Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Eyeore

Members
  • Content Count

    841
  • Joined

  • Last visited

About Eyeore

  • Rank
    Bringt Bettzeug mit
  1. Letzte Woche war ich im Trigema Testgeschäft und sie hatten sogar die "Putzlappen" Es waren ein paar gestreifte Jerseys da aber bei den unis waren nur dunkelblau und flaschengrün. Bei den gestreiften habe ich einen gekauft und glücklicherweise vorher den Stoff auseinandergefaltet...da waren Flecken drauf. Sie hatten auch 3 Tüten Bändchen in türkis, rosa, weiß und pink da - eines habe ich mitgenommen....leider ist da die Webkante dran. Wenn man damit einfassen möchte (für den Zweck hatte ich es gekauft) muss man unbedingt auf die Löcher achten...
  2. Sorry...ich habe das nicht aus Nähbüchern abgeschrieben. Wenn ihr genau nach Anleitungen aus Nähbüchern näht, dann ignoriert einfach meinen Thread. Schließlich nähen viele gar nicht nach der Nähanleitung eines Schnittmusters, das habe ich hier schon sehr oft gelesen. Ich habe mir das mit den Jahren so angeeignet und Jeder muss für sich die geeignete Verarbeitung finden. Wenn man die Weite vor dem einnähen verbügelt verhindert man zB. bei Wollstoffen den Abdruck des Bügeleisens und nach dem Einnähen muss man nicht nochmal die Weite verbügeln. Und ich stecke auch den Ärmel vorher ein und nicht nach dem Einreihen...
  3. So kann ich mir das einnähen von Ärmeln erleichtern: -Ärmelteilungsnähte schließen und die Naht im oberen drittel mit dem Bügeleisen leicht dehnen...auf dem Ärmelbrett nach vorne zur Seite bügeln. -Die offene Armkugel bei 0,7mm mit großen Stichen durchreihen...dabei am Nahtanfang wie Nahtende die Fäden wie beim einkräuseln länger hängen lassen. -Nun die Armkugel leicht einkräuseln...oben etwas mehr... -Den Ärmel in die Jacke/Bluse an den gekennzeichneten Zeichen feststecken und so kontrollieren ob genug bzw. zuviel Weite eingekräuselt wurde. -Die Weite gleichmäßig verteilen. -Den Ärmel wieder herausnehmen und mit der Bügeleisenspitze die Mehrweite verbügeln...Stück für Stück arbeiten. -Jetzt kann der Ärmel wieder eingesteckt und eingenäht werden. Der Ärmel lässt sich nun sehr leicht einnähen, da man die Weite nicht nicht mehr unter dem Nähfüßchen hat. Ich hoffe es ist leicht verständlich...zeigen am Objekt ist halt leichter als aufzuschreiben...
  4. Schau mal HIER die sieht auch ganz nett aus.
  5. Werde ich gerne tun ... leider ist zeigen am Objekt viel einfacher als niederschreiben...
  6. Hm...das geht allerdings nicht nur Hobbyschneiderinnen so...ich bin gelernte Schneiderin und da meint Jeder der das weiß, dass er mal schnell seine Gardinen bei mir nähen lassen könnte oder alle Änderungen vorbeibringen kann und am besten gleich Gestern wieder fertig genäht abholen kann....obwohl ich den Beruf lediglich gelernt habe und schon lange Branchenfremd arbeiten gehe... Das Ganze natürlich OHNE Bezahlung. Kaum Jemand fragt höflicherweise: Was würdest du dafür verlangen....wenn man eine Nähmaschine besitzt, meinen die wohl, dass man für jeden kostenloses Freiwild ist....und ja, man scheint es auf der Stirn stehen zu haben. Nur weil jemand Automechaniker gelernt hat gehe ich doch auch nicht dahin und lasse meine Auto wie selbstverständlich reparieren und behaupte, dass eine Werkstatt ja soooo viel Geld verlangen würde....
  7. Ich glaube nicht, dass man hier darauf aufmerksam machen wollte, dass viele von Euch ihre Werke nicht büglen bzw. gebügelt ablichten oder mit ungebügelter Kleidung herumlaufen. Mir ist das auch schon aufgefallen, aber aus folgendem Grund: Ich habe das nähen von der Pike auf gelernt und sehe auch auf den ersten Blick, ob Jemand beim Nähen bügelt und zwar nicht um ein paar Knitterfalten aus dem Stoff zu bügeln, sondern um die Näharbeit zu "unterstützen". Man kann nämlich durch vorbügeln/umbügeln/in-Form-bügeln usw. auch manche Näharbeiten erleichtern/verbessern. Wenn man weiß, wo man dehnen oder einbügeln muss, dann sieht das Kleidungsstück hinterher "hochwertiger" aus. Wenn man beim Ärmeleinähen weiß dass man die Armkugel einreihen könnte und diese Mehrweite vor dem Einnähen wegbügelt, der weiß auch, dass man den Ärmel so viel leichter einnähen kann und nicht reihen muss. Jeder hat halt so seine Tricks, die man sich mit den Jahren durch die Nähpraxis aneignet...welche Verarbeitungstechniken "besser" sind bleibt Jedem selbst überlassen. Besser gibt es nicht...jeder empfindet eine andere Verarbeitungsweisen leichter/besser/sinnvoller und wer den Beruf nicht gelernt hat, probiert eben so lange bis er "seine" Variante gefunden hat. Das meine ich jetzt nicht aus Überheblichkeit - es ist einfach so - eine Friseurin hat auch den "gewissen" Blick ob jemand einen "sauberen" Haarschnitt hat...ihr wisst was ich meine.
  8. Hallo, suche verschiedene Gießformen für kleine Steine von 1x1cm bis ca. 3x3cm. Habe mir die Finger schon "wundgooglet" Leider ohne Erfolg. Einmal wurde dieser Artikel auf dem Bild ausgespuckt...aber dieser ist nicht mehr im Shop erhältlich... Vielleicht hat ja Jemand einen Tip für mich. Sie müssen nicht rechteckig sein, die Form ist erstmal egal. Schon mal vielen Dank für eure Hilfe.
  9. Hallo, gerade bei Bären finde ich es schwer was "schönes" zu finden Diese hier gefallen mir besonders gut: Bunnycup Embroidery | Free Machine Embroidery Designs | Summer Bears
  10. Hallo, wieviel mm dick ist denn dein Filz? 5mm? Dann würde ich auf jeden Fall eine 90 Standard oder Jeansnadel nehmen. Microtec Nadeln sind für feine Microstoffe geeignet und die Stärke 70 steht für dünne Stoffe...Also für dicken Filz oder andere dicke Stoffe zu dünn. Bei deinem Filz muss die Nadel schon was aushalten können.
  11. Gestickt habe ich ihn noch nicht, nur gefahren... Der steht bei uns in der Garage Mal im Ernst...so ein Muster hätte ich auch gerne. Werde mich mal umsehen
  12. Eyeore

    Meine Sommer ElPorto

    Die Motive sind echt der Hammer Obwohl ich gar kein bunt-Liebhaber bin, finde ich die Tasche echt gelungen. LG
  13. Das habe ich auch manchmal, dann wechsle ich die Nadel und dann ist es wieder gut. Bei dicken Stoffen verwende ich zum sticken topstitch Nadeln in der Stärke die dem Stoff entspricht, die haben ein größeres Nadelöhr.
  14. Eine Virensuche führe ich wöchentlich - manchmal sogar öfters - es wurde aber nichts gefunden...
  15. Danke für die Info....man lernt schließlich nie aus.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.