Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

fritze

Benutzer, die ihr Benutzerkonto per E-Mail bestätigen müssen
  • Content Count

    36
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by fritze

  1. Meine Zwillingsnadel war mir direkt abgebrochen und ich hatte nur noch eine mit dem "falschen" Abstand. Den Nähfussdruck habe ich auf ca 19 reduziert. Der Trikotstich ging sogar, die Nr. 9 schlug dagegen eher die Wellen. Ich werde beim nächsten Shirt nochmal den Nähfussdruck reduzieren, neue Zwillingsnadeln kaufen und vielleicht nochmal einen anderen Nähfuss probieren. Vielleicht sollte ich erstmal den Hoaenvorrat meiner Jungs auffüllen, da kann sich nichts wellen ich werde bestimmt noch die ein oder andere Hilfestellung brauchen beste Grüße Fritze
  2. Danke für eure Antworten. Mit einem Foto sieht es schlecht aus, weil ich gerade nur einen iPod zur Hand habe. Die Naht ist gedehnt und wellt sich deshalb. Ich vermute es liegt am Stretchstich. Welchen Stich benutzt ihr zum absteppen? Auf jeden Fall hat es mich beruhigt, dass ihr keinerlei Probleme mit euren Maschinen habt und sie alles nähen. Es war genau das was ich hören wollte um es unter "ich kenn mein Maschinchen noch nicht so gut" zu verbuchen beste Grüße Fritze
  3. Die richtige Nadel habe ich und auf einem Reststück probiert habe ich auch (sonst wäre ich gar nicht darauf gekommen, dass sich der Transporteur verhakt ) Die Erwartungshaltung war natürlich groß und jetzt näht sie gar nicht immer und nur perfekt . Hier liegen noch ausreichend Shirts die genäht werden wollen und ich hoffe, dass wenigstens das letzte nicht nur als Schlafshirt benutzt werden kann. (der Große fand das Shirt Klasse) Beste Grüße Fritze
  4. Nachdem ich nun schon 3 Wochen meine neue Maschine habe, hatte ich die letzten Tage endlich mal Zeit zum probieren. Ein neues Langarmshirt für den ältesten zum Geburtstag wurde Testobjekt Und jetzt bin ich etwas ratlos. Ich wollte die Nähte absteppen mit dem Stretchstich. Ersteinmal ging gar nichts weil sich der Transporteur in der Overlocknaht verhakte. Zeitung untergelegt und weiter ging es. Die Naht wellt sich jetzt unschön. Daraufhin habe ich den Nähfussdruck verringert mit minimal besserem Ergebnis. Mit dem Trikotstich sieht es besser aus aber der Stich passt ja nicht immer. Eigentlich wollte ich mit einem Geradstich absteppen. Hat vielleicht noch jemand einen guten Tip. Vielleicht auch dazu wie ich ohne verhaken über eine Overlocknaht nähen kann.
  5. Ausgepackt ist sie, wenn ich jetzt wenigstens mal einen kurzen Blick in die Bedienungsanleitung werfen dürfte... naja, vielleicht am Wochenende Liebe Grüße Fritze
  6. Ich habe einmal kurz reingeschielt als die Pakete letzten Donnerstag gekommen sind. Morgen werde ich sie endlich auspacken. Ich hoffe meine Bernina Aurora 430 mit Stickmodul und ich werden gute Freunde hoffentlich finde ich wenigstens etwas Zeit zum probieren. Es wird zwar morgen nicht gefeiert (wir haben am Sonntag unsere Küche auseinandergenommen und sie ist noch nicht wieder ganz zusammen gebaut ) Die Kinder waren schon enttäuscht, dass es keinen Geburtstagskuchen gibt. Jetzt mach ich noch eine Schleife ums Paket. Mein zweiter hat es schon mit einem Bild hübsch gemacht. Fritze
  7. Die Stickmodule sind, soweit ich das verstanden habe für verschiedene Nähmaschinenmodelle verwendbar. Aber es passt nicht jedes Modul an jedes Modell. Und die 430 wurde mir von dem Telefonberater für meine Zwecke eher empfohlen ( der Geradstich soll noch etwas schöner sein, den CB Greifer findet er auch besser ) Ich hoffe mal dass er recht hat Mag die Bernina eigentlich ein bestimmtes Stickgarn besonders gern? Liebe Grüße Fritze
  8. Ja haben sie Rundlaufgreifer bei der 450 und CB bei der 430 Jetzt werde ich noch über Garn und Stickvlies nachgrübeln gehen (in der Hoffnung dass ich mein Geschenk bekomme;))
  9. Eigentlich war es für mich ganz klar, nicht im Internet zu kaufen sondern hier vor Ort bei einem Händler. Tja was soll ich sagen, die Telefonberatung war sehr gut und der Preis entsprach dem, den ich für eine neue Maschine plus gebrauchtes Stickmodul bezahlt hätte. Adieu Prinzipien . Ich habe es jetzt meinem Mann zur Entscheidung überlassen, schließlich soll es ein Geschenk für mich sein Fritze
  10. Ihr seid wirklich eine groß Hilfe Ich habe mich eben nochmal über die Bernina Aurora 430 informiert. Ich denke ich werde auf die 9mm Stichbreite verzichten der 450er verzichten. Ich habe nämlich gerade ein gebrauchtes Stickmodul für die 430 gesehen. Ich würde dann ca 600€ sparen und könnte "guten Gewissens" noch in Garn investieren. Dann wäre die Brother zwar schon ohne Probenähen aus dem Rennen aber ich mit meinem Bauch glücklich. Hm außer ich würde doch zwei Maschinen nehmen Bis jetzt konnte ich zumindest nichts finden was gegen die 430 und für die 450 spricht. Fritze
  11. Ja, die wäre was. Ich habe gerade die Vergleichsmöglichkeit eines Internetanbieters zu Rate gezogen. Die 430 ist update fähig im Gegensatz zur 450. Ich weiß nur noch nicht ob mein Händler sie da hat. Ca 200€ weniger, dafür kein 9mm wäre nicht die schlechteste Lösung gute Nacht Fritze
  12. Danke Machi fürs hochladen der Bilder! Sieht tatsächlich etwas seltsam aus. Der "normal" Nähfuss sitzt aber über dem Transporteur, oder? Die Nutzung der 9mm muss ich mir beim Probenähen mal genauer anschauen, bis jetzt dachte ich, der Nutzen für mich besteht darin besonders breiten Zickzack zu nähen. Liebe Grüße Meike
  13. Das einzige was für die 9mm sprechen würde sind die Knopflöcher, die dann nicht mehr so fippsig schmal wären. Zierstiche brauch ich eh nicht, nicht für mich und auch nicht für die Jungs. Wenn ich den Händler richtig verstanden habe ist die Geradstichplatte aber mit dabei. ein "schwimmendes Füßchen" hört sich nicht gut an und ich frage mich sowieso, wie wichtig mir ein 9mm Knopfloch ist oder ob es mir wichtiger ist, dass die Maschine überhaupt sauber ein Knopfloch nähen kann. Jetzt habe ich mir gerade nochmal die 440 und den BSR Fuss angeschaut, dass brauche ich doch eher fürs quilten oder hat es auch Vorteile beim Kleidung nähen? Kopf und Bauch gehen dann erstmal nähen. Liebe Grüße Fritze
  14. Jetzt war ich nochmal bei beiden Händlern. Nr. 1 empfahl die Janome Horizon. Bei Nr. 2 habe ich mir die Brother NV 1500 und die Bernina Aurora 450 angesehen. Eigentlich war ich mit dem Vorsatz losgefahren mich über zwei getrennte Maschinen zu informieren, nachdem es hier so viele geraten hatten. Die Bernina 380 war deshalb noch im Gespräch aber ich finde sie furchtbar hässlich (das ist eigentlich meine Schwesters Part, normalerweise ist für mich die Technik ausschlaggebend). Viel darunter wollte er mir bei Jeans, Kevlar und Cordura nichts raten. Außerem riet er mir zu einer Kombimaschine, weil die Maschine im Gegensatz zu einer reinen Stickmaschine problemlos mit dicken Stoffen zurechtkommt. Jetzt steht Kopf (NV 1500 mit SW) gegen Bauch (Aurora 450 ohne SW) Braucht man 9mm Stichbreite wirklich? Zum digitalisieren werde ich vermutlich nicht soviel Zeit haben aber das Wissen die Möglichkeit zu haben wäre nett. Leider konnte ich nicht Probenähen weil der kleinste von allen sich ebenfalls technikbegeistert zeigte . Das werde ich die Tage mit meinem Mann nachholen. Es wird Meike
  15. Ohne Probenähen komme ich wohl erstmal nicht weiter. Gestern Abend habe ich mal geschaut, welche Möglichkeiten es noch so gäbe, wenn ich zwei Maschinen nehmen würde. Preislich ist es vermutlich egal. Dabei ist mir noch eine Frage in den Sinn gekommen. Ergänzt sich nähen und sticken in einer Kombimaschine zu einer gut funktionierenden Einheit oder sind das eigentlich eher entgegenlaufende Arbeitsschritte, die bei einer reinen Näh- oder Stickmaschine besser gehen? Wie zB. bei einem Waschtrockner wo beides nicht richtig optimal funktioniert. Liebe Grüße Fritze
  16. Jetzt frage ich mich gerade ob ich überhaupt die Aurora an einen Mac anschließen könnte ? USB ist USB oder?
  17. Sticksoftware, egal welche, funktioniert wohl nur unter Windows. Man müßte sich also eine Windows Oberfläche auf den Mac basteln. Sicherlich könnte ich auch weiterhin nebenbei auf der Pfaff nähen. Fragt sich nur ob ich dann nicht lieber mit der neuen nähen möchte. Es spricht eigentlich eher für zwei Maschinen. Oder sticken neben der Hausarbeit: eine Ecke saugen - Garnwechsel -zweite Ecke saugen. Vermutlich würde ich aber gebannt davor sitzen bleiben. Meike
  18. Da hatte ich bei der Aurora glatt etwas verdrängt. Sie muß zum sticken mit dem Rechner verbunden sein. Der steht bei uns in einem mini Arbeitszimmer und ist obendrein noch ein Mac .
  19. Verliebt habe ich mich in die Bernina Aurora 450. Ich habe sie aber noch nicht probegenäht. Falls es die Maschine werden sollte wäre das Stickmodul günstiger als eine reine Stickmaschine und ich bräuchte weniger Platz Ansonsten spricht einiges für zwei Maschinen. Muss man denn beim sticken vor der Maschine sitzenbleiben? Oder gibt es auch Stickmaschinen die ohne Schwierigkeiten allein gelassen werden können bis zum Farbwechsel? Meine Maschinen stehen mitten in der Wohnung im Wohn-,Ess-,Alleszimmer und ich könnte zwischen den üblichen Dingen "mal eben schnell" die Farbe wechseln, wobei das "mal eben schnell" wohl mehr Zeit in Anspruch nimmt. Eine gute Nähmaschine steht jetzt zumindest an erster Stelle meiner Wunschliste. Und jetzt muss ich nachdenken,wie ich die leere Fläche vorn auf dem Schlafanzugoberteil vom großen aufgehübscht bekomme bevor ich es zuende nähe. Sticken müßte man können Fritze
  20. Danke für die vielen Antworten!! Tja, es ist wirklich etwas mit dem gönnen und verdienen . Wenn es nach dem Rest der Familie ginge stünde hier schon seit Wochen eine neue Maschine auf dem Tisch, so gesehen habe ich es gut. Bei e*** kaufe ich gerne mal. Die Stickmaschinen gehen aber soweit ich es verfolgt habe für gute Preise weg und dann zahle ich lieber noch etwas mehr und habe Garantie. Außerdem hätte ich doch gerne die Möglichkeit zum Probenähen und einen Ansprechpartner wenn etwas nicht so recht geht. Eine Kombimaschine würde mir vom Platz zwar mehr entgegen kommen, da ich aber nur wenig Zeit zum nähen habe wäre es natürlich blöd, wenn die Maschine dann mit sticken geblockt ist. Über den Umbau von Näh- zu Stickmaschine habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Zeitaufwendiges gefriemel fände ich auch da eher lästig. Also stehen schon wieder ein paar Punkte mehr auf meiner Liste Ich glaube ich fange nochmal von vorne an Fritze
  21. Wenn ich mit meiner Pfaff glücklich wäre, wäre es keine Sache. In dem Falle würde ich mich für eine der Stickmaschinen mit 13x18 entscheiden. Kleiner macht für mich keinen Sinn. Wenn es denn so wäre Bis jetzt habe ich eben geflucht, wenn das Maschinchen nicht so wollte wie ich.. Wenn man es nur so kennt ... Nachdem ich jetzt aber andere Maschinen gezeigt bekommen habe, weiß ich blöderweise dass es besser geht, bzw dass es überhaupt geht . Und da ist das "haben wollen" geweckt und ich bin am grübeln. Das Sparschwein würde es dummerweise sogar gerade mal hergeben und dass wird die nächsten Jahre bestimmt schlechter. Im Moment sind die Zwerge nämlich noch in dem Alter in dem die Wünsche überschaubarer sind. Die Aurora 450 würde mit Stickmodul ca. 2700€ kosten die Brother NV 1500 incl. Software 2500€.
  22. Ich brauche mal ein paar Ideen zur Entscheidungsfindung Eigentlich wollte ich mir zu meinem 40. Geburtstag eine Stickmaschine zusammenwünschen. Bei vier Jungs zwar eher Luxus aber das eine oder andere kann man doch sticken . Ansonsten nähe ich von Jeans mit Kevlarbesatz und Reflexpaspel über Sofshell und Wollfleece bis Jersey eigentlich alles. Bis jetzt habe ich eine ca 25 Jahre alte Pfaff (ich glaube es ist eine varimatic) und eine Huski hobbylock 905 und war immer überzeugt, dass ich einen super Maschinenpark habe. Es sollte eine nicht zu teure Stickmaschine mit größerem Stickbereich sein. Der erste Händler zeigte mir die elna 8300 und ich bekam leichtes schlucken. Danach war ich bei Händler Nr.2 weil ich mir unbedingt die Brother anschauen wollte. Er hat zZ ein Superangebot für die innovis 1500 (das schlucken wird zum husten) lies aber im Nebensatz den Namen Bernina fallen. Die Aurora 450 (leises röcheln) gefällt mir. Aber sie ist weit weg von dem was ich ausgeben wollte. Ich habe sie auch lieber nur ganz kurz probegenäht. Jetzt ringe ich mit mir, ob ich auf die Stickmaschine verzichte und mir lieber eine neue Nähmaschine gönne, die auch Knopflöcher und dicke Nähte ohne Nadelbruch kann (bisher war das jenseits meiner Vorstellungskraft) oder einfach die Brother probenähe und hoffe ich werde sie lieben. Bei der Maschine hätte ich dann für etwas weniger Geld sogar noch die Software dazu. Oder vielleicht eine günstigere Maschine als die Aurora 450 und die Brother innovis dazu??? Schließlich ist es ein Hobby und das Gewissen nagt wenn ich soviel Geld dafür ausgebe . So das war jetzt lang aber ich finde es gerade schwierig eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht hat die eine oder der andere ein paar gute Argumente für Kopf und Bauch warum man sich eine so teure Maschine kaufen darf oder evtl eine ganz andere Idee. Fritze
  23. So, jetzt habe ich noch mal hier gezogen und da gedrückt und jetzt geht es wieder. Glück gehabt! Es lag wohl doch an der Kombi dicker Stoff und stumpfe Messer. Meike
  24. Der Rechte Oberfaden reißt. Fadenspannung und Nadel habe ich schon kontrolliert und den Faden diverse Male neu eingefädelt. Im Handbetrieb habe ich jetzt gesehen, dass die eine Nadel vor und die andere hinter den Unterfadengreifer rutscht. Das ist doch vermutlich nicht korrekt, oder? Ich hatte die Messer ausbauen müssen bin mir aber eigentlich sicher alles wieder richtig zusammengesetzt zu haben und das Problem bestand auch schon vorher. Ich habe mit den stumpfen Messern noch dicken Stoff genäht. Kann sich dadurch etwas verstellt haben? Verbogen sieht nichts aus. Beste Grüße Meike
  25. Ja daran habe ich gedacht Trotzdem danke für die Erinnerung. Und die Tips zur Verarbeitung kommen gerade recht, dann muss ich nicht suchen, falls es schwierig wird:super: LG Fritze
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.