Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

@Nelly@

Members
  • Content Count

    199
  • Joined

  • Last visited

About @Nelly@

  • Rank
    Fängt an sich einzurichten

Personal Information

  • Wohnort
    Melbourne, Australien
  • Interessen
    Nähen, Stricken, Häkeln, Sticken (mit der Maschine und von Hand), Zeichnen, Stoffdruck,Lesen, Reisen
  • Homepage
    http://creativeandhandcrafted.wordpress.com

sonstige Angaben

  • Maschine
    Bernina Aurora 440 QEE, Singer Futura CE-200, Singer Professional XL-10, Singer 401A, Singer Featherweight 221K, Singer 201K, Singer Quantumlock 14U234, Juki MO-735

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hallo Cheyenne, Mit der Sprache der Hilfedateien kann ich Dir leider nicht weiterhelfen, ich habe alles auf Englisch installiert. Im Handbuch ist auf den Seiten 27 - 32 beschrieben, wie die Fadenfarbe angepasst werden kann. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Farbveränderungen auch gespeichert werden können, da es sich bei der ursprünglichen Stickdatei nicht um ein reines ART-Format handelt. Ich kann mich erinnern mal so ein Problem gehabt zu haben, dass Farben nicht übernommen wurden. War für mich nicht weiter tragisch, da ich bei umfangreichen Mustern mit dem Dokument zur Farbfolge arbeite und bin dem daher nicht weiter nachgegangen. Viele Grüsse, Nelly
  2. Hallo Iris, Es gibt ein sehr ausführliches Dokument zum Thema Kräusler. Es heisst The Ruffler ... unruffled. Der Kräusler ist ein Zubehör, mit dem man sich erst einmal anfreunden muss. Ich habe auch einen Blog gefunden, der das in etwas kürzerer Form wiedergibt: mmmcrafts: gathering foot vs. ruffler. Auf den Beispielfotos sind die Einstellungen jeweils mit Stift auf dem Probestück vermerkt worden, so dürfte es auch für diejenigen, die kein Englisch sprechen, nachvollziehbar sein. Die Formel, wie man die Stofflänge je nach Kräuselung berechnet ist auch gegeben. Viele Grüsse, Nelly
  3. Hallo Verena, ich wollte gestern schon fragen wie es Dir bei Deiner Einführung ergangen ist. Es ist doch schon beruhigend zu wissen, dass die Maschine in Ordnung ist und nicht etwa defekt. Ich erinnere mich noch als mir meine Mutter meine erste Overlock Maschine schenkte, da habe ich auch lange ausprobiert, bis ich sie überhaupt anständig benutzen konnte. Heute lacht man darüber. Eine Overlocker könnte ich mir heute gar nicht mehr wegdenken. Viel Spass mit Deiner neuen Maschine! Nelly
  4. Hallo Verena, Das sollte wohl eine 4-fädige Covernaht werden (3 Nadeln) und der (anscheinbar) rechte Nadelfaden bildet keinen Stich, so sieht es zumindest aus. Benutzt Du denn Nadeln für gewebte Stoffe oder hast Du vielleicht Jersey oder Ballpoint-Nadeln eingesetzt? Von dem einen Nadelfaden mal abgesehen, sieht die Naht nicht verkehrt aus. Es gibt ein Workbook (leider nur in englischer Sprache erhältlich), welches Dich Schritt für Schritt in die Bedienung der Maschine einweist. Für eine 4-fädige (3 Nadeln) Covernaht werden folgende Einstellungen vorgeschlagen: Linke Nadel: 3.2 Mitte: 4.0 Rechte Nadel: 5.0 Greifer: M Stichlänge: 3.5mm Nadel: 80/12 Sharp Bei ausgelassenen Stichen ist meist die Nadel der Übeltäter. Falsche Nadel, falsche Stärke, falsch eingesetzt. Wenn es die Nadel nicht sein kann, dann musst Du noch einmal überprüfen, ob Du die Maschine auch richtig eingefädelt hast. Ich schneide dazu alle Fäden ab und fädle neu ein, von Anfang an. Viel Erfolg! Nelly
  5. Hallo fischlein, Was genau klappt denn nicht? Vielleicht kannst Du mal ein Foto einstellen von der vermurksten Covernaht, zusammen mit den von Dir verwendenten Einstellungen? Dann kann man sich eher etwas darunter vorstellen und Dir helfen. Ein deutsches Video zur Bernina 1300 ist mir nicht bekannt. Auch in den englischen Videos wird nur das Um- und Einfädeln gezeigt, nicht wie man eine Overlocknaht oder eine Covernäht näht und die Fadenspannung richtig einstellt. Ich habe eine Juki MO-735, die fast baugleich ist mit der Bernina 1300. Viele Grüsse, Nelly
  6. Hallo Luna, hast Du den Rahmen denn mit Hilfe der Pfeiltasten zentrieren können? Ist nach dem Betätigen der F12 Taste der Rahmen automatisch zentriert worden? Ich hatte mal das Problem, dass beim Betätigen der F12 Taste nichts passierte und ich nicht wusste, wie ich nun den Rahmen kalibriere. Man muss zuerst ein Stickmotiv an die Maschine senden. Dann öffnet sich PC co EC (oder war es EC zu PC?) und erst dann drückt man die F12 Taste. Die Maschine zentriert den Rahmen und sollte der Rahmenmittelpunkt nicht direkt unter der Nadel liegen, kann man das mit den Pfeiltasten korrigieren und anschliessend mit der Umschalttaste (shift-Taste) speichern (ein Icon erscheint und auf das muss man klicken). Viele Grüsse, Nelly
  7. Hmm, ich habe von einer zusätzlichen Belastung von den Schultern durch die Schere nichts merken können. Wo soll die auch herkommen? Die Schere benutzt sich natürlich schon etwas anders als eine der Schneiderscheren, die so ein Gelenk nicht haben, weil sich beide Klingen gleichzeitig öffnen. Das entfällt bei der Swissors. Sie liegt unten immer auf und bewegt sich nicht. Ich empfinde das als angenehm, da man so die Klinge einfach auf dem Tisch aufliegen lassen kann. Ist halt weniger anstrengend. Viele Grüsse, Nelly PS Der verlinkte Katalog von Fiskars ist klasse. So schöne Scheren.
  8. Hallo, ich habe diese Schere und sie ist sehr scharf und leichtgänging und schneidet durch mehrlagigen Stoff wie durch Butter. Allerdings emfpehle ich Dir sie vorher auszuprobieren, denn die Griffe erscheinen mir zu klein für eine Männerhand. Die Griffe fühlen sich "enger" an als die von anderen 0815 Scheren, die ich im Gebrauch hatte. Ich habe die schlechte Angewohnheit, Fasern von der Klinge mal eben mit der Hand abstreifen zu wollen, das habe ich mir bei dieser Schere ganz schnell abgewöhnt, weil ich mich beim ersten Versuch gleich dabei geschnitten habe, die Klingen sind also sehr scharf. Durch das spezielle Gelenk der Schere ist kaum Kraftaufwand nötig beim Schneiden, sehr angenehm und die Hand wird nicht so schnell müde. Die untere Klinge liegt immer flach auf dem Tisch auf, sie bewegt sich nicht beim beim Öffnen der Schere. Ich hätte gerne so eine schöne altmodische Schneiderschere mit langen Klingen gehabt, aber es hat einfach keinen Zweck, die kann ich über längere Zeit einfach nicht bequem halten (zu schwer). Optisch gefallen die mir zwar besser als die Swissors, aber die Swissors ist eben viel leichtgängiger. Wie lange die Klingen vorhalten kann ich noch nicht sagen, denn ich habe sie erst seit Weihnachten. Viele Grüsse, Nelly
  9. Hallo Diamond Dust, wenn Du einen Quilt von Anfang bis Ende selbst nähen möchtest und keinerlei Erfahrung hast, wirst Du eventuell in zwei Bücher investieren müssen: eins welches das Erstellen des Tops erklärt und wie die verschiedenen Patchwork Muster am besten zusammen genäht werden und ein weiteres, welches den Quiltvorgang im Einzelnen erklärt. Zum Thema Patchwork gibt es viele Bücher, ich persönlich mag The Art of Classic Quiltmaking von Harriet Hargrave & Sharyn Craig (ISBN 978-1-57120-070-9) am besten. Es liest sich ausgesprochen gut, ist interessant und sehr ausführlich und ich kann es nur empfehlen. Allerdings wenn man zum Thema Quilten und Quiltmuster mehr in die Tiefe gehen will, braucht man eine Ergänzung (siehe unten). Für ausführliche Informationen zum Maschinequilten ist Heirloom Machine Quilting von Harriet Hargrave (ISBN 1-57120-236-6) zu empfehlen oder auch Guide to Machine Quilting von Diane Gaudynski (ISBN 1-57432-796-8). Diese beiden Bücher behandeln ausschliesslich das Thema Maschinenquilten und nicht Patchwork. Die Informationen in beiden Büchern gehen sehr in die Tiefe. Es werden Quiltmuster, Musterübertragung auf das Top, Heften/Pinnen, Füllungen, Quilten im Nahtschatten, Geradlinige Quiltmuster, Freihandquilten etc. behandelt. Einfach alles, was für das Quilten relevant ist. Viele Informationen überschneiden sich, wenn ich zwischen beiden wählen müsste, würde ich mich wahrscheinlich für das Buch von Harriet Hargrave entscheiden, aber das ist mehr eine Frage des persönlichen Geschmacks. Wenn es ein Buch in deutscher Sprache sein muss, dann sieh Dir doch mal das Buch Das grosse Handbuch Quilten & Patchwork von Katharine Guerrier (ISBN 978-3-89858-953-6) an. Das bietet auch einen guten Überblick (über beides, Patchwork und Quilten, geht aber nicht so in die Tiefe wie die vorher genannten). Viele Grüsse, Nelly
  10. Ich habe jetzt erst gemerkt, dass der Beitrag auf den ich geantwortet habe noch aus dem letzten Jahr stammt. Vielleicht hilft es ja trotzdem noch jemanden.
  11. Hallo Martina, Ich selbst habe das hier besprochene Buch von Teresa Gilewska nicht, aber der Kleiderschnitt setzt sich aus den Blöcken des Oberteils und des Rocks zusammen. Dazu legst Du beide Basisblöcke (vorne und hinten) nebeneinander und bringst die Brustlinie auf eine Höhe. Anschliessend legst Du die Basisblöcke des Rocks an und zwar so, dass die vordere/hintere Mitte mit der des Oberteiles genau übereinstimmt und die beiden Blöcke (Oberteil und Rock) sollen sich aussen (an der Seitennaht) nur berühren. Nun die Taille einzeichnen (90 Grad zu CF and CB und auf der gleichen Höhe auf der sich Oberteil und Rockteil treffen) und anschliessend die Seitennaht begradigen, damit Oberteil und Rock durch eine saubere Linie miteinander verbunden werden. Bevor ich den Schnitt verwende, mache ich immer ein Probeteil aus Nesselstoff, um die Passform zu überprüfen. Etwaige Änderungen werden vom Probestück auf den Schnitt übertragen. Bezüglich Deiner Frage der Bequemlichkeitszugaben hängt das ganz davon ab, wie weit oder eng geschnitten das fertige Teil ausfallen soll und was Dir angenehm ist. Ein guter Anhaltspunkt kann Kleidung sein, die Du bereits besitzt und die Deinen Vorstellungen entspricht. Diese kannst Du mit Deinen genommenen Massen zu vergleichen, um herauszufinden, wieviel Bewegungszugaben enthalten sind. Ich habe hier ein Buch (How to Use, Adapt and Design Sewing Patterns von Lee Hollahan), das schlägt folgende Bewegungs- und Designzugaben vor: Viele Grüsse und viel Erfolg, Nelly
  12. Hallo, Das ging mir beim ersten Mal auch so. Man muss sich einloggen, um einen Schnitt herunterladen zu können. Danach funktioniert es einwandfrei. Viele Grüsse, Nelly
  13. Hallo Vanilia, ich kenne diese Bücher nicht, hatte allerdings drei andere Bücher der Autorin (Illustrated Guide to Sewing: Couture Techniques, Illustrated Guide to Sewing: Garment Construction, Illustrated Guide to Sewing: Tailoring) und würde keine Bücher dieser Autorin mehr kaufen. Meine Erwartungen an die Bücher waren offensichtlich zu hoch. Die Coverfotos liessen auf mehr hoffen als dann tatsächlich drin war. Die Bücher enthielten keine Fotos, um die entsprechenden Schritte zu erklären oder auch nur ein fertig geschneidertes Kleidungsstück zu zeigen, was ich sehr störend fand, stattdessen gab es Illustrationen, die mich persönlich nicht ansprachen. Der Text war einfach zu verstehen, ging aber nicht in die Tiefe. Ich hatte angenommen, die Bücher würden mehr in Richtung Claire Shaeffer gehen, dem war aber nicht so. Es wurden nur die grundlegendsten Schritte erklärt und daher habe ich alle drei Bücher wieder zurück geschickt. Ich hatte einfach keinen Nutzen für diese Bücher, da habe ich schon andere im Bücherregal, die das wesentlich besser erklären. Dem Cover nach zu urteilen, sind die von Dir angesprochenen Bücher genauso aufgezogen. Mich persönlich hat die Autorin allerdings nicht so umgehauen und sie ist auch keine erfahrene Schneiderin. Folgendes kannst Du auf Amazon nachlesen: Auf Goodreads.com gibt es einige positive Bewertungen dieser drei von mir genannten Bücher, was mich etwas überrascht. Die Bewertungen der bereits erschienen Bücher der Autorin hatten bei Amazon (.de und .com) Lesern wohl nicht so den Anklang gefunden. Ich persönlich schliesse mich den Amazon Rezensionen an. Viele Grüsse, Nelly
  14. Hallo Tauchmaus, Könnte der Burda Schnitt Nummer 9544 (Modell C) etwas für Dich sein? Der Schnitt ist einfach, den kannst Du eventuell auch selbst erstellen. Viele Grüsse, Nelly
  15. Hallo, ich habe Embird vor ca. 3 Jahren gekauft und habe weder Steuern noch Versand bezahlt. Das Programm habe ich von der Webseite herunter geladen und der Code, um das Programm freizuschalten, wurde mir per E-Mail zugeschickt. Ich habe damals mit Paypal bezahlt und eben extra noch einmal in der Rechnung nachgesehen. Da steht Shipping 0.00$ und Tax 0.00$. Viele Grüsse, Nelly
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.