Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

tailorsailor

Members
  • Content Count

    13
  • Joined

  • Last visited

About tailorsailor

  • Rank
    Schon etwas länger da

Personal Information

  • Wohnort
    Hamburg
  • Interessen
    Segeln, Lesen und (na klar) Nähen

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Artista 180

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo, ich häng mich mal hier mit dran. Ich habe gerade für meine Tochter ein Faschingskleid mit unendlich viel Rüschen genäht. Eine Mordsarbeit nach der klassischen Methode... Ist so ein Kräuselfuß tatsächlich so eine wahnsinnige Arbeitserleichterung? Funktioniert er tatsächlich so einfach? Vielen Dank schon mal im voraus.
  2. Hallo, ich schließe mich Hilde an. So ein sog. Polstervlies ist notwendig. Ich habe vor einiger Zeit ein paar neue Polster für unser Segelboot gefertigt. Ich habe allerdings, weil der Schaumstoff total hinüber war, auch neue Schaumstoffblöcke zugeschnitten und das Polstervlies nicht nur auf der Sitzseite angebracht, sondern um den Schaumstoff "gewickelt" und an den Kanten, an denen das Vlies zusammenstieß habe ich es mit groben Stichen per Hand verbunden. Darüber kam dann der Bezug, dessen Schnitt ich von dem zugeschnittenen Schaumstoff abgenommen hatte. Dass die Passform nicht 100%ig war, macht nichts, denn da kommt ja noch das Vlies dazwischen. Wenn ich hier jetzt mal eine Quelle nennen darf: ich habe mir sowohl Schaumstoff als auch Vlies bei http://www.schaumstoff.com bestellt. Auswahl und Preise waren damals ok. Die Idee mit dem Klettverschluss finde ich gut, nicht so teuer, wie Reißverschlüsse. Ich hoffe, ich habe Dir weitergeholfen. Tschüs, Elke
  3. Hallo Heidi, meine Freundin Ruth und ich würden auch gerne mitmachen, wenns geht, zusammen an einem Termin.
  4. Hallo Nadelienchen, zu Führungen durch die Speicherstadt schau mal hier Die Führungen werden von dem Speicherstadtmuseum veranstaltet und sind echt gut (Hab mal eine Gruppenführungen mitgemacht). Ansonsten bietet das Speicherstadtmuseum auch noch anderers, neben dem Museum. Schau Dir den Link mal an. Ansonsten kann ich noch empfehlen, sich bei hamburg.de ein bißchen durchzuclicken. Da gibt es eine Extra-Sparte für Touristen und für Kultur. Die Stichwortsuche auf der Seite ist auch ganz gut. Was auch sehr schön ist, ist mit der U-Bahn, Linie U 2 am Hafen entlang zu fahren. Oder mit dem Auto durch den alten Elbtunnel zu fahren: Aufzugfahren mit Auto!! Wo hat man so was!!? Wir sind mit unseren Bekannten immer mit dem Auto durch den alten Elbtunnel gefahren und dann über die Köhlbrandbrücke zurück. Das erfordert aber gute Ortskenntnisse oder ein gutes Navigationsprogramm im Auto.... Momentan ist es hier auch wieder etwas wärmer (19°C) und die Sonne scheint. Wusstet Ihr, dass Hamburg MEHR Sonnenstunden als München hat.... Achso, die Preise bei Tietz sind echt günstig, gemessen an der entsprechenden Qualität. Die Auswahl ist riesig. Wieviel Geld Du brauchst, hängt davon ab, wieviel Stoff Du kaufen möchtest und ob Du einem Stoffkaufrausch verfällst.... Viel Spaß in Hamburg.
  5. Hallo Stempelmaus, hier findest Du die Termine 2005 für Hamburg: Hamburg 2005
  6. Hallo Sabrina, willst Du Polster selber nähen? Die für drinnen (Koje) oder welche für draußen (Cockpit)? Wenn es die für drinnen sein sollten, müssten sie nicht wasserdicht sein. Ein robuster Stoff als Bezug langt da völlig aus. Wenn Du Sitzpolster für draußen nähen willst, kannst Du als Füllmaterial Kapok verwenden. Das ist eine Naturfaser, der Feuchtigkeit, auch Salzwasser, nichts ausmacht. D.h. sie wird naß und trocknet wieder. Sie verschimmelt oder fault nicht, auch wenn sie mal länger feucht ist. Es ist das klassische Material für Sitzpolster im Cockpit. Wir haben mal bei Compass günstig ein paar fertige Kissen gekauft. Ich glaube, man kann es auch lose zum Stopfen, ähnlich wie Wolle, bekommen, da müsstest Du dann wohl mal Google bemühen...
  7. Hallo Briti, versuch es doch mal mit Stanzband. Das ist eine spezielle Einlage, um auf simpelste Art und Weise einen Hosen- oder Rockbund zu erstellen. Man muss dieses Stanzband nur auf den Stoff aufbügeln, dann knickt man ihn entlang der vorhandenen "Reißlinien" und bügelt nochmal drüber, damit der Knick auch bleibt. Jetzt braucht man den Bund nur noch annähen. Ich habe bisher jeden Bund mit Stanzband genäht, sowohl Jeanshosen als auch einen Seidenrock. Hält prima. Leiert nicht aus. Man bekommt das Stanzband auch in verschiedenen Breiten, je nachdem wie breit der Bund werden soll.
  8. Hallo Marica, ich habe auch die 180er mit Stickmodul. Ich bin sehr zufrieden mit ihr. An Zubehör war schon einiges dabei, was weiß ich jetzt nicht mehr und ich habe auch keine Lust, da jetzt in der Betriebsanleitung zu suchen. Aber für den Anfang reicht es vollkommen. Als ich sie mir kaufte, konnte ich mir noch zusätzlich zwei Füsse aussuchen. Ebenso bekam ich von meinem Händler noch die "goldene" Stickspulenkapsel dazu sowie eine Menge Unterfadenspulen. Der mittlere Stickrahmen gehörte 2002 auch nicht zum Lieferumfang. Den habe ich mir dazu gekauft. Dann habe ich noch den Mehrfachgarnrollenhalter geschenkt bekommen. Das Teil ist zum Sticken seeeeehhhhhr nützlich!! Das ist bei mir permanent montiert und benütze ich auch beim normalen Nähen. Ich habe schon feine Stoffe wie Satin oder Seidenorganza vernähnt, aber auch schon mehrlagiges hartes Segeltuch (soviel wie unters Füßchen passte *g*). Das hat sie alles anstandslos "geschluckt" bzw. ordentlich vernäht.
  9. Ich quetsche auch möglichst vieles unter die Nähmaschine. Für Knöpfe habe ich mir unlängst den Knopfannähfuss gekauft.... Meine Nähte mit der Hand wurden schon in der Schulzeit schlecht bewertet (viel zu große Stiche usw.), da trau ich doch meiner Nähmaschine viel mehr. Leider geht aber nicht alles unter die Nähmaschine bzw. führt nicht zum gewünschten Nähergebnis. Dann krame ich halt die Handnadel raus....
  10. Hallo zusammen, im alten Forum bin ich als "elke_g" in Erscheinung getreten. Zugegebenermaßen nicht so häufig in Textform, mehr als interessierte Leserin. Da mein Nickname ja nicht sonderlich ausgefallen war, habe ich die Chance genutzt und mir einen neuen überlegt. Dieser verbindet nun meine zwei liebsten Hobbys: Nähen und Segeln. Nähen, weil es kreativ ist (und etwas Nützliches dabei herauskommt). Segeln, weil das Dahingleiten nur durch Wind angetrieben begleitet vom Plätschern des Wassers für mich die ultimative Entspannung ist. Leider kommt beides momentan etwas kurz, weil ich seit dem 23.6.2004 stolze Mutter von Henrike bin. Sie hält mich tagsüber ganz schön auf Trab, so dass ich höchstens abends, wenn sie schläft, mir ein bißchen Zeit für die Nähmaschine oder andere Dinge abzwacken kann. Benähen tue ich alles: Mein Kind, meinen Mann, mich, die Wohnung, sogar das Familiensegelboot trägt schon Selbstgenähtes! Angefangen habe ich in einem Schulkurs. Begünstigt durch die vorhandene Nähmaschine meiner Mutter und ihrer Näherfahrung blieb ich dabei. Manchmal gab und gibt es auch längere Nähpausen, doch mittlerweile würde ich mich schon als geübte Näherin bezeichnen, die auch vor komplizierten Teilen wie einem Abendkleid nicht zurückschreckt. Vor einiger Zeit habe ich mir eine Bernina Artista 180 mit Stickmodul gegönnt. Seither verziere ich auch einiges mit Stickmotiven. Selbst digitalisieren tue ich nicht, dafür fehlt mir echt die Zeit.... (warum wohl???)
  11. "Schuld" haben meine Mutter und ein Nähkurs in der der Schule. Meine Mutter hat uns immer benäht. Zuerst einfache Spielhöschen so ohne Schnitt, Kinderschnitte gab es damals noch nicht. Als dann Schnitthefte mit Schnitten für Kinder rauskamen, gab es dann auch andere Sachen. Später durften wir uns dann das, was wir wollten selbst aussuchen, Schnitt und Stoff. Im KiGa und Schule haben uns viele beneidet, wenn wir stolz sagten: "Das hat mir meine Mama genäht!". Ran durften wir an die Nähmaschine immer, aber so richtig Lust zum Nähen war nicht da. Bis meine damalige Schule einen Kurs Nähen mit der Nähmaschine anbot. Da machte ich dann mit. Seitdem nähe ich mal mehr mal weniger... Zuerst auf der Nähmaschine meiner Mutter (zuerst eine Singer von Anfang der 70er, dann eine Pfaff). Die alte Singer durfte ich dann mitnehmen, als ich auszog. Doch nun habe ich eine Bernina Artista 180 mit Stickmodul und die alte Singer ging wieder zurück zu meiner Mutter.... Am Anfang nähte ich einfache Gummizughosen usw.. Bald wagte ich mich auch an Komplizierteres, wenn ich nicht mehr weiter wußte, konnte ich ja Mama fragen... Ich habe oft einfach drauf losgenäht und gelungen sind die Sachen eigentlich immer. Mal mit mehr, mal mit weniger auftrennen. Momentan komme ich dank kleiner Tochter (*23.6.04) nicht so viel zum Nähen oder Sticken. Da sie aber meistens früh einschläft, will ich zumindest ab und zu mal abends eine Stick- oder Nähstunde einlegen... Wie so viele habe ich ein Stofflager, das auf Verarbeitung wartet....
  12. Hallo zusammen, hier in Ohlsdorf kenne ich zwei Säle, die man auch mieten kann. Allerdings von der Lage her kaum "besser" als Niendorf.... Die Preise habe ich nicht griffbereit, aber ich glaube, das hing jeweils vom Wochentag und Dauer der Veranstaltung ab. Wenn Interesse besteht, schau ich mal nach den genauen Preisen. An den Treffen mit Nähen hatte ich bislang keine Zeit, so käme ich jedoch mal zum Nähen... (Meine Tochter Henrike *23.6.04 hält mich ganz schön auf Trab...) Die Idee ab und zu nur mal zum Klönen zusammen zu kommen finde ich gut! LG Elke
  13. Hallo, ich habe sie mir letztes Jahr von meiner Mutter kaufen lassen (wohne in Hamburg). Ich bin mit dem Gerät sehr zufrieden. Ich hatte mir vorher auf einer Messe diverse unterschiedliche Modelle mit den entsprechenden Preisen (400,-- aufwärts) angesehen. Das Aldi-Modell ist vielleicht nicht so leistungsstark bei der Aufpustung des Bügelbrettes und das Bügeleisen hat keinen Schalter für Dauerdampf. Auch musste ich mich bügeltechnisch etwas umgewöhnen, das Bügeleisen ist einfach anders zu handhaben, aber das war kein Problem. Insgesamt geht das Bügeln nun wesentlich schneller.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.