Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Wienerin60

gewerblich tätig
  • Content Count

    954
  • Joined

  • Last visited

About Wienerin60

  • Rank
    Inhaberin von Spinn!Webe!

Personal Information

  • Wohnort
    am Rhein, nicht an der Donau
  • Interessen
    hänge an allen Nadeln (und Löffeln)
  • Beruf
    Nachtschwester auf Intensiv

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff 2040, gritzner 788, Singer 14U577 zum Covern

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ....und ich habe noch eine andere Idee im Hinterkopf: Ich möchte mir gerne einmal eine Kette vor dem Weben bemalen... Zeit haben ist kein Problem: die nehmen wir uns einfach! LG Angelika
  2. Dann will auch einmal dazu senfen: Ich spinne und webe. Begonnen hat alles beim Treffen in Stolberg vor ? Jahren. Die damalige Einheit im Workshop Spinnen war alles was ich an Unterweisung bekommen habe. Das Spinnen klappt inzwischen sehr gut und geht auch recht flott. Bisher spinne ich Material, das ich schon gekämmt gekauft habe, beginne jetzt mir Wolle selbst zu Waschen, Kämmen etc. also noch kreativer mit dem Grundmaterial umzugehen (hab aber zum Glück eine Cousine, die Schafe hat und froh ist die Wolle nicht entsorgen zu müssen..). Das funktioniert für mich am besten durch probieren, notfalls auch nach kurzer Zeit abzubrechen und was anderes probieren. Zum Thema Spinnen hab ich nur ein Buch. Weben ist etwas komplizierter. Und ich habe keinen Kurs gemacht, Autodidakt mit dem Webbuch aus den 60er Jahren.... Ich habe einen Ashford Webrahmen vierschäftig mit 60cm Webbreite und einen Glimakra Webstuhl mit 100cm (der aber leider noch nicht aufgebaut ist). Das Weben selbst finde ich nicht schwierig, das Schären der Kette und Einziehen in den Webstuhl ist deutlich komplizierter und braucht Übung, Zeit und mindestens eine dritte Hand, damit die Kette gleichmäßig aufgezogen wird, da hab ich noch Probleme, dritte Hand fehlt. Die Möglichkeiten mit dem Ashford sind aber schon immens, ich hab sicher noch nicht alles probiert, obwohl ich sehr neugierig und experimentierfreudig bin. Kleiderstoffe wären auch meine Zielvorstellung, ich denke aber, daß dies schon eher anspruchsvoll ist. Meine nächsten Überlegungen/Schritte gehen in Richtung Weben von handgesponnenem, zumindest im Schuß, der Stoff dann verwendbar für Oberbekleidung (Jacken). mit 60 cm Webbreite komme ich da für einfache Schnitte aus, 60cm läßt sich auch sehr gut und ohne Akrobatik mit Webnadel arbeiten und auch mit dem Schiffchen klappt das inzwischen ohne "Untergang" Einziges Problem: Zeit. Spinnen kann ich auch mal nur wenige Minuten, beim Weben brauch ich meist einige Zeit bis ich drin bin... LG Angelika
  3. Werde in Neustadt an der Weinstraße an euch denken und ein Gläschen auf euch trinken!! (mit reschem Veltliner sozialisiert ist das ein immenses Risiko, sogar "sehr trockene Weine" können süß sein. Wie sagte der Winzer an der Mosel letzthin: "Noch trockener verwenden wir nur noch als Essig...") LG Angelika
  4. Doch, man kann sich klöppeln sehr gut selbst beibringen. Es gibt soviel Grundlagenliteratur, das klappt schon. In meinem Fotoarchiv sollten noch Bilder sein, wie man sich auch ein einfaches Klöppelkissen selber machen kann, wenn Interesse besteh kann ich die mal suchen und wippen. Und kleine leere Nähgarnrollen sind für erste Versuche mit wenigen Klöppelpaaren auch gut geeignet. Das Wettbewerbsteil für Alterfil ist schon mal ein hervorragendes Anfängerstück. Nicht zu groß und einfach sehr kreativ zu gestalten. Da braucht es gar keine komplizierten Schläge. Was mich ein bißchen wundert ist die Verwendung von Alterfil Garnen zum Klöppeln: Die riesige Farbpalette ist natürlich Klasse, aber Polyester? Das rutscht doch? (Beim 50er Garn steht, daß es nach dem Bügeln formstabil sei, ich nehme an, daß es so verklebt wie das Nähgarn an der Verkreuzung von Ober-/Unterfaden im Stoff. Ich weiß nicht ob ich das so möchte, müßte ich mal ausprobieren) LG Angelika
  5. .. und wie habt ihr für Mai entschieden??? AM 30. BIN SOGAR ICH IN WIEN!!!!! ... und würde euch zu gern treffen! LG Angelika
  6. Also für mich passen Socken ja zu jedem Thema! Ohne warme Socken hilft der schönste Seelenwärmer nix! Im gleichen Muster, Ton in Ton für das Gesamtkunstwerk gegen kühle Lüftchen! ....meint eure Frostbeule Angelika
  7. Marion, ist die Bestellung schon draußen? Ich hätte gerne vom AL 240 (das ist doch das feinste) eine Kone (kingspule 5000m) Farbe 09291, gebrochenes weiß. LG Angelika
  8. Ein Seelenwärmer! Kurzes, knappes Jäckchen, eventuell zum Wickeln, mit längeren Ärmeln... Mal sehen ob ich eine deutsche Anleitung finde: Ravelry: einfacher Ärmelschal pattern by Mrs. Needle So ähnlich aber bitte mit Vorderteilen... ...dieses Jäckchen hab ich sogar schon mal gestrickt, in kraus rechts wird das sehr anschmiegsam... ...oder ich probiers wirklich mal von oben nach unten zu stricken, dann bleiben keine Reste (diese Anleitung ist zwar englisch, aber sehr einfach)... LG Angelika
  9. Und im übrigen wäre ich auch schon weiter, wenn nicht die Motten mein handgesponnenes Strängchen so lecker gefunden hätten. Jetzt muß ich erst spinnen, also produktiv spinnen, damit es bei meinem 2013ener Motivationssampler weitergehen kann. Ich habe mir nämlich fest vorgenommen nicht mehr soviele Dinge gleichzeitig in Arbeit zu haben. LG Angelika
  10. Danke Charliebrown! Das ist wirklich ein nettes Thema und einen Seelenwärmer zum Drüberziehen, wenns in der Sonne doch noch nicht so warm ist bräuchte ich dringend, damit ich mich dann raussetzen kann um die Frühllingsgefühle zu genießen... LG Angelika
  11. ...und ich denk an euch, hab am Freitag zu einem Wiener (österreichischen) Abendessen geladen: Tellersülze, Rindsherz in Wurzelrahmsauce mit Serviettenknödel und Salzburger Nockerl! In Wien komm ich erst am Montag Abend an..... LG Angelika
  12. ...ich bin sprachlos!!!! Was ihr alles genadelt habt, einfach toll! Ich habe mir nun den ganzen Thread durchgelesen und bin total begeistert, wie kreativ ihr mit euren Wollvorräten umgegangen seid. Das motiviert auch mich, denn: ich habe leider kaum etwas geschaftt. Nur ein Paar Socken, das ich schon im August 2012 (!) verschenkt hatte, habe ich endlich fertig gemacht und an meinem 2013er Langzeitprojekt habe ich vielleicht fünf Nadeln gestrickt. Aber ich will die Hoffnung nicht aufgeben, daß ich auch wieder einmal im normalen Leben ankomme und Zeit für Handarbeiten übrigbleibt! (Nein, ihr müßt euch keine Sorgen um mich machen, es ist nur zuviel anderes im Moment noch wichtiger..) LG Angelika
  13. Danke charliebrown für diesen schönen Momo!! Und die vielen Beispiele. Mein Favorit ist dies hier! Schon allein deshalb weil das auf "meinem" Spinnrad gesponnen wurde... Was ich gemacht bekomme weiß ich aber noch nicht, vielleich bemühe ich mich einfach mal mein LangzeitProjekt von 2013, alle Momos in ein Teil zu arbeiten, fertig zu machen: UFOs sind doch auch Stash?? LG Angelika
  14. Es gibt keine Standardfüße- deshalb für mich auch keine Standardferse/Standardsocke.... Socken für mich haben Bumerangferse, allerdings in der ersten Reihe mit Zunahmen, damit die Ferse breiter wird und dann einen ganz normalen Zwickel... Sohn 1 bekommt Käppchenferse, aber längere Fersenwand... Sohn 2 braucht kürzere Fersenwand, dafür Zunahmen im Bereich vom Vorfuß weil extra breit... Sohn 3 mag seine Socken im Schaft sehr kurz und am liebsten quergestrickt... Und Göga mußte den Schaft sehr elastisch haben und viel Platz für einen extrem hohen Spann, also Zunahmen schon vor der Ferse (hohes Käppchen) und dann einen sehr langen Zwickel... Mit Mode hat das wenig zu tun, eher mit Paßform. Gerade die doch dickeren handgestrickten sollten faltenfrei am Fuß/im Schuh liegen! Aber je höher die Fersenwand um so eher sieht man sie über dem Schuhrand. Bei unifarbenen Stinos (=stinknormale Socke) sieht man das kaum, bei gemusterten, auch wenn nur die Wolle gemustert ist, doch sehr und das gefällt nicht jedem... ...und wenn man auf den englischsprachigen Strickseiten im Netz herumspaziert sieht man noch ganz viel andere Varianten für Fersen, ich vermute, die werden uns auch irgendwann noch als "neu" serviert. LG Angelika
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.