Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Stoffifee

Members
  • Content Count

    43
  • Joined

  • Last visited

About Stoffifee

  • Rank
    Immer mehr auskunftsfreudig
  1. Da kann ich Dir nur den Tipp geben, mehr auf Dein Bauchgefühl als nur auf die reinen Vernunftgründe zu hören. Vor kurzem stand ich vor der Frage, ob ich mir die BL Desire oder die Enlighten anschaffen soll. Dass es eine Babylock werden sollte, das hatte ich schon vorher für mich entschieden. Angefangen hatte ich mit einer ganz einfachen Overlock von Brother, was mich aber total an Babylock begeistert, ist die automatische Fadenspannung. Wenn ich nach den Vernunftgründen gegangen wäre, hätte ich mich sicherlich auch im mittleren Preissegment, also bei Bernina, getummelt. Da macht man ja schon einen ordentlichen Quantensprung im Vergleich zu den Einsteigermaschinen. Aber den Fehler, nachher etwas hinterher zu jammern, was eigentlich mein sehnlichster Wunsch war, den wollte ich nicht nochmal machen. Jetzt ist es eine BL Desire 3 geworden. Einfach aus dem Grunde, weil ich da gleich noch alle Covernähte mit an Bord habe, die ich noch mit den Overlock-Nähten kombinieren kann, keine 2. Maschine benötige (klar, da gehen die Meinungen auch auseinander, ob getrennte Maschinen oder Kombi), und einfach der Preis unschlagbar war. Für die Maschine habe ich letztlich aufgrund einer Sonderaktion noch weniger bezahlt als derzeit für die Enlighten zum Angebotspreis. Da mir der Wave-Stich im Vergleich zu den Cover-Möglichkeiten recht egal war und ich das Licht der Enlighten zwar klasse, aber durch eine separate Lichtquelle ersetzbar fand, bin ich nun rundum zufrieden. Und das wünsche ich Dir auch, dass Du die richtige Entscheidung triffst und nachher ganz beseelt vor Deiner neuen Maschine sitzt und Dich jedesmal aufs Neue freust, Dich so und nicht anders entschieden zu haben. Wir nähen ja schließlich aus Spaß an der Freude, oder? Halt uns auf dem Laufenden, was es nun geworden ist.
  2. Mich würde interessieren, welche Nähmaschine es nun geworden ist. Da ich auch auf der Suche nach einer Overlock war (geworden ist es nun die Babylock Desire 3, eine Kombimaschine), hatte ich den Thread mit Interesse gelesen.
  3. Na, da gratuliere ich Dir aber auch! Das Einfädeln und die Laufruhe (zumindest im Vergleich zum Vorgänger) sind eine Wucht, oder?
  4. Es ist eine Desire 3 geworden! Die zusätzlichen Coverstiche und die Kombinationsmöglichkeiten zw. Overlock- und Coverstichen haben letztlich den Ausschlag für mich gegeben. Das Angebot war sensationell gut, so dass ich nicht mehr lange überlegen musste und zugeschlagen habe. Gedanken gemacht habe ich mir in den letzten Wochen schließlich genug, da muss man den Knoten mal durchschlagen. Ich freue mir jedenfalls ein Loch in den Bauch. Die ersten Nähte habe ich heute schon hinter mir, einfach ein Gedicht! Es wird zwar noch ein bisschen dauern, bis ich alles entdeckt und ausprobiert habe, aber das macht ja Spaß.
  5. Na, das klingt doch super! Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Wahl. Genieße das Tüfteln und Ausprobieren, das macht so viel Freude.
  6. Hallo zusammen, nachdem ich hier schon reichlich quer gelesen habe, möchte ich Euch einmal um Rat fragen. Mir schwirrt schon seit einiger Zeit eine Babylock durch den Kopf. Faszinierend finde ich dabei vor allem die automatische Fadenspannung. Die Maschinen fressen scheinbar die unterschiedlichsten Stoffe, ohne dass ich mich großartig mit irgendwelchen Spannungsrädchen rumärgern muss. Nun habe ich gesehen, dass es das alte Modell der Desire vereinzelt noch gibt, und zwar zu einem recht attraktiven Preis, wie ich finde. Die hätte den Vorteil, dass ich da auch gleich den breiten 6mm Coverstich und den Kettstich mit dabei habe. So wäre die Notwendigkeit einer weiteren Covermaschine, wenn man überhaupt davon sprechen kann, erstmal vom Tisch. Wg. des Umbauens habe ich eher keine Bedenken, habe mir das auf der Kreativwelt bei dem neuen Modell, der Desire 3, angeschaut. Damit könnte ich also leben. In der engeren Auswahl wäre da noch die Enlighten, eine reine Overlock-Maschine, Mehrpreis gegenüber der Desire: 150 Euro. Über diese Maschine habe ich bisher nur Gutes gehört bzw. gelesen. Der Wave-Stich wäre für mich persönlich nicht unbedingt reizvoll, das Licht wohl schon. Die verbesserte Form des "Pustens" ggü. der Desire kann ich nicht beurteilen. Was mich nun nachdenklich stimmt und mich bisher vom Kauf der Desire etwas abhält, ist u. a. ein Beitrag von Ulla, die zu der Enlighten schrieb, dass sie im Gegensatz zu Kombimaschinen besser um die Kurven geht wg. des kürzeren Messer-Nadelabstandes (hoffe, das habe ich richtig wiedergegeben). Nähen möchte ich in Zukunft vor allem Bekleidung für mich (T-Shirts, Jerseykleider etc.), aber auch unser Bauchzwerg soll demnächst gut ausgestattet werden mit Bodies, Shirts, Strampelhosen und allem, was altersmäßig danach noch so kommt. Weiterhin nähe ich u. a. auch gerne Bettwäsche, Vorhänge, Kissen etc. sehr gerne selbst. Wäre lieb, wenn Ihr mal Euren Senf dazugeben könntet. Ich brauche da mal Meinungen von anderen, um den Knoten im Hirn zu lösen. Liebe Grüße Claudi
  7. War am Freitag dort. Im Gegensatz zu Do., wo es wohl einige Probleme schon beim Einlass gegeben hatte (zu wenige Kassen für den ersten Ansturm und viele ca. Eine Stunde auf den Einlass warten mussten), konnte ich direkt mein Ticket kaufen. Was mir im ersten Moment gut gefallen hat, war die Trennung auf den beiden Ebenen der Messehalle zwischen "Textil/Wolle" und "Basteln/Perlen/etc." Also habe ich mich zuerst in Halle 1.2 aufgemacht. Breite Gänge, viel Platz zum Schauen und Stöbern war allemal da. Die Besuchermassen verteilten sich so doch recht gut. Im Gegensatz zur Creativa in Dortmund geradezu paradiesische Zustände. Jetzt im Nachhinein hätte mir der Mix der versch. Themen-Stände hingegen wohl doch recht gut gefallen. Ich hatte mich in den ersten Stunden schon so satt gesehen, war kaum noch aufnahmefähig, so dass ich die Halle 1.1 mit den Bastelständen nur noch recht fix durchforstet habe und bestimmt das ein oder andere einfach bewusst oder unbewusst links liegen gelassen habe. Wenn jemand recht vielseitig unterwegs ist, sollte er also Ausdauer mitbringen. Wen wirklich nur bestimmte Themen interessieren, der wird mit der konsequenten Trennung auf den beiden Ebenen gut klar kommen. In Wiesbaden war ich auch schon zweimal. Dort fand ich es doch persönlicher und nicht so steril wie in Frankfurt. Da war einfach mehr Atmosphäre. Man könnte jetzt sagen: solange ich alles gefunden habe, wonach ich gesucht habe, ist das i. O., aber zu einem Messebesuch gehört eben auch das Drumherum. Richtig begeistert war ich auch, bei Nähmaschinen Flach sogar Füßchen für die Nähmaschine erstehen zu können. Da habe ich gleich mal zugeschlagen. Da ich ein Faible für Nähmas habe, war auch das Anschauen der versch. Marken super-interessant. Brother, Bernina, Pfaff, Babylock oder Janome, es gab alles, was ein mehr oder weniger großes Loch in das Budget reißt. Stoffe gab es in zahlreicher Auswahl, aber da ist mein Bedarf erstmal gedeckt. Alles in allem ist so eine Messe eine tolle Möglichkeit, eine Vielzahl von Angeboten auf einen Fleck zu erleben. Wer also noch die Gelegenheit hat, der sollte hinfahren, das Beste daraus machen und sich ein eigenes Urteil bilden.
  8. Guten Morgen Majolie, da sind wie schon zwei, die sich ein Loch in den Bauch freuen, denn seit ein paar Tagen bin ich auch stolze Besitzerin einer Bernina, allerdings der Virtuosa 150. Erst hatte ich zwar mit dem Gedanken gespielt, mir eine neue zu kaufen, aber nach diesem Zufallsgriff ist das erst mal nicht mehr notwendig. Ist bei Dir der Obertransportfuß dabei? Bei mir leider nicht, stattdessen gibt es einige Füßchen über das eigentliche Standardzubehör hinaus. Den Fuß fände ich schon recht praktisch, da ich neben Bekleidung auch gerne Patchwork, Taschen etc. nähe. Dieses Wochenende wird erstmal genäht und ausprobiert, bis die Nadel glüht! Leute, die mit dem Nähen so gar nix am Hut haben, können gar nicht verstehen, wie man sich über eine "neue alte" Maschine so freuen kann. Umso schöner, dass es dieses Forum gibt. Ganz viel Spaß und viel Freude wüsche ich Dir mit Deiner neuen "Mitbewohnerin", bin gespannt, wie sie Dir gefällt. Liebe Grüße
  9. Hallo zusammen, hoffe darauf, dass Ihr mir ein wenig weiterhelfen könnt. Schon seit längerem trage ich mich mit dem Gedanken, eine Bernina ins Nähzimmer einziehen zu lassen. Bisher habe ich meine Nähmaschinen immer gebraucht erstanden (beides Pfaff, davon eine ein Schnellnäher). Ich nähe so ziemlich alles, von Patchwork/Quilts, Taschen, Deko bis hin zu neuerdings wieder vermehrt Bekleidung. Eine Overlock von Brother (1034D) habe ich mir letztes Jahr als Ergänzung zugelegt und bin sehr zufrieden in Kombination mit den Nähmas. Jetzt war ich gestern im Fachgeschäft, tja, und da habe ich mir halt die Bernina-Maschinen näher angeschaut. Ich liebäugele schon lange mit dieser Marke, aber bisher war die Vernunft halt immer größer. Empfohlen wurde mir zunächst die Bernina 350 PE. Enthalten ist z. B. bereits der Obertransportfuß, der Patchworkfuß etc. Und was mir am allerbesten gefällt: ein Kniehebel. Auf den Obertransportfuß lege ich großen Wert, bin halt IDT gewohnt, wenn auch viele sagen, dass man das nicht vergleichen könne. Wie es nun heißt, ist wir eigentlich wurscht, sollte halt sein. Angebotspreis: 1.100,00 EUR. Auch die Bernina 550 PE wurde mir gezeigt, der BSR-Fuß war mir schon vorher ein Begriff. Sobald so ein Händler dann hört, dass man auch Patchwork macht, ist das ja ein gefundenes Fressen. Aber ob ich den tatsächlich regelmäßig brauche, weiß ich nicht wirklich. Einen Freihandquiltkurs habe ich damals mit Begeisterung besucht, da wurde ganz klar gesagt, dass nur Üben den Meister macht. Ob nun mit oder ohne BSR. Quilten könnte ich weiterhin auf meiner Pfaff-Geradstichmaschine, die ist in der Beziehung ein Arbeitstier (und bleibt auf ewig bei mir, da hängt mein Herz dran). Was Nähmaschinen angeht, habe ich dann halt gerne einen Tick, gibt Schlimmeres. Weiteres Argument des Händlers pro 550 QE: der verstellbare Nähfußdruck. Das hat die 350 PE wohl nicht. Heißt das jetzt, dass ich beim Nähen von Jersey (T-Shirts, Kleider, Baby-Bodies) ohne aufgeschmissen bin? Meine alte Pfaff hat das auch nicht, allerdings IDT und manuell verstellbare Fadenspannung. Die Bernina hätte ja auch den Obertransportfuß. Gleichen solche Features den fehlenden Nähfußdruck somit aus? Dieser Punkt macht mich total unsicher. Auf viele Zierstiche kommt es mir nicht an, wichtiger ist für mich die sehr gute Qualität der Nutzstiche. Da zwischen den beiden Maschinen 850,00 EUR liegen, würde mich Eure persönliche Meinung sehr interessieren. Vielen Dank schon mal! Liebe Grüße
  10. Oh weh! :-) Diese nagenden Fragen kenne ich auch. Der Wunsch nach einer Stickmaschine wurde im Laufe der Zeit immer größer, und vor zwei Wochen habe ich endlich ein Loch durchgeschlagen und bin nun glückliche Besitzerin einer Brother 750e. Die Maschine habe ich mir beim Händler angeschaut, kurz die grundlegenden Dinge gezeigt bekommen, z. B. Einfädeln, Menüführung, Starten etc. Wir sind so verblieben, dass ich die nächsten Wochen erst einmal selbst die Maschine erkunde, anschließend einen Termin beim Händler vereinbare, mit konkreten Fragen aufschlage und grundlegende Erläuterungen bekomme. Anhand der guten Bedienungsanleitung konnte ich sofort gute Ergebnisse zuhause erzielen, das ist mit ein bisschen Verständnis für so ein technisches Gerät und Entdeckerfreude kein Hexenwerk. Ein glückliches Händchen bei der richtigen Wahl wünsche ich Dir! Liebe Grüße Stoffifee
  11. Du verwechselst das mit Lastschriften, die von Deinem Konto abgebucht werden, für die Du dem Zahlungsempfänger in der Regel eine Einzugsermächtigung erteilt hast. Und die 6 Wochen gelten nur im Innenverhältnis zwischen den Banken. Also von der Bank nicht beirren lassen, die sagen das gern mal mit den 6 Wochen. Bei Überweisungen ist zwar noch die Möglichkeit gegeben, bei der Hausbank einen Überweisungsrückruf zu starten. Jedoch ist das heutzutage aufgrund der im Inland i. d. R. kurzen Überweisungsdauer von meist wenigen Stunden bis ca. 1 Tag fast aussichtslos. Das Geld ist so schnell auf dem Konto des Empfängers, und da darf dessen Bank den Betrag nicht mehr zurücküberweisen. Außerdem ist das i. d. R. mit Kosten verbunden. Für den aktuellen Fall also aussichtslos. Viel Erfolg trotzdem bei der Rückabwicklung! Viele Grüße Stoffifee -
  12. Und in genau so einem renommierten Fachgeschäft, zumindest laut Meinung vieler, war ich heute. Mit Interesse an einer gebrauchten Maschine, die dort angeboten wurde. Auf den ersten Blick war kein Preisschild zu erkennen, auf Nachfrage wurde mir der Preis nach vorherigem Blick in die dafür (angeblich) vorhandene Liste genannt. "Ein super Preis, die Maschine wurde von der Vorbesitzerin kaum genutzt." Nur zu blöd, dass Kundin (= ich) beim Probenähen rechts saß und dann doch noch das Preisschild unten rechts an der Maschine klebend entdeckte. Satte 50 € weniger als der zuvor genannte Preis. Für mich hat das jetzt noch einen ganz faden Beigeschmack, und ich werde dort definitiv nichts kaufen, weder eine gebrauchte noch demnächst die erträumte Overlock. Zudem wurden mir bezüglich der Monatsangebote von Brother falsche Angaben gemacht. Und solche Dinge können nun mal auf der Homepage nachgelesen werden, auch von den dummen Kunden. Wenn ich auch sonst im Leben nicht nachtragend bin, so etwas setzt sich bei mir fest. So war unser Ausflug heute zumindest Maschinen-technisch ein Reinfall.
  13. Ich lese sehr interessiert mit, da ich seit kurzem stolze Besitzerin einer Strickmaschine von Knittax (Automatic II AM3) und eine blutige Anfängerin bin. Eine kurze Frage zwischendrin: dabei ist ein sog. Patentstrickrahmen, ist das das Gleiche wie ein Doppelbett? Viele Grüße Claudia
  14. Guten Morgen, aber das ist doch das eigentliche Auswahlkriterium, um festzustellen, ob Mensch und Maschine zusammenpassen. Schließlich willst Du ja mit der Maschine Deiner Wahl in den nächsten Jahren genau das machen: nähen. Solltest Du eindeutiges Kaufinteresse beim Händler signalisiert haben, verstehe ich den Händler ehrlich gesagt auch nicht, dass er Dir nicht mal einen Hocker zum Probenähen rangeschoben hat. Viele Grüße Claudia
  15. Soll nicht bald bei Bernina eine neue Serie (5er-Reihe) rauskommen? Weiß dazu jemand etwas? Mein Händler deutete vor einiger Zeit so etwas an. Viele Grüße Claudia
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.