Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Stoffkörbchen

Members
  • Gesamte Inhalte

    5.393
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Stoffkörbchen

  • Rang
    Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers

Personal Information

  • Wohnort
    Ruhrgebiet

sonstige Angaben

  • Maschine
    Janome MC 5200, Janome JEM 720, Janome Cover Pro 1000 CPX, Janome 11900, Brother Inovis 700EII

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Kenn ich! Ich habe mir auch gerade erst ein Strickheft gekauft und mich eigentlich in ein Modell verliebt. Kostenpunkt für das Material: 90 Euro! Ich teile Deine Angst! Ich bin auch nicht die geübte Strickerin.... und lass die Finger davon. Jetzt habe ich mir in der Stadt einfach so Wolle gekauft, reduzierte Markenware 800gr. für knapp 40 Euro. Ein Kompromiss.... passt natürlich nicht zum Traumpulli. Dafür konnte ich so gar nichts finden. Jetzt strick ich mir einen Raglan von oben....
  2. Also meine persönliche Rechnung sieht so aus: Shirt für Junior in 110: 0,8m Stoff = 12,00 Euro Bündchen = 2,00 Euro Garn = 0,50 Euro Macht an Material vielleicht grob gerechnet also 14,50€uro für ein Langarm-Shirt. Bei H&M kostet es zwischen 14,90 und 19,90 Euro wenn es was ausgefallenes ist. Die Ersparnis ist eigentlich also nicht wirklich viel..... rechne ich noch Kosten für Strom, Maschinen, Schere etc. dazu....... ABER: ich habe für mich 1 - 1,5 Stunden Erholung. Ich nenn es EGO Zeit. Die genieße ich, die gibt mir Kraft, innere Ruhe und sowas halt. Würde ich nicht nähen bräuchte ich einen Yoga Kurs oder so. Ein Yoga Kurs kostet mich 65 Euro im Monat. Da schaffe ich es dann maximal einmal pro Woche hin. Macht also nochmal 15 Euro für die Entspannung :-) Unterm Strich Kostet mich das Shirt also gar nichts, die Materialkosten werden durch die pseydo Yoga Kosten aufgerechnet.... :-D
  3. Also ich bin wohl aus dem Alter raus, wo mich sowas beeinflusst hat. Bis 30 war ich da allerdings auch von betroffen. Ich brauchte ständig was neues. Klamotten sind in meinem Umfeld kein herrausstechendes Thema. Klar wird mal gesagt: neue Jacke? Die ist aber toll! Aber sonst kommt da eher nichts. Ich muss aber gestehen, dass ich mittlerweile viele Basics in meinem Schrank habe. Die sind eher zeitlos und von daher grundsätzlich lange tragbar. Der ein oder andere Eyecatcher kommt in jeder Saison hinzu aber das dann für mich und mein Ego und nicht für die anderen. Ich glaube, sowas liegt am Umfeld an sich. Schickimicki Kreise achten dort sehr drauf und oft ist es auch im finanziell schlechteren Umfeld oft ein großes Thema.
  4. Wenn der Hauptgrund in der zu hohen Ladenmiete liegt würde ich ein Gespräch mit dem Vermieter suchen. Es ist nicht unüblich, dass gewerbliche Mieten z. Z. erheblich gesenkt werden um einen Leerstand zu vermeiden. 1,5 Jahre ist nicht lange. Aber Du siehst jetzt was sich rentiert und was nicht. Viele Ideen sind gut, alle werden aber leider meist nicht angenommen. Speck Dein Konzept ab. Konzentriere Dich auf die lukrativen Aspekte und lass die anderen auslaufen.
  5. suuuuper! Ohne Balloneffekt finde ich es richtig schön. Es hat mir immer sehr gut gefallen, allerdings kann ich es mir mit Balloneffekt bei mir nicht vorstellen. Danke Dir, für diese wunderschöne Inspiration!!!
  6. Ich würde es zahlen! Auch die Leihgebühr wenn die Maschinen dort o.k.sind
  7. Ich habe früher alles mit Zwillingsnadel gesäumt. Hatte immer eine Janome. Ich habe nie an der Unterfadenspannung gespielt. Meine Ruückseite war etwas besser als Deine. Aber die Nähte waren haltbar! Hat mein kleiner ausgiebig bewiesen ;-)
  8. Aber vorsicht! Es ist nicht einfach die Unterfadenspannung nachher wieder richtig zurück zu stellen! Nicht einfach ist eher untertrieben!
  9. Frag doch nach... fragen kostet doch nichts. Zu diesem Thema wirst du nicht zwingend in einem Hobbyforum fündig.
  10. Bitte keinen Aufwand wegen mir! Es ist ein Tauschring und das ist ja ein Glückspiel! Liabell ist vor mir und hat ja wirklich versucht für alle was rein zu legen.... Wenn es für mich mit dem späteren Platz nicht klappt, dann soll es halt nicht sein
  11. Mir ist es dann auch egal. Da Du alles entnimmst was mir gefällt aber leider in beiden Varianten meine Wünsche nicht berücksichtigt werden, würde ich darum bitten später dran zu kommen.
  12. Ist die Zunge vielleicht verklemmt? Hatte ich mal nach einem Nadelbruch.... Ich habe die Stichplatte rausgenommen und einmal auf die Tischkante getitscht... nicht die feine englische Art... aber es hat geholfen und kam nie wieder. Ich weiß nur nicht mehr wie mein Error damals hieß.
  13. Vorweg: die Elna und die Janome Coverlock sind baugleich. Unterschied ist meiner Meinung nach nur der Preis. Ich musste mich an die Cover gewöhnen. Das war nicht mal eben so gemacht. Sie ist völlig anders als eine normale Nähmaschine. Ich fühlte mich wie ein blutiger Anfänger, was ich an dieser Maschine auch war. Soweit ich das von Meinungen hier im Forum beurteilen kann, ist es bei allen Covermaschinen so. Wenn ich Fehlstiche habe, dann trenne ich die gesamte Naht wieder auf. Ist aber wirklich schnell gemacht: Nadelfäden auf die rechte Stoffseite ziehen (wenn sie es nicht eh schon sind) und Greiferfaden (auf der linken Stoffseite) lösen, eine Sache von Sekunden. Ich habe mittlerweile festgestellt, dass meine Cover sehr gut läuft, wenn ich gutes Garn und gute Nadeln verwende. Das Garn ist das A und O für sie. Während meine Ovi jedes Garn nimmt braucht die Cover gutes Garn. Gerade billige Garne habe oft keine gleichbleibende Qualität (mal dick, mal dünn) und das merkt sie halt sofort. Wenn die Nadel zu arg abgenutzt ist, kommen auch Fehlstiche. Sie benötigt schon öfter mal neue Nadeln als die normale Nähma. Was mir letztens wieder bewusst wurde: covere ich die Säume von Schlafanzügen, habe ich überhaupt keine Probleme. Da geh ich selbst ganz locker dran. Evtl. Fehlstiche würde ich da glatt übersehen. (Und von der linken Stoffseite aus sichern, damit sich die Naht nicht löst). Also schmeiß ich das Teil drunter und die Maschine rattert in einem durch. Nähe ich aber was für mich, dann will ich es perfekt haben. Das ist dann mein Dilemma, ich ziehe wohl doch hier und da am Stoff, damit die Naht besonders gerade wird (wird sie bei den Schlafis aber auch ohne ) Dann habe ich halt Fehlstiche..... daher weiß ich: das Manko liegt definitiv bei mir! Eines noch: ab Werk war der Fußdruck zu fest eingestellt. Nahtkreuzungen waren immer problematisch. Seitdem ich den gelockert habe ist es kein Problem mehr.
  14. Krabbe und Spidermann.... alleine dafür lohnt sie!
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.