Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Trennfix

Members
  • Content Count

    41
  • Joined

  • Last visited

About Trennfix

  • Rank
    Ältestenrat

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Hannover
  • Interessen
    Nähen, Quilten

Sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina, Babylock, Singer, Pfaff
  1. 1. Geschafft! Die Riffelmutter war tatsächlich verkantet. Nun ist die Fadenspannung in Ordnung, Skalenglocke steht auf "4". 2. Vielleicht haben die 3 Tage rumstehen Wunder gewirkt. Die Automatik funktionierte heute wieder wie zuvor. Der Nadelheber ist schwergängig, aber mit ein wenig Kraft ist bewegt sich die Nadel in die Einfädelposition. Heruntergefallen ist die Maschine nicht, aber ich glaube, im Eifer der Instandsetzung habe ich sie mal auf den Rücken gelegt, ohne Sicherzustellen, dass kein Hebel im Weg ist. Ja, Doofheit tut manchmal weh, leider. Daher zur Sicherheit die gewünschten Foto
  2. 1. Hier die gewünschten Bilder. Die geriffelte Mutter (grün markiert) lässt sich selbst bei entfernter Made nicht drehen. 2. Die Ölung zeigte keinen Erfolg. Das Foto mit dem gelifteten Nähfuß zeigt die Position, aber der die zweite Hand zum Weiterheben erforderlich wird.
  3. Ich habe das Gefühl, je mehr ich mache, desto mehr geht kaputt. Aber der Reihe nach. Die Anleitung zum Lösen der Made war super. Die Made der Lüsterklemme ist etwas länger und steht daher etwas vor (Eigentlich ist es auch keine echte Made, sie hat ja ein Köpfchen). Das Drehen der Oberfadenspannung ist nun mit einem leichten Schaben verbunden, das aber auch auftritt, wenn die Made entfernt ist. Leider ist die Fadenspannung nun gar nicht mehr schön. Selbst auf "10" sieht es wie auf dem Foto aus. Außerdem hat sich eine neue Baustelle aufgetan: Plötzlich läßt sich der Nähfuß nur noch mit großer
  4. Danke für die Madenerklärung. Ich hatte versucht die Schraube, die von vorn zu sehen ist zu lösen. Bei der richtigen Made gibt's leider ein Problem: Ein Schraubendreher kann nicht greifen, weil eine der Backen (die Teile links und rechts eines Schraubenschlitzes) weggebrochen zu sein scheint. Hobbyschneiderin 24 - Forum Hobbyschneiderin 24 - Forum Hast Du einen Tipp, wie ich die Madenschraube doch noch herausbekomme? Meine Spitzzangen und Pinzetten sind alle viel zu groß, so dass ich die vorhandene "Backe" nicht greifen kann.
  5. Entschuldige bitte die lange Sendepause. Die Madenschraube lässt sich nicht lösen. Muss ich vorher die kleine Schraube, die seitlich unterhalb der "O" auf der Skala ist, lösen? Wenn ja, womit? Schraubendreher passt nicht. Oder laß ich die in Ruhe und nehme WD40 zum Anlösen der Madenschraube und gedulde mich? Vielen Dank im Voraus. Ich hoffe diesmal brauche ich nicht so lange zum Reagieren.
  6. Meinst Du damit, die OF-Spannung auf 4 stellen, oder die Skala so verändern, dass die jetzige 2 eine 4 wird. Falls dies gemeint ist, bitte-bitte einen Anleitungsthread schicken. Danke. Was kommt als Nächstes? Zierstiche probieren? Falls ja, gibt's da eine empfehlenswerte Reihenfolge oder kann ich munter drauflos probieren? Genieß das schöne Sommerwetter - LG
  7. Die Oberfadenspannung steht nun auf "2". Die Unterfadenspannung ist etwas frickelig, da der Grad zwischen "spult durch Eigengewicht von allein ab" zu "spult gar nicht ab" sehr schmal ist. Das erste Foto zeigt die Stoffoberseite, das zweite die Unterseite.
  8. Hallo Det, danke für den Hinweis. Upps, das wäre ja mal eine Herausforderung für Maschine und Bediener ;-). Beitrag #46 wurde auf 1050 Stiche korrigiert. Rechnen zählt definitiv nicht zu meine Stärken, da bin ich für Unterstützung besonders dankbar.
  9. Bei 10sec Vollgas näht sie 175 Stiche im Gradstich Länge 3. Hochgerechnet also 1050 Stiche/Min. Die Stopmatic funktioniert, braucht aber ziemlichen Kraftaufwand. Der Stoff zieht sich beim Nähen zusammen. Das Schritt-für-Schritt-Annähern finde ich toll, vielen Dank, lieber Josef.
  10. Dank der Fotos habe ich nun Folgendes hingeschoben. Besser? Was soll ich als nächstes ausprobieren? Habe bisher nur stromlos, per Handrad Grad- und ZZ versucht, scheint beides zu funktionieren.
  11. Ist die Greiferinnenteil-Position so richtig? Einrasten tut die Spulenkapsel nicht. Hobbyschneiderin 24 - Forum Josef, nachstehend eine Freiarm-Fotoauswahl. Ich hoffe, das benötigte ist dabei. Hobbyschneiderin 24 - Forum
  12. Nach meiner Rückkehr waren alle Teile noch leichtgängig. Juchu. Ein erster Nähversuch wurde gestartet. (Foto 1,mit Stoffober und -unterseite). Um die Fadenspannung besser beurteilen zu können, habe ich auf ZZ gestellt. Das war wohl ein Fehler. Von nun an wurde blockiert. Ich habe ohne Nadel und Faden das Handrad gegen Widerstand zurück gedreht und auch den Faden (Foto 2) entfernen können. Zurück auf Gradstich gestellt, scheitern alle Nähversuche. Ohne Faden/Nadel bewegt sich alles prima, aber mit sitzt es sofort wieder fest. Wenn ich die Stopmatik bediene, braucht es mehr als einen Versuch um
  13. Bisher geht alles prima. Ich habe sie versuchsweise eingestöpselt und - oh wunder: Sie läuft und zischt nicht mehr. Ausführlicher Test mit Einfädeln, Einstellen, Probenähen folgt. Dann gibts entweder neue Fragen, oder Fotos von Nähproben. Allen Helfern an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön. Ich muss jetzt Kofferpacken - freu. Wenn ich zurück bin geht's weiter.
  14. Ich bin platt. Gerade hatte ich mich auf wochenlanges Knöpfedrehen eingestellt, da beschließt Madame, ihre Verharzungen zu lösen. Soll heißen: Ich kann alle Schalter bewegen, der ZZ-Hebel bleibt dort wo er hingestellt wurde und bewegt sich nicht bei der Stichbreitenveränderung mit. Juchu. Muss ich nun alle Stellen, an denen WD40 zu Einsatz kam wieder reinigen? Wenn ja, womit und wie? Oder reicht es den Ölstellen ihr Tröpfchen Öl zu geben? Wie immer ein herzliches Dankeschön an alle Hilfegeber.
  15. Hallo Katis, vielen Dank fürs Mutmachen. Es ist ja schon frustig mit schmerzenden Fingerkuppen am ZZ-Rad zu würgen. Aber Dein Beitrag gibt mir die Hoffnung, dass es sich am Ende doch lohnt. Auch dank Josefs eindringlicher Warnung nichts zu demontieren, lasse ich nur brav den Fön schnurren und drehe und sprühe und warte usw. Ein bisschen hat sich schon getan, aber einige Tage/Wochen wird es schon noch dauern. Ich werde berichten und natürlich weitere Fragen stellen https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/images/smilies/wink.gif
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.