Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Julehexe

Members
  • Content Count

    324
  • Joined

  • Last visited

About Julehexe

  • Rank
    Ältestenrat

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff hobbylock 4870, Babylock coverstitch,Brother NX600, Brother ACE+e,Veritas 8014/3, Veritas/Textima 31-2, Pfaff 23-9, Pfaff 130-6
  1. Also entweder bin ich der Zeit voraus, haha, oder ich habe einfach auch mal Glück, denn wenn ich das GRÜN aus der Pantone-Liste rausstreiche stimmen alle anderen Farben mit dem überein, was ich derzeit nähe und trage. Also nix mit einer Entschuldigung für die Neuanschaffung von größeren Mengen neuer Stoffe..sowas aber auch!LOL Kathrin
  2. So ihr Lieben, ich danke Euch zunächst ersteinmal für den Zuspruch, ich bin total glücklich über und mit meinem kleinen( :lachen:haha) Fuhrpark, der sich ständig vergrößernden Herde:-) Die 130er Anleitung habe ich nun auch dank Euch!! Auch hab's ichs so gemacht, wie die liebe Lanora mir auch noch per PM empfohl..und mir ein günstiges Konvolut Pfaff-Füßchen geschossen, da waren so allerlei andere Dinge noch dabei,Anleitungen für Pfaff 230-260, Sticheinstellscheibe, Füße,Füße, Füße, ein schöner Bandeinfasser, der funktioniert so was von gut-steht dem meiner babylock nicht nach Babylock:-o,etliche noch ungeöffnete Nadelpackungen, Spulen, whatever...)..bloss KEIN gewöhnlicher Zickzackfuß!...der ist wahrscheinlich an der Maschine dran geblieben, die mal das Muttertier des Konvoluts war, und so zum Sperrmüll gewandert. Also zurück auf Start und nochmal!LOL..das Füßchen bekomme ich schon noch!
  3. Ich mache bei JEDEM neuen Schnittmuster für mich ein Probeteil, irgendwas ist immer..mir hat noch nie ein Schnitt sofort ohne Änderungen wirklich gut gepaßt! Arme zu lang, Po zu rund, Hohlkreuz-ganz extrem, breite Schultern, die auch noch leicht nach vorne abfallen.... Bei Baumwollstoffen habe ich da ganz viel Vorrat an Omas geerbter Bettwäsche..schlecht sieht es bei Jerseys und Stoffen mit Elasthananteil aus....da sind mir die häßlichen Stoffe mit Probestoffpotential inzwischen ausgegangen. Der Auffand des Testobjektes ist die Extraarbeit alle mal wert. Außerdem ist es jedesmal ein gutes Training für meine Änderungs&Anpassungsfähigkeiten und beim endgültigen Modell weiß man auch schon wo die Fallstricke des Modells liegen und konnte schon üben. LG Kathrin
  4. Ich verzichte bei dieser Runde. Da wäre höchstens das Shirt, welches mit dem Maxishirt getragen wird, interessant, aus einem weich fallenden Viskosejersey vielleicht. Ansonsten sind die Schnitte zu sackförmig diesmal, allein bei den A-Linienkleidern würde ich dank Hohlkreuz und J-Lo-Poppes;) wenigstens 10 kg schwerer aussehen. LG Kathrin
  5. Hallöle Ihr Lieben, Neuzugänge und Fragen zu Füßchen für Pfaff 130 und Handbuch zu Pfaff 23-9!! Hier also die Langversion: Ich tu wenigstens so, als hätte ich ein schlechtes Gewissen, eigentlich freue ich mich wie Bolle:D:D bei mir sind mal wieder 2 neue, alte Damen gelandet. Einmal Jahrgang 1939/40 und einmal 1942. Hatte ich so überhaupt nicht vor, und irgendwann ist auch auf 200qm mal Stellplatz begrenzt, aber die beiden haben mein Herz erweicht;-) ..wie ich die ganz allein, kraft meiner Mama-Muckis, zwei aufgeregte Kinder um mich herumtanzend- die 130er komplett im großen Nähschrank (mit Eisentretteil aus dem Auto, erst auf Halbparterre und dann noch ins 1.OG gewuchtet habe, wollt ihr lieber nicht wissen...das blöde Schloß der Versenkabdeckplatte ging nicht mehr auf-aushängen kam also nicht in Frage) Da wären da eine Pfaff 130-6 (die einfache Ausführung, nicht die Biesenvariante) und eine Pfaff 23-9, eine asbach-uralte Feintäschnermaschine. Wo ich doch so gut wie nie Leder nähe und eigentlich schon einen ausreichend bestückten Fuhrpark habe. Aber besser als zuzusehen, wie diese Maschine in den Schrott wandert. Aber, da wird sich schon eine Verwendung für finden: neue Gedbörse brauch ich z.B die Tage, die alte hat die ausgelaufene Wasserflasche in der Handtasche krumm genommen. Beide Maschinen sind bis vor ca 10 Jahren noch recht regelmäßig verwendet wurden, sind extrem leichtgängig, machen 1a-Nähte und außer ein paar öligen Fusseln und etwas klebrigen Schmodder auf dem Lack und den Metallteilen haben Sie keine echten Mängel, höchstens optisch- aber nix was die Funktion einschränkt. ALLERDINGS gibt es da auch ein paar Negativpunkte. Die 130er: hatte zwar ein paar Füße dabei, orginal Pfaff scheinen aber lediglich der Rollsaum-, der Knopfloch und der Stopffuß zu sein. Beim aktuell angebrachten Knopflochfuß verzieht sie die Naht ein wenig ..beim Rollsaumfuß (ohne dabei zu 'rollen) näht sie aber schnurgerade, also scheint es nur an der Sohle vom Knopflochfuß zu liegen. Ich benötige also allerwenigstens einen stinknormalen Zickzackfuß, eventuell auch noch Kapper und whatever;-) Passen die Fußhalteschäft der neueren Pfaffmaschinen dran?? Mir war so, als hätte ich gelesen, daß bei den 260er Pfaffs die IDT Füßchenhalter passen und ab und an sehe ich bei Angeboten in der Bucht, daß bei Kompatibilität der 260er Füße auch 130er auftauchen.... Kann ich so einen Fußhalter mit Click-on Füßen nehmen, bzw Füßr für 260/360er Baureihen?? Das handbuch zur 130 habe ich bisher auf Englisch als Pdf finden können, auf deutsch hatte ich nur tote Links gefunden Nun zur 23-9, Handbuch lag bei: allerdings für die 23-12 lag. und ziemlich viele Füßchen (Kedern, Reißverschluß, schmalkantiges Absteppen..) und eine ziemlich große Auswahl an Nadeln (manche sind rostig, aber taugen auf jeden Fall als Muster, solche dicken Dinger habe ich z:T noch niemals nie gesehen), Schrauben fürs Schiffchen, z.T. kleine Zettel mit Musternadeln und handschriftlichen Anmerkungen zum Verwendungszweck etc.... Die Maschine steckte ursprünglich in einem sehr mitgenommenem Tisch, da hat sich schon ein freiwilliger Holzwurm in der familie gefunden, der ih wieder herrichtet. Der alte Koboldmotor geht noch, ich bin aber geneigt, die Maschine per Fußantrieb zu benutzen..hat sowas uriges:-) Jetzt steht sie ersteinmal auf einer OSB Platte festgeschraubt und wird liebevoll poliert...Probenähte sehen sehr schön aus!! Hat jemand ein handbuch zur 23-9?? Oder, mir war so, als wenn sie eng verwand mit der Singer 17 wäre..einen Tipp, ob ich da etwas sinnvolles finden kann. Kenne inzwischen eine engl. Bestandteileliste der Singer 17 reihe, bin mir erstens unsicher ob die 23-9 eher einer Singer 17-16, 17-22,17-23 entspricht, wenn überhaupt. Gerne kann ich das Handbuch zur 23-12 eingescannt zur Verfügung stellen, falls da Bedarf ist... LG und einen schönen RestSonntagAbend, Kathrin PS: meinte mein 5 jähriger nicht tatsächlich ' Mama, zu Deinem Geburtstag schenke ich Dir mal endlich eine richtig tolle, NEUE Nähmaschine. Da brauchst du nicht so viel dran rumschrauben und putzen!' ..ist der kleine Kerl nicht herzig!?? Habe mich artig bedankt für das großzügige Angebot!!
  6. Ihr Lieben, ich danke Euch ganz Doll für Euer Ratschläge. Ich setzte nun zunächst erst einmal auf Ressourcen statt Neukauf. Habe über meine Mutter einen Rundruf starten lassen, sie hat ja diverse andere Damen fortgeschrittenen "Jahrgangs" im Bekanntenkreis, die vielleicht noch aus DDR-Zeiten die eine oder andere inzwischen ungenutzte Veritas/Textima/Naumann rumstehen, bzw. vielleicht noch einen extra-Motor/Anlasser(gekauft und gebunkert nach dem Hamsterprinzip) haben... sollte sich da nichts finden, werde ich einen neuen U118/1 Anlasser kaufen. Den beherzten Motortest per kurzschliessen vertage ich erst einmal auf nächstes Wochenende, da haben wir einen Freund zu Besuch, der praktischerweise gelernter Elektriker ist... mir selbst wäre das zu heikel und meinen lieben Göttergatten frage ich lieber nicht, sagen wir mal so, sein handwerkliches Talent ist noch in der Anlern- und Erprobungsphase;). Vorsicht mit den zarten Pfänzchen..lol Hoffen wir mal, dass meine Mutter mir dann nicht nächste Woche mit einer ganzen Wagenladung alter Veritas auf der Schwelle steht, die dann alle ein liebevolles neues Zuhause bei mir finden sollen... ha Lg, Kathrin
  7. Claire Schäffer, Couture Design Techniques, habe ich auch, die vorherige Ausgabe. Mag ich sehr gerne, habe ich mal einen ganzen, internetfreien Ostseeurlaub von vorne bis hinten durchgelesen. Schön zur allgemeinen Weiterbildung, tolle Urlaubslektüre und ich weiß wo ich in diesem Buch welche Hilfestellung/Lösungsidee finde. Für alltägliche Nähprobleme aber eher ein bisschen zu speziell und "over the top" VG, Kathrin
  8. Habe ich auch gerne gemacht bevor ich meine Coverlock hatte, allerdings nur einmal bei einem T-Shirt Saum und dafür oft bei Knie- und Ellenbogenpatches. Die ließen sich ehrlich gesagt auf der Overlock besser nähen, da meine Pfaff overlock bei ausgeschaltetem Messer auch wunderschön Kurven näht...die babylock coverstitch um Kurven zu manövrieren ist schwieriger. Aussagekräftige Bilder habe ich gerade nicht zur Hand, nur ein paar Schnappschüsse. Ich hoffe man kann es erkennen, bei der türkisen Babyhose habe ich die Patches dann mit rot eingefädelter Zwillingsnadel genäht, bei der brauenen Hose mit braunem? Garn. VG Kathrin
  9. Was mir gerade noch einfällt: darf man den Sticheinstellknopf eigentlich nur im Uhrzeigersinn drehen..oder auch entgegen? Habe letzte Nacht nur ganz brav in die eine Richtung gedreht....! Habe die unschöne Erinnerung an unsere Waschmaschine zu DDR-Zeiten, die mir meinen kindlichen Übermut leider nicht verziehen hat, daß ich entgegen dem Uhrzeigersinn gedreht habe. Nunja, die unschöne Erinnerung habe ich dabei wohl eher an meine Eltern:fetch: , als an die Waschmaschine *was-für-ein-Theater*LOL LG Kathrin
  10. Vielen Dank für die vielen Antworten. Das Kabel ist noch da, es fehlt tatsächlich nur der Anlasser. Da ich inzwischen daheim angekommen bin, schnell ein paar Bilder für Euch (auch der dreckige Zustand, direkt nach dem 'Aufsammeln'-bisher habe ich nur den Dreck ein wenig runtergewischt, und wollte ersteinmal testen, ob die Maschine überhaupt geht, ehe ich anfange sie chic&schön;) zu machen ) Ich hatte einfach gehofft-auch wenn ich sonst nicht zur geizigen Fraktion gehöre, einen möglichst günstigen Anlasser zu bekommen, da ich ja nicht weiß, ob der Motor überhaupt noch geht. Sonst steh ich mit 'nem schönen, fabrikneuen Orginal-VeritasAnlasser da, aber kaputtem Motor. Habe extra auch noch ein Bild vom Motor gemacht, da die typbezeichnung ab ist..aber das ist doch ein tur2..gelle? Würde eventuell der Anlasser einer 8014/22 passen? Weiß natürlich nicht, was da für ein motor dranhängt?? Mir war, als hätte eine Bekannte meiner Mutter gesagt, sie hätte dieses Modell und wollte Sie demnächst entsorgen..FALLS der Anlasser pasen würde, und ich nicht eh schon zu spät bin...? Nur so als Plan B... LG Kathrin
  11. ..das stimmt, das sind sie nicht.. aber bei Chiffon und Seide habe sie mir immer excellente Dienste geleistet;-)...und für zickigen Lycra/Jersey/Micromodal sind sie stabil genug und gleichzeit fein genug um keine Löcher zu stechen Habe mal eben schnell ein Bild meiner bereits angefangenen Packung gemacht. Gute Erinnerung für mich selbst - mal wieder eine neue zu bestellen! VG Kathrin
  12. Habe nochmal nachgeschaut wie meine CloverNadeln genau heißen: Patchwork Pins (Fine) 0,4mm x L36mm Art No 2507 Optisch sehen sie wie ganz gewöhnliche Glaskopfstecknadeln aus, nur sehr fein eben. Die Packung enthält 100 Stück und sehr angenehm empfinde ich, dass die Köpfchen hitzerestistent sind, und man auch problemlos drüberbügeln kann. VG Kathrin
  13. Bin vorhin, ganz ohne jede Absicht, WIRKLICH!!!, zu einer Naumann 8014/29 (scheint die Exportversion der Veritas bzw Textima 8014/29 zu sein) gekommen. Ohne Anlasser! Allerdings weiß ich nicht, welchen Anlasser ich benötige.Habe in diversen OnlineShops und bei Ebay gesehen, daß es da universale Anlasser gibt (knapp unter €20) und aber auch Veritas Anlasser zw €39-49. Typenbezeichnungen von U-118, U118-1 bis U 131/1 habe ich gesehen. Ich mag die Maschine höchstens nur optisch aufhübschen, gründlich durchölen und dann eventuell im Freundeskreis an Freunde mit Kindern im Kindergarten/Grundschulalter durchreichen... Ich bin ausreichend versorgt mit Maschinen und habe mir aus Spaß an der Freude erst letztes Jahr 'ne Veritas 8014/3 (deren Anlasser kann ich ja nicht zum testen nehmen) und auch eine Fußtritt-Textima zugelegt. Aktuell sieht die Maschine dreckig und eingestaubt aus, den Monsterknödel aus Fadenresten der die Spulenkapsel blockiert hatte habe ich als erstes entfernt, der 'Kasten' des Koffers (Oberteil nicht vorhanden) müffelt nach Keller, an der Aadelstange ist Flugrost....aber ich denke das sind alles Probleme, die mit einem Minimalaufwand an Arbeit zu richten sind, die verflixte Maschine hat echt schöne Nähte vorhin abgeliefert! grrr!LOL Ich halte es für ein Sakrileg eine funktionierende Nähmaschine auf den Sperrmüll zu stellen (beim Test per Handrad, hat sie sämtliche Sticharten sehr schön genäht, vielleicht ein wenig lauter als meine 8014/3 und minimal schwergängiger, da würde ich *premiere* mit wd40 und danach viel frischem Öl eingreifen) ... allerdings muß ich zugeben, daß meine Motivation €49 für einen Anlasser auszugeben, von dem ich nicht einmal weiß ob es der richtige ist, und ob der Motor noch geht, recht gering ist. Da ist es ja schon billiger, eine andere Veritas zu kaufen, und den Anlasser zu nehmen, damit würde ich aber die nächste Nähmaschinenleiche produzieren, geht also auch nicht..... arggg!!!!! Informationen zur Funktionstüchtigkeit des Motors gab es übrigends nicht, das Haus gegenüber ist nur vermietet und die Maschine stand wohl schon im Keller als die Mieter einzogen.... :confused:Also ganz konkret gefragt: könnt ihr mir bitte sagen, WELCHES Pedal dran muß an eine 8014/29!??? Vielleicht hat ja auch jemand eine ganz günstige Bezugsquelle - gerne per PN, da dies ja nicht der Händlerbereich ist. Oder vielleicht sogar noch das passende Pedal abzugeben. Vielen lieben Dank, Kathrin
  14. Oh, da mag ich Dir gerne zuschauen, meine Jungs lieben die Drachenreiter ja auch total! OhneZahn:Einfach geht anders, da wünsch ich Dir gutes Gelingen! Lg, Kathrin
  15. Ich nehme schon seit Jahren feine Nadeln von clover, allerdings nicht die, die Quälgeist fotografiert hat. Meine sind mit gelben und blauen Glasköpfchen, kommen in einer kleine durchsichtigen Plastikdose. In den letzten 10-12Jahren habe ich fast nur noch diese Sorte in Benutzung. Früher habe ich oft Seide und Chiffon genäht und bin dabei auf diese Sorte gekommen. Ich lasse auf diese Sorte nix kommen, finde sie auch bei Jersey (das ist seit ich Kinder habe mein am häufigsten vernähtes Material)wesentlich angenehmer als normale. Lediglich für dicke Stoff nehme ich die normalen Nadeln. Verluste halten sich in Grenzen, meist bin ich dran Schuld, Ausschuss direkt aus der Verpackung ist extrem selten. Wenn ich doch mal aus Versehen über eine drübergenäht habe und dabei erwischt habe:rolleyes: ist sie hinüber. Soll man ja eigentlich nicht, jaja... VG, Kathrin
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.