt (nur in Norwegen & Dänemark darf ich das), sondern auch fleissig gestrickt. Neben ein paar Stirnbändern für die lieben Verwandten habe ich auch meinen Kaschmirpulli fertig gestrickt. Der 1. Ärmel ist fast eingesetzt. Ich hoffe, ich bekomme ihn am Wochenende fertig. Dabei habe ich darüber sinniert, warum man eigentlich beim Stricken normalerweise keinen rechten und linken Ärmel macht. Bei mir ist es gefühlt an der Schulterkugel immer zu wenig Platz, dafür habe ich vorne am Ärmeleinsatz gerne zu viel Material. Ich werde das beim nächsten Mal ausprobieren. Mein Fleissarbeitsjäckli mit vielen kleinen Verkreuzungen aus superfeiner Wolle aus Kopenhagen wächst auch - seeeeeeehr langsam. Pro Stunde schaffe ich hier nur 1 cm (ich stricke gerade Vorderteile + Rückenteil auf einer Nadel). Ausserdem habe ich mich intensiv mit Schnittmustertechnik beschäftigt und mich den Zusammenhängen zwischen Körperform und Schnitt mathematisch genähert. Da muss ich mich noch mehr rein knien, bevor ich "Hurra" schrei - aber der Weg sieht vielversprechend aus. Genäht habe ich ausser Probemodellen (und BHs) nicht viel. Und dann war ich noch auf der texprocess in Frankfurt und bin mit vielen neuen Eindrücken zurückgekommen. Von den superkomplexen Nähautomaten, die in 2 Minuten eine komplette Paspeltasche nähen, lasse ich mich inzwischen nicht mehr frustrieren. Das ist einfach eine andere Welt. Ich guck das nur noch als Techniker an, nicht mehr als Selbernäher. Besonders fasziniert haben mich die schwedischen Entwickler, die weisses Garn direkt vorm Einlaufen in die Stickmaschine bedrucken, waschen und schmieren. Farbvorräte adé! Und die Strickmaschinen - die begeistern mich immer wieder aufs Neue. Vor allem das 3d-Stricken finde ich spannend. Auch die ganzen Einsätze von Sensorik in Textilien gucke ich immer gern. Sowas leuchtendes will ich ja für meine sehbehinderte Nichte auch schon lang machen. Und ein zwar kurzes, aber intensives, fröhliches Treffen mit einer lieben Hobbyschneiderin gab's auch noch Gestern Abend habe ich nach langer Zeit mal wieder meine elektronische Strickmaschine ausgepackt und aufgebaut. Erst mal geputzt, geguckt, was wo dazu gehört (ich habe 3 Strickmaschinen) und dann festgestellt, dass ich schon mein Anschlag scheitere. Nachdem ich die Nadelsperrschiene rausgezogen hatte, war mir auch klar warum. Die ist hinüber nach der langen Zeit. Also hab ich die grad mal nachbestellt und angefangen, die Steuerung aufzuschrauben. Da sollte ja meine neue Steuerung von AYAB (All Yarns Are Beautiful) rein. Während ich vorm Rechner die Doku studiert habe, gab's einen lauten Knall und weisser, stinkender Qualm kam aus der Maschine. Der Kondensator hat den Geist aufgegeben. Wie ärgerlich. Allerdings ist das nicht schlimm, weil ich die Steuerung ja eh tausche und dort eine externe Stromversorgung habe. Das Netzteil musste ich aber auch erst noch bestellen gestern - amerikanische Stecker passen so schlecht in schweizerische Steckdosen ... Jetzt hoffe ich auf eine schnelle Lieferung, damit ich dort weiter machen kann. Erst schiebe ich es ewig vor mir her und dann wenn ich mich endlich dran mache, werd ich so ausgebremst. Tzz. Das Wochenende nutze ich halt dann, um endlich mein 3d-Modell für den 3d-Drucker zu konstruieren. Das schiebe ich auch schon lang vor mir her. Ansonsten verbringe ich meine Freizeit mit Dingen, die nichts mit nähen und handarbeiten zu tun haben: Garten, Familie und norwegisch lernen.
  5. Ah. Danke für die Erklärung. Ich dachte, Du willst die Texte zu dem Link übersetzen. Der Thread ist völlig an mir vorbei gegangen, obwohl ich schon immer stricke (von Hand und mit Maschine) und ja schon ewig hier bin. Ich finde das Thema auch sehr spannend!
  6. Hallo Rita danke für den spannenden Link. Du hast das "***This article is for the personal use of the individual. Any reprinting of this article, including posting on blogs or websites, constitutes copyright infringement." aber schon gelesen?
  7. Einen kleinen Beitrag mit Zopf hab ich auch. Ein Stirnband, ähnlich wie Rita / 3kids es mal verlinkt hatte. Viele Grüsse aus Norwegen 🇳🇴
  8. Ja - ich hab mich auch sehr gefreut Naja - mit Bus & Bahn wäre ich deutlich länger unterwegs und müsste zig Mal umsteigen. Der Bodensee liegt da recht ungünstig dazwischen und weder mein Dorf noch das meiner Eltern hat Anschluss an das Zugnetz. Zu meinen Eltern fährt 3x am Tag der Schulbus - das war's. Wenn ich im Mai zur texprocess nach Frankfurt fahre, nehme ich aber auch den Zug.
  9. Zöpfe. Hm. Früher hab ich die viel und oft gestrickt. Inzwischen eher seltener, obwohl ich sie eigentlich gern mag. Beim so vor mich hin sinnieren, ist mir mein blauer angefangener Kaschmirpulli wieder eingefallen. Die Wolle ist wunderschön, reines Kaschmir, traumhaft weich, Lang Garn. Habe ich mal von meiner Mama geschenkt bekommen. Den Pulli habe ich vor mehr als 10 Jahren angefangen zu stricken. Irgendwann hat mir die Farbe nicht mehr gefallen. Warum auch immer. Irgendwann hatte ich dann ziemlich stark zugenommen und er war mir zu eng. Irgendwann hab ich ihn dann frustriert zur Seite gepackt. Inzwischen gefällt mir die Farbe wieder und habe ich auch wieder abgenommen, so dass ich ihn gerne endlich fertig machen mag. Hier also der aktuelle Stand und das Modell aus der Filati vom Winter 2005/6: Die Länge ist an mir etwa wie auf dem Bild, aber ich trage meine Sachen inzwischen eigentlich gern etwas länger - vielleicht mache ich ganz zum Schluss noch ein Bündchen mit ganz kleinen Zöpfchen über 2 M dran. Das entscheide ich aber erst ganz zum Schluss. Das fällt doch unter Zopf, odr?
  10. Danke, Andrea Meiner Mama gefallen die vielen Knöpfe sehr gut und sie wollte unbedingt alle dran lassen. Die Fahrerei war etwas nervig wg. Vollsperrung der Autobahn 60 km vorm Ziel - aber ich bin gut hin und wieder retour gekommen.
  11. Sehr schön geworden, Irina. Auf rot hätt ich auch mal wieder Lust .. Meine Jacke ist heute Abend fertig geworden: Ich habe mich jetzt doch für viele Knöpfe entschieden, weil ich es wie Andrea sehe: ich denke, die Jacke verträgt das. Meist wird sie sie eh nicht zumachen und wenn ihr die 2. Reihe nicht gefällt, schneid ich sie einfach wieder ab. Morgen ist ihr Geburtstag - überreichen werde ich sie ihr aber erst am Freitag nach knapp 500 km Fahrt nach Bayern. Ich bin schon gespannt, was sie dazu sagt. Das Thema tönt spannend. Wenn es passt, bin ich wieder dabei. Im April darf ich ja wieder Wolle kaufen - ich bin wieder mal in Norwegen
  12. Gibt's in Drogerien, manchmal auch in grösseren Supermärkten (zumindest in Deutschland) Ich hab die bei einem Färbekurs kennengelernt. Bis dahin war mir das auch neu. Die funktionieren wirklich sehr gut.
  13. Farbfangtücher sind in dem Fall Dein Freund Einfach mit in die Waschmaschine werfen - die saugen die überschüssige Farbe auf.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.