Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Chipp

Members
  • Content Count

    40
  • Joined

  • Last visited

About Chipp

  • Rank
    Schon etwas länger da
  1. Chipp

    Zoje 0302cx

    http://zoje-textilindustrie.jimdo.com/galerie/n%C3%A4hfu%C3%9Fe/ und dann runterscrollen. (Ich dachte, mit Links muss man hier etwas vorsichtig sein) Die haben alle nur ein Loch. Ein Schlitz im Nähfuss, dass man die Nadel von vorne sieht? Ist meines Erachtens nicht wirklich erforderlich. Das ist eine Maschine mit Ober- und Untertransport.
  2. Chipp

    Zoje 0302cx

    Vielleicht hilft es ja noch. Sieht einer Juki DU-1181N sehr ähnlich. Wenn Du "Nähfüsse Zoje 0302" in die bekannte Suchmaschine eingibst, kommt direkt ein Webshop, der eine ganze Reihe von entsprechenden Nähfuss-Paaren anbietet (runterscrollen). Ansonsten vielleicht dort nachfragen, wo es Juki Industrienähmaschinen gibt. Pfaff hat so eine Maschine nicht im Angebot.
  3. Schau mal hier: http://www.duerkopp-adler.com/commons/download/download-text-attachments/Vintage_Manuals_Adler/Manual_169_DE_EN.pdf Das ist die Anleitung für die Adler 169, die Freiarmversion der 167. Das Oberteil ist das gleiche. Die Abbildungen sind sehr klar, das Einfädeln des Oberfadens sehr gut zu sehen. Ich sehe gerade, Josef hat bereits geantwortet. Gruss, Felix
  4. Hier z.B.: https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=122233 Ich habe wegen des Motors bei einem Nähmaschinenhändler eine Pfaff 60 mit dem Original-Motor für €60 gekauft, da war dann natürlich auch die richtige Schraube dabei. Für beides, Pfaff 138 und Motor für die 260, ist Geduld und immer wieder schauen sehr hilfreich. Vielleicht sticht Dir "unterwegs" ja auch eine gute Geradstich-Industrienähmaschine ins Auge.
  5. Gerade mal ausgemessen. Der Ausschnitt für die 138 muss 18x48 cm gross sein, die "Scharniere" haben einen Abstand von 34 cm. Wenn Du mit Holzwerkzeug umgehen kannst, sollte eine Vergrösserung des Ausschnitts kein grösseres Problem sein. Passt die 230 vielleicht in den Ausschnitt der Platte? Sonst versuche, den Originalmotor zu bekommen, der passt problemlos und ist leise. Der Versuch mit einem neuen Nachrüstmotor (YDK) scheiterte, weil die mitgelieferte Montageplatte nicht passte. Auf der Homepage des Herstellers wird eine passende abgebildet, ich bezweifle aber, dass man die so ohne weit
  6. Hallo Sweetpaws, vermutlich muss man mit der Firma direkt in Kontakt treten oder möglicherweise über einen Industrienähmaschinenmechaniker, um dieses Teil separat zu bekommen. Es ist angeschraubt, sieht man auch auf Deinen Bildern. Muss die Maschine Zickzack können? Eine Pfaff 138 kann man mit etwas Geduld sehr günstig bekommen (evtl. muss ein Motor nachgerüstet werden, wenn man will) oder manchmal auch eine Dürkopp 265. Die Pfaff 260 kenne ich nicht. Ich habe die Vorgängerin 230 und eine 138. Die 138 erscheint mir persönlich wesentlich besser in Bezug auf Transport und Stichbil
  7. Ich habe gerade gesehen, Cerliani hat auch Teilenummern für die einzelnen Teile des Greifers, Dein kaputtes hätte dann die Nr. 130.12.004. Wenn Du auf deren Internetseite gehst und bei dem Greifer gelandet bist, geh mal auf Explosionszeichnung.
  8. Hallo Sweetpaws, vielleicht bist Du ja schon fündig geworden. Schau mal, ob Du eine oder mehrere Nummern auf dem Greifer siehst. Teilenummer für den Greifer müsste 91-008 250-91 sein, wird noch von der Firma Cerliani hergestellt mit der Teilenummer 130.12.001. Kostet bei einem u.a. deutschsprachigen Onlinehändler aber die Kleinigkeit von 360 € + Mwst. Oder von Hirose mit der Nr. HPF-3114. Gib dies mal bei der bekannten Suchmaschine ein: Hirose HPF-3114, dann kommt ein englischer Händler, bei dem der Greifer 72 Pfund ohne VAT (=Mwst) kostet. Gruß, Felix.
  9. Chipp

    Pfaff 138 Problem

    Nein, nein, es ging nur um Bilder, die ich dort und auf Kleinanzeigenseiten gesehen habe. Die angedichteten Attribute sind wahrhaft grauenvoll. Das Internet ist bestimmt nicht das Maß aller Dinge. Die Keilriemen sind aber nun mal genormt und wenn bei 3 seriös anmutenden Firmen für Antriebstechnik die exakt gleichen Längen bei gegebener Breite von 8 mm angegeben werden, ist die Richtigkeit meiner Ansicht nach sehr wahrscheinlich. Sonst müsste ich meinen alten DIN Klein raussuchen. Meinen wir die gleichen Riemen? Ich meine die, die in der Fördertechnik und Lebensmitte
  10. Hallo, wenn Du Dich nicht vor Schnittkonstruktion scheust und englisch kannst, wirst Du im Forum The Cutter and Tailor fündig. Es gibt dort auch eine Konstruktionsanleitung in deutsch von 1961, da muss aber ziemlich viel korriegiert werden, und das steht leider nur in englisch in den Beiträgen. Das wäre dann dieser Link: The Rundschau System for Trousers - The Cutter and Tailor Zwei andere Threads beschäftigen sich mit einem System aus England bzw. Amerika, dann allerdings in "inches" und nicht "cm". England 1952: Trousers - Plain Tops and Bottoms - The Cutter and Tailor
  11. Chipp

    Pfaff 138 Problem

    Das habe ich auch schon gemerkt. So habe ich das nicht gemeint. Meine Vorstellung war nur, wenn es in der Geradstichsteinstellung schon mal ganz gut aussieht, dann das Feintuning bei Zickzack-Einstellung. Oder entgeht mir hier etwas? Ich kann ja nur mit der Problemlösungs-Logik herangehen, die mir sinnvoll erscheint und teilweise aus meinem Beruf kommt. Das ist verständlich dargestellt. Dieses Argument kann ich ebenfalls sehr gut nachvollziehen. Ich dachte halt, weil diese Maschine, wie auch einige, die sonst so mal auf einschlägigen Seiten angeboten werd
  12. Chipp

    Pfaff 138 Problem

    Sicher wird die Maschine beim Zickzackstich vielfältiger belastet. Mein Gedanke war jedoch, dass wenn bei Yazoo's Maschine die geschilderten Probleme schon beim Geradstich Auftreten, diese sinnvollerweise erst mal in dieser Betriebsart gelöst werden sollten. Wenn die Geradstich-Naht dann mal gut aussieht, die Fadenspannungen recht gut stimmen, kann man sich doch immer noch um den Zickzack kümmern, anstatt vorher schon eine zusätzliche Komplikation einzubringen. Bezüglich des Antriebsriemens. Klar, dass ein Keilriemen durch sein Profil eine bessere Kraftübertragung bringt. Aber so ans
  13. Chipp

    Pfaff 138 Problem

    @Josef Sehr gut. Jetzt weiss ich mal wie die Dinger richtig heissen. Der Pfeil am Greifer sollte eigenlich nur das Teil bezeichnen. Allererstes Ausprobieren, ob die Maschine gescheit näht, wirklich mit Zickzack? Ist das das Standardvorgehen eines Nähmaschinenmechanikers bei so einer Maschine? Bitte fühle Dich durch das Folgende nicht in Deiner Berufsehre oder gar persönlich angegriffen, denn ich habe schon einige sehr hilfreiche Sachen aus Deinen Antworten lernen können. Aber jetzt muss ich doch mal etwas ketzerisch werden: vielleicht kam deswegen meine Maschine ohne die Fähigkeit "ge
  14. Ist schon über ein halbes Jahr her mit dem Knopfloch vom Foto. Ich habe gestern nochmal probiert. Naja, nicht so wirklich zum zeigen. Da muss man, wie bei so vielem handwerklichem, wohl doch kontinuierlich dran bleiben. Zum Zeitfaktor: im cutterandtailor.com Forum schreiben die richtigen Könner was von 15-20 min pro handgestochenem Knopfloch, die weniger geübten brauchen wohl deutlich länger. Bei meinem gestrigen Versuch habe ich mal die Zeit genommen. Ohne Markieren, das bleibt für die händische und die Maschinen-Variante gleich, habe ich mit Lochen des Stoffs und Abschneiden der Fäden k
  15. Das zweite war tatsächlich ca. Nr. 35. Leider waren die danach wieder sehr durchwachsen. Das schwierige ist das Auge gleichmässig zu drehen und immer so zur Nadel zu positionieren, dass der "Kranz" immer den gleichen Abstand zum Lochrand hat. Gruß, Felix.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.