Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Broody

Members
  • Content Count

    4,690
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Broody

  1. Für ein leichtes Shirt würde ich den auch nicht nehmen. Ich finde French Terry perfekt für Hosen.
  2. Genau deshalb mache ich es... Sieht hübscher aus und fühlt sich angenehmer an.
  3. Nach dem annähen mit der Overlock alles wenden. Die Einfaßstreifen um die Overlocknaht nach innen klappen und darunter legen. Gut feststecken. Dann vorsichtig Stich für Stich an der Schmalseite des Streifens beginnend komplett annähen. Anschließend von außen den vorderen Teil des Halsausschnittes absteppen. Ich nähe noch meine Mogelspitze ins V und fertig ist der Salat.
  4. Zum so ermittelten Längenmaß gebe ich 3cm zum Einschlagen dazu. Die Breite richtet sich nach der Breite der einzufassenden Ovi - Naht, in meinem Fall benötige ich 2,6 cm. Am Rand dieses Streifens jeweils 1,5cm nach innen einschlagen und knappkantig absteppen, weil sich der Streifen so besser fixieren lässt. Dann wie gezeigt den Einfaßstreifen zusammen mit dem vorbereiteten Bündchen an den Ausschnitt stecken und mit der Overlock annähen. Ich benutze zum fixieren Stecknadeln, auch wenn das riskant ist. Mit Klammern komme ich bei dieser Methode nicht klar, da hab ich nicht so gu
  5. Die versprochenen Bilder zur Streifenverarbeitung: Den hinteren Halsausschnitt 1cm von der Stoffkante von Schulternaht zu Schulternaht ausmessen.
  6. Ich finde die Tasche großartig! Ein echter Hingucker und man bekommt bestimmt eine Menge unter.
  7. Ich benutze ausschließlich Markengarne und trotzdem ist das Problem bei meiner Bernina 1150MDA dauernd aufgetreten. Bei der Enlighten ist das mit genau denselben Garnen in 13 Monaten kein einziges Mal passiert, egal in welchem Stoff. Ich verwende auch nur Markennadeln, die regelmäßig getauscht werden und reinige meine Maschinen regelmäßig und gründlich.
  8. Da wäre die Version von Ulrike vielleicht eine Alternative. Ich verwende diese Variante eher bei sportlicher wirkenden Teilen, in geblümten Stoffen gefällt mir das nicht so. Wir haben halt alle unsere Eigenheiten.... Wär sonst auch ziemlich langweilig
  9. Ich hab nochmal gefühlt... Ist weich. Bin nämlich extremst empfindlich bei allem, was auf der Haut getragen wird und könnte z. B. nie eine Stickerei direkt auf der Haut tragen. Das ist auch einer der Gründe fürs selbermachen, weil ich so selbst bestimmen kann, wie meine Kleidung beschaffen ist.
  10. Dank elbia habe ich ein Diana-Heft erbeutet. Bin gespannt auf den Schnitt!
  11. Was kratzt denn da? Ich habe in den Greifern der Ovi Bauschgarn, das gibt weiche Nähte. Und die abgenähte Spitze ist nur Jersey..
  12. Ich finde auch, dass die Länge so vorteilhaft ausschaut. Ich seh da eine Taille
  13. Die Kombi hab ich einfach unterschlagen... Dafür möchte ich dir ebenfalls ein Kompliment aussprechen!
  14. Dann werde ich mich morgen mal dran machen und die Mal Pinsel beiseite legen...
  15. Danke trotzdem! Sieht jedenfalls äußerst vielversprechend aus.
  16. Was ist das für ein Schnitt?
  17. Frage 1 ist ja schon geklärt. Für den Streifen nehme ich irgendeinen Jersey - Rest, der farblich dazu passt. Man kann auch bewusst etwas kontrastierendes nehmen. In den nächsten Tagen nähe ich noch ein Shirt, da mach ich Bilder von den einzelnen Schritten, okay?
  18. Die Kissen für die Tante hab ich glatt überlesen.... Die tät ich auch nehmen .
  19. Bei Kleidung definitiv ja. Um Erinnerungsstücke und nicht tragbares zu horten fehlt mir der Platz. Es gibt ein paar Ausnahmen, wie bestimmte Teile, die ich mal für die Kinder genäht habe. Aber ein Kleidungsstück zu nähen, was ich dann gar nicht unbedingt anziehen werde oder will, das wird es bei mir nicht geben. Ich bin da pragmatisch. Und bei der Bernina Jacke gibt es für mich eine große Menge Ausschlußkriterien... Für mich.
  20. Seit ich das sogar bei höherpreisigen Markenshirts gesehen habe, ist das meine bevorzugte Methode. In meinem ganzen Leben hatte noch nie jemand das Bedürfnis, meinen V-Ausschnitt von innen zu sehen. Ich möchte, dass meine Kleidung ordentlich verarbeitet ist, aber übertriebene Innenversäuberung ist mir nicht (mehr) so wichtig. In allen Lebensbereichen muss ich immer austesten, die möglichst beste Methode zu beherrschen bzw. vieles einfach grundsätzlich selbst zu machen. Aber im normalen Alltag hat sich dann schnell eine vereinfachte Lösung etabliert.... Ich kaufe fertiges Sauerkraut
  21. MoIch mache das V nicht so arg spitz und stecke dann das Bündchen wie bei einem runden Ausschnitt an. Da der Stoff sich an der auf gebogenen Spitze zurückzieht, sichere ich das beim nähen mit schräg gesteckten Stecknadel. Nach dem annähen vom Streifen kneife ich an der Stelle, wo die Spitze ist, nach innen eine Falte ein und nähe die ab. Ferdsch .
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.