Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

fabriclady

Members
  • Content Count

    76
  • Joined

  • Last visited

About fabriclady

  • Rank
    Hilfsbereit und kreativ

Personal Information

  • Wohnort
    Kanton ZH, CH
  1. Die nächste gut passende Hose, die ich ausmiste, werde ich in Einzelteile zerlegen und diese als Schnittmuster für künftige selbstgenähte verwenden! Steht schon auf dem Plan ...
  2. Ich würde mich riesig freuen, wenn es so etwas gäbe. Bis auf wenige Bengalin-Hosen von KJBrand muss ich alle Hosen oben komplett ändern, weil mir sie vorne zu hoch sind (ca. 5-8 cm) und im Umfang ca. 30 cm zu weit (Differenz zwischen Taille und Hüfte). D.h. Bund abtrennen, Reissverschluss entfernen, Seitennähe und hintere Naht öffnen, Leibhöhe rundrum anpassen, Bund kürzen, entweder neuer Reissverschluss rein oder auf Rundumgummi ändern, Weite abstecken und Nähte schliessen ... und dann hoffen, dass alles passt. Das Auftrennen ist das Zeitaufwendigste dabei. Ich mache in fast alle Hosen einen Gummizugbund (ohne Reissverschluss), da ich sowieso immer lange Oberteile drüber trage.
  3. Folgende Schnitte fand ich für Lagenlook bzw. grosse Grössen interessant: Casaco sobretudo fácil - DIY - molde, corte e costura - Marlene Mukai Blusão com capuz - DIY - molde, corte e costura - Marlene Mukai Sobretudo Oversize com gola inteira - DIY - molde, corte e costura - Marlene Mukai Túnica Plus Size - DIY - molde, corte e costura - Marlene Mukai Vestido Dottie Angel - DIY - molde, corte e costura - Marlene Mukai Wahrscheinlich muss man nach dem Zeichnen und Ausmessen aktuell gut passender Kleidung evtl. noch Anpassungen machen. Aber ich finde die Schnitte einfach genug, dass ich mir das zutraue. Leider sind nicht alle Massangaben gut lesbar auf der Website. Und für den Stoffkauf würde ich wahrscheinlich das Schnittmuster zum Auflegen mitnehmen ... sicher ist sicher. Ich habe auch festgestellt, dass es bei den Schnitten (s.o.) keine Brustabnäher gibt ... da muss man dann schauen, wie das fällt. Das passt sicher nicht für alle Oberweiten. Die Website mit Kaufschnitten muss ich noch anschauen.
  4. Ich habe gerade entdeckt, dass sie auch auf Youtube präsent ist.
  5. Ich bin zufällig auf die Website von Marlene Mukai gestossen. Auf der Suche nach einfachen Schnitten für Lagenlook-Teile in (sehr) grossen Grössen habe ich diesen gefunden. Ich finde ihn spannend. Hat jemand Erfahrungen mit der Website und den Schnitten / Passform? Danke!!
  6. Hier hilft nur genau durchrechnen und in die Verträge schauen. Ich habe CH und DE SIM. Innerhalb der CH verwende ich auf jeden Fall CH SIM, aber alles grenzüberschreitende (CH-DE / DE-CH) ist bei meiner aktuellen prepaid SIM von Netto Deutschland günstiger. Aber es kommt wirklich auf den Vertrag an. Wenn zwei SIM-Karten, lohnt sich ein Dual-SIM-Handy auf jeden Fall!
  7. Ich trage Plus-Size seit vielen Jahren und bin etwas über 50 Jahre. Ich habe keine Röcke/Kleider/klassischen Hosenanzüge/Blazer, weil ich mich darin nicht wohl fühle. Hosen, lange Shirts, Tunikas, Layering, etc. sind prima für mich. Habe beruflich viel Kundenkontakt und viele Dienstreisen, aber ich habe meinen Stil gefunden, glaube ich. Ich trage keine typischen Hosenanzüge, weil mir die Jacken/Blazer einfach zu kurz sind. Alternative für mich sind Strickjacken, Westen, Tunikas in verschiedenen Farben und Schnitten, die super zum Kombinieren sind. Die lassen sich perfekt für alle Gelegenheiten stylen - je nach Accessoires, Farben und kombinierter Hose und Schuhe. Ich habe einen reichlichen Fundus an Schals und Tüchern sowie langen Ketten/Anhängern, die ich regelmässig ausmiste und ergänze. Da passt immer etwas dazu. Grundsätzlich würde ich aber keine 'Altersgrenze' ziehen wollen bei den Schnitten. Es kommt immer darauf, für welchen Zweck die Kleidung benötigt wird, wie der Körperbau ist, welche Materialien und Stoffe eingesetzt werden und welche Farbe gewählt wird. Ich kenne Plus-Size Frauen, die älter sind als ich, aber sich aufgrund der Proportionen anders kleiden können. Andererseits kenne ich auch ältere 'normalproportionierte' Frauen, die sich absolut langweilig anziehen und dadurch älter wirken, als sie sind.
  8. Merkwürdig, bei mir ging es ohne Anmeldung und ich war noch nie zuvor auf der Website.
  9. Hier der Link zur 6. Folge von gestern: http://vidzi.tv/jikx04fhuzlc.html
  10. Den eckigen Halsausschnitt halte ich auch für ungünstig. Dann sieht der Kopf so 'abgeschnitten' aus und die Schultern erscheinen gleich so breit. Zusammen mit einer grossen Oberweite möglicherweise ein ungewünschter Effekt. Alles, was Blick in die Vertikale lenkt, hilft bei grossen Grössen. Wie genau der Ausschnitt dann aussieht, muss natürlich zur Trägerin passen.
  11. Der Ideenklau ist leider sehr weitreichend. Ich bin selbständig tätig (Qualitätsmanagement) und ich habe mir über viele Jahre Vorlagen erarbeitet für Dokumente in diesem Bereich. Kürzlich habe ich bei einem Audit festgestellt, dass ein Unternehmen, das ich vor einiger Zeit auditiert hatte (und das meine Unterlagen in Form von Plan, Bericht und Zertifikat erhielt), diese 1:1 kopiert hatte im Format, Aufbau, Layout und ich habe entdeckt, dass auch inhaltlich bzw. sprachlich abgekupfert wurde. Nun habe ich kein Patent darauf und nichts weiter unternommen. Klar könnte ich mich ärgern, aber ich habe es sportlich genommen und mir gesagt, dass sich offenbar gute Arbeit durchsetzt. Ich habe das Unternehmen nicht darauf angesprochen.
  12. Sorry für die späte Meldung dazu. Ich habe den Schnitt hier auch liegen - schon vor einiger Zeit gekauft. Mir gefällt er sehr gut, weil er zu meinem Stil und der vorhandenen Kleidung passt, raffiniert ist, aber dennoch nicht zu kompliziert und ich mich in locker geschnittener Kleidung wohl fühle. Wie bereits geschrieben wurde ... Geschmäcker bezüglich des Schnitts sind verschieden. Aber das hat doch nichts damit zu tun, ob der Stoff zum Schnitt passen würde! Und das war die eigentliche Frage!! Hier kommt es eher auf persönliche Vorlieben für Farbe, Stoffqualität und dem vorhandenen Inhalt des Kleiderschranks an. LG fabriclady
  13. Wenn Du die Tasche mit einfachem Baumwollfutter fütterst, gewinnt sie auch merklich an Stabilität. Dazu auf jeden Fall die Henkel auch mit BW-Stoff belegen und zwischen Oberstoff (aus Tischdecke) und BW-Futter einnähen. Sollte gut funktionieren. Das gleiche habe ich auch noch vor - Stoffe liegen schon bereit.
  14. Secondhand-Läden sind eine prima Quelle für Leinen-Handtücher. Ich habe bestimmt schon 15 - 20 Stück in den letzten 1 - 2 Jahren für etwa 1 - 2 EUR pro Stück erstanden (in diversen 2nd-Hand-Läden). Die meisten waren ungebraucht, der Rest neuwertig. Die Grösse ist unterschiedlich, die Leinenqualität auch, aber so kann ich immer das passende nehmen. Klar, selbstgenäht sind sie nicht, aber echt 'vintage'.
  15. Kann ich nur bestätigen. Seit fast 15 Jahren laufe ich ausschliesslich in Schuhen von Comfort-Schuh. Ich bin geschäftlich sehr viel auf Reisen und mit den Schuhen klappt es bestens. Leider gibt es in Deutschland nur ein Geschäft in Ettlingen, ansonsten kann man aber alles bestellen (schnelle Lieferung) und bei Nichtgefallen zurückschicken. In der Schweiz gibt es einige Geschäfte (Stichwort: Integra Nusshof AG). Wo es sie in Österreich gibt, weiss ich aktuell nicht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.