Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Mareiki

Members
  • Content Count

    279
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Mareiki

  1. Da ich dieses Jahr so gar kein Geld für Weihnachtsgeschenke habe, bekommen meine Schwestern von mir was Selbstgenähtes aus Stoffen, die ich hier schon rumliegen habe. Muss also nix mehr kaufen Bei Sew4Home habe ich eine Anleitung für ein Heizkissen gefunden. Befüllt mit Reis. Das Ergebnis ist im Anhang. Für die Deko habe ich den Umriss von einem kleinen Mädchen aus Flockfolie ausgeschnitten und drauf gebügelt. Die Rückseite des Kissens ist ein etwas flauschiger Stoff, muss ja auch gemütlich sein. Ich bin leider nicht 100%ig zufrieden, weil die Nähte tlw. schief sind. Der Reis hat das ganze etwas schwer händelbar gemacht. Und ich hab defnitiv zu viel Reis genommen.
  2. Wow, wunderschönes Kleid. Mir gefiel auch sofort das goldene am besten und dann das silbergraue Die farben sind so schön edel.
  3. Ja, genau, Absteppen kommt noch . Ich habe halt Teflonfolie, das klappt auch deutlich besser als ohne alles. Vermutlich aber nicht zu vergleichen mit einem richtigen Teflonfuß. Das kommt auf meine Liste. Aber der Tipp mit dem Spüliwasser ist auch sehr gut, das merke ich mir.
  4. Ich habe eine Lieblingsausgehtasche in braunem Kunstleder und brauchte immer auch genauso eine in schwarz. Man trägt ja auch mal dunkel und so. Also habe ich die einzelnen Teile meiner bereits vorhandenen Tasche abgepaust (ohne sie auseinanderzuschneiden natürlich), alles ausgeschnitten und zusammengenäht. Ich bin zufrieden mit dem Ergebnis, aber das Kunstleder hat mich verrückt gemacht. Und das obwohl ich bereits Teflonfolie unter meinen Nähfuß geklebt habe und immer von links nähte soweit es denn ging. ich glaube die nächsten Taschen nähe ich nur noch aus Wildleder . Auf meinem Blog gibt es ein Tutorial, falls jmd Interesse hat eine ähnliche Tasche zu nähen.^^ Aber hier die Bilder. Die Innenansicht ist noch unabgesteppt, deswegen sieht das so unordentlich aus.
  5. Cooles Projekt! Du wirst bestimmt toll aussehen, wenn das Kleid fertig ist. Ich will dann aber auch ein Foto sehen.^^ Ich habe früher auch ein paar Mangas gelesen (schon ne Weile her, jetzt überlege ich sogar meine kleine Sammlung zu verkaufen, jaja) und war immer total begeistert von den abgefahrenen Outfits teilweise.
  6. Ja, sie wollte keinen richtigen Hut, die findet sie doof stehen ihr auch nicht wirklich, daher diese sehr kleine Variante. Hauptsache eine Kopfbedeckung war die Devise. Aber ist nicht mein Kopf sondern der meiner Freundin. Ich bin blond
  7. So, hier nun endlich das Foto vom Hut im Haar.
  8. Fürs Zeichnen von feinen Linien nehme ich einen Stift extra für so etwas. Der verblasst von selbst nach einer Weile. Gibt es in jedem Stoffgeschäft in der Abteilung wo all die kleinen Nützlichen Dinge liegen^^.
  9. Ui, spannend, da gucke ich auch zu. Ein toller Film im übrigen
  10. Ja, ich lade noch eins hoch! Sie ist natürlich schon längst wieder da und ich habe auch schon Fotos gesehen, aber ich hab bisher vergessen sie um eins zu bitten. Dabei hat sie extra welche für mich gemacht, wo man nur den Hinterkopf sieht. Der Hut hielt auch die ganze Nacht bombenfest ohne spezielle Clips und Klammern, yeah . Und bewundert wurde er auch *stolzbin*. Fotos folgen, ich schwör^^.
  11. Ich hab heute nochmal eine genäht und wollte sie euch nicht vorenthalten.
  12. Ja, natürlich habe ich es versäumt noch ein Foto zu machen^^. Sie kommt auch leider erst in 4 Woche wieder, aber dann mit zahlreichen Fotos und dann lade ich nachträglich noch eins hoch.
  13. Hm, ok. Ich bin da absolut nicht informiert was Schulterpolster betrifft. Benutze ich ja auch nie^^. Aber das merke ich mir auf jeden Fall. Bei meinem nächsten Besuch im Stoffgeschäft muss ich mir die Abteilung mal genauer ansehen..
  14. @pandora: daran hatte ich auch kurz gedacht, aber irgendwie gefiel mir das nicht in der Kombi. so ist es ja auch ganz nett. Das mit dem Schulterpolster klingt gut. Aber ist das dann nicht zu..."abgehoben"? Also steht das dann nicht so vom Kopf ab?
  15. Morgen, Ulrike: ja, die Ecke von dem eingeschnittenen Rand sieht man ein bisschen. Ich denke aber, dass die verschwinden würden, wenn man das ganze straffer zieht und vllt Heißkleber verwendet. Den habe ich leider nicht und sie fliegt bereits nächste Woche zur Hochzeit. Da sie recht regelmäßig um den Hut herum sind, finde ich die Ecken auch nicht so schlimm. Um das Problem zu umgehen könnte man einfach ein Schrägband außen rum nähen, so wie Pandora zB. (deinen Hut finde ich auch oberklasse!). Ich hatte keins in einer passenden Farbe gefunden . Die Naht außen rum gefiel mir zuerst nicht, weil ich von innen genäht hatte und dann war sie wurstig. Kein Plan wieso. Also ich von außen genäht hatte, sah sie super aus und blieb dran. Ich freu mich sehr über eure Anmerkungen, immer her damit. Der nächste Hut kann dann nur besser werden^^.
  16. Ich hoffe er hält! Sie kam vorhin nach Hause und hat ihn sich angeguckt und war begeistert *yeah*. Da war ich schonmal erleichtert. Wir haben ihn auch in ihre Haare gesteckt, allerdings nur ganz locker. Ich muss das die Tage nochmal probieren, vor allem auch ob sie damit gefahrlos tanzen kann usw. Die Klammer von der Blume ist so ein Clip, der eigentlich sehr gut hält. Und, wenn nicht, kann sie den Hut noch extra mit den kleinen schwarzen Haarklammern an der Seite befestigen. Denke ich. Wie machst du das denn immer so in den Haaren fest, zuckerpuppe? Vielleicht hast du ja noch einen Tipp für mich.^^
  17. Achso, haha, ich könnte natürlich auch mal verraten was ich benutzt habe: Also, für den Hut einfach einen Pappkreis, bezogen mit Satinstoff, dann Taft für die kleinen Röschen, Satinband, alles fein festgenäht und dann die bereits vorhanden Klammer mit der Blume durch ein Loch oben drüber bzw. durchgesteckt. So kann sie es nachher auch ganz einfach in den Haaren platzieren.
  18. Hallo zusammen, eine Freundin fährt demnächst zu einer Hochzeit mit Hutpflicht und allem drum und dran. Eigentlich wollte sie gar keinen Hut tragen sondern nur irgendeine Kopfbedeckung, also kaufte sie sich zwei blaue Blümchen. Dann hat sie ihre Meinung doch wieder geändert und brauchte einen kleinen Hut. Zum Glück bin ich vorher auf diese kleine Anleitung im Internet gestoßen und habe ihr daraufhin ein kleines Hütchen genäht. Ging tatsächlich sehr fix! Ich hoffe er wird ihr gefallen, sie muss ihn noch anprobieren (natürlich zusammen mit Kleid und Schuhen) und schauen ob es passt. Ein ausführliches Tutorial gibt es auf meinem Blog (s.u.).
  19. toll, toll, toll! Ich habe mir vor einiger Zeit einen Sattelbezug für mein Fahrradkorb genäht. Als Material habe ich Wachstuch von Ikea genommen und wollte mir mit dem Rest immer noch mal was für meinen Korb machen. Nun weiß ich wie. Danke! Abonniert gleich mal den WIP..
  20. Hast du richtig gelesen, da wird nix versäubert.^^ Bei meinem BW Stoff dürfte nicht wirklich was ausfransen, ich denke das kommt auf die Weart drauf an. D sollte man vllt vorher drauf achten. Ich denke es sieht auch ganz hübsch aus, wenn das nen bisschen fransig ist. Aber, versäubern schadet sicherlich nicht, wenn man unsicher ist, wie doll der Stoff ausfranst.
  21. gern . wenn irgendwas unverständlich ist, immer Bescheid sagen. Ich glaube man kann diese Clutch auch super mit schmalen Trägern machen, einem RV anstatt des Kletts und anderen Dekorationen. Ich werde sicherlich noch welche produzieren, geht ja schnell (1 Stunde 20 Min habe ich gebraucht, wenn man nicht alle Sachen aus den verschiedensten Ecken der Wohnung zusammensuchen muss, klappt das bestimmt schneller^^). Wenn ihr auch welche näht, könnt ihr die Bilder ja hier reinstellen, das wäre interessant zu sehen.
  22. Endmaße der Tasche: 27cm breit, 19cm hoch Material: Stoff für Außentasche, Stoff für Futter, Klettband, evtl. Vlieseline Als erstes nehmt ihr euch ein Blatt Papier DIN A4. Das hat nämlich genau die Maße, die wir für die Tasche brauchen. Das Blatt benutzt ihr als Schablone, legt es einfach auf den ausgesuchten Stoff und schneidet die Teile aus. Wir brauchen 2 Teile für die Außentasche und 2 Teile für das Futter. Die Teile sollten schön glatt sein also bügelt sie vor der weiteren Bearbeitung. Schneidet euch ein Stück Klettband ab, entsprechend der Länge des Stoffrechteckes. Wir brauchen natürlich einmal die weiche Seite des Klettbandes und einmal die mit den Häkchen. Näht das Klettband oben auf die rechte Seite des Futters also die schöne Seite, die man nachher sieht. Der Abstand zur Oberkante beträgt 2,5cm. Ich hatte sehr dünne Stoffe also habe ich auf die beiden Teile des Futters noch Vlieseline aufgebügelt. Ich hatte noch Vlieseline H 250 da und habe die einfach genommen. Es gibt verschiedene Stärken, geht am besten nach Gefühl und je nachdem, wie dick und stabil eure Stoffe bereits sind, wenn ihr die richtige Vlieseline auswählt. Bügelt die Vlieseline auf die linke Seite des Stoffes, also auf die Nichtbedruckte, die man nachher nicht mehr sieht. Jetzt machen wir die ruffles. Schneidet ein Stück Stoff mit folgenden Maßen aus: Breite 5cm, Länge 60cm. Jetzt näht ihr mit dem längsten Stich den ihr habt genau in der Mitte dieses Streifens einmal runter. Achtung: Kein Rückwärtsnähen, was man sonst immer macht um die Naht zu sichern! Lasst die Enden der Fäden lose, auch am Ende kein Rückwärtsnähen! Schneidet den Faden so ab, dass ihr noch genug Faden zum Ziehen habt. Legt den Streifen auf das Rechteck, das eine Ende abschließend mit der Kante des Teils. Fixiert es mit einer Stecknadel. Und jetzt heißt es vorsichtig ziehen. Ihr zieht ein bisschen (nicht zu doll, sonst reißt der Faden) und schiebt dann die entstandenen ruffles mit den Fingern den Faden entlang und verteilt ihn so auf dem Streifen. Das wiederholt ihr so lang, bis der Streifen so lang ist, wie das Rechteck. Dann näht ihr das Stück 7cm von der unteren Kante aus auf das Stück Stoff (auf die rechte Seite). Näht auf dem bereits vorhanden Faden des Streifens, im besten Fall sieht man den ersten Ziehfaden nachher nicht mehr. Also nicht so wie bei mir^^. Jetzt legt ihr die beiden Teile der Außentasche rechts auf rechts aufeinander und näht die beiden Seiten sowie den Boden zu. Oben nicht zunähen. Dreht die fertige Außentasche auf rechts und arbeitet die Ecken schön heraus. Mit der Innentasche/Füllung verfahrt ihr fast genauso: legt die Teile rechts auf rechts (wenn ihr alles genau abgemessen und genäht habt, treffen sich die Klettstreifen wie es sein soll) und näht die Seiten und den Boden zusammen. ABER: lasst im Boden eine Wendeöffnung, ca. 10cm breit. Da muss nachher die ganze Tasche durch also macht sie nicht zu klein. Das Futter nicht wenden. Ihr steckt jetzt die Außentasche in die Innentasche (so, dass sich die rechten Seiten der beiden Teile "angucken") und näht einmal von innen rundherum. Achtet darauf, dass die Nähte der beiden Teile an den Seiten zusammentreffen. Das sieht nachher schöner aus. Jetzt zieht ihr das ganze Ding durch die Wendeöffnung. Wenn ihr auch Vlieseline benutzt habt, könnte das Ganze etwas steif sein, aber mit Geduld und wohl dosierter Gewalt geht alles dadurch. Das sollte jetzt vor euch liegen. Schließt jetzt die Wendeöffnung indem ihr den Stoff an der Öffnung schön nach innen klappt damit es mit der schon vorhandenen Naht eine Linie bildet, bügelt kurz drüber. Dann könnt ihr knappkantig, also ganz dicht an der Kante, das Loch zunähen. Jetzt steckt ihr die Innentasche in die Außentasche. Mit einem Bügeleisen solltet ihr jetzt die Kante oben schön glatt machen. Dann könnt ihr nämlich noch einmal knappkantig absteppen damit das auch so bleibt. Entweder mit einem Faden in der Farbe eures Stoffes oder mit einem Faden der eine schöne Kontrastfarbe zum Stoff hat. Dann aber schön gerade nähen, diese Naht sieht man ja! Steppt das Ganze von innen ab, das ist einfacher. Und schon ist die Tasche fertig.
  23. Ich habe heute eine Ruffle Clutch nach diesem Tutorial genäht und bin total begeistert, weil total einfach . Das Tutorial ist auf Englisch und war für mich einfach zu verstehen (studiere Englisch, aber Schulenglisch würde auch noch reichen). Weil das vllt aber nicht jeder so gut kann, habe ich ein Tutorial auf Deutsch dazu geschrieben. Maggie von Midwestern Sewing Girl hat mir freundlicherweise die Erlaubnis dazu gegeben. Ihr findet das Tutorial auf meinem Blog und gleich sofort hier. Ich schreibe das nochmal schnell^^.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.