Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

dod

Members
  • Content Count

    2152
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

About dod

  • Rank
    Kann beim Einrichten helfen

Personal Information

  • Wohnort
    Schweiz
  • Homepage
    http://stichelbeere.wordpress.com/

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. dod

    Shirt mit Kräusel das 2.

    Diese Kräusel mag ich. Das Original wäre mir zuviel Gerüschel, vor allem an dieser Stelle ;-)
  2. dod

    UWYH 2019- AndreaS.

    Du bist an allen Fronten fleissig! Ich bin gespannt auf dein Oberteil.
  3. So, das gute Stück ist gesäumt und fertig zum Ausgang - perfekt bei diesem kühlen Maiwetter. Inzwischen kann man es in der Galerie anschauen, hier auch noch wie versprochen ein etwas schärferes Tragefoto:
  4. dod

    Wickeltop nach burda 4-2007

    Dank Nähbert weiss ich nun, wie man das Bild beschreiben kann, ohne über die Kommentarfunktion zu gehen. Dankeschön!
  5. dod

    Wickeltop nach burda 4-2007

    Dieses Wickelshirt wartete schon lange darauf genäht zu werden - der Schnitt stammt aus der burda 4-2007, Mod. 107. Wie immer habe ich mich aber nach meinem Grundschnitt gerichtet und die Designlinien so gut wie möglich eingebaut. Um das Shirt für mich zu Röcken tragbar zu machen, musste ich es ziemlich kürzen. Ausserdem empfehle ich, die Unterkante des rechten VT zu überprüfen: bei mir musste ich ein gutes Stück wegschneiden, da sie durchhing. Das Material ist ein sehr leichter Viskosejersey - etwas dicker hätte nicht geschadet...
  6. @Andrea: Ich habe dieses Foto genommen, weil es genau das Problem zeigt, das ich mit dem Shirt hatte. Da ich annehme, dass bei den Fotos doch dasjenige genommen wird, das möglichst vorteilhaft aussieht, komme ich zu dem Schluss, dass diese Passform gewünscht wurde. Und diese finde ich nicht so gelungen - meiner Meinung nach sieht es so aus, weil das VT etwas zu lang (ich meine in der Horizontalen) und auch am Ende etwas zu breit ist, um ganz an der Seite noch gut unter die Brust zu passen, jedenfalls bei meiner Figur. Und da das Model auch etwas OW zu haben scheint, ergibt es den gleichen Effekt, obwohl sie sogar den linken Arm hebt, was dann ja eigentlich die Brust nach oben bringen würde. Auf der technischen Zeichnung scheint der Knoten etwas weiter vorne zu liegen als am genähten Modell. Das sagt nichts über die Passform im allgemeinen aus - bei anderen mag es perfekt passen, wie immer bei den Schnitten. Ich finde den Schnitt schön und danke burda für die Idee, er muss halt individuell abgeändert werden. @lea Danke auch für dein Feedback. Bei dir scheint das Top also zumindest an dieser Stelle gut gepasst zu haben. Lehrling, das habe ich auch schon einige Male gedacht. Die Fotos in der burda sind leider oft nicht sehr erhellend fürs Verständnis des Schnitts - aber darum geht es bei den Modefotos wahrscheinlich erst einmal nicht, sondern eher um ansprechendes Augenfutter. Wir sind da natürlich als Hobbyschneiderinnen eher kritisch und entdecken so manches...
  7. @Criss-Cross: Dankeschön! Es freut mich, wenn ich dir weiterhelfen konnte. Mit dem Kürzen würde ich mich vorsichtig herantasten. Vor allem das Verhältnis obere Ausschnittkante zu Unterkante des Vorderteils muss stimmen. Ich habe etwas schräg abschneiden müssen.
  8. Ich danke euch, Lehrling und Maruscha! Ich glaube, der bessere Sitz kommt halt vom Grundschnitt des Shirts her. Es macht schon viel aus, wenn die Empirelinie am richtigen Platz verläuft - das ist ja je nach Cup total verschieden. Und ich habe den Eindruck, dass sich bei einem längeren Wickelvorderteil der Ausschnitt nicht so gut legt. Er verlief bei mir wie auch auf dem burda-Foto über der Brust. @lea: Warst du eigentlich mit dem Sitz zufrieden und hattest nicht dieses Problem mit dem Geknubbel unter der Brust bzw. dem hochgerutschten Ausschnitt?
  9. Dankeschön! Ich habe den Eindruck, dass auch bei burda die Passform suboptimal war: Ich musste ganz schön was abschneiden: Man kann gut erkennen, dass die Unterkante viel zu lang geraten ist.
  10. So, endlich gibt es hier mal wieder etwas zu berichten. Nach einem vollgepackten Wochenende hab ich mir heute Abend ein wenig Nähzeit ermöglicht und bin nun so ziemlich auf der Zielgeraden mit dem Wickeltop. Allerdings musste ich ein wenig ändern: die untere Kante beim rechten Vorderteil war total sackig. Der Knoten rutschte daher ganz weit nach links und die ganze Stofffülle legte sich unter der Brust nicht gerade vorteilhaft. So habe ich das Teil ein gutes Stück gekürzt, jetzt ist es besser. Da muss ich nochmal weitertüfteln, falls ich mich zu einer zweiten Runde entschliesse. Jetzt fehlen nur noch die Säume, für heute muss ich aber leider Schluss machen. Einen kleinen Ausblick möchte ich aber doch noch hier platzieren: Und das völlig verwackelte Foto (werde, wenn es wieder heller ist, natürlich noch ein besseres nachliefern) lässt zumindest erahnen, dass das Teil an mir doch etwas anders sitzt:
  11. Danke! Ich werde beim nächsten Mal, wenn es Probleme gibt, darauf zurückkommen. Ich setze die Cover nicht so häufig ein - man muss doch immer viel Zeit zum Ausprobieren einplanen. Das überlege ich mir dann immer zweimal...
  12. @Trizi : Danke für deinen Tipp, aber es klappt ja jetzt ganz gut so mit den zurückgeschnittenen NZG. Sie drücken sich nicht durch und das Gürtelteil ist auch etwas weniger dick als bei durchgängigen vier Lagen. @elbia: Ich hab inzwischen die Nadelposition gewechselt (hab die Janome Cover pro der ersten Stunde 1000 CP) und damit hat es nun geklappt, da das Füsschen anscheinend besser auflag. Nicht überall super schön auf der Rückseite, aber o.k.
  13. Danke, elbia. :-) Uff, gerade habe ich sehr viel Zeit damit verbraten, Probeläppchen mit der Cover zu nähen... Das wird wohl nix mit dem Übercovern des Gummis - meine Covermaschine ist eine Diva, die sofort zickt, wenn es nicht gerade die einfache Saumnaht ist, wo das Füsschen schön gleichmässig auf beiden Stofflagen liegt. Mit dem Gummi untendrunter kann man das vergessen. Ich werde jetzt einfach eine ganz schmale Zickzacknaht machen, die fast wie eine Geradnaht aussieht.
  14. Hallo Chero, danke für deine Idee. Das ist sicher auch eine Möglichkeit. Da man allerdings bei dem Bindeband viele Ecken hat, wo man immer wieder neu ansetzt, müssen die Enden ja vernäht werden, was ich erst einmal ausprobieren müsste. Ich habe inzwischen das Probeläppchen gemacht und finde es ganz akzeptabel. Die beschnittenen NZG drücken sich nicht durch und die Ecken, die ich sicher noch etwas besser herausziehen kann sehen einigermassen o.k. aus (mit dem berühmten Stich quer in der Ecke). Also ich denke, diese Variante wird das Rennen machen - und scheint mir wirklich besser als die burda "quick'n'dirty" - Methode. Hier lohnt sich die Mehrarbeit definitiv. ( elbia, du hattest natürlich recht)
  15. Super, Lea - vielen Dank! Vielleicht war mein Probejersey ja besonders labbrig. Ich hatte auch nur geheftet, evtl.verleiht der Coverstich ja doch eine gewisse Stabilität. Bei deinen Kanten sieht man keine Nahtzugaben, ich hoffe, mein Stoff verhält sich auch so....
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.