Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sidschi

Members
  • Content Count

    209
  • Joined

  • Last visited

About Sidschi

  • Rank
    Fängt an sich einzurichten

Personal Information

  • Wohnort
    Österreich
  • Interessen
    zu viele

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff Timatic 6122
  1. Der Nähmaschinenhändler meines Vertrauens ist Schwaak & Bangert in 58332 Schwelm (NRW). Das ist noch ein gelernter Fachmann mit Meisterbrief. Ob er da was machen kann, lässt sich sicher telefonisch klären. Viel Erfolg bei der Suche, auf dass du und dein Schätzchen noch eine lange Zeit miteinander haben.
  2. Sidschi

    Long BH

    Hallo, das hier könnte dich interessieren: http://www.spiegel.de/video/handwerker-korsettmacherin-video-1122008.html
  3. Aha, bin ich also Mitglied in einem Club. Danke für die Antworten. Mein Baby hat zwar Gummifüße, aber das sind keine Saugfüße. Ich werde mich also mal auf die Suche nach einer Antirutschmatte machen.
  4. Seit Dezember bin ich stolze Besitzerin und Nutzerin einer Babylock Enlighten und habe mittlerweile einen ziehmlichen Bleifuß entwickelt, vor allem wenn ich lange Kanten versäubere. Dabei geht die Maschine auf Wanderschaft, was mich zunehmend nervt. Ich habe mir diesen Untersetzer mit dem Abfallbehälter gegönnt. (sehr praktisch, vor allem wenn man den Beutel unten aufschneidet und mit einer dieser Tütenklammern wieder zumacht).Der bleibt auf dem Tisch stehen wie angeschraubt. Aber die Maschine selbst wandert auf diesem Tablett mit der linken Ecke nach vorne. Bei den langen Streifen, die ich im Moment verarbeite, halte ich einfach mit der linken Hand dagegen, da ich den Stoff mit der rechten alleine führen kann. Aber das kann ja nicht die Lösung sein. Hat noch jemand dieses Problem und wenn ja, wie habt ihr das gelöst?
  5. Das Angebot liest sich für mich erst mal gut. Ob es für dich geeignet ist, hängt primär davon ab, welche Art Quilt du im Sinn hast. 20 mm ist schon sehr fluffig. Für einen Hawaian Quilt würde ich persönlich es nehmen. Oder für einen kuscheligen Babyquilt oder allgemein warmes, kuscheliges. Für dicht gequiltete Wettbewerbsstücke im Antik-Look ist es nicht geeignet, da zu voluminös. Da es nicht als Quiltvlies hergestellt wurde, gibt es allerdings auch keinen empfohlenen maximale Quiltabstand. Das heisst, wenn du weiter auseinander quiltest, als es das Vlies verträgt, kann es passieren, dass bei der Wäsche oder auch im Gebrauch das Vlies in den nicht gequilteten Bereichen reißt und knubbelt. Um auf der sicheren Seite zu sein, würde ich etwas extra kaufen und das vorher ausprobieren.
  6. Vor einem halben Jahr habe ich mir eine Overlock und Cover von Babylock gegönnt. Die haben hier leider keinen Vertragshändler in für mich erreichbarer Nähe. Nachdem ich wusste, was ich will, habe ich im Netz bei verschiedenen Shops die Preise nachgeschaut. Dann habe ich meinen Lieblings-Nähmaschinenladen angerufen (der nach einem Umzug meinerseits leider nicht mehr in der Nähe ist), durchgegeben was ich will und um ein Angebot gebeten. Der Preis bewegte sich im gleichen Rahmen wie die Online-Shops und ich habe bei dem Händler bestellt, den ich kenne. Die Maschinen kamen dann obendrein testgefahren und kontrolliert bei mir an. Das ist nämlich noch ein Händler vom alten Schlag, der nicht einfach einen Karton weitergibt, sondern alles auspackt und eigenhändig kontrolliert. Ich habe zwar jetzt keine Einweisung bekommen. Ich weiss aber, dass ich, wenn ich mal wieder vor Ort bin, jederzeit in den Laden marschieren kann und Fragen stellen. Das ist im Preis inbegriffen und ich werde dafür auch nicht als lästig empfunden.
  7. Falls du derzeit selbst in den USA lebst und die Maschine mit dir umzieht, dann ist sie Hausrat und MWSt und Zoll fallen weg. Man muss sich allerdings die entsprechenden Formulare beim Zoll holen (oder runterladen) und dazutun. Das hat bei mir vor ein paar Jahren gut geklappt. Der Zoll hatte einige Pakete aufgemacht aber nichts beanstandet und nichts kassiert.
  8. @jelena ally Also ich bin auch ein über ein Jahr mit der Idee schwanger gegangen eine Ovi zu kaufen. Habe unter anderem auch hier nach Erfahrungen gesucht. Bis zum Kauf hat es dann aber noch über ein halbes Jahr gedauert. (Babylock, also außerhalb des hier diskutierten Preisrahmens.) Die Infos von hier waren aber sehr wichtig für meinen "reifenden" Entscheidungsprozess.
  9. Blei ist nur dann kritisch, wenn man es isst oder trinkt, also aufnimmt. Das Gefährdungspotential hängt also vom Alter der Kinder ab. Wenn sie noch alles in den Mund nehmen, würde ich von Bleiband Abstand halten. Das sind nämlich kleine Stückchen Blei, die in einer Art Schlauch stecken. Die können leicht verschluckt werden, wenn man sie rauspult. Und kleine Kinder sind extrem gut darin Sachen irgenwo rauszupulen. Bei Teenagern hätte ich keine Bedenken. Das Band sollte nur sicher eingenäht sein, damit das Blei auch da bleibt und sich beim Spielen nicht verabschiedet.
  10. Glückwunsch. Das experimentieren lohnt sich.
  11. Ist zwar nicht direkt Köln-Umgebung: Ich kann Schwaak & Bangert in Schwelm (liegt hinter Wuppertal) wärmstens empfehlen: Kompetent, herstellerunabhängig, freundlich, faire Preise.
  12. Yup. Ich war im selben Kurs. In der Zwischenzeit habe ich auch einige Slips für meine Mutter genäht, aus unterschiedlichem Material mit unterschiedlicher Dehnung. Alle passen, bis auf den, wo ich mich verrechnet habe.
  13. Du kannst ruhig dein Nähzimmer mitbringen, bzw. dessen Inhalt. Ich bin jedenfalls nicht schief angeguckt worden. Bei meinem Powerweekend damals wurde erstmal jeder vermessen. Je besser der BH sitzt, den frau dabei anhat, desto genauer sind die Maße und desto weniger ist dann beim Probemodell zu korrigieren. Dann hat sich jede Schnitte für BH und Slip ausgesucht. Wenn du vorher schon mal guckst, was dir gefällt, geht das erheblich schneller. Einige können sich da endlos aufhalten. Du kannst auch schon einen Schnitt mitbringen. Damit die Materialsuche nicht endlos dauert, konnten wir uns aus den fertigen Paketen unsere Farbe aussuchen. Du kannst natürlich auch dein eigenes Material mitbringen. Ich war damals absoluter Anfänger und fand es schlicht einfacher, mit einem schon zusammengestellten Paket zu arbeiten. Was ich mitgenommen habe und wieder mitnehmen würde: - Nähmaschine + Nadeln + leere Unterfadenspulen - meine Nähbox mit dem üblichen Kleinkram: Scheren, Stecknadeln, Nahttrenner, diverse Markier-Stifte, Tesa, ... - kleinen Rollschneider (Matten und Gewichte sind vorhanden) - Papier und Stift für Notizen - Etwas zum Kopieren des Schnittmusters. Die Kursleiterin bevorzugt transparente Folie, du kannst aber auch etwas anderes nehmen, wenn du andere Präferenzen hast. Eine Bügelpresse ist vorhanden, falls sie für Klebecharmeuse gebraucht wird. Ich wünsche dir ganz viel Spaß im April.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.