Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Benedicta

Members
  • Content Count

    2400
  • Joined

  • Last visited

About Benedicta

  • Rank
    Kann beim Einrichten helfen

Personal Information

  • Wohnort
    Erlangen
  • Interessen
    Basteln, Nähen, Stricken, Kochen, Lesen
  • Beruf
    Qualitäterin

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Virtuosa 152 QE

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Was für ein Betriebssystem nutzt du denn? Windows, vermutlich - aber welches? Evtl. wäre es eine Alternative für dich, einen komplett getrennten Gast-Account einzurichten. Dann könntest du in deinem eigenen Account die Passwörter belassen, und Gästen an deinem Rechner z.B. auch den Zugriff auf die Dateien einschränken. Müssten eigentlich alle Betriebssysteme unterstützen... wird nur etwas unterschiedlich eingerichtet. Grüße, Benedicta
  2. Ich kann einen Mini-Fortschritt berichten: seit Dienstag hab ich eine Lampe... mal sehen, ob das hilft (musste nämlich am letzten Wochenende feststellen, dass man schwarzen Stoff bei schlechter Beleuchtung sehr schlecht sieht - und nur die Deckenfunzel war zu düster bei der derzeitigen Jahreszeit).
  3. Ich fürchte es langsam auch Der Stoff, den ich damals auf dem Stoffmarkt geschossen hatte, war m.M.n. auch Überschussware aus der Bettwäscheproduktion (zumindest sahen die Stoffdrucke sehr danach aus). Blöd nur, dass bei meinem Stoffbedarf das Umarbeiten von Spannlaken teuer werden dürfte Hach ja. Immer diese Sonderwünsche, ne
  4. Nochmal: es geht mir nicht so sehr um "warm" - ich schlafe normalerweise im ganz kurzen Schlafanzug (auch im Winter). Es soll nur ein etwas wärmerer langer Schlafanzug für "auswärts schlafen" her, wo die Decke etwas luftiger ist als meine zuhause. Sweat wäre für mich definitiv ZU warm. Vor Nicky und Frottee gruselt es mir (Frottee hab ich schon verarbeitet, da hab ich noch wochenlang Fusseln in der Wohnung gefunden...). Ich habe auch keine Ovi und kann die Kanten daher nicht so versäubern, dass sie gut "eingepackt" sind. Biber ist auch gewebt und nur wenig dehnbar. Einen anderen Schlafanzugschnitt will ich auch nicht, meiner ist gut bewährt (und hat nur wenig Nähte). Ich drehe mich Nachts ziemlich viel, daher sind Nähte generell eher störend. Könnten wir daher bitte zur Ausgangsfrage zurückkommen: Wie heißt ein Stoff, der sich so anfühlt wie Flanell, aber gewirkt ist? (@Allyson: WO ich das kriege, ist auch gar nicht gefragt - diese Frage gehört in dem Markt. Zudem hab ich eigentlich schon meine bewährten Online-Quellen, nur kann ich ohne Bezeichnung des Stoffs nicht gezielt suchen.) Trotzdem danke für alles Feedback, auch wenn es teilweise etwas das Thema verfehlt
  5. - Sweat fällt aus, weil innen (zumindest nach meiner Erfahrung) das innen angeraute fusselt wie nix gutes - das will ich nicht am Schlafanzug (ich mag nämlich unterm Schlafanzug keine Unterwäsche tragen müssen, wenn ihr versteht was ich meine ). - Jersey verwende ich für die Sommerschlafanzüge, ist mir aber für den Winter zu kühl - "richtig dick" ist eigentlich nicht das, was ich suche, mehr "kuschelig". Ich hatte vor einiger Zeit in Hannover vom Stoffmarkt mal was gekauft, was ich für Rest-Coupons von Bettwäscheproduktion gehalten habe (Wirkware, ganz leicht angerauht, fühlt sich an wie gute Biberbettwäsche). Hab nur leider nur ein Stück gekauft (auch, weil ich nur eines in blau entdeckt habe, orange geht an mir gar nicht) - und diesen Stand natürlich nie wieder gesehen. Hab jetzt eben mal den daraus genähten Schlafanzug genauer angeguckt, und festgestellt, dass der Stoff tatsächlich zwei rechte Seiten hat - das spricht für Interlock. Der bei mir noch liegende Interlock (knallpink, darum noch nicht vernäht ) ist aber glatter als der Schlafanzug. Also Anschlussfrage: worauf muss ich beim Interlock noch achten, damit ich die richtige Qualität finde? ...und was würde mein Freund wohl zu einem knallpinken Schlafanzug sagen...
  6. Hallo ihr Lieben, ich bräuchte mal bitte Hilfe. Ich möchte mir gerne einen kuscheligen Winter-Schlafanzug nähen, und hatte mir dazu Flanell vorgestellt. Die bestellten Stoffproben fassen sich auch super an, nur: das ist gewebt und gar nicht dehnbar - das geht nicht mit meinem Schnitt zusammen. Kann mir bitte jemand auf die Sprünge helfen und mir verraten, wie man den Stoff nennt, den ich bräuchte (Griff wie Flanell, aber gewirkt)? Danke! Benedicta
  7. Ich bin dabei. Kleidung von der Stange ist bei allen Kaufversuchen in der letzten Zeit durchgefallen (ich trage noch ein paar Sachen auf, die noch da sind - für zuhause und im Garten geht das schon noch... ). Alles eine Frage der Übung, der Alternativen (bzw. deren Mangel) und alles kein Hexenwerk - traut euch einfach! (Und mit diesen großen Worten melde ich mich hier ab, um endlich meine Konzerthose fertig zu nähen - Konzert ist am nächsten Samstag und eine andere schwarze Hose hab ich nicht. Als: ran!)
  8. Möglicherweise mach ich beides Aber jetzt muss es warten, bis ich wieder Zeit hab - heute war mein letzter Urlaubstag und am Wochenende bin ich bei meinem Freund.
  9. Da ich heute recht erschrocken gelesen habe, dass Anne hier demnächst den Stecker zieht, ich es aber vermutlich nicht vorher schaffe, den Mystery fertig zu machen , würde ich euch gerne folgendes anbieten: Ich schreibe die Anleitung als PDF fertig. Wenn ihr sie haben wollt, könnt ihr mir eine Email an kulleri@gmx.de schreiben (das ist meine "Neben"-Adresse, die ich für solche Zwecke habe). Ich schicke euch die Anleitung dann zu. Liebe Grüße, Benedicta
  10. Bald Seit letzte Woche sind die letzten Küchengeräte da (eigene Waschmaschine... juhuu ). Jetzt hab ich noch eine Woche Urlaub... muss mal suchen, wo auf dem Rechner ich die Bilder für die nächsten Schritte hab. Danke für's Hochholen des Threads, das erspart mir das Suchen
  11. JavaKara (Link, Link) wäre auch noch eine Möglichkeit für euch.
  12. Der Umzug hat sich etwas verselbständigt... statt "Kisten auspacken, fertig" fielen dann noch ein paar Renovierungsmaßnahmen an (Streichen, Tapezieren, Heizung verlegen...) und so hab ich immer noch nicht alle Kisten komplett ausgeräumt Dazu kommt, dass ich derzeit ca. 2 h jeden Tag in der Bahn verbringe und dann abends einfach platt bin (daher bin ich im Moment auch nur sehr selten hier). Ich hab das Projekt aber nicht vergessen! Irgendwann geht es weiter... (Meine Ufo-Halde ist derzeit gut ausgelastet, und das große Umzugs-Ufo nimmt da doch irgendwie immer noch mehr Platz ein als die vielen kleinen anderen...)
  13. Meines Wissens keiner der genannten - Bach hat wohl ganz gut verdient, Mozart nach derzeitigem Forschungsstand ziemlich viel verprasst. Goethe war ja sogar verbeamtet (zu einer Zeit, als das noch was wert war ). Verhungert sind eher die, deren Arbeiten zu ihrer Zeit niemand hören wollte - die, deren Lieder man aus allen Gassen pfiff, konnten auch ganz gut davon leben. Die zwei Zitate möchte ich mal nebeneinander stellen, weil sie zu einem weiteren Aspekt passen: soweit ich weiß, bekommen die Künstler von den GEMA-Gebühren nämlich nur einen kleinen Teil - das meiste wird dazu benutzt, die GEMA zu finanzieren. Das ist wohl eher auch nicht im Sinne des Erfinders.
  14. Naja, ich weiß ja nicht, was der Herr Regener will. Der übersieht nämlich m.E., dass youtube & Co auch dazu nutzt, Musik zu bewerben - und dass es eine Reihe Künstler gibt, die das ganz gezielt einsetzen (und gut damit fahren). Er übersieht außerdem, dass auch seine Musik nicht im luftleeren Raum entstanden ist, sondern in der kreativen Atmosphäre AUF BASIS ANDERER MUSIK. Im Bereich des Patentrechts habe ich da in der letzten Zeit einige interessante Sachen gelesen... da ist es nämlich derzeit auch so, dass sich Firmen total unrealistische Patente sichern, zum alleinigen Zweck, Startups (die zu Konkurrenten werden könnten) platt zu machen. Ich finde das nicht gut. Mit dem derzeit üblichen Einsatz des Urheber- und Patentrechts wird nämlich jede Innovation im Keim erstickt - und große Firmen nutzen das auch aus, und zwar auf Kosten aller anderer.
  15. Hmm, interessanter Fall. Da DU ja auf dem Bild drauf bist, kommt als Verkomplizierung noch der Aspekt des "Recht am eigenen Bild" dazu. Abfotografieren hilft aber nicht, das ist verboten. Zitatrecht ist übrigens nochmal ein Sonderfall - in wissenschaftlichen Arbeiten und wenn man über Bilder redet darf man abhängig von der Situation manchmal doch Bilder abbilden. Da wirds dann aber richtig kompliziert. Ich hab noch nen anderen Fall. Mal angenommen, Pinselwascherin hat ein Problem mit einer Schnittanpassung und stellt eine Zeichnung von dem Problem hier rein. Wenn ich ihr nun die Lösung des Problems (oder einen Vorschlag ) in IHR Bild einzeichne (mir selbiges dazu herunterlade, es ändere und dann wieder im selben Thread hochlade), dann habe ich genau genommen das Bildrecht verletzt, oder?
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.