Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Bineffm

Members
  • Content Count

    8,108
  • Joined

  • Last visited

About Bineffm

  • Rank
    Mitgestalter(in) des virtuellen Nähzimmers

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Frankfurt

Sonstige Angaben

  • Regionale Gruppentreffen
    RammaDamma

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Was verwendest Du denn als Innenleben für das Sitzkissen? Sabine
  2. Die Burdaschnitte orientieren sich ja an der gerade aktuellen Mode.... Wenn breite Schultern und ein sehr lockerer Sitz modern ist - dann fallen Schnitte aus dieser Zeit auch so aus - wenn gerade sehr figurbetont und eng angesagt ist - dann sind Schnitte aus dieser Zeit auch figurbetontund eng. Nennt sich Designzugabe - im Gegensatz zur Bewegungszugabe, die Du grundsätzlich bruachst, damit Du in einem Kledungsstück nicht nur stehen kannst.... Führt auch dazu, dass echte Vintageschnitte (die also wirklich zum Beispiel aus den 40er oder 50er Jahren stammen und nicht neu aufgelegt und
  3. Bei so einer kleinen Körpergröße kannst Du normale Erwachsenengrößen vergessen - da wäre ja alles (Ärmel, Beine, aber auch die Länge des Oberteils oder die Sitzhöhe der Hose) deutlich zu lang. Selbst Kurzgrößen dürften eher nicht funktionieren. Da geht vermutlich nur ein Spezialanbieter für Kleidung für kleine Menschen... Sabine
  4. Ja - und die Amis gehen dann auch noch von 150 Stoffbreite aus, wenn es nicht die schmlaen Stoffbahnen von 115 cm sind.... Sabine
  5. Stecknadeln rechtzeitig rausziehen :-) Würde ich bei quergesteckten Nadeln auch machen - auch über die bretter ich nicht drüber. Und wenn das nicht geht - weil ich zum Beispiel eine sehr runde Teilungsnaht irgendwo habe und sich das sofort verschiebt, wenn ich die Nadeln ziehe - dann zum einen Heften - und zum anderen die Nahtzugagen einschneiden, damit sich Innen- und Außenkurve halbwegs sauber aufeinander legen lassen.... Sabine
  6. In dem Fall - hilft mir genau auf der Nahtlinie stecken - also Stecknadeln längs und nicht quer.... Sabine
  7. Wenn die beiden Rundungen an der Nahtlinie genau aufeinander passen - dann mußtest Du aber nichts einhalten...... Ich arbeite normalerweise auch mit Reihfäden - und im Zweifel wird der Ärmel bis zu den Einhaltepunkten ins Armloch und am Schulterpunkt gesteckt - dann seh ich schon mal, um wieviel ich die Mehrweite verringern muss - und kann das auch unterschiedlich verteilen. Und dann je nach Material - kommt der Ärmel dann auch nochmal ganz oder teilweise aus dem Armloch raus und die Mehrweite wird eingebügelt - und dann wieder reinstecken (oder heften) und nähen. Sabin
  8. Der Esplanade ist ja eher eine halbe Korsage als ein Balconette-BH.... Sprich - der fängt sozusagen knapp überm Bauchnabel an - da kann ich mir dann schon vorstellen, dass da von alleine mehr Halt da ist. Sabine
  9. Ich würde auf keinen Fall über die Stickerei noch irgendwas drüberquilten..... Und was mir auch noch aufgefallen ist - es sieht auf den Fotos so aus, als wenn du teilweise seeehr na an den Kanten schon angefangen hast zu sticken, wie willst Du denn da die Verbindung zu den Randstreifen nähen. Und noch ein weiterer Tip - bevor Du anfängst, das alles zusammenzunähen - würde ich zumindest versuchen, die Quadrate wenn irgend möglich auf ein gemeinsames, identisches Maß zu trimmen. Wenn das nicht geht - dann würde ich schuaen, dass Du die Teile irgendwie anders zusammenfügst - ein stren
  10. Wenn nur länger - dann Sterne - wenn länger und breiter - dann könnte ich mir auch was anderes vorstellen... Sabine
  11. Hier: https://nahtzugabe5cm.de/2017/02/meiner-erster-tragerloser-memade-b/ gibt es einen Erfahrungsbericht... Sabine
  12. Und ich hatte noch gedacht - ausgeplottete Schnitte beschriften ist ein guter erster Schritt - aber daraus dann "nur" Stapel bilden - würde bei mir sofort wieder zu Chaos führen - weil was ist jetzt in welchem Stapel drin????Ich bräuchte da zumindest noch Kartons oder etwas ähnliches, wo ich die Teile dann aufbewahren kann - und dann einen Ausdruck des jeweiligen Modells (am besten noch mit Angaben zum Stoffbedarf) mit "Lagerort". Und am allerbesten - eine Aufbewahrungsart, wo ich auch die abgepauste Variante zum Originalschnitt / - ausdruck sicher dazusortieren kann :-) Sabine
  13. Verlinken darfst Du (wenn es nicht gerade Seiten sind, die offensichtlich Raubkopien verteilen) - wobei ich da jetzt weder einen Kragen noch eine angeschnittene Knopfleiste sehe? Sabine
  14. Und ich schmeiß dann noch die 14 in die Testliste :-) Sabine
  15. Ich seh schon - zwei Doofe - ein Gedanke - große Achten um die Kreise war auch noch etwas, das mir durch denKopf ging... Sabine
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.