Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

AlphaRay

Members
  • Content Count

    80
  • Joined

  • Last visited

About AlphaRay

  • Rank
    Ältestenrat

Personal Information

  • Wohnort
    Höxter
  • Interessen
    Trekking, Fotografie, Basteln/Werkeln/Nähen, Zeichnen, Ukulele
  • Beruf
    Fachinformatiker Anwendungsentwicklung

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff ClassicStyle Fashion 2023, Pfaff Hobbymtic 907, Elna 654
  1. Das hier sind reine Baumwollstoffe Den Polyester-Baumwollbatist wollte ich nicht färben, da der schon schön dunkelbraun ist. Das Nachfärben der beiden Stoffe gleichzeitig mit einer Packung hat super geklappt - das Türkis ist jetzt grün und das Schilfgrün gefärbte Natur-BW Fahnentuch (was dadurch einen schönen Schlamm-Farbton erhielt) ist jetzt Dunkel-Tannengrün. Zumindest würde ich das so beschreiben. Sehr ähnlich diesem hier: https://www.stoffkontor.eu/modestoff/dekostoff-universal-artikel-power-stretch-farbe-dunkel-gruen/ Ich hatte beide Stoffe gleichzeitig mit nur einer Packung Simplicol gewaschen. Hat genauso funktioniert, wie ich es erhofft habe bei mir ist der normale Waschgang bei 60 Minuten mit 1400 Schleudern. Damit habe ich bisher alle Färbungen durchgeführt - bis auf den einen Mißglückten, wo ich es mit dem Schnellprogramm versucht habe Stoffe lege ich immer trocken in Maschine ein. Das erste ist ja doch sowieso das gründliche Wässern..?
  2. Mit Nachfärben meine ich den komisch türkis gewordenen Fahnentuch Der War ja sogar schon mit 1/4 Pack braunem Farbstoff in der Maschine - aber 15 Minuten 40° Programm kann anscheinend nicht färben. Ist heute mit dem Laufmeter Canvas (mit dem olivgrün gefärbt) mit einer Packung "Efeugrün" in Wama gewesen - sollen ja nicht komplett Efeugrün werden. Insg. sind das denke ich so um 700-800g Stoff
  3. Nein..gewaschen hatte ich die nicht vorher Ich habe jetzt zwei Pack Efeugrün bestellt. Werde mit einer halben den Stoff nachfärben, da ich den jetzt nicht komplett in diesem dunklen Grün haben möchte. Den Canvas allerdings schon. Hatte ich mir auc hschon gedachte, dass die nur bei reinweißen Stoffen so werden. Wobei es ja bei diesem einen Tiefseegrün dann leuchtend-türkis werden dürfte, wenn es auf BW Natur "schmutzig"-türkis wirkt.
  4. Das ist mir klar - es war aber das 100% BW Fahnentuch für den Biwacksack. Farbe war diese, wobe es auf der Packung noch mehr Richtung Petrol aussah..also höherer Grünanteil. Ergebnis war eher ein Türkis. simplicol Textilfarbe expert Tiefsee-Grün - Textilfarbe expert - Produkte | simplicol Ich schaue heute ob Rossman das Efeu-Grün hat. Das wäre auch eher das was ich mir vorgestellt habe für den Canvas-Rucksack. Schilf-Grün hatte ich den ungefärbten Canvas geräbt - ist schön, aber wirkt eher wie Blass-Oliv. Ich denke dass die Farbstoffe eher auf puren weißen Stoffen richtig zur geltung kommen. Auf Baumwolle Natur muss man da schon eine Stufe kräftiger wählen. Wobei ich eine ältere, schlammfarbene und mittlerweile gut ausgewaschene Schlamm-farbene Stoffhose mit Braun von Simplicol suuper gefärbt hab. Ein schönes, kräftigtes braun, wie es au der Packung war.
  5. Das erklärts - Auslaufware. Daher wird heute nichts mehr verkauft bzw. ist ausverkauft. Würde zumindest Sinn machen, weshalb man den Stoff nicht findet. Die Stoffe waren Freitag da und sind auch schon teils gefärbt. Schade dass manche Simplicol Farben nicht so sind wie angegeben... :/ "Tiefseegrün" - oder wie das hieß - ist ein mittleres, nicht leuchtendes Türkis. Muss das mit etwas Waldgrün nachfärben, da es überhaupt nicht den Farbton hat den ich erwartet habe. Der Canvas Stoff wirkt sehr robust, obwohl ja nicht soo schwer. Gibt ja viel schwerere/dickere. Einer aus Leinen wäre mir lieber gewesen für nen Rucksack, da das Material ja viel mehr aushält als Baumwolle. Der Fahnenstoff ist erstaunlicherweise "fest" und anders als ich es mir vorgestellt hatte. Wirkt gar nicht so billig wie es war. Für so ein Rollbett definitiv ausreichend. Winddicht ist keiner der Stoffe - aber schon windhemmend. Durchpusten war mit mittlerem Druck möglich. War mir jetzt bei dem nicht wichtig, da ja ein normaler Schlafsack rein kommt, der von sich aus winddicht ist. Funkenresistent ist das Material ja durch 100% Baumwolle Der Batist ist an sich ganz schön..muss jetzt nur meine Bienenwachschips finden, dass ich den testweise mal imprägniere und bedusche
  6. Das endgültige Modell will ich ja eigentlich mit EtaDry machen, da der Stoff definitiv dicht gewebt ist und winddicht. Wie ist es denn bei diesem? Winddichtheit teste ich mit Stoff gespannt an Lippen und pusten. Wenn nichts durch geht = dicht :rolleyes: Oder hast du jetzt eher als Tarpstoff gedacht? @lea: oooh..neid! Ich hätte den auch gern als Meterware Bekommt man den heute auch noch? Danach hatte ich gesucht - im Netz keine Chance. Ich denke das man EtaProof schon vergleichen kann was Robustheit angeht. Einige Outdoormarken produzieren darauß Klamotten (Klättermusen z.b.). Bis auf die tatsache, dass dieser aus 100% baumwolle hergestellt wird und wenn nass dann definitiv länger trocknet als so ein PS-Mischgewebe. @Rumpelstilz: das ist mir klar Wiegt ja aber auch das mehrfache. Bei meiner 550g Hose würde ich auf 250g..350 m² tippen.
  7. Das ist mir bekannt. Hauptsächlich bei glatten Mischstoffen mit sehr wenig Baumwollanteil. Werde sehen ob es auf dem Batist hält Der Fahnentuchstoff ist aus 100% baumwolle, weshalb das hier mit Wachs definitiv klappen würde. Die Fjällräven ist ja zu 2/3 aus Polyester (G1000 heißt der Stoff und ist wohl schon Jahrzehnte alt) und ist für die Wachs-Methode geeignet. Jacken & Co. aus dem Stoff können so imprägniert werden
  8. Klar kenne ich die Supplex habe ich zwei Meter da von Extex. Mir gehts ja nicht um Outdoorstoffe, sondern jetzt halt eher was natürliches zu nehmen. Ich nähe sonst mit Nylon/Polyester im Bereich von 26 bis 55g pro m². Bei Rucksäcken natürlich mehr (60-120g/m²). Für den Sommer soll nun eine Funkenresistente Ausrüstung her für Übernachtungen mit Feuer (koche bei uns mit Hobo + offene Feuer in Skandinavien), welche bisweilen weeit weg mussten. Wolle muss nicht sein, da Baumwolle eine Flammtemperatur irgendwo um 350 °C hat. Bügelbretter z.B. sind immer mit Baumwolle überzogen Und Topflappen sind aus Baumwolle. Meine Fjällräven Hose besteht zu 65% aus PES und 35% aus Baumwolle und ist auch Funkenresistent. Am Feuer getrocknet hatte ich die auch schon letztens, ohne dass irgendwas kaputt ging War gut am dampfen
  9. Das ist mir bekannt Ich habe in meinem Lager irgendwo einen schönen Baumwollbatist rumliegen Ich wollte den jetzt als Tarp (Regenschutz) nehmen, wo ich keinen zu dicken Stoff nehmen wollte der sich mit wasser vollsaugt und dann das mehrfache wiegt und alles durchlässt, wenn es Morgentau gegeben hat oder gar geregnet. Dies hier ist ja ein noch ziemlich leichter leichter Stoff. Mit Wachs bearbeitet wasserabweisend. Durch den Baumwollanteil, und das Wachs, wird der auch nicht direkt abfackeln wenn Funken drauf kommen - hoffe ich zumindest So in etwa - das macht man nicht mit einem Kunststoffschlafsack, wenn man diesen länger behalten möchte https://canvascutter.com/wp-content/uploads/2017/06/IMG_5057-862x575.jpg Falls jemand das mit der Wachsbeschichtung nicht kennt - hier ne schöne Anleitung mit Fotos. Damit bekommt man an sich jeden Baumwoll-(Misch)-Stoff wasserabweisend/(-dicht): How to make clothes waterproof with the Fjällräven Greenland Wax Der Stoff ist dann nur auf der aufgetragenen Seite wasserabweisend. Das ist eine ganz andere Methode wie das Ölen des Stoffs (hier wird glaube ich Öl mit ein wenig Wachs gemischt - also genau umgekehrt), welcher sich damit vollsaugt und einiges schwerer wird. @lea: das ist ja nur für einen Prototypen des Biwacksacks/Bettrolle EtaDry ist ziemlich teuer, weshalb ich das nicht für nen Prototypen bzw. erste Version verschwenden möchte. Der Stoff darf winddurchlässig sein, da ich diese Bettrolle des Gewichts wegen nur auf Autotouren nutzen würde, weshalb da ein normaler, winddichter Schlafsack rein kommt. Geht ja mehr um die Funken-/Hitzeresistenz. Als Bodenstoff wird die dicke himmelblaue Bauplane von Ikea genommen. Diese ist ziemlich durchstichfest. Ich verwende ja eine aufblasbare Isomatte, welche auch bei Dornen am Boden nicht kaputt gehen sollte
  10. Danke für den Tipp Die haben auch Baumwollnessel mit 220g/m². Frage ist halt nur inwieweit diese Stoffe Wasser-/Winddicht sind. Baumwolle wäre da interessanter, da man ja ja mittels Nikwax oder Bienenwachs diese nachträglich wasserabweisend/-dicht machen kann. Habe heute in der Mittagspause ne kleine Bestellung bei Stoffkontor gemacht, dass ich einen Prototypen nähen kann, welchen ich dann dauerhaft im Auto für Übernachtungen behalten werden. Danach würde immer noch eine Version mit EtaDry 110 kommen, falls ich den Stoff irgendwo her bekomme... 3 Meter davon als Tarp - muss aber definitiv imprägniert werden. Dafür einigermaßen leicht (108g/m²) und schnell trocknend durch 2/3 Polyester: https://www.stoffkontor.eu/baumwolle-polyester-wie-batist-farbe-braun/ Und dieses leichte (138g/m²) Baumwoll-Fahnentuch für die Bettrolle: https://www.stoffkontor.eu/100-baumwolle-fahnentuch-farbe-creme-weiss/ So kann ich schon mal ziemlich günstig und "mittelschwer" da ganze ausprobieren. Verschwendet wird ja nichts, da ich da für Touren mit Auto oder spontane Übernachtungen im Grünen im Kofferraum hätte
  11. Yep Da ist es ja "Ausverkauft"...schon länger
  12. Aaah..ok! Danke Kennt jemand eine Bezugsquelle für EtaDry 110...? Bei ExTex ist es ausverkauft - und ich finde sonst nur noch einen Shop der EtaProof, aber kein Dry anbietet
  13. Wieso sind wir auf ein mal im Markplatz..? Handeln will ich gar nicht - suche doch nen Stoff bzw. Shop
  14. Volumenvlies aus Schafschurwolle 150g/m², 1,5 m breit, 2,5 m lang, ca. 15 mm dick, 3,75 m², Patchworkvlies, Polstervlies, Watte Deko-Schnee-Shop.de Ich habe letztens dieses hier bestellt - 80% Wolle und 20% PES. Handwäsche 30° steht da. Da ich es für Schlafsack/Jacke/Thermohose verwenden möchte, werden diese natürlich gewaschen. D.h. Handwäsche per Waschmaschine. Es wirkt ziemlich fest. Denke nicht dass es schlimm wäre, wenn man es jetzt in der Waschmaschine statt per Hand wäscht. Frage wäre nur ob dir 30° ausreichen...
  15. Als Boden nehme ich 90g TPU beschichteten Zeltboden (ExTex / 10000 mm - die teure ausblasbare Isomatte muss schon heile bleiben! ) Für den Bivi selbst will ich ja nur was winddichtes. Für das Tarp muss es ja nicht winddicht sein, wenn ich es via imprägnierung oder Wachs wasserabweisend/dicht bekomme. Meine Anfrage bei Stoffkontor bzgl. eines dünneren Nessel / winddichtigkeit wurde mir Inlett-Stoff empfohlen. Der leichteste den ich aber finde liegt bei ~150g. Allerdings habe ich kein Mischgewebe gefunden, sondern immer nur Baumwolle. Diese sind ja daunen- und winddicht. Da ist EtaDry immer noch das leichteste..leider auch nicht da günstigste. Danke..suche ich mal da rum
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.