Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Jolande

Members
  • Content Count

    2
  • Joined

  • Last visited

About Jolande

  • Rank
    Neu im Forum

Personal Information

  • Wohnort
    Münsterland
  • Interessen
    Mittelalter, Fotografieren, Reisen
  • Homepage
    http://jolande.jo.funpic.de/
  1. Hallo Sandra, ein Hallo von der ebenfalls Neuen, und mir gehts ja so wie Dir, nur ist bei mir der Schulbesuch ein wenig länger her
  2. Ich nu wieder mit meinen gedankenlosen schnellen Fingern, wenn die denn auch mal beim Nähen so flink wären ... meine Anmerkung zu den Ärmeln war nicht auf die Fotos bezogen, sondern auf einen Beitrag weiter vor, in dem Du erzähltest, dass der Stoff für lange Ärmel nicht reichen würde und ob es damals wohl schon kurze Ärmel gab. Entschuldigung für das Missverständnis. Und ja, es war eindeutig ein Lob und Kompliment und positiv und ich weiß nicht was noch! Wenn ich bis August eine nur viertel so schöne Unter- und Obergewandung hätte, ich würd ja... ja also... ich würd... ich wär total happy :-) (Wenigstens hab ich schon den Stoff hier liegen ;-) )
  3. Uff, mir wurde ganz schwindlig beim Lesen Jaja, das Mittelalter - deswegen bin ich ja auch hier, ich bin mehr oder weniger neu in der Szene und würde mich gern auf einem der nächsten Märkte auch in Gewandung blicken lassen, hab da an ein einfaches Unterkleid und an eine stinknormale Kittelschürze gedacht. Nur - ich kann gar nicht nähen Nunja. Das will ich ja ändern. Um auf Deine Fragen zurückzukommen: Als verheiratete Frau mit Kind hättest Du natürlich nicht mit unverhülltem Haupt auf die Straße gehen dürfen, das ging damals gar nicht. Nur Kinder oder ledige Frauen durften baren Hauptes die Straße betreten. Also hätte eine Haube hergemusst. Und kurze Ärmel - au weia, ich glaub, dafür wäre man an den Pranger gestellt worden. Die Knöchel hatten bedeckt zu sein, ich weiß gar nicht, wann die ersten kurzen Ärmel auf den Markt kamen (hm, ob da ein Zusammenhang besteht bei dieser Redewendung? Und was ich noch sagen wollte: Neee, was konnte Deine Kurze froh sein, dass Du sie nicht zeitgemäß wie eine Mumie gewickelt hast Ich hab mir gestern noch ein Bild aus diesen Zeiten angeschaut... mal sehen, ob ich das in nächster Zeit eingescannt bekomme. Und jetzt noch was zu mir: Neeee, ich bin nicht *a*. Das würde ja bedeuten, ich würde meine Gewandungen (irgendwann) mit der Hand nähen... und und und. Ich finde, man kann es auch übertreiben, gelle? Neidvoll habe ich Deine Gewandungen erblickt, ich find sie toll. Und jetzt hab ich fürs Erste genug geschrieben Gruß Jutta aus dem Münsterland
  4. Ein freundliches und sonniges Hallo aus dem Münsterland. Wie fängt man an? Keine Ahnung, ich leg einfach los. Mein (realer) Name ist Jutta, ich wohne in Heiden bei Borken im westlichen Münsterland, 41 Jahre alt, Sekretärin von Beruf, ledig, ohne Kind und ohne Kegel - und eine totale Null in Sachen Nähen. (Und das ist mein Problem.) Naja. Das letzte Mal habe ich in der Schule genäht - das war so um 1978, also durchaus ein paar Jährchen her. Ich würde ja gerne (wieder?) anfangen - aber nicht ohne Anleitung, und schon gar nicht alleine. Gibts hier irgendwo einen Nähkreis in der Nähe? Ich frage mich gerade, ob mein Hauptanliegen, weshalb ich überhaupt auf diese Seite, hier schon anbringen oder in die entsprechende Rubrik eintragen soll, weil meine Anmeldung hier erfolgte nicht ganz uneigennützig - ich gluab, ich lass es lieber (erst mal) sein Nunja - ich sag jetzt erst mal auf ein schönes Beisammensein Und außerdem muss ich noch hinzufügen, dass meine Finger manchmal schneller sind als meine Denkkiste da oben Fettnäpfchen, wo bist Du, ich bin daha!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.