Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Ramses298

Members
  • Content Count

    2679
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About Ramses298

  • Rank
    Kann beim Einrichten helfen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Forum! Die fehlende Feder solltest Du aus Wittenberge bekommen können. Alles Gute! Ramses298.
  2. Hallo Forum! Du kannst die defekte ja mir schicken. Ich entsorge sie dann für Dich! Nein, Scherz beiseite! Auf der Innenseite der Kapsel siehst Du ein Schräubchen. Wenn Du das enfernst, dann kannst Du den "Hebel" entfernen und an die Feder heran kommen. Wenn überhaupt eine drin ist, diese ein wenig in die Länge ziehen. Den kompletten Mechanismus säubern, leicht ölen, dann ist die Kapsel wieder wie neu. Alles Gute! Ramses298.
  3. Hallo Forum! Schau mal nach, ob die Feder, welche gegen den "Hebel" drückt, an dem man die Kapsel aus dem Kapselhalter zieht, noch ihren Dienst tut. Wenn diese ausgeleiert ist, dann rastet die Kapsel womöglich nicht ein. Alles Gute! Ramses298.
  4. Hallo Forum! Altes Problem, hatten wir doch kürzlich! Auch das hatten wir: Mein zweiter Beitrag vom 7. Mai! Welche Feder? Diese?: Ich müsste mich schon sehr irren, die Feder hängt da richtig. Ganz sicher liegt das Problem im schwergängigen oder blockierten Lager! (Das obere markierte!) Alles Gute! Ramses298.
  5. Hallo Forum! Das meinte ich! Das Teil ist gehärtet, sollte sich also äußerst(!) wenig dehnen! Was ich mir aber durchaus vorstellen könnte ist, daß die Kapsel dadurch verformt wird und die Spule dadurch scheuert und einen Schwergang erleidet. Die Symptome müssten dann aber anders sein. Aber wer weiß das schon?!? Wenn das Problem durch Tausch der sowieso falschen Schraube erledigt ist, dann ist das doch gut. Alles Gute! Ramses298.
  6. Hallo Forum! Das glaube ich weniger! Es wird immer nur eine Walze abgetastet, eine läuft "leer" mit. Diese "Ersatzschraube" ist, so meine ich, in der Tat eine Schraube, die an einer anderen Kapsel an diese Stelle gehört. Ich meine, soetwas mal an einer älteren Pfaff Kapsel gesehen zu haben. Die Rändelung erlaubt es, die Spannung einfacher ohne Schraubendreher ändern zu können. Es erschließt sich mir nicht, wie dieses Teil für einen Schwergang verantwortlich sein könnte. An dieser Stelle schleift doch nichts daran vorbei, und die "Unterkapsel" bzw. der Spulenkapselträger ist gehärtet, daß er auch nicht nachgeben kann. Alles Gute! Ramses298.
  7. Hallo Forum! Anlasser oder Keramikröhre? Alles Gute! Ramses298.
  8. Hallo Forum! Halte ich für sehr wahrscheinlich! Alles Gute! Ramses298.
  9. Hallo Forum! Ich habe hier nur die Stellen für die "Stretch-Mimik" markiert, die Du ölen solltest (daneben überall dort ölen, wo sich Teile gegeneinander bewegen!). Dafür ist auch insbesonderes die Kurvescheibe aus Metall(!) zuständig! Lege mal ein Programm ohne Stretch ein, z.B. '1'. Dann stelle die Stichlänge auf '4', die längste, ein. Betätige den Rückwärtshebel. Der muss sich butterweich bewegen lassen, beim Loslassen muss er blitzartig hochschnellen, ohne jegliche "Dämpfung"! Hier habe ich die Stellen markiert, wo ein Schwergang beseitigt werden kann und muss. Das ist hier zwar eine 8014/40, aber diese Stellen sind mehr oder weniger identisch. Die Lagerbuchse mit dem Loch ist sehr wichtig, aber auch dahinter ölen (ich habe dafür eine grobe und sehr lange Venenverweilkanüle, die ich auf die Ölflasche stecken kann). Besonders hier muss man oft mit dem Haartrockner als Wärmequelle ran. Manchmal ist das Lager (mir dem Loch in der Buchse) so schwergängig, daß man es ausbauen muss. Mir gelang es neulich den Schwergang nur durch Erhitzen mit einer Heißluftpistole zu beseitigen; ich hatte das Ganze im Schraubstock eingespannt und mir einer Zange gangbar gemacht. Dieses Teil gibt es nicht mehr als Lagerbestand!! Bei Deiner Maschine dürfte es aber nicht so schlimm sein, da die Maschine in diesem Fall blockieren würde! Alles Gute! Ramses298.
  10. Hallo Forum! Ach dann wird mir auch klar, wieso der Schwergang bei jeder dritten Handradumdrehung auftritt. Da hätte ich selber und gleich darauf kommen müssen! Diese Mimik beeinflusst die Stichlänge, bzw. sorgt dafür daß die Maschine die Stretchstiche näht - zwei Schritte vorwärts, einen rückwärts. Die Lager der Stichlängenverstellung sind m.E. ein Schwachpunkt bei den Veritassen. Eigentlich nur insofern, als daß eben dort oft und massiv ein Schwergang auftritt. Den kann man oft nur mit viel Öl und Hitze beseitigen. Aber selbst dann, wenn alles schön leichtgängig ist, hat der Motor bei den Stretchstichen mehr Arbeit, schließlich muss er mindestens gegen die Federkräfte arbeiten, welche die Hebel in Grundstellung halten. Ich kann mich nur wiederholen: Ölen, ölen, ölen! Oder ölen lassen! Alles Gute! Ramses298.
  11. Hallo Forum! Das ist ein Hinweis, daß im Bereich des Handrads auch Öl und Fett fehlen! Alles Gute! Ramses298.
  12. Hallo Forum! Bei jeder dritten Umdrehung? M.W. gibt es keinen mechanischen Grund, wieso (nur) bei jeder dritten Umdrehung des Handrads ein Schwergang auftritt. Vielleicht wäre es sinnvoll, eine Maschine mit Wartungsstau nicht nur punktuell zu ölen, sondern von Grund auf. Alles Gute! Ramses298.
  13. Hallo Forum! Da müsste man mal die Entwickler fragen. Womöglich waren die Greifer, wie sie in den 8014/22 oder /26 eigebaut waren, empfindlicher gegen Fadenklemmer(?). Es gibt aber auch einen Nachfolger, der wieder einfacher in der Handhabung für Mechaniker sein sollte, kommt v.a. in der Runbina 1091 vor! Alles Gute! Ramses298.
  14. Hallo Forum! Die Konstruktion ist halt unmodern! Man möchte heutzutage Greifer mit vertikaler Welle, bei dem man im besten Fall den Füllstand der Unterfadenspule beim Nähen im Auge hat. Nicht daß ich peterle damit widersprechen möchte! Alles Gute! Ramses298.
  15. Hallo Forum! Der U-118(/1) (Bild von Veritaster) ist eleganter zu justieren und in meinen Augen die bessere Konstruktion! Das kannst Du im einfachsten Fall dadurch beheben, indem Du die Schraube im Bild lockerst und die eiförmige Scheibe darunter (mit der Rille für den Schraubendreher) soweit drehst, daß sie am stärksten gegen die Kohle in der Keramikröhre drückt. Danach die Schraube natürlich wieder anziehen. Du kannst auch die Keramikröhre nach links verschieben, das bringt auch einige Quäntchen. 4140E! Das ist der Anschliss für die Version mit Elektronik! Die 41xx gabs aber auch mit Anschluss wie beim TUR Motor. Alles Gute! Ramses298.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.