Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

gabi die erste

Members
  • Content Count

    2,690
  • Joined

  • Last visited

About gabi die erste

  • Rank
    Ältestenrat

Persönliche Informationen

  • Wohnort
    Rostock
  • Interessen
    nähen, kinder, lesen, garten, fotografie

Sonstige Angaben

  • Maschine
    janome mc 8200, juki mo-734DE
  • Regionale Gruppentreffen
    ostseenadeln

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ist das nicht immer so? Die einen mäkeln an allem rum, die anderen haben handfeste kritikpunkte. Meine nichte hat schon die zweite W6, aber nicht aus reparaturgründen, sondern weil sie sich eine größere gewünscht hat. Angefangen hat sie mit einer ganz kleinen nähma und hat dannden spaß am nähen entdeckt - für ihre kinder, für sich, für ihren mann und für alles, was ihr so einfällt. Dabei ist sie mit beiden maschinen sehr glücklich und die arbeiten auch sehr ordentlich. Ich selbst nähe seit fast 20 jahren auf janome-maschinen. Die erste war eine DC 5030 (wird wohl nicht me
  2. Ehrlich, da bin ich jetzt beruhigt Tja, (leider) ist das schon vergeben Die nächsten schritte sind ja erst mal unspektakulär - vorbereiten rückseite und binding. Der rückseitenstoff muß so halbiert werden, daß er zusammengenäht auf 3x3m fläche kommt. Also erstmal zwei ordentlich haufen. Ein wenig habe ich gehofft, daß das muster ohne bruch weitergeführt werden kann. Nur hingelegt, ergab sich eine leichte musterfortsetzung nur mit änderung der strichrichtung Da es die rückseite werden wird und "nur
  3. Das bewegen des schnittes auf dem stoff verhinder ich, indem ich gewichte auf den schnitt lege. Je nachdem wie groß das schnitteil ist, verwende ich möbelbeschläge, patchworklineale, geodreiecke oder auch donuts aus fimo (hab ich geschenkt bekommen). Das ist alles praktisch und der schnitt verrutscht überhaupt nicht.
  4. Vorweg möchte ich mal sagen, daß ich hinreichend schlampig genug genäht habe, um mich zu ärgern, daß ich nicht genauer genäht habe. Andererseits habe ich hinreichend exakt genug genäht, um mich an dem gesamtbild wirklich zu erfreuen. Nachdem ich mein bügelbrett getröstet habe - das kam sich vorhin wirklich klein vor - habe ich zu vermelden: Das top ist fertig Ich freu mich schon riesig, muß jetzt nur sehen, wo ich dieses riesenteil ausgelegt bekomme, um es mit seiner rückseite vermählen zu können.
  5. Genau, und ich bin mit einem rollschneider mit abstandshalter unterwegs. Mit dem abstandshalter "fahre" ich über die schnittmusterlinie und der rollschneider schneidet so die exakte nahtzugabe zu. Für mich ist das die beste lösung, nachdem ich vieles andere ausprobiert habe.
  6. Heute abend könnte es vorwärts gehen Jetzt scheint zwar die sonne, dafür ist alles naß. Also kein gartenwetter. Was habe ich also in den letzten tagen und stunden gemacht? Das äußere teil an drei seiten angenäht (die vierte muß gestückelt werden...) Ein rechteck annähen, fand ich gefahrloser als ein korrekt zugeschnittenes teil zu verwenden. So konnte ich dann exakt die schräge abschneiden Ein hoch an meinen schwager, der mir zu diesem schönen langen lineal verholfen hat Das vierte teil mußte bis jetzt warten, weil es noch diverse e
  7. Hallo und herzlich willkommen Leider ist das so in einigen nähkursen. Mach das beste draus und - hier wird dir geholfen
  8. Ich bin ja nicht der patchworker und habe in meiner bisherigen näherei erst fünf und eine halbe patchworkdecke/quilts genäht. Diese fünf waren alle recht übersichtlich und der stoffbedarf war recht einfach auszurechnen, da rechteckige teile verwendet wurden. Bei diesem stern hier sieht das anders aus - viele kleine teile und dann auch noch schräg und schief und .... Jetzt weiß ich, wenn noch so ein projekt ansteht, dann lieber einen meter stoff mehr kaufen, als neuen kompatiblen stoff zu suchen oder wie jetzt - stückeln müssen Der sternenstoff reicht ohne stücke
  9. DAS ist mal ne gute idee. Dein ansatz ist ungefähr der gleiche wie meiner. Der unterschied ist die zur verfügung stehende grundfläche, die ist bei mir etwas kleiner und der BCD etwas kürzer (13,5cm). Ein ansatz zum ändern könnte die idee von eboli sein, das testcup wie ein ei zu köpfen und die benötigte mehrtiefe einsetzen. (ich guck mal, wo sie das beschrieben hat...) Da ist das geköpfte frühstücksei
  10. DAS ist mal ein gutes argument Und da kommt die auslage und das mit abstand anschauen: Und ja, ich glaube das teil braucht keinen inneren rahmen, der würde direkt an der kante sitzen und irgendwie deplatziert wirken. Dann kann jetzt also der rest des hintergrundhimmels angenäht und das binding vorbereitet werden. Das "jahrhundertprojekt" nähert sich einer tollen vollendung
  11. Auf der anderen seite rahmt der gelbe streifen den stern schön ein. Immer diese entscheidungen
  12. Ja, schön ist auch schon das stückwerk , da stimme ich dir zu. Jetzt habe ich alle acht größeren teile fertig . Fürs zusammenlegen brauch ich dann unbedingt das bett, deswegen kommt das erst morgen dran. Denn schon beim ersten auslegen war ja fast die gesamt "oberfläche" voll. Deswegen habe ich mir gedacht, vielleicht doch keinen zwischenstreifen mehr einzufügen (siehe erstes bild). Also mal probiert, wie es ohne diesen kleinen streifen aussieht: Das binding würde ich auf jeden fall zweifarbig machen und ein wenig breiter. Die seiten hängen ja eh nur am bett
  13. Ich vermelde, sechs der achtel sind fertig. Mit der zweiten methode klappt das viel entspannter und flotter. Am donnerstag soll es regnen, mal sehen, was dann alles gehen könnte
  14. Der garten ruft ganz deutlich und das wetter macht auch mit, deswegen geht es noch etwas langsamer weiter Ich finde es immer wieder erstaunlich, daß ein umweg manchmal schneller ist als der direkte weg. So weit die einführung. Drei der acht spitzen habe ich so gemacht, wie oben gezeigt. Mit der dritten hatte ich aber richtig probleme mit der paßform. ich habe die spitze einfach nicht schön eingenäht bekommen. Echt gruselig. Deswegen habe ich überlegt, einen anderen weg zu gehen als den mit der großen Y-naht. Das sieht jetzt etwas komisch aus - weil zwei der nähte nur
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.