Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

sticki

gewerblich tätig
  • Content Count

    11932
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by sticki

  1. Solche Sachen sind ja nicht wirklich maschinenabhängig... ist eher alles eine Frage der Risikobereitschaft deinerseits und des aufgerufenen Preises.
  2. Wenn man eine fertige Stickdatei hat, muss man doch - wenn ich das richtig verstehe- da an der Maschine eigentlich gar nix verstellen, außer vielleicht die Fadenspannung. Und dieser "Ton" mit den vielen Ausrufezeichen... echt jetzt?
  3. Wenn du bedrucken lassen willst, dann frag besser beim Bedrucker nach welche Stoffe geeignet sind, nicht das es dann die nächste Enttäuschung gibt. Ich hab fast den Eindruck der Neukauf einer nach Wunsch bedruckten Beachflag kommt günstiger.
  4. Ich würde meinen Fahnentuch eignet sich gut. Beachflags sind nicht so hohe stellbare Werbeflaggen in schmaler Segelform.
  5. Theoretisch und auch digitalisierungstechnisch kann ich dir Umrandungen so oft unterbrechen und Vernähen lassen wie ich will. Das das unlogisch ist, ist ja klar, Aber wenn bspw. auf der Grundlage von Vektordateien automatisch digitalisiert wird und diese Datei schon die Umrandung nicht als ein komplettes Teil hatte... in der Ansicht am Computer sieht das alles toll aus... und das ist nur eine von vielen Möglichkeiten.
  6. Ich halte tatsächlich heutige Kordstoffe (auch andere) gegen das Licht, viele Qualitäten sind unterirdisch. Früher gehörte Kord eher zu den robusteren Stoffen, heutzutage darf man das leider nicht unkontrolliert kaufen.
  7. Würde auch erstmal die Datei zur Probe auf festem Stoff in einem Rutsch ohne Garnwechsel etc. durchsticken lassen, ggf. nur bis kurz nach der Stelle wo der Fehler auftrat. Dann ist man sich wenigstens sicher das es nicht an der Datei lag.
  8. Ja, als Privatverkäufer würde ich - wie man es bei ebay und Co. macht - jegliche Haftung und Gewährleistung ausschließen. Trotzdem würde ich die Rechnungen/Nachweise über die Wartung und den Einbau neuer Teile an den Käufer weiterreichen.
  9. Meiner Meinung nach sieht man auf dem "alten" Foto auch schon das das da an der Ecke vom Anschiebetisch nach unten "hängt" und auch die "Einrastfüßchen" sind zu sehen.
  10. Es geht ja im Normalfall nur um die synchrone Ansteuerung, jede Maschine für sich muss trotzdem jeweils mit einem Rahmen bestückt werden.
  11. Kleine Stickereien - die trotzdem dicht sein sollen - auf feinen Textilien, das widerspricht sich schonmal. Eine solche Stickerei muss entsprechend stabilisiert werden, du willst den Stoff sicher nicht bretthart haben oder das die Stickerei Falten in den Stoff zieht. Mit der Präzision der Maschine oder nicht, hat das imho dann nur noch am Rande zu tun. Da sind tatsächlich die Dinge wie saubere, angepasste Digitalisierung, die Verwendung von bspw. dünnerem Garn u.a. wichtiger.
  12. Die Grundfläche muss auch größer. Warum hast du gerade dieses Füllmuster für die Fläche genommen, nimm eines das weniger Zusammenziehen des Stoffes verursacht. Die Buchstaben sind auch nicht besonders schön.
  13. Nicht separate Dateien... einfach die Balken als einzelne Formen die sich dann nur an den spitzen Enden berühren. Das mit der Aussparung bei Schrift klappt so nicht und ist dafür auch nicht gedacht. Dafür müsste die Schrift schon sehr groß sein damit das aussieht und entsprechend wirkt. Und dann hätte man wahrscheinlich immer noch das Problem das da mal ein Faden quer durchläuft o.ä. Deine Schrift sollte auch eine bestimmte Größe haben, ist von der jeweiligen Schriftart abhängig was noch gut stickbar ist. Zum Lernen würde ich erstmal empfehlen nur Probesticks der Schrift auf festem Baumwollstoff zu machen.
  14. Hi, habt ihr für die Schrift die Stellen einfach frei gelassen? Das funktioniert so nicht, vor allem wenn die Schrift so winzig ist. Wenn die zwingend so klein bleiben muss, ist das selbst beim oben drauf sticken (ohne Aussparungen) nicht ohne und benötigt einiges an Erfahrung und etliche Probesticks. Schneidebefehle werden in der pes nicht abgespeichert, das kann man im Editor sehen. Die Balken des Dreiecks würde ich getrennt digitalisieren.
  15. Vielleicht einen Patch herstellen der wie ein Fake-Riss- grobe Naht o.ä. aussieht mit genauso Fadengefransel wie an den echten Löchern.
  16. Hier gab es das Thema in den letzten Jahren oft... schon alles durchgeguckt?
  17. Wenn du über die Lochstickerei unbedingt drüber sticken willst, könntest du bspw. Organza und wasserlösliches Vlies unterlegen.
  18. Ich denke die Stoffshops machen das wegen evtl. Haftungsansprüche. Aber es gibt bei Bragard auch Kochbekleidung zu kaufen die nur bei 30Grad waschbar ist... finde das immer lächerlich.
  19. Naja, so ganz ohne Bügeln geht es auch bei moderner Berufskleidung mit den Poly-Mischungen nicht. Geht schon damit los das die jeweiligen Anteile unterschiedlich sind und dann kommt es auch noch auf die Qualität an. Hab ja Männes schwarze Kochbekleidung hier und sehe das jedesmal wenn ich die aus dem Trockner hole sehr gut. Weiße Sachen wird man allerdings kaum als Mischgewebe finden, da muss man schon echt suchen. Wohl dem der die Arbeitskleidung waschen und bügeln lassen kann.
  20. Und dann würden sich die Leute beschweren das der Wind ihnen den Kragen ins Gesicht weht und es kratzt, oder sie den Kopf zur Seite legen und es kratzt oder bei hochgestelltem aber nicht korrekt verschlossenem Kragen... es kratzt.
  21. Irgendwo gab es hier schon mal Hinweise wieviel eine Maschine pro Jahr an Wert verliert, dann gibt es ja noch Kriterien wie Abnutzung, Wartungszustand, Nachfrage etc.., auch ob sie als Neugerät bspw. preisgesenkt verkauft wurden/werden usw..
  22. Es gibt auch andere Jacken bei denen z.B. das Fleecefutter, der kuschelige Fleecekragen mit dem bequemen Klettverschluss kollidiert... Ich find das auch nicht toll, aber Klett ist halt praktisch.
  23. Mittlerweile gibt es auch Mischungen aus BW und Polyester, besonders bei den farbigen Sachen. Wenn du keinen bei wenigstens 60 Grad waschbaren Stoff bekommst, könntest du auch Vorbinder aus dem Kochbereich benutzen. Die gibt es in 100x100 cm und manchmal auch etwas größer, musst dann schauen wie es vom Schnitt her geht.
  24. Wenn das so seitlich verschoben ist, mach mal Tests auf dem exakt gleich eingespannten Stoff - wegen Fadenlauf- und dreh den Balken um 90 Grad. Ein entsprechen großer Kreis aus einem Satinstichbalken wäre als Test auch gut.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.