Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Andrea 64

Members
  • Content Count

    250
  • Joined

  • Last visited

About Andrea 64

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Nordhessen
  1. Danke Heidrun, mmh, vielleicht doch ein Flapperkleid? Bin heute mit meinem Plan nicht weiter gekommen, hängt vor allem davon ab, welchen Stoff ich bekomme, LG Andrea
  2. Guten Abend, erst mal möchte ich mich für eure Anregungen bedanken. Und zweitens sollt ihr euch hier bestimmt nicht in die Wolle kriegen wegen meines Wunsches, am liebsten was aus dem Bestand zu nehmen. Seid doch bitte nett zueinander :) Toque, deine Grafik find ich ja klasse. Upcycling und recycling hat es offenbar damals auch gegeben, nach dem Schema sollte man sich wohl wirklich so ein Kleid nähen. Auf Flapperdresses bin ich beim Suchen auch gestoßen. Das hatte ich überhaupt nicht vor Augen nach dem Schauen der Serie, aber es scheint ja absolut in die Zeit zu passen. Ich dachte wirklich eher in Richtung Charlestonkleid, aber was ich in der Faschingsabteilung gefunden habe möchte ich nicht tragen. Aber ich habe jetzt einen Plan: Ich geh noch mal auf die Suche nach einen Schnitt für ein einfaches ärmelloses Topp mit Brustabnähern aus Webstoff, verlängere das gerade nach unten zum Kleid, knielang, und näh am Ausschnitt und am Saum Fransenborte auf. Das Ganze aus schwarzem Satin (oder besser Viskose?) mit seitlichem Reissverschluss. Dazu noch ein paar Accessoires, und dann sollte das doch gehen. Danke für eure Hilfe und lieben Gruß Andrea
  3. Guten Morgen, ich besuche im März mit einer Freundin ein Konzert vom Moka Efti Orchestra (das von der Fernsehserie Babylon Berlin, die spielt in Berlin Ende der 20er Jahre) und habe mir in den Kopf gesetzt, mir dafür was zu nähen. Vermutlich wäre sowas wie ein Charlestonkleid halbwegs passend, dafür gibt es bei burda ein Faschingsschnittmuster CHARLESTON-KLEID H/W 2014 #2376A. Am liebsten würde ich aber kein neues Schnittmuster kaufen sondern eins nutzen, was ich habe. Ich besitze etliche burdas, habe alle Übersichten durchgesehen und leider gar nichts ähnliches gefunden. Hat jemand noch einen Tipp für mich? Meine Freundin hat sich ein Faschingskleid gekauft, zur Not mach ich das auch... Danke für eure Vorschläge, Andrea
  4. Ich habe gerade den Beitrag auf deinem Blog dazu gelesen und konnte leider nicht kommentieren. Deshalb auf diesem Weg gutes Gelingen und lieben Gruß, ich bin gespannt und lese mit
  5. Hallo, zu diesem Thema kann ich auch etwas beitragen. Ich nähe seit 6-7 Jahren auf einer Juki HZL-F600. Dieses Frühjahr, ausgerechnet am ersten Abend eines Nähwochenendes, hat sich das Plastikzahnrad unter dem Greifer verabschiedet, war gebrochen, kein Nähen mehr möglich. Da ich diesen Thread kurz vorher gelesen hatte, habe ich mit dem Schlimmsten gerechnet, als ich zu meinem Nähmaschinenhändler fuhr. Er war ganz gelassen, meinte, dass es eine Charge gäbe, wo genau das passieren könnte, es würde mir auf Kulanz ausgetauscht. Er mache es allerdings nicht selbst, sondern schicke die Maschine weg. Er empfahl mir, noch eine Inspektion machen zu lassen bei der Gelegenheit. Wie angekündigt hat es 5 Wochen gedauert, bis meine Maschine wieder da war, weil das Ersatzteil vielleicht nicht verfügbar war... Gezahlt habe ich für alles 25€ plus Porto. Glück gehabt! Aber warum das so unterschiedlich gehandhabt wird...???
  6. Was hältst du davon, für die Drahtbürste ein passendes Kunststoffetui zu suchen, vielleicht ähnlich einem großen Brillenetui zum Aufklappen? Dann wären die Schuhe und der Beutel geschützt. LG Andrea
  7. Mmh, ich habe ein Kleid mit Seitenreißverschluss bis Armloch schon genäht und mich stört da nichts. Es ist zum Anziehen super praktisch. Und das Oberteil ist ja auch gefüttert. LG Andrea
  8. lanora, der Rücken hat eine Mittelnaht, deren Linie eigenartig etwas nach außen gewölbt ist und so im mittleren Bereich des Oberteils Weite erzeugt, wo ich sie nicht brauche. Die hab ich schon begradigt, der Halsausschnitt ist davon nicht betroffen. Sonst würde ich meinen, dass die Breite passt, die Träger sitzen da, wo ich es gut finde. deo, aus Bomull hab ich ein Probeteil gemacht, daher weiß ich ja, dass es zu üppig ist. Der waagrechte Strich ist eine liegende 1, Brustpunkte gibt es bei Knipmode nicht, bei burda leider auch nicht. Bei der Gelegenheit eine Frage zum seitlichen Reißverschluss: Der soll so eingenäht werden, dass er ein paar cm unter dem Armloch endet (kleiner Querstrich am VT), das Armloch also immer geschlossen bleibt. Ist es nicht praktischer, ihn bis zum Armloch gehen zu lassen? Oder welchen Vorteil hat die Variante ein paar cm tiefer? Danke fürs Mitdenken, heute ist es schon wärmer, das steigert meine Motivation für das ärmellose Kleid, LG Andrea
  9. Ich hab erst mal nur hier geguckt und inzwischen auch eine Idee, wie ich es versuchen könnte. Ich trage B-Körbchen, wofür ja angeblich die meisten Schnitte konstruiert sind. SBA hab ich noch nie machen müssen, aber dieses Oberteil ist mir doch irgendwie zu groß. LG Andrea
  10. Hallo Andrea, danke für deinen Hinweis. Aber so sehr viel Info gibt es für Small Bust Alternation nicht. Ich habe aber schon mal verstanden, dass ich einen Brustpunkt definieren muss. Und dass ich die Faltentiefe der beiden unteren Falten reduzieren, und die Weite an der Seitennaht wieder ausgleichen kann. Vielleicht auch die Tiefe des Brustabnähers ein bisschen reduzieren. Kleinere Brust = kleinerer Abnäher, oder? Und dann vielleicht die überschüssige Länge an der Unterkante weg nehmen? Vielleicht meldet sich noch mal jemand, das würde mich freuen und motivieren. Sonst hab ich das Gefühl, ich fische im Trüben. Ich näh jetzt erst mal was mit langen Ärmeln, aber ich habe gehört, es soll doch wärmer werden... LG Andrea
  11. Liebe Hobbyschneiderinnen, ich brauche einen Rat. Ich möchte gerne aus Webstoff das Sommerkleid 5 aus der Stitch&SewFrühling 2011, auch bekannt als Fame-Kleid Modell 22 aus der Knipmode 7-2011 nähen. Es besteht aus einem Oberteil, bei dem die Vorderteile gerundet sind und in der Mitte übereinander liegen, ähnlich einem Wickelkleid, sind jedoch am Taillenband fest übereinander angenäht. Das ergibt einen wunderschönen Ausschnitt. Mein Problem ist die Oberweite, ich fülle mit meiner Brust das Oberteil nicht aus, es liegt nicht an und müsste angepasst werden. Wähle ich eine Größe kleiner, dann reduziert sich nur die Weite über die Seitennaht und die Schulterlänge wird etwas kürzer. Die Körbchengröße bleibt jedoch gleich. So sieht das Schnittmuster des Vorderteils aus: An der unteren Kante befinden sich 2 Falten. Außerdem muss der Brustabnäher 1cm tiefer, aber das ist nicht das Problem. Habe schon versucht, von der Rundung her einzuschneiden und übereinander zu schieben. Das verringert zwar den äußeren Radius, aber doch nicht wirklich den Inhalt, oder? Es gibt sehr viele Beiträge zum Thema FBA, leider fast nichts zum Verkleinern der Körbchengröße. Noch dazu ist die Schnittform speziell. Vielleicht hat jemand das Kleid schon mal genäht und kennt von daher die Konstruktion ganz gut. Oder es gibt hier eine echte Fachfrau, die mir weiter helfen kann. Ich hoffe auf euch, vieklleicht gibt es nämlich doch noch mal 3 Sommertage. Herzliche Grüße von Andrea
  12. Kerstin, gute Frage, auf jeden Fall ist hinten viel mehr Mehrweite als vorne. Ich würde sagen, vorne ist fast nichts. Ich bastel immer an der Schulter rum und mache ein Forward-Shoulder-Adjustment. Das dürfte an der Verteilung der Mehrweite zwar nichts ändern, aber ich habe darauf nicht geachtet. Jedenfalls fehlen Markierungen für die Einreihung, bei Burda gibts die immer. LG Andrea
  13. Kerstin, der Ärmel hat Mehrweite, die eingehalten werden muss, wird aber trotzdem flach eingenäht. Ich war skeptisch, weil ich eine Verfechterin des rund Einnähens bin, aber es funktioniert gut. LG Andrea
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.