Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

solmar

Members
  • Content Count

    116
  • Joined

  • Last visited

About solmar

  • Rank
    Schon etwas länger da

Personal Information

  • Wohnort
    Villingen-Schwenningen
  • Interessen
    großer Gemüsegarten
  • Beruf
    Sozialpädagogin

sonstige Angaben

  • Maschine
    Singer Brilliance 6180 + Gritzner 788
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    1 Kinderkleidchen, 1 Stufenrock für mich

Recent Profile Visitors

308 profile views
  1. Hallo Heidi, herzlichen Dank für die vielen, vielen Informationen. Ich werde sie alle abarbeiten und dafür brauche ich etwas Zeit, allerdings komme ich erst in ca. 2 Wochen wieder dazu. Ein paar Dinge kann ich aber schon berichten: Die Rückenabnäher habe ich höher gesetzt und es sieht viel besser aus. Die Fotos sind nicht so gut geworden. Die Schulternähte im Stoff habe ich nachgemessen, sie sind gleich lang. Meine Schulterbreite ist nochmal gemessen worden und sie scheint ebenfalls auf beiden Seiten gleich lang zu sein. Kann es sein, dass die Ungleichheit, die ja zu sehen ist, vom Hals kommt? Die Rundung zwischen Hals und Schulter ist auf der rechten und auf der linken Seite ziemlich unterschiedlich. Das kann man auf den Fotos auf Seite 2 oben ganz deutlich sehen. Und dann habe ich noch eine Frage zur Seitennaht: Wo (Im Sinne von rechts/links) soll sie denn oben unterm Arm sitzen? Bei mir sitzt sie noch auf der seitlichen Wölbung der Brust. Ist das richtig oder sollte das vordere Oberteil seitlich dort enden, wo die Brust zu Ende ist? Liebe Heidi, gibst Du eigentlich auch Näh-/Konstruktions-Kurse?
  2. @Stofftante Hmm, mit den 2 cm habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich versuche es nochmal: Bei Hofenbitzer steht, dass man erst eine Senkrechte am rechten Blattrand zeichnet. Daran werden die Punkte für Halsausschnitt, Brustlinie, Taillenlinie, Hüftlinie und Saumlinie angezeichnet. Dann werden auf der Taillen-Linie und auf der Saum-Linie jeweils 2 cm nach links abgetragen und durch die neu entstandenen Punkte wird die untere Rückennaht neu gezeichnet. Dadurch ist sie 2 cm nach links versetzt. Das meinte ich mit weggenommen. Die obere Rückennaht geht dann von der Taillen-Linie aus schräg nach oben zu der als erstes gezeichneten Senkrechten, zum Halsausschnitt. Die Armausschnitte sind ohne Nahtzugabe. Die aufgemalte Taille ist die, mit der ich konstruiert habe, also nicht meine wirkliche. Die sitzt 2,5 cm höher und die breiteste Stelle der Abnäher sollte bereits jetzt 2,5 cm oberhalb der aufgemalten Taille sein. UPS, ist er aber nicht, da habe ich einen Fehler gemacht. Das wird korrigiert und dann lasse ich neue Fotos machen. Die "Kette" irritiert vielleicht, weil es ist nur ein Baumwollfaden, der mal hierhin mal dorthin rutscht - Entschuldigung ich hatte vergessen ihn abzumachen. Ok, ich lasse die Schulter nochmal messen.
  3. @stofftante, @3kids Hallöle, jetzt habe ich neu gezeichnet und genäht und so sieht es jetzt aus. Was haltet Ihr davon? Ich versuche mal selbst eine Analyse: 1. Der Armausschnitt ist jetzt besser, aber auf der linken Seite ist er zu wenig ausgeschnitten, oder die Schulter zu breit. 2. Die Rückenabnäher stimmen noch nicht. Der Rücken ist zu breit, der Stoff schmiegt sich noch nicht an meinen Rücken an. 3. Überm Po ist es nach wie vor zu eng, weil dort, wie Rita geschrieben hat, 2 cm am Schnittmuster weggenommen wurden. Was ich jetzt probieren würde: 1. den linken Armausschnitt etwas mehr ausschneiden. 2. Die Abnäherform verändern, so dass er einen geraden Teil in der Mitte hat. 3. An der hM unterhalb der Taille die 2 cm/Seite wieder zugeben. Oder 1 cm an der hM zugeben und 0,5 cm an den Seitennähten. Abnäherform.pdf
  4. Wow - das sieht ja toll aus. Das Shirt würde mir auch gefallen.
  5. @3kids Hallo Rita, wie es zu dem falschen Rücken gekommen ist, kann ich erklären. Ich hatte anfangs mit den gemessenen Maßen gezeichnet, dann festgestellt, dass der Stoff am Rücken oben an den Ärmeln total geknautscht hat. Deswegen habe ich den Rücken solange schmaler gemacht, bis das Knautschen endlich weg war - aber das sah auch merkwürdig aus. Deswegen habe ich die Bilder hier eingestellt und gefragt. Es war also mein laienhafter und ungeeigneter Anpassungsversuch, der zu diesem Fehler geführt hat.
  6. Aha, jetzt verstehe ich, warum man das nicht so einfach in einer Gleichung ausrücken kann. Die Kästchen auf dem Papier sind 1 cm groß. Der Streifen im Oberteil, den ich neulich eingenäht hatte, war 2 cm breit. Dann werde ich jetzt mal versuchsweise einen 3/4 cm auf dem Papier dazu geben, danke schön für die Info. Nur den Rücken zeichnen und die anderen Maße verändern - das bekomme ich noch nicht hin. Da verliere ich zwischendrin die Orientierung und weiß nicht mehr, was ich eigentlich gerade messe oder errechne und überblicke nicht, welche Auswirkungen eine Änderung an anderer Stelle noch hat. Ich zeichne alles. Das macht zwar mehr Arbeit, aber bei jedem Mal verstehe ich die Zusammenhänge ein bisschen mehr. Es hat also auch Vorteile. Leider werde ich allerfrühestens am Dienstag weitermachen können.
  7. @Stofftante Ja, so schnell geb ich nicht auf. Aber ich brauchte das vorgestern, dass ich auch meinen Frust teilen konnte. Und wenn Du mich weiterhin sooooo toll unterstützt, werde ich meine Schneidertaille auch hinbekommen. Die Taillenlängen sind von meiner tatsächlichen Taillenlage gemessen. Die horizontale Lage ergibt sich erst durch die Addition der Werte -1,5 (vorn) und 2,5 (hinten). Habe ich Deine Frage richtig verstanden? "Schokoladenersatz" ist eine Creme, die ungefähr wie Schokolade schmeckt für solche "Notfälle" wie oben ;-) Gekaufte Schokolade geht nicht, da ich Zucker nicht vertrage. Du hattest geschrieben, ich soll lieber nur eine Sache ändern. Das sehe ich sofort ein - wird gemacht! Aber hmmm, das ist doch eine Gleichung: Brustumfang = RüBreite + 2 x Armdurchmesser + BrustBreite. Wenn ich den Rücken breiter mache, ändert sich einer der anderen Werte zwangsweise und ich kann nur wählen, welcher sich ändern soll. Jetzt, wo ich intensiver darüber nachdenke, glaube ich, dass Du meintest, es ist besser den Brustumfang zu ändern. Oder?
  8. @lanora Ich habe versucht eine Figuranalyse zu machen - allerdings ist es die erste die ich mache. Mir fehlt also auch da jede Erfahrung. Ich glaube, dass mit der nach vorne geneigten Haltung ist nicht so eindeutig. Es gibt Bilder, die nur wenige Minuten auseinander liegen, da bin ich nach hinten geneigt. Ich hab mich jetzt immer wieder selbst beobachtet, es ist mal so - mal so. Ich fühle mich in beiden Haltungen "zu Hause". Ich hab eine Freundin gefragt, die eigentlich eine gute Beobachtungsgabe hat. Sie meinte: weder noch. Und meinen Mann habe ich auch gefragt, er hatte gar keine Meinung. :-) Ich hab mal das Figuranalyseblatt eingescannt. Was meinst Du dazu?
  9. So - jetzt sitze ich vor dem PC mit einer großen Schüssel Schokoladenersatz gegen den Frust. Das Ergebnis des Tages: 1. Ich kann ein Rückenteil nicht ohne das dazugehörende Vorderteil zeichnen und 2. an dem gezeichneten Teilen stimmt was nicht. Das sehe sogar ich. Immerhin habe ich die Ursache gefunden: Ich hatte in meiner Excel-Tabelle die Armlochtiefe schon geändert und vergessen rückgängig zu machen. Dazu kam noch 1 Übertragungsfehler (gut dokumentiert, aber ignoriert ), und am Ende ist ein falscher Wert in meiner eigenen Anleitung erschienen. Jetzt werde ich versuchen herauszufinden, ob ich das ändern kann, ohne alles neu zeichnen zu müssen. Umwege finde ich nervig!!!!!!! Und es ärgert mich, dass ich morgen und übermorgen gar keine Zeit haben werde weiter zu machen. Und am Wochenende auch nicht. Ich setzt mich gerade selbst unter Druck, weil ich die Schneidertaille unbedingt fertig bekommen möchte, bevor das Leben jede Menge andere Sachen mit mir vorhat. Hach, das hat mir jetzt gut getan, Euch meinen Frust mitzuteilen. Danke dafür.
  10. Danke Heidi, für Deine schnelle Antwort. Ok, dann fang ich halt nochmal an. Ich habe erst einen Teil gezeichnet.
  11. Naja, wenn man das Hohlkreuz weg trainiert, was man nur begrenzt machen sollte, wird nach meiner Beobachtung der Bauch vorne durchaus etwas weniger. Andererseits zieht uns das Wohlstandsbäuchlein mit seinem Gewicht ins Hohlkreuz. Nur Bauch weg trainieren geht leider gar nicht, da hilft nur fdH.
  12. @stofftanteLiebe Heidi, vielen Dank. So viele Infos, die muss ich erst mal langsam verarbeiten, um sie zu verstehen. Und ich fühle mich ertappt: Ich habe den Schnitt mit kleinerem Halsausschnitt gezeichnet und dann den Ausschnitt einfach etwas weiter ausgeschnitten, damit ich das Teil über den Kopf ziehen kann. Ich fand das praktisch. Da ich jetzt weiß, dass hier noch andere mitlesen, denke ich mal laut schriftlich. Das hilft mir meine Gedanken zu ordnen und interessiert die anderen LeserInnen vielleicht. Wenn ich den Rü 2 cm breiter mache und den ArmDurchmesser 1,5 cm schmaler (1 cm um den breiteren Rü zu kompensieren plus 0,5 cm, weil die Seitennaht zu weit vorn sitzt), dann sieht der hintere Armausschnitt sehr ähnlich aus wie der, den Du mir geschickt hast. Die Anpassung an den geraden Rücken passiert an 2 Stellen: 1. wird die Rü-Naht senkrecht gezeichnet (praktisch, weil es erspart mir die rückwärtige Naht und außerdem bin ich darauf ziemlich stolz, da bin ich nämlich selbst drauf gekommen und hab erst hinterher bei Hofenbitzer gelesen, dass "man" das so macht). 2. wird der Schnitt so aufgeschnitten, wie es in Deiner Zeichnung zu sehen ist. Da habe ich als Wert 1 cm genommen. Das ist der Korrekturwert aus der Balance-Rechnung - aber da ist wahrscheinlich die 1. Anpassung nicht mit berücksichtigt. Hmmm - dann lass ich mal die 2. Anpassung weg. Oder müsste ich die 1. Möglichkeit weglassen? Deine Zeichnung sieht so aus. Aber dann fehlt mir die Weite wieder überm Po. Um wie viel meine RüL und VL kleiner oder größer als proportional sind, kann ich nicht beantworten, weil ich die Proportionalwerte nicht kenne. Weiß jemand, wo ich die finde? Ich weiß nur, dass meine individuelle Balance 10,6 ist - wenn richtig gemessen wurde. Ich hab mich von verschiedenen Leuten messen lassen, auch von einer Schneiderin, die allerdings etwas lustlos war und die sich hier und da locker mal um 10 cm vertan hat. Habe ich das richtig verstanden, dass das Schwimmen durch passendere Abnäher vielleicht weg geht? Ok und jetzt versuche ich, ob ich das kann, nur das Rückenteil alleine neu zeichnen. @Lehrling Ja, ich werde meine Physiotherapeutin darauf ansprechen
  13. @lanora, Ja, es sieht so aus, als ob die rechte Schulter etwas niedriger ist.
  14. @stofftanteLiebe Heidi, vielen Dank. So viele Infos, die muss ich erst mal langsam verarbeiten, um sie zu verstehen. Und ich fühle mich ertappt: Ich habe den Schnitt mit kleinerem Halsausschnitt gezeichnet und dann den Ausschnitt einfach etwas weiter ausgeschnitten, damit ich das Teil über den Kopf ziehen kann. Ich fand das praktisch. Da ich jetzt weiß, dass hier noch andere mitlesen, denke ich mal laut schriftlich. Das hilft mir meine Gedanken zu ordnen und interessiert die anderen LeserInnen vielleicht. Wenn ich den Rü 2 cm breiter mache und den ArmDurchmesser 1,5 cm schmaler (1 cm um den breiteren Rü zu kompensieren plus 0,5 cm, weil die Seitennaht zu weit vorn sitzt), dann sieht der hintere Armausschnitt sehr ähnlich aus wie der, den Du mir geschickt hast. Die Anpassung an den geraden Rücken passiert an 2 Stellen: 1. wird die Rü-Naht senkrecht gezeichnet (praktisch, weil es erspart mir die rückwärtige Naht und außerdem bin ich darauf ziemlich stolz, da bin ich nämlich selbst drauf gekommen und hab erst hinterher bei Hofenbitzer gelesen, dass "man" das so macht). 2. wird der Schnitt so aufgeschnitten, wie es in Deiner Zeichnung zu sehen ist. Da habe ich als Wert 1 cm genommen. Das ist der Korrekturwert aus der Balance-Rechnung - aber da ist wahrscheinlich die 1. Anpassung nicht mit berücksichtigt. Hmmm - dann lass ich mal die 2. Anpassung weg. Um wie viel meine RüL und VL kleiner oder größer als proportional sind, kann ich nicht beantworten, weil ich die Proportionalwerte nicht kenne. Weiß jemand, wo ich die finde? Ich weiß nur, dass meine individuelle Balance 10,6 ist - wenn richtig gemessen wurde. Ich hab mich von verschiedenen Leuten messen lassen, auch von einer Schneiderin, die allerdings etwas lustlos war und die sich hier und da locker mal um 10 cm vertan hat. Habe ich das richtig verstanden, dass das Schwimmen durch passendere Abnäher vielleicht weg geht? Ok und jetzt versuche ich, ob ich das kann, nur das Rückenteil alleine neu zeichnen. @Lehrling Ja, ich werde meine Physiotherapeutin darauf ansprechen. Leider betrifft die Asymmetrie auch andere Bereiche (Füße, Atem), deswegen wird sich das wahrscheinlich nicht so schnell ändern lassen. Also versuche ich mit der jetzigen Realität zu konstruieren. Ich danke Dir für den Hinweis, es erinnert mich daran, dass ich bestimmte Übungen konsequenter machen sollte.
  15. @lea Ja, Du hast Recht, diese seitliche Asymetrie ist auf allen Fotos, auch auf denen, wo das Teil noch so wenig gepasst hat, dass ich es alleine ändern konnte. Ich habe es immer ignoriert, weil ich da nicht hingucken wollte. Ich wollte keine 2 verschiedenen Seiten nähen müssen. Und durch die Fotos kann ich mir nicht mehr einreden, dass ich gerade mal nur schief stehe. Danke, dass Du mich nicht ausweichen lässt.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.