Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

perlenbaerchen

Members
  • Content Count

    681
  • Joined

  • Last visited

About perlenbaerchen

  • Rank
    Näht zur Abwechslung "deko"

Personal Information

  • Wohnort
    Basedow
  • Interessen
    Lesen, Nähen ...
  • Beruf
    Disponentin, jetzt Rentnerin

sonstige Angaben

  • Maschine
    Veritas 8014/40, Amysa (Aldi), Privileg 4321, Merrylock 740DS, Janome Cover Pro 100CP
  • Regionale Gruppentreffen
    Ostseenadeln

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich habe hier noch so ein Teil (Erbstück), mit Gebrauchsanweisung. Du kannst die Befestigung an der Füßchenstange noch ein wenig anpassen, indem du Schraube 8 löst. Solltest du eine Bedienungsanleitung brauchen, kannst du dich gerne an mich wenden.
  2. Mach ich auch oft. Und anschließend lege ich bei den Tablleneigenschaften fest, ob und wie die Linien der Tabelle erscheinen sollen.
  3. Guck mal bei Ebay, z.B. hier oder hier oder auch da. So etwas Ähnliches habe ich seit vielen Jahren und es klappt bestens. Nur musst du bedenken, dass das Loch deiner Perle zwei mal den Durchmesser des Fadens plus den Durchmesser der Nadel aufnehmen muss.
  4. Da gibt es wohl sehr unterschiedliche Erfahrungen. Ich selbst nutze weder bei Toner noch bei Tinte die Originale und ich hatte bisher mit den Nachbauten nur gute Erfahrungen. Allerdings habe ich meine beiden gebrauchten Laserdrucker so preiswert gekauft, dass ich da wirklich risikofreudig sein kann. Der HP ist mindestens 10 Jahre alt, seit 7 Jahren in meinem Besitz und druckt inzwischen bei mir mit dem dritten oder vierten Nachbau. Der Samsung ist neu eingezogen und hat jetzt erst einen neuen Nachbau im Bauch. Funktioniert aber bestens.
  5. Vielleicht geht es mit Wondertape. Das hilft mir in kniffeligen Fällen ganz gut. Ich nutze auch gerne mal einfachen auswaschbaren Klebestift.
  6. Inzwischen bin ich um einige Erfahrungen reicher, was das Ändern meiner Schnitte angeht. Ich verlege die Schulternaht vom Hals zur Schulter schräg nach vorn und muß natürlich da auch die Schultermarkierung an der Armkugel mitwandern lassen. Aber dann geht das Spiel bei mir noch weiter. Sowohl an der Armkugel vorn, als auch am Armausschnitt vorn muss tiefer ausgeschnitten werden. Dazu stecke ich die Ärmel links auf links ein und ziehe das Oberteil vorsichtig an und stecke das ab, was da zu viel ist. Die neue Nahtlinie wird mit Kreide markiert, der Ärmel eingeheftet und der Sitz kontrolliert. Habe ich dann immer noch diese Schrägzüge, wird der Ärmel ein wenig nach hinten gedreht eingeheftet. Ich meine damit, dass die Schultermarkierung nicht mehr auf die Schulternaht trifft, sondern ein wenig hinter der Schulternaht sitzt. Ebenso wandert die Ärmelnaht mit und trifft nicht mehr auf die Seitennaht, sondern landet etwas weiter im Vorderteil. Dieses "Drehen" des Ärmels würde ich an eurer Stelle zuerst probieren. Das steht im Buch Fit for Real People: Sind die Schrägfalten vorn im Ärmel muß nach hinten gedreht werden. Sind sie hinten, muß nach vorn gedreht werden. Und sind sie vorn und hinten, muß die Armkugel erhöht werden.
  7. Ich habe die Bügel einfach ohne helfende Stützhände anprobiert. Ich brauchte meine Hände nur noch für die Bügel, indem ich einfach die Schwerkraft ausgenutzt und mich nach vorne gebeugt habe. Aber obwohl ich jetzt immer den selben Schnitt, der schon mehrfach angepasst wurde, benutze, kenne ich die Faxen mit dem Runterrutschen auch. Bei mir hat es was gebracht, dass ich das Mittelstück nicht nur am oberen Ende, sondern auch bis etwa 4 cm vor besagtem Ende so schmal wie möglich gemacht habe.
  8. Ich wollte ja eigentlich auch kommen, aber leider konnte es nicht sein. Meine Mutti ist am Mittwoch gestorben und am Samstag hatten wir eine kleine Trauerfeier. Ich hoffe sehr, dass es das nächste Mal klappen wird.
  9. Ich besitze zwei Tankinis und finde sie für mich einfach ideal. Unten ein Höschen, das knapp unter der Taille endet und das Oberteil endet so etwa 2 cm oberhalb des Beinausschnittes, ist also hüftlang. So lang müssen sie bei mir auch sein, eben wegen des körpereigenen Schwimmringes. Die Oberteile liegen nicht so eng an, wie das bei einem Einteiler wäre und ich finde den Tankini auf der Toilette einfach praktischer. Ich kann mich eigentlich auch nicht über ein hochrutschendes Oberteil beim Schwimmen beklagen.
  10. Zitat aus dem Lekala-Forum: Man löst Blatt - Gelantine vorschriftsmäßig in kaltem Wasser auf und gießt diese Mischung in eine Wanne mit klarem Wasser, so dass eine schwache Konzentration erreicht wird. Nach kräftigem Umrühren dieser Mischung legt man seinen Stoff hinein und bewegt ihn so lange, bis er vollständig damit getränkt ist. Nun sollte man ihn möglichst fadengerade aufhängen und mit vielen Wäscheklammern gerade fixieren, damit er sich nicht verzieht. Nachdem der Stoff getrocknet ist, läßt er sich problemlos schneiden und nähen. Ein ärgerliches verrutschen und verschieben wird verhindert. Das fertige Werkstück dann in klarem Wasser ausspülen und man hat sich viel Mühe erspart ohne chemische Keulen einzusetzen.
  11. Im Lekala-Forum gibt es für flutschige Stoffe noch einen Hinweis auf Gelatine. Das ist bestimmt auch einen Versuch wert.
  12. Ich biete mal Lesefutter an: Bilder einfügen Anhänge einfügen WIP-Erfahrungen
  13. Ich werde mit hoher Wahrscheinlichkeit kommen. Kulinarisch gibts von mir die schon fast obligatorische Leberwurst im Glas. Wir werden am Freitag Bekannte besuchen und dort übernachten, da kann ich nichts weiter vorbereiten.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.