Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

astitchintimesavesnine

Members
  • Content Count

    851
  • Joined

  • Last visited

About astitchintimesavesnine

  • Rank
    Ältestenrat

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ÄÄh- genau so macht das Linda Lee. Overlock und Cover, wobei letzteres für mich ausscheidet. Der Kurs u.a. sind gerade frei guckbar, Zwillingsnadel habe ich wieder aufgemacht, sah nicht schön aus. Viell. Ist eine 4mm Nadel geeigneter als die kleine schmale. Gruß Astitchintimesavesnine
  2. Also, bei mir kommt es so an, dass du es gut meinst und Zeit investierst, um mir zu helfen. Ich war auf die Idee mit dem Nahtband gekommen, weil ich meine Veranlagung zum Dehnen von allem, was ich in der Hand habe, kenne. Und dann war mir auch nicht klar, was mit diesem Halsbündchen weiter geschieht. Anleitung sagt: Naht nach unten bügeln und schmal absteppen. Dann setzt wieder mein Denkprozess ein: absteppen hört sich nach Geradstich an, kann aber nicht sein bei elastischem Stoff. Von "wie wird ausgebügelt" stand da auch nichts, irgendwas muss ja aber sein. Was ist mit Versäuberung, Schnitt erwähnt da auch nichts. Dann mache ich mich selber auf die Suche, um mir Klarheit zu verschaffen. Linda Lee geht da mit der Overlock dran. Das würde ich z.B. für das Annähen noch nicht machen, vielleicht für das Versäubern der drei nach unten gebügelten Stofflagen. Wenn das klappt, entweder so lassen oder nocheinmal mit Zwillingsnadel oder Coverlock (eher vielleicht letzteres noch nicht) drüber, damit wirklich alles unten liegen bleibt. Die Ärmel und die Seitennähte sollen bei dem Simplicity Schnitt auch erst geschlossen werden, dann der Ärmel rein. Habe mich also schon mal über Nahtkreuzungen informiert... Na ja - und so kommt dann eins zum anderen, auch mit Schnitt. Grüße und schönen Abend, danke dir noch 'mal astitchintimesavesnine
  3. Wir reden von einem Shirt für mich, Schnitt Simplicity. Bei aus dem Boden gestampften Schnitten bin ich seeeehr misstrauisch. ich lerne gerade mit einem Craftsy Kurs von Linda Lee, der bringt mir einiges. Danke für die vielen Ratschläge, ich bin, glaube ich, ein Stück weiter gekommen und übe auch viel. Grüße astitchintimesavesnine
  4. Vielen Dank allen, ja, es geht immer noch um dieses Shirt, wo ich ja nichts auseinanderbügeln kann. VG astitchintimesavesnine
  5. Hallo, liebe Community, noch eine schnelle Frage, weil ich im Netz und meinem Nähbuch nichts Gescheites gefunden habe. Die Seitennaht schließe ich mit der vierfädigen Overlocknaht. Nirgends wird erwähnt, wie ich danach bügeln muss. Das "normale" Naht ausbügeln funktioniert ja nicht. Danke für einen weiteren guten Tipp. Meine Neujahrswünsche habe ich im Thread der Boardküche hinterlassen, deshalb hier nur in Kurzform: alles Gute!! Grüße astitchintimesavesnine
  6. Ich ahne jetzt, wo einer meiner Fehler war, offenbar zieht Ihr das Bündchen während des Nähvorgangs. Ich habe vor dem Nähen alles akribisch gezogen und festgesteckt, so eine Nadel (quer) pro cm und dabei wahrscheinlich auch immer das Vorderteil mit "bearbeitet". Ich mache dieses Shirt jetzt fertig, dann üben, dann das nächste. Grüße und einen stressfreien Tag, astitchintimesavesnine
  7. Das war jetzt noch ein Bringer, vielen,vielen Dank Ulrike 1969, werde beim Üben gleich mal diese Fingerhaltung ausprobieren. Ich bedanke mich noch einmal bei allen, die sich hier für mich Zeit genommen haben. Einen schönen Sonntag Abend noch, viele Grüße astitchintimesavesnine
  8. Ihr seid Klasse. Liebe Sabine, ich muss doch aber beim Nähen das Bündchen dehnen - da erwische ich dann doch unwilkürich alle Lagen. Abgewöhnen - gerne, aber wie ??? ;-)) Habe erstmal so viel von dem Nahtband abgefriemelt wie möglich. Kann mir bitte noch jemand sagen, ob ich die mittlere Stofflage kürzen kann, so wie eine stufig zurückgeschnittene Naht? Gut, dass ich die Armlöcher nicht auch noch "verstärkt" habe, das stand nämlich auch in dem Tipp.... Schönen Sonntag Nachmittag noch, Grüße astitchintimesavesnine
  9. Sehr schöne Anleitung von haniah, da war genau "mein" Satz : "....ohne(!) das Shirt zu dehnen.....
  10. Danke,Ihr Lieben, für die Mühe. Den Tipp mit dem Nahtband habe ich aus dem Internet. Kopf passt durch, aber es legt sich nicht sooo schön an. Nur mit der Overlock traue ich mich noch nicht, da ist schnell was passiert. Kann ich die Stofflage etwas "ausdünnen"? Werde mir alle Eure Tipps in Ruhe ansehen. Und ich fand das so einleuchtend mit dem Nahtband...Gut, beim nächsten Mal lasse ich das weg und versuche die stay stitch Methode. Ich habe halt früher so gezogen, dass der Halsausschnitt beim Nähen ausgereckt ist. Schönen Tag noch und Grüße astitchintimesavesnine
  11. Hallo, liebe Community, ich erbitte Eure hilfreiche Kritik. Es geht um das Halsbündchen am Jersey Shirt. Ich habe mit Zick-Zack 1,5/1,5 genäht. Fotos sind angehängt. Damit ich das Shirt beim Annähen nicht dehen, habe ich auf Vorder- und Rückseite Nahtband aufgebügelt. Gesteppt habe ich vom Vorder- bzw. Rückenteil aus. Ist das so richtig? Ich würde jetzt in ca. 0,5 cm Abstand noch einmal mit der Ovi an die Nahtzugabe gehen, damit es sauber wird (Da, wo ich die rote Nadel gesteckt habe.. Dann von außen noch einmal absteppen, wieder mit Zickzack. Ich finde allerdings diese Nahtzugabe mit drei Lagen sehr dick. Kann ich die mittlere Lage zurückschneiden? Sie liegt nach dem Versäubern ja sowieso innen. Was hätte ich besser machen können? Wie kann ich es vermeiden, am Vorderteil zu ziehen, wenn ich nur das Bündchen dehen soll? Ich zerre an allem, was ich in der Hand habe. Deshalb das Nahtband, aber eigentlich soll es ja ohne klappen. Hier gibt es leider keine lohnenswerten Nähkurse, ich habe versuch, den Instruktionen des Internets zu folgen. Ich bedanke mich für hilfreiche Tipps, bitte auch unverblümt sagen, wenn es falsch ist. Gut gemeinte Kritik verhindert nämlich, dass man Fehler wiederholt... Vielen Dank schon einmal, allen einen schönen Sonntag und Grüße astitchintimesavesnine
  12. Guten Tag nochmal, ich möchte meine Brother Innovis 1 verkaufen. Mir kam Leben 1.0 zwischen alle meine wünsche und Pläne, so konnte ich diese Maschine nicht so nutzen, wie ich das gedacht hatte. (Beweisfoto Stickzähler kann gerne auf Wunsch geliefert werden). Kniehebel ist z.B. noch originalverpackt. Das macht so einfach keinen Sinn mehr. Die Maschine steht in der Hülle in einem Schrank, also doppelt geschützt. Nichtraucherhaushalt, keine Tiere. Die Maschine hat das Upgrade 1 sowie das Upgrade 3 bereits aufgespielt. Ich würde zwar versenden, mir wäre es aber persönlich deutlich lieber, wenn Interessentin oder Interessent hier vor Ort sich alles ansehen und dann selber mitnehmen würde, damit alles seine Ordnung hat. Dazu wäre der Versand bei dem Lieferumfang zusätzlich kostenintensiv. Ich hätte gerne 3250 Euro. Es handelt sich um einen Privatverkauf, keine Rücknahme, keine Gewährleistung, keine Garantie. Über positive Reaktionen würde ich mich freuen. Grüße astitchintimesavesnine
  13. Danke, das hilft mir beim Überlegen weiter. Grüße Astitchintimesavesnine
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.