Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

karin1506

gewerblich tätig
  • Content Count

    3634
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by karin1506

  1. ich habe eine PE150 etwa 2004 neu gekauft, die hat damals 450 gekostet...
  2. 5mm klein ist wahrscheinlich das Problem. Bei so kleinen Schriften ist eine dünnere Nadel und dünneres Stickgarn erforderlich. Allerdings haben fast alle Stickmaschinen Probleme mit so kleinen Schriften. Kannst Du evtl auf 8mm erhöhen? Dann wirds vielleicht besser.
  3. ich hab jedenfalls nichts positives daran finden koennen, dass die Menschen in Afrika unsere alten Klamotten tragen muessen!! weil sie selber keine mehr produzieren koennen. Und irgendwie hab ich was dagegen, dass soviele Leute an meinen Klamotten Geld verdienen, wenn ich sie abgebe in der Hoffnung, damit jemand was Gutes zu tun. DAS finde ich ungerecht!
  4. tja, die wollen natuerlich nur die guten Sachen, denn nur die lassen sich weiterverkaufen. Unsere Altkleider haben z.B. in Afrika die ganze Textilindustrie zerstoert, denn unsere Altkleider sind billiger als die eigene Produktion. Auch das Rote Kreuz verdient nur daran und macht nichtmal einen Finger krumm. und nur in ganz ganz seltenen Faellen gelangen Altkleider in den Kleiderkammern. Die werden tonnenweise verkauft (z.b. verlassen jede Woche 14 TONNEN Altkleider den Hamburger Hafen Richtung Afrika) - das RK schreibt auch nur seinen Namen auf die Container und kriegt dafuer Kohle. Irgendeine Firma hier in D leert die Container, schafft alles in Sortieranlagen und dann gehts ab nach Afrika. Nur was nicht verkaufbar ist, wird hier geschredded und zu Lappen oder Malerdecken verarbeitet. Ehemalige Textilarbeiter in Afrika haben noch nichtmal Geld zum essen, geschweige denn, unsere Klamotten zu kaufen. Furchtbar. Den letzten Bericht darueber hab ich letzte Woche, ich glaube auf 3sat oder SWR gesehen.
  5. na, ich wuerde ihr mal nen hunderter bieten.... mal sehen, was sie sagt;) 9 Jahre kann viel sein, kommt drauf an, wieviel sie drauf genaeht hat. Aber ich schaetze mal nicht sehr viel, wenn sie sie dir angeboten hat, oder?
  6. das kann verschiedene Ursachen habe... ich habe keine Pfaff, aber wenn ich Probleme hab, dann aus folgenden Gruenden: Stickvlies nicht fest genug eingespannt Shirtstoff zu duenn, da muss man dickeres Vlies nehmen oder nochwas obendrauf legen Unterfadenspannung stimmt nicht Unterfaden nicht richtig eingelegt Oberfadenspannung stimmt nicht Nadel koennte mal wieder gewechselt werden es kann nur eins davon sein, es koennen aber auch alle sein... viel Glueck!
  7. Knoepfe trenne ich auch ab und Jeans finden immer eine Verwertung in irgendeiner Weise. Den Beitrag im ZDF hab ich auch gesehen und schon andere ähnliche auf anderen Sendern. Ich werfe schon seit Jahren nichts mehr in die Container, auch keine Schuhe. Was ich oder die Obdachlosen nicht mehr brauchen oder verwerten können wird zerstoert und landet in der Mülltonne. Aber irgendwie scheint mir, dass immernoch nicht genug Leute von diesen Machenschaften gehört haben - das Geschäft blüht immernoch:o:o
  8. was ist der Anlass? einfach so? nur einen Abend? welches Alter ist so an bord? ist ja nicht so einfach ohne hintergrundwissen, ne.....
  9. tja, ich wuerde die Decke einmal falten, so dass sie laenger als breit ist und dann einen Reissverschluss einnaehen - so in L form. Klingt das verstaendlich?
  10. Ich hatte einen tollen Buegeltisch ueber ebay, ich weiss aber den Verkaeufer nicht mehr. Wenn Du unter "Buegeltisch" und "gewerblich" suchst, koenntest Du ihn finden. Der war zwar toll, aber fuer mich zu schwer zum wegraeumen. Der Bezug war blau, das Gestell weiss.
  11. Differentialtransport auf jeden Fall! Das haben nicht alle Overlocks. Ansonsten kannst Du Dich da nach Deinem Geldbeutel und persoenlichen Geschmack richten, Du willst ja "nur" versäubern. Seit ich Shirts nähe, brauch ich auch den Rollsaum - ist für mich die einfachste Saummethode und sieht immer gut aus:p Ich hatte 16 Jahre lang eine Singer Overlock, die war super, aber einfädeln war fuer mich, jedesmal wieder. Aber ob man die Singer aus den 80ern mit den heutigen vergleichen kann? keine Ahnung. Du kannst ja probieren gehen, wenn Du einen Haendler hast. Ansonsten beim Versandhandel innerhalb 14 Tagen wieder zuruecksenden. Viel Glueck!
  12. dann machs doch. Es bringt nix nur wegen einer Gutschrift was zu kaufen, das du von vornherein nicht willst. Die Gutschrift verfaellt ja nicht, da kannst Du Dir immernoch was anderes kaufen dafuer.
  13. da scheint wohl Singer noch die beste zu sein lies hier im Forum mal ueber AEG....
  14. das hab ich doch gemeint;) meine finger sind schneller als das hirn:rolleyes:
  15. finde ich nicht zuviele Stiche fuer 1 Jahr, auch wenn sie nur privat genutzt wurde. Geh mal davon aus, dass ein relativ grosses Stickmuster schon 5 bis 10.000 Stiche haben kann.
  16. Meine ersten Vorhaenge hab ich mir selbst genaeht, da gab es bei Tchibo gerade tolle weisse Schals, die hab ich halbiert und oben und unten einen Tunnel genaeht und eine Holzlatte eingeschoben. An jedem Vorhang waren 3 Schlaufen, in die hab ich normale Roellchen reingemacht. Ich hab noch eine zweilaeufige Vorhangschiene von 1968 - hat wunderbar funktioniert. vor ein paar Wochen gab es bei Aldi schoene Flaechenvorhaenge, die hab ich jetzt. Ich kann immernoch die alte Schiene nehmen und die Vorhaenge sind mit Klettband befestigt, ganz leicht abzunehmen. Also Klett ist empfehlenswert.
  17. Fuer Naehanfaenger sind die Sachen durchaus sehr gut geeignet und ich denke, dass sie auch dafuer gedacht sind. Jede® Fortgeschrittene braucht ja keine Scheren, Nadeln und Stoffe und kann sich selber eine Tasche zusammenbasteln. Ich hab das Taschenset zwecks Gaudi gekauft und finde es super, die Stoffe sind toll - keine billigen Baumwolldurchguckstoffe, die Anleitung ist echt klasse gemacht. Das Magnetnadeldingens ist besser als mein altes von Prym, es hat sogar einen Deckel! Und die Scheren sind auch sehr gut. Einer gestandenen Hobbyschneiderin mag das alles billig und ueberteuert vorkommen, aber ich denke, es wird Anfaenger auf jeden Fall zum Naehen anregen.
  18. iiiihhhhh..... auf keinen Fall, dann kannste auch gleich ein Baumwollkissen naehen....
  19. als erstes wuerde ich eine duenne jerseynadel nehmen als zweites wuerde ich den stoff gut mit spruehkleber auf nicht zu duennes ausreissvlies kleben und mit avalon obendrauf und feinen stecknadeln ganz fest stecken (ausreissvlies auch doppeln, wenns duenn ist) und als drittes gaaanz langsam sticken, wenn das geht.
  20. da kannste ja nichtmal einen gescheiten toaster gebrauchen... aber ne Naehmaschine mit 1200 Watt.... WOW!
  21. Tchibo hat doch gerade alles moeglich zum Naehen im Angebot, auch Scheren. Meine Scheren sind von Tchibo, Ikea, Aldi, wer gerade Angebot hatte, als ich eine Schere brauchte. Ich find sie durchweg sehr gut, schneide aber vorzugsweise mit dem Rollschneider, deswegen sind die Scheren nicht ganz so wichtig.
  22. natuerlich geht das. die meisten Naehgarne sind auch 120er Garn wie die Overlockgarne.
  23. Mittlerweile sollte doch jeder wissen, dass die Firma AEG nur noch auf dem Papier besteht und nur ihren guten Namen verkauft. Wann hat AEG zu guten Zeiten jemals Naehmaschinen hergestellt? Ich kaufe schon lange nix mehr mit dem AEG Label, das ist keine deutsche Wertarbeit mehr.
  24. abgesehen von der Stickmaschine braucht man auch zum Selbsterstellen eine gute Digitalisierungssoftware. Jetzt ist das nicht einfach so, dass man da etwas malt und scannt und dann digitalisiert - das braucht schon Kenntnisse und Uebung. Ich sticke seit Jahren und digitalisiere immernoch nicht, weil es mir zu kompliziert ist. Eine Brother Stickmaschine stickt mit .pes oder .dst Stickdateien und die kann man mit PE Design von Brother oder auch anderer Software erstellen. Auch hier sind die Preise nicht zu verachten:) Als ich angefangen habe mit dem Sticken hatte ich eine kleine Stickmaschine von Brother und die Software PE Design. Die brauchte ich allerdings auch um die Stickmuster auf die Maschine zu uebertragen, heute geht das schon mit USB. Meine Maschine konnte 10x10 cm sticken, was relativ schnell zu klein wurde, also 13x18 wuerde ich durchaus empfehlen. Eine Haushaltsstickmaschine stickt immer nur mit einem Faden, d.h. mit einer Farbe. Bei Farbwechsel bleibt sie stehen und man wechselt die Farbe, und das immer wieder, solange bis alle Farben gestickt sind. 15 Farben in einem Stick koennen einem schon laestig werden, abgesehen von der Zeit, die man fuer's Wechseln braucht. Also - Brother ist durchaus empfehlenswert, ich kenne mich mit den momentanen Modellen leider nicht mehr aus. Man kann sich aber noch in Janome Stickmaschinen reinlesen, die sollen auch gut sein fuer die Hausgebrauch....
  25. karin1506

    Neue 7-er Serie

    boaaaaahhhhhhhhh:ups::ups:
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.