Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

sanne266

Members
  • Content Count

    194
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by sanne266

  1. Hier ein von mir gestricktes Kleid für den Sommer. Gestrickt nach eigener Anleitung und Idee. Da das Kleid etwas durchsichtig ist, habe ich mir einen Unterrock aus hautfarbenem Jersey dazu genäht, der Unten eine Tüllrüsche hat.
  2. sanne266

    Bluse nach Imke

    Hier eine Sommerbluse nach dem Schnitt Imke, stark verändert: - Abnäher vorne und hinten - mindestens 4 cm Weite am Arm weggenommen - stärkere Taillierung an den Seiten - Raffung im Brustbereich durch Gummi-Smoking
  3. sanne266

    Unbenannt-114

    <p>Ich habe mir ein Sommerkleid aus Netzstoff gen&auml;ht. Das ist so praktisch, denn man kann es ruckzuck waschen und trocknen.</p> <p>Da das Kleid durchsichtig ist, habe ich mit aus Viskosejersey einen hautfarbenen Unterrock dazu gen&auml;ht.</p> <p>Der Schnitt ist selbst gebastelt.</p>
  4. Aus dem schönen Streifenjersey von Swafing habe ich meinem kleinen Sohn ein Langarmshirt mit Kragen und Reißverschluss genäht. Der Kragen wurde offenkantig verarbeitet (also links auf links aneinandergenäht). Nach dem Waschen rollt sich der Stoff am Rand ganz leicht bis zur Naht, das sieht cool aus.
  5. sanne266

    Shirt mit Resteverwertung

    Für meinen großen Sohn habe ich ein Shirt mit seinem Namen drauf genäht, alles aus Jerseyresten.
  6. sanne266

    Angry-Bird-Shirt Nr. 3

    Bei diesem Shirt konnte ich mir die Applikation sparen, da auf dem Stoff schon jede Menge Vögel vorhanden sind...
  7. sanne266

    Angry-Bird-Shirt Nr. 2

    Noch ein Angry-Bird-Shirt, dieses mal mit einem blauen Vogel.
  8. sanne266

    Angry-Bird-Shirt Nr. 1

    Meine Söhne sind beide Fans von den Angry Birds. Da es mit Applikationen ab einem bestimmten Alter schwierig wird, kommt mit die Liebe zu diesen bösen Vögeln gerade recht...
  9. Den Ausschnitt höher schließen ist hier gar kein Problem. Die beiden Teile, die dafür in der vorderen Mitte aneinander genäht werden, werden einfach ein Stück weiter zugenäht als im Schnittmuster angegeben. Und zwar so viel, wie man möchte. Damit kommt der Ausschnitt so hoch, wie man es wünscht.
  10. Ich habe den Schnitt als Einzelschnitt gekauft, er ist aber eigentlich aus der Knipmode 2/2012, glaube ich zumindest.
  11. Wieder mal ein Knotenshirt, dieses mal aus etwas dickerem Jersey (von Hilco) mit den Farben rot/grau/beige. Dieser Schnitt gehört zu meinen Lieblingsschnitten.
  12. sanne266

    Langarmshirt längsgeteilt

    Da der Streifenstoff anders nicht ausgereicht hätte, habe ich ein Shirt genäht mit kombinierten Quer- und Längsstreifen. Bei diesem Shirt gibt es keine Seitennähte, das ist durch die vorderen und hinteren Teilungsnähte nicht notwendig. Genäht nach altbewährtem Schnitt, durch die Teilung etwas abgewandelt.
  13. Das ist schon etwas länger fertig: ein Langarmshirt bestehend aus einem Ringeljersey mit braunen Ärmeln und braunem V-Ausschnitt. Ich glaube, nach Ottobre.
  14. sanne266

    Pulli aus Romanitjersey

    Aus der Restekist habe ich Romanitjersey in braun, petrol und orange gekramt und meinem Sohn einen Pulli genäht, nach bewährtem Schnittmustr (ich glaube von Miou Miou, abgewandelt).
  15. Für meinen Sohn, der dringend neue Pullis brauchte, entstand unter anderem dieses Modell aus Sommersweat in grün und blau, am Halsausschnitt passend dazu grün-blau-gestreifter Jersey. Der Schnitt ist aus einer Ottobre, stark abgewandelt.
  16. sanne266

    Pulli aus Sommersweat

    Hier eine Resteverwertung: mehrere Farben (jeansblau, braun, grün) und ein passender Halsausschnitt aus Ringeljersey. Den roten Streifen am Halsausschnitt sieht man beim Tragen nicht, da er innen liegt. Ansonsten sind die Farben der Streifen (bis auf das beige) alle im Pulli zu finden. Aber das exakte Annähen hat mich wirklich herausgefordert, ich habe den Ausschnitt mindestens fünf mal abgetrennt. Ich wollte, dass am Ausschnittanfang nur der grüne Streifen zu sehen ist, und zwar ganz und nicht halb. Darunter lag orange, dass sollte auf keinen Fall zu sehen sein... Das war das schwierigste am ganzen Pulli!
  17. Mein großer Sohn brauchte neue Pullis, und daher habe ich einige produziert. Für den Winter mag ich für Kinder total gerne Baumwollfleece. Es ist schön warm, aber nicht zu "schwitzig" wie Polyester-Fleece, man sieht Flecken nicht so sehr durch die unruhige Oberfläche und vor allem: es ist sehr kuschelig. Wie meistens habe ich einen überlappenden V-Ausschnitt genäht, das klappt mittlerweile auch sehr gut.
  18. sanne266

    Raide Langarmshirt Ottobre

    Die Appli sieht echt schön aus! Und auch sonst ist der Pulli ziemlich perfekt genäht, die Farben sind ebenfalls sehr schön!
  19. Den Schnitt von einem Wickelkleid nach "My Image" habe ich stark verändert und mir dieses Shirt daraus "gebastelt". Das untere Oberteil ist nicht ganz lang, sondern es geht nur bis unter die Brust. Die Raffung an der Seite habe ich auch verändert. Der Stoff (Viskosejersey von Kreativ-Stoffe) ist so schön knallig, ein Gegenspieler zur kommenden trüben Jahreszeit...
  20. Mein erstes Oberteil aus Strickstoff ist fertig. Der Stoff ist so schön! Leider habe ich mich so darauf konzentriert, dass die Streifen überall passen, dass ich vergessen habe, das Vorderteil rechts über links überlappen zu lassen. Aber ich glaube, das fällt nur den Leuten mit Nähkenntnis auf. Genäht habe ich das ganze nach einem abgewandelten Wickelkleidschnitt von My Image.
  21. Der Schnitt ist eigentlich ein Jackenschnitt von Zwischenmaß. Die Jacke (rot-schwarzer Wollstoff, auch in meiner Galerie zu sehen) hat mir so gut gefallen, dass ich den Schnitt im Nährkurs mit meiner Nählehrerin auf ein Shirt angepasst habe. Das hat sich wirklich gelohnt, denn ich habe schon etliche Shirts und auch noch eine Jacke aus Romanit-Jersey daraus genäht, man kann aus ein und demselben Schnitt ja immer wieder was neues zaubern...
  22. Hier noch die Tunika mit dem passenden Loop.
  23. Nach einem altbewährten Schnitt habe ich mir eine Tunika genäht aus Stoffen, die schon einige Zeit bei mir rumlagen. Der orange Stoff ist ein etwas dickerer Viskosejersey in einem dunklen Orange, an den Ärmeln habe ich Tüllstoff vernäht. Damit das nicht so kühl ist, habe ich die Ärmel noch zusätzlich mit einem hautfarbenen dünneren Viskosejersey gefüttert. Den Ausschnitt habe ich auch aus Tüllstoff nach einer bestimmten Methode gearbeitet, die ich schon mal bei einem Sommerkleid erklärt hatte. Am oberen Ausschnitt und an den Ärmeln ist ein Rollsaum. Das Shirt hat Prinzessnähte und fällt nach unten glockig. Zu dem Shirt habe ich mir noch einen passenden Loopschal gebastelt.
  24. Für dieses Kleid habe ich eine neue Ausschnittvariante entdeckt. Geht leicht zu nähen und sieht echt super aus. In den Ausschnitt kommt eine 3 cm breite Blende, die wie eine Art Bündchen gearbeitet wird. Also 6 cm breit (+ Nahtzugabe) zuschneiden, der Länge nach falten. Am oberen Rand durch den doppelten Stoff einen Rollsaum nähen (am besten mit der Overlock). Dann von diesem Rollsaum aus in einem cm Abstand eine Naht nähen. Durch den entstandenen Tunnel ein Framilon Gummiband ziehen. Die Ausschnittblende jetzt an der kurzen Seite aufeinander nähen, so dass ein Ring entsteht. Dabei jedoch den oberen Tunnel noch nicht zunähen, da man sonst das Gummiband nicht mehr anpassen kann. Den Ausschnitt an das Kleid nähen und oben das Gummi so weit ankäuseln, dass die Blende gut sitzt. Jetzt den letzten Rest der Schmalseite zunähen und damit gleichzeitig das Gummiband fixieren. Die Naht der Schmalseite sitzt am besten hinten in der Mitte, da fällt sie am wenigsten auf.
  25. Ich habe den Lagenlook entdeckt! Meine neue Kombi besteht aus einem durchsichtigen Netztüll-Kleid und einem grünen Unterkleid. Beides genäht nach einfachen Shirtschnitten, die ich unten verlängert und weiter ausgestellt habe. Das Unterkleid ist absichtlich länger als das obere.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.