Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

dressmakerAT

Members
  • Content Count

    18
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by dressmakerAT

  1. Das scheint ein Missverständnis zu sein. "Ich bin für jede Hilfe dankbar!" steht in der Einleitung. Ich war einfach erbost, als ich hier die ersten Antworten gelesen habe und das so abgetan wird, als wäre es lächerlich, hier nach Antworten zu fragen und als wäre die Prüfung mit 16 läppischen Fragen zu schaffen, die ich aber nicht perfekt beantworten kann. Natürlich weiß ich zum Teil Antworten auf die hier gestellten Fragen, aber ich finde keine vollständigen Antworten dazu. Ich HABE das Internet und Fachbücher nach Antworten durchforstet. Immerhin habe ich schon 130 Fragen beantwortet. Und ich
  2. Ja, es gibt einen Prüfungskatalog, den ich persönlich hernehme, um mich auf die Prüfung vorzubereiten. Es sind natürlich mehr als 16 Fragen zu beantworten. Wer meine Einleitung ERNSTHAFT gelesen hat, hätte dies auch überrissen. Die Fragen, die in einem derartigen Prüfungsgespräch gestgellt werden, sollten mit Hilfe von Fachbegriffen beantwortet werden und nicht a la Hausmütterchen. Und nein, ich habe keinen Ausbildner, den ich fragen könnte.
  3. Ich hab für die anstehende Prüfung einen Fragenkatalog, aber es sind ein paar Fragen dabei, auf die finde ich keine Antwort. Ich hoffe, ihr könnt mir hierbei weiterhelfen. Vielleicht kennt jemand von euch websites, die auf die Probleme eingehen und fachlich korrekte und kurz zusammengefasste Antworten bieten. Ich bin über jede Hilfe dankbar! Also hier die Fragen: 1.Worauf muss beim Verstürzen eines Kragens geachtet werden? 2. Worauf muss beim Einnähen von Zippverschlüssen geachtet werden? 3. Wie wird Samt gebügelt? 4. Wie zieht man den Bügelglanz von Wollstoffen ab? 5. Wie stellt
  4. Jawohl! Genau das hab ich gemeint. Danke für die ausführliche Beschreibung. So kann nicht mehr viel schief gehen!
  5. Oje, ich tu mir echt schwer im Beschreiben... Ich meine nicht die horizontale, sondern die vertikale Weite.
  6. Sollte die Nähseide in der Farbe des Futters oder in der Farbe des Oberstoffes sein? (Oberstoff ist bei mir hell und Futter ist schwarz). Ist das Futter dann aber trotzdem weiter oder wie funktioniert es, dass das Futter dann nicht zieht, wenn man sich beim Tragen des Blazers bewegt? Wenn man den Saum mit der Maschine näht, hat man doch immer am Saum etwas Weite im Futter. (Ich hoffe, ihr wisst, was ich meine.) Oder wird es ca. auf der Höhe angenäht, mit der normalerweise mit der Maschine genäht wird? PS: Danke für die lieben Glückwünsche! Ich perfektoniere mich derweil noch im Knopfloch
  7. Ich verzweifle nun schon langsam...da ich morgen meine Prüfung habe und ich das Futter der Probejacke nicht mehr passend reinbekomme ohne dabei auszurasten, überlege ich, im Falle des Falles bei der Prüfung das Futter mit der Maschine an den Beleg zu steppen und den Saum (auch den Ärmelsaum) händisch zu staffieren. Blöderweise hab ich das in meiner Ausbildungszeit nie oder seltenst angewendet. Kann mir jemand verständlich sagen, wie das richtig geht? Ich hab auf youtube ein Video dazu gesucht, hab aber leider nichts gefunden!
  8. @Stofftante: Du würdest vorher alles anhängen und dann das Futter an den Saum nähen, dann durch den Ärmel und erst jetzt zum Schluss die Seiten an den Beleg nähen?! Hab ich das richtig verstanden? Ich hab es (zumindest sagt das mein Gedächtnis..ich bin mir eben nicht mehr sicher) so gelernt: Zuerst das Futter von oben bis unten zum Saum an den Beleg ansteppen. den Beleg mit dem restlichen Oberstoff verstürzen, man hat somit schon mal die Kante fertig. Dann den Ärmelsaum mit dem Futter verstürzen. Nun das Teil durch die offene Stelle in der Ärmelnaht ziehen und die Länge nähen. Zum Schluss die
  9. Ich habe nun einen bereits fertigen Blazer etwas "abgetastet" und dort sind Ober-und Unterkragen fest zusammen, es ist aber nicht ersichtlich, dass im Nahtschatten genäht wurde, d.h. es ist vermutlich die NZ zusammengenäht.
  10. Danke. Nein, hab ich leider nicht. Wir haben generell sehr wenig Unterlagen und schriftliche Ratschläge zur Verarbeitung und zu diversen Techniken bekommen. Das finde ich eigentlich sehr schade. Und merken kann man sich leider auf Dauer nicht alles.
  11. Paspelknopfloch habe ich bis jetzt nur einmal als Übung auf einem Probestoff durchgeführt und das ist mittlerweile bestimmt 3 Jahre her...ob es dann auf einem Werkstück so reibungslos funktoniert- das ist eine andere Frage...
  12. ja, eigentlich schon. Aber mein letztes Stück habe ich vor über einem Jahr gefertigt und ich bin mir dabei ehrlich gesagt nun nicht mehr 100%-ig sicher. Ich hab bei der Prüfung keine Zeit zum Rumprobieren und möchte nun auf Nummer sicher gehen. Also frage ich euch.
  13. Ich hab morgen meine Prüfung. Habe den Blazer mit Fasson bis auf das Futter so gut wie fertig genäht und die Fasson gebügelt. Welche Teile werden nun vor der Futterfertigung noch an den Nahtzugaben zusammengehängt? Ober- und Unterkragen hängen sonst irgendwie in der Luft. Und in welcher Reihenfolge funktioniert die Futterfertigung am unkompliziertesten? Ich habe am Futter bei einer Ärmelnaht ein Stück offen gelassen, um das Teil durchzuziehen und die Länge fertigen zu können. Nach welchem Arbeitsschritt kann ich die Nahtzugabe an der Armkugel (sowie Achselpunkt) von Futter und Oberstoff zusamm
  14. Der Schnitt müsste stimmen, da ich damit bereits zwei weitere Blazer gefertigt habe. Bei dem relativ dünnen Stoff kommt mir die Weite aber fast zu viel vor...ich möchte die 2 Teilungsnähte im Rückenteil einseitig übersteppen und hab die Befürchtung, dass es dann so aussehen könnte, als wär im Rückenteil eine "Aushöhlung". Andererseits möchte ich bei der Prüfung dann nicht wie blöd dastehen und mich rechtfertigen müssen, warum ich so viel (oder womöglich so wenig) Weite im Rückenteil genommen habe...
  15. Ich nähe derzeit an meinem Prüfungsblazer und bin mir etwas unsicher, da ich in der oberen Hälfte des Rückenteils etwas zu viel Weite vermute. Dabei wurde während meiner Ausbildungszeit gesagt, dass man die Weite wegen der Schulterblätter und der Bewegung braucht. Wie stelle ich am besten (ohne Anprobe) fest, ob das Rückenteil bzgl. Weite passt?
  16. Bei kettverstärkter Einlage gibt es sehrwohl einen Fadenlauf und der ist entlang der Kettfäden. Es ist keine Tragik, wenn der Unterkragen im Bug zugeschnitten wurde, aber ich hab's so gelernt, dass man ihn bei klassischen Kostümjacken schräg zuschneidet, obwohl ich persönlich es schöner finde, wenn der Unterkragen durch keine Naht gestört wird.
  17. Ich meinte ein Kantenholz (zumindest hat es bei uns in der Schule so geheißen), mit dem man die Nahtzugaben selbst an schwer erreichbaren Stellen (wie zB. beim Revers) schön auseinander bügeln kann.
  18. Ich brauch dringend bis nächste Woche ein Kantenholz, um die Kanten der Fasson schön zu kriegen. Aber wo gibt es sowas in (Ober-)Österreich zu kaufen??? Gibt es Alternativen zum Kantenholz??
  19. Ich soll im Juli bei einer Prüfung eine Kostümjacke nähen und möchte in meiner Freizeit einen dazu passenden Bleistiftrock fertigen. Im Stoffladen habe ich bereits einige Stoffe gesehen, die mir sehr gut gefallen würden. Allerdings sind die meisten davon mit Stretch-Anteil (max. 3%). Da ich noch nie derlei Materialien verwendet habe (in meiner Ausbildungszeit wurde Stretch gemieden), möchte ich zuerst euch fragen, was ihr dazu sagt. Ich habe gelesen und auch schon oft genug erlebt, dass zB. Stretchhosen ausleiern und dass das angeblich durch Einfütterung vermieden werden kann. Stimmt das? (Bla
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.