Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Luisia

Members
  • Content Count

    261
  • Joined

  • Last visited

About Luisia

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    Hartmannsdorf/Sachsen
  • Interessen
    Nähen :D, Lesen, Garten
  • Beruf
    Augenoptiker + im harten Selbststudium angeeignete Hausfrauen- + Mutterkenntnisse

sonstige Angaben

  • Maschine
    ein älteres Bernina-Liebchen + neuerdings eine Sticki von Brother
  • Seit Jahresbeginn habe ich verarbeitet:
    soll ich das echt anfangen zu messen, wiegen, schätzen oder was auch immer? :O)
  1. Sag nal nähst Du Nachts? Hast Du ein Extrakonto an Zeit zugesprochen bekommen, so 48 Stunden für jeden Tag? Sieht gut aus - aber ich will ihn in echt angezogen sehen. Wir müssen also mal schwimmen gehen! Ist das Motiv vorn aufgebügelt? Was meinst Du "Farben (name/Firma)" - für was? LG von der Martina
  2. Luisia

    kreatives chemnitz

  3. Nera, Nera! Denk dran, irgendwann ist der Schrank voll Ich finde Deine Teilchen so was von super! Bei mir klappt der Schnitt immer noch nicht so richtig + ich bin noch am basteln. Die BHs werden wunderschön, aber passen noch nicht so ganz. Irgendwie bin ich halt komisch gebaut:mad: ein lieber Gruß von der Martina, die gespannt ist, was Ihr weiter so produziert
  4. @ Conny: Die Bügel liegen ganz dicht nebeneinander, weil ich halt auch das Problem habe, dass kein Platz zwischen den Brüsten ist.
  5. Ich hatte das Laminat Stoss an Stoss genäht. Jetzt habe ich es mal mit einem anderen Fuß probiert + den Nähfußdruck etwas zurück genommen + so klappt es gut! Also auf zu neuen Ufern ..... LG von der Martina
  6. Hilfe!!! Warum werden Meine Bilder immer so groß? Mein MakeBra 2610 ist fertig. Die 75G habe ich genäht. Er sitzt sehr gut, allerdings sind die Körbchen immer noch ein Stück zu klein + ich muß weiter basteln. Mal sehen, wie ich das mache, in einer größeren Größe gibt es ihn im Moment noch nicht. Man sieht hier auch ziemlich die Kanten durchdrücken, die beim Zusammennähen des Laminates entstanden sind + die obere Kante steht auch noch etwas ab. Ansonsten scheine ich aber endlich einen für mich geeigneten Schnitt gefunden zu haben, nach dem ich jahrelang am Rebecca ziemlich erfolglos rumgebastelt habe + auch noch einige andere Schnitte probiert habe. Also: ab an die Arbeit mit mir, das muß ich schaffen! Die Lu braucht einen passenden BH! liebe Grüße von der Martina
  7. .... bestimmt, weil es keine Dessousstoffe mit so süßen Früchtchen gibt ...
  8. Oh Nera sind die toll geworden! Ich habe den Schnitt vorige Woche bekommen + bin gerade beim probieren. Wie hast Du das mit dem Beziehen mit Patchworkstoff gemacht? Ging das so einfach? Er ist ja absolut unelastisch? Wie hast Du die Schaumstoffkörbchen zusammen genäht? Bei mir ist jedesmal eine erhabene Kante auf einer Seite geworden. Ich habe einen Zickzackstich genommen. Ich bin echt gespannt was bei meinen Versuchen raus kommt, bis jetzt habe ich einfach keinen Schnitt gefunden, der mir richtig passt + der MakeBra sieht bei der Zwischenanprobe schon richtig gut aus. Die Oberkante steht bei mir aber auch etwas ab. Da bin ich noch am fummeln. ein lieber Gruß von Martina
  9. Wer hat denn Heute vergessen das Licht anzumachen???? Das ist ja echt Depriwetter!!! So Ihr Lieben, mich gibt es noch! Die letzten Wochen war ich etwas sehr beschäftigt, aber Heute nehme ich mir Zeit, um weiter zu berichten. Zuerst was ganz erfreuliches: 2 Overlookmaschinen sind schon in Haiger in der deutschen Zentrale angekommen + werden in einen Container verpackt, der Ende November auf Reisen geht. DANKE!!! Euch für Eure liebe Hilfe. Ich habe noch etwas an Garn dazu versorgt, dann kann Katja mit ihren Mädels richtig los legen! Das Traurige ist: Anziehsachen können sie nicht mitnehmen, da kein Platz dafür da ist + der Zoll wohl auch Ärger machen würde. Aber DANKE!!! für Eure lieben Angebote! Es wurde auch gefragt, wie den Kindern sonst geholfen werden kann. Ich habe hier einen Flyer von Paul, der sich sehr für die Arbeit im Slum einsetzt. Wer Interesse daran hat, kann sich per PN bei mir melden, dann kann ich diesen Flyer zuschicken. Hier bekommt Ihr noch ein paar Fotos: Nein! das habe ich nicht mitgebracht!!! Aber dafür das hier: ein dünner Baumwollstoff mit Zebrastreifen. Ja wir haben nicht nur gearbeitet, sondern auch viel angesehen + genossen! Ein Ausflug in die Massai Mara hat viele Eindrücke hinterlassen. Diesmal waren nicht wie im Zoo die Tiere hinter Gitter, sondern wir. ) Natürlich konnte ich es wieder nicht lassen ... es gibt so wunderschöne Stoffe mit Tieren! Einer dieser hier soll im Wohnzimmer als Gardine dienen oder vielleicht Beide? Kann ich meinem Mann einen Massaikrieger vor die Nase setzen? Mal sehen, was er dazu sagt! Es ist ein ziemlich schwerer Baumwollstoff. + den hier finde ich so was von süß: Er ist wieder ein dünner Baumwollstoff + wartet auf seine Bestimmung. Ja wir hatten 11kg Übergepäck, das hat aber Keinen interessiert. sicher waren sie einfach glücklich, dass wir von den tollen Sachen bissel was außer Landes schleppen. ein liebr Gruß von der Martina, die das mit der Bildergröße einfach nicht hin bekommt - mal sind sie zu klein + mal zu groß
  10. Jetzt hab auch ich mich durch den ganzen Thread gewühlt. Ich hatte immer wieder mit gekauften Einlagen Hautprobleme extremer Art, Juken, Brennen + Entzündungen. Vor vielleicht 10 Jahren sind mir dann Stoffbinden über den Weg "gelaufen" + haben mir in den Tagen diese Probleme völlig abgenommen. Mit diesen Teilen war ich echt immer glücklich! Bis ich vor einem Jahr von der Notwendigkeit solche Teile zu tragen erlöst wurde!!!! Ja das Alter hat enorme Freuden! Allerdings habe ich nie Flügelbinden mit Druckknöpfen getragen, sondern immer Faltbinden. Das sind einfach Rechtecke mit verstärkter Mitte. Sie sind verschieden groß + werden entweder 1x, 2x oder 3x gefaltet. Dadurch kann man je nach Stärke der Blutung die passende Einlage tragen, eventuell noch eine Stoffslipeinlage dazwischenlegen + auch ohne Plasteeinlage läuft meistens nichts durch. Gerutscht sind die Teile nicht. Auf der Leine hat sie auch nie jemand für Einlagen gehalten. Die Leute haben sicher gedacht, ich bin eine Reinlichkeitsfee bei den vielen Putzlappen die ich trockne. Durch das Falten sind die Stofflagen auch nicht sehr dick + die Teile trocknen wirklich schnell. ein lieber Gruß an das junge fruchtbare Volk unter uns von Martina
  11. Also ich habe mein Brautkleid selber genäht, weil ich es einfach so gern selber machen wollte + es hat Riesenspaß gemacht! Allerdings hat mir eine liebe Freundin beim anpassen geholfen, das bekommt man wirklich schlecht hin. Den Stoff + Zubehör, wie Bügelsteinchen + co. hatte ich von einer Brautkleidschneiderin + den grünen Stoff dazu von einem anderen Internetanbieter. Preis weiß ich jetzt nicht mehr so - vielleicht so etwa 100€ für Kleid, Jacke, Täschchen, Schuhe + die anderen Spielereien wie Schleier, Strumpfband, Schleifen für Brautstrauß + Auto + das Untendrunter Wenn ich mir genügend Zeit eingeplant hätte, hätte es sicher noch eine Portion mehr Spaß gemacht .... aber wer arbeitet bei wirklich wichtigen Sachen nicht auf den letzten Moment? :schneider: fröhlich verheiratet grüßt die Lu
  12. Oh wie schön, dass Ihr mitlest + Euch auch so manches berührt! Danke für die Angebote mit den Kindersachen + den Nähmaschinen. Die Nähma - besitzer haben schon Post bekommen + wegen der Kindersachen werde ich mich bei der Organisation erkundigen, ob mit dem Transport was zu machen ist. Ich versuch mich wieder einzuleben + es ist kalt + komisch! Auf dem Diguna - Gelände war so eine Art Jugendherbergsstimmung, einige Familien leben dort, aber das meiste sind doch junge Leute + da geht es fröhlich + munter zu In Afrika grüßt Jeder Jeden, egal wie oft er ihn am Tag sieht , das hatte für mich den herrlichen Vorteil, dass ich gar nicht erst versuchen mußte, mir die Leute zu merken .... hilfe, sie sehen alle gleich aus! ... ich konnte einfach jedesmal grüßen, wenn ich jemanden getroffen habe. Anheimelnd fand ich, dass man für Jeden die Mama ist + auch so gerufen wird, sobald man Kinder hat. Man wird dann nach dem ältesten Kind genannt. Ich war oder bin die "Mama Daniel". Das zeigte auch eine Menge Respekt für diesen Stand! Jetzt zeig ich Euch noch einige Stoffe, die ich mitgebracht habe: Das Erste sind zwei zarte Umhängetücher aus Viskose Das sind "Massai - Tücher" , Shuka genannt, 1,5 x 2 Meter groß. Sie werden von den Massai als Schutz gegen Hitze + Kälte getragen. Mich faszinieren diese leuchtenden Farben. Dann kommen einige Baumwollstoffe, "Kitenge" werden sie genannt + sind im Orginal etwa 1,20 x 5,40Meter groß. Der Blaue mit den grünen Muscheln ist mit irgendwas glänzend beschichtet. Ich weiß noch nicht, ob er wasserabweisend oder sogar wasserfest ist. Daraus lassen sich die Frauen in der Regel bei einem Schneider Kleider nähen. + hier noch mal 2 doppelte Kanga, die Muster gefallen mir besonders Meine Nähstunden sind fürs nächste Jahr gesichert ein lieber Gruß von der Martina, die sich auf Antworten von Euch freut + gespannt ist, wie Euch die Stoffe gefallen
  13. Huch ich wünsch Euch ne ruhige Nacht + hier ist es Alles andere als ruhig! Bei meiner dürftigen Internetverbindung in Kenya hab ich gar nicht mitbekommen, was hier so läuft ...... ein bisschen mich wunder. Ich bin also wieder gut in Deutschland gelandet + versuche jetzt auch seelisch wieder hier anzukommen. Das scheint gar nicht so leicht zu sein. Ein großes Stück von meinem Herzen ist wohl in Afrika geblieben. Es war wunderschön! Hier gibt es noch die versprochene 2. Frau: Na ratet mal, warum ich so begeistert von Ihrer Arbeit bin! Katja kommt aus Kasachstan, ist gelernte Schneiderin + hat am letzten Montag im Diguna - Gelände eine Nähschule mit vorläufig 4 Frauen eröffnet. Sie haben einen kleinen Raum mit 4 Maschinen. Von zweien der Maschinchen habe ich ein Foto dabei, ist schon eine interessante Technik. Wenn die Frauen es geschafft haben mit diesen Maschinen umzugehen, dann schaffen sie jede Maschine! Etwas Nähkram ist schon gekauft + natürlich haben sie ihren ersten Tag gleich mit Konstruieren begonnen! Ich bin ganz gespannt, wie sich die Schule entwickelt, wer dort lernt + was gelernt wird + wie die Aussichten dann für die Frauen auf Arbeit ist. Auch Katja möchte ich gerne weiter unterstützen. Sie wünscht sich für die Schule von Herzen eine Overlookmaschine. Falls jemand von Euch jemanden weiß, der Einen kennt, der so ein nettes Teilchen rumstehen hat + günstig abgeben kann, dann verrates es mir bitte. Ich würde dafür sorgen, dass es eine Reise zu Katja antritt. DANKE!!! Vielleicht laß ich Euch Morgen dann noch mal einen Teil meiner anderen Stoffschätzchen sehen , es arbeitet schon in mir, was ich daraus basteln werde. ein lieber Gruß von der Martina, die jetzt nur noch Sewing - Mama für ihre eigenen Kinder ist
  14. Jambo Freunde, wie lange ich noch bleibe? Am Mittwoch früh geht unser Flug zurück in die Heimat Habe aber schon gehört, dass anlässlich unserer Ankunft ein Nationalfeiertag ausgerufen wurde ;O) Der liebe Ehemann wird sich freuen, dass das Weiblein wieder zu Hause eintrudelt. Der Arme musste ja arbeiten, weil wir unseren Urlaub dieses Jahr ja schon verflittert haben. Läßt man eigentlich einen frisch gebackenen Ehemann allein zu Hause? Unverschämtheit von mir! Meine Flickwäsche für die Slumkinder habe ich fertig. teilweise bin ich mir schon etwas doof dabei vorgekommen. Die bekommen abgetragene Sachen, die echt schon fast auseinander fallen. Die Flickmethoden hier waren auch teilweise dürftig, weil ich manches einfach nicht zur Hand hatte - Reißverschluss + Co. Am meisten hab ich die Kamsnapzange vermißt, damit hätte ich manches schnell in Schuss gebracht! Das nächste mal bin ich besser vorbereitet:cool:. Die Kinder rennen mit Allem rum, ob da noch Füße an den Strumpfhosen sind oder nicht, die Sachen Löcher über Löcher haben - egal, Hauptsache sie haben was zu Anziehen! Superglücklich hat mich eine Freundin gemacht, die mir ganz viele tolle Kindersachen mitgegeben hat + Roselyne ist mir vor Freude um den Hals gefallen. Aber hier bekommt Ihr noch mal paar strahlende Kinderaugen. Ich bin fasziniert von diesen süßen Kindern: So + jetzt bekommt Ihr die ersten Bilder von meiner Stoffmarktausbeute: Ich liebe diese Kikoy - Stoffe, dies Farben sind so schön + fröhlich. Mir wird immer gesagt, sie sind handgewebt + aus Baumwolle. Wer sie aber webt + mit was das Garn gefärbt wurde, kann ich Euch nicht sagen. Dazu müßte man dann wohl die Landessprache beherrschen Es gibt sie entweder fertig mit Bommeln versehen, oder fertig geschnitten. Dabei gibt es einen Streifen, aus dem man die Bommeln drehen kann oder einfach von der Rolle als Meterware. Ich hoffe, dass ich Euch morgen die zweite Frau noch vorstellen kann, von der ich Euch berichten will, ansonsten wird das später erledigt. Bestimmt wollt Ihr dann ja auch noch den Rest meiner Stoffe sehen. Die meisten hat Sohnemann vorhin aber schon in den Koffer gestopft, Fotos kann ich davon also erst zu Hause machen. Aber er rennt ja nicht weg - landet höchstens wo anders ... Grönland oder so. Ich wünsch Euch eine ruhige erholsame Nacht - die Sewing -Mama
  15. Ja das mit dem Strom ist das eine Ding + das mit der Internetverbindung ein ganz anderes! Hallo erst mal, falls hier noch jemand mit liest . Da wollte ich Euch regelmäßig berichten, was ich hier so treibe + dann funktioniert das Internet tagelang nicht + wenn es schon mal geht, möchte man am liebsten mit ner Kurbel bissel nachhelfen. Ja wenn man in Afrika keine Geduld lernt - wo dann? Der Strom war wieder einige male weg, heute plötzlich beim Einkaufen. Das ist vielleicht komisch! Wasser ist hier nicht knapp da Nairobi ja in den Bergen liegt. Hier auf dem Gelände gibt es einen eigenen Brunnen + wir können das Wasser direkt aus der Leitung trinken. Die Frage nach dem Essen gab es, also hier wird sehr einfach gekocht: Reis mit Gemüse oder Maisbrei mit Gemüse oder Nudeln mit Gemüse. Mein Sohn sagte vor der Reise: "es gibt entweder Reis mit Bohnen oder Bohnen mit Reis". Irgendwie wird das Kochen sehr einfach gehalten, aber ab + zu bekommt man schon Lust auf was Anderes. Dann gibt es halt diese zwei ganz extremen Seiten in Afrika: einerseits ganz, ganz Reiche + dann wieder die bettelarmen. Die Einen sitzen in feinen Restaurants + die anderen weinen sich vor Hunger in den Schlaf. Das hier ist kein vollgefuttertes Kind, sondern ein Hungerbauch. So sehen viele Kinder aus, einfach weil sie viel zu wenig zu Essen haben. Wir besuchen einen der vielen Slums in Nairobi. Direkt im Slum habe ich keine Fotos gemacht, uns würde es ja auch nicht gefallen, wenn jeder Tourist seine Kamera auf uns hält. In der Schule die Kinder freuen sich aber darüber. Sie bekommen dort jeden Tag ihr Essen + eine Saft. Wir machen Brote, während sie in ihren Klassenräumen sitzen + lernen. Ja wirklich, die Räume sind so miniklein + voller Kinder + die Wände bestehen aus verrostetem Wellblech. Genau wie ihre Wohnungen! Jede Familie hat einen Raum von ungefähr 3x4Metern + darin hausen durchhaus 12 Menschen. Es ist mir ein Rätsel, wie die dort Alle schlafen! Zwischen den Wellblechzimmern, die aneinandergebaut sind, ist ein ganz schmaler Weg, auf denen gerade so ein Mensch durchlaufen kann. Dabei muß man aber noch sehr hinsehen, in was man gerade tritt, denn das ganze Abwasser fließt dort auch noch mit lang. Nichts für empfindliche Nasen! So + das ist die erste Frau, die ich Euch unbedingt vorstellen will: Roslyne arbeitet im Slum + setzt sich dort sehr für die Kinder ein. Dafür, dass sie jeden Tag zu Essen haben, eine Schulausbildung bekommen + es eines Tages hoffentlich schaffen in besseren Verhältnissen zu leben. Wenn Ihr mögt, hier gibt es einen kleinen Bericht über die Arbeit bei You Tube: "Slum Nairobi Short Documentation" Und hier gibt es noch strahlende Kinderaugen: Es war wundervoll diese Kinder zu besuchen + ihre Fröhlichkeit + Dankbarkeit zu erleben. Die Meisten haben wirklich kein leichtes Leben, viele von ihnen sind an AIDS erkrankt + doch diese Freude in ihren Augen - faszinierend! ein lieber Gruß aus Nairobi - die Sewing Mama
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.