Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

maid

Members
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

About maid

  • Rank
    Neu im Forum
  1. Wow - Doro, ich habe mir gerade mal Deine Bilder angeschaut. Das Zofengewand ist ja ein Traum. Bei Euch in Schwäbisch Hall ist aber auch in der Richtung mehr los als hier, ich komme ja aus Berlin, da findet eher weniger statt. Und wenn, dann sind wir auf den Veranstaltungen eher die "Exoten", da schert sich keiner um Authentizität. Hauptsache es sieht gut und einigermaßen mittelalterlich aus. In Eurer Gegen wird das eben noch mehr gelebt, finde ich klasse, würde ich auch gerne machen, fehlt mir nur leider die Zeit und das Geld. Ich glaube, wenn meine Zwerge mal aus dem Haus sind, dann schließe ich mich einer Truppe hier in der Gegend an. Leider sind meine beiden auf solchen Festen ganz gern mal dabei, aber mehr als einen Tag darf das dann auch nicht sein. ich hätte schon eher Lust, mal mit einer Truppe ein ganzes Wochenende wie im Mittelalter zu verbringen. Da muss es dann auch nicht Pannesamt sein... Mach weiter so! Ich melde mich bestimmt bei Dir, wenn ich mal ein paar Tipps brauche. Ach und als Nachtrag für alle: ICH HABE GESTERN ABEND NOCH EINE OVI BESTELLT!!!!!!! JETZT WIRD ALLES BESSER!!!
  2. Ich habe mir meine Ideen auch weniger von Schnitten oder authentischen Vorlagen geholt. Meist stöbere ich bei eBay nach Mittelalterkleidern und hole mir da die Anregungen. Ich versuche einfach zu überlegen, wie die Kleider schnitttechnisch aufgebaut sein könnten. Mit der Kappnaht habe ich es auch schon mal probiert, hatte im Internet einen tollen Artikel zu mittelalterlicher Kleidung bekommen, da war sie ganz gut erklärt. Manchmal habe ich aber schon noch ganz schöne Schwierigkeiten damit, gerade wenn es um die Ecke geht (z. Bsp. beim Ärmel nähen, am Ende der Trompetenteile). Ich gebe zu, ganz mittelalterlich und original sind die Kleider nicht, aber sie erfüllen ihren Zweck. Wir finden schnell Kontakt zu anderen auf den Mittelalterspektakeln, (sparen uns häufig die Eintrittspreise, Geld - das man dann ja wieder in Stoffe umsetzen kann ) durften uns auch beim letzten Mal dann beim Turnier mit auf die Tribüne setzen, haben einfach mehr Spaß als der "normale" Besucher. Wenn ich das professioneller machen würde, wären die Sachen sicher authentischer. Meiner Tochter habe ich mal Ideen für ein Leinenkleid unterbreitet, da hat sie nur die Nase gerümpft. Naja, sie ist eben noch 7 Jahre alt, da zählt noch der Prinzessinnen-Effekt. Und ehe ich Gefahr laufe, dass sie sich gar nicht umzieht, dann doch eher so.
  3. Das mit dem Leinen- und Wollstoff stimmt schon, sieht mit Samt und Satin aber einfach edler aus. Schau Dir mal meine Galerie an, da sind schon ein paar Bilder drin. Außerdem hat man bei Leinen noch 2 entscheidende Nachteile: 1. ist gutes Leinen ziemlich teuer und 2. knittert es auch leicht. Da wir manchmal übers Wochenende irgendwo hin fahren, sind knitterfreie Stoffe einfach praktischer. Ansonsten danke für den Tipp, kann ich ja mal ausprobieren.
  4. Hallo Nanne, und wieder was dazu gelernt. Zumal ich schon oft mit keilförmigen Einsätzen gearbeitet habe, bei mir hießen die aber immer nur "keilförmige Einsätze"
  5. Erst mal vielen Dank an alle, die sich intensiv mit meinem Problem beschäftigt haben. Zum Vorschlag, dass alle Familienmitglieder was beisteuern können, muss ich leider sagen, dass das nicht geht, da 2 davon noch Kinder seint und meine Eltern selbst ganz knapp bei Kasse. Daher ja das selber nähen. Liebe Nanne, die Idee mit dem rechten Winkel bei den Nadeln ist klasse, muss ich heute abend gleich mal ausprobieren. Aber mal eine ganz laienhafte Frage: Was ist ein Godet? Die Frage, ob man Pannesamt überhaupt versäubern muss, habe ich mir auch schon mal gestellt. Aber ich habe mal bei ebay ein Mittelalterkleid mit Samt/ Satin gekauft, das ist innen (ich vermute mal mit einer Overlock) super versäubert. Meine Varianten sehen wie gesagt von außen traumhaft aus, von innen aber wie gewollt und nicht gekonnt. Besonders da, wo der Samt auf den Satin trifft. Und da ich zur Aufbesserung meiner finanziellen Verhältnisse einmal getragene Kleider ganz gern über ebay verkaufen möchte, möchte ich meinen Käufern nicht so einen Pfusch zumuten. Das käme mir doch irgendwie unehrlich vor, außen hui - innen pfui. Kann jemand was zur AEG Overlock 320 sagen, die ist nicht ganz so teuer. Oder die Medion Overlock, die es im Dezember bei Aldi gab, hat jemand damit schon Erfahrungen gemacht?
  6. Hallo, ich - ein "blutiger" Anfänger im Nähbereich - habe von einígen Wochen den Spaß am Schneidern für mich entdeckt. Nach den ersten anfänglichen Versuchen mit einfachen Schnitten und Stoffen wage ich mich jetzt schon an Pannesamt und Satin. Man muss dazu sagen, dass ich mittlerweile für meine ganze Familie mittelalterliche Kleidung nähe, von außen sieht es auch schon ganz toll aus, aber gerade beim Versäubern und Vernähen von Pannesamt bin ich doch sehr häufig an nervliche Grenzen gestoßen, da er sich am Rand immer wieder aufgerollt hat. Ich habe nur eine ganz normale Freiarm-Nähmaschine, mit dem Overlock-Stich kriege ich es auch nicht wirklich hin, da sich - wie gesagt - der Samt schon schlecht einführen lässt und immer wieder rollt. Jetzt liebäugel ich mit einer Overlock-Maschine, habe mich insofern auch schon schlau gemacht, dass ein Differentialtransport unbedingt nötig ist, wenn man ordentlich arbeiten will. Kann mir jemand sagen, ob sich das "Rollproblem" dadurch in Wohlgefallen auflöst oder hat noch andere Ideen, wie man das in den Griff bekommt? Bin dankbar für jede Anregung, auch was den Kauf der Overlock-Maschine angeht. :schneider: Da das Budget begrenzt ist, wollte ich möglichst unter 300 € bleiben.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.