Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Anaj

gewerblich tätig
  • Content Count

    234
  • Joined

  • Last visited

About Anaj

  • Rank
    Illustratorin und (Stick- und sonstiges) Designerin

Personal Information

  • Wohnort
    weit weg von Berlin
  • Beruf
    Illustratorin
  • Homepage
    http://www.anjarieger.de

sonstige Angaben

  • Maschine
    Pfaff 209, Brother Innovis 700E, Gritzner 788, Janome Cover Pro 1000CPX

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Sie scheint der Aprilausgabe der Knipmode zu entsprechen. https://knipmode.naaipatronen.nl/tijdschriften/knipmode-april-2020.html
  2. Hallo! Ich mache keine Stickdateien mehr. Es hatte sich einfach nicht mehr gelohnt und ich hatte auch keine Lust mehr dazu Tut mir leid.
  3. ... bei winterlichen Temperaturen ist das angenehm. Aber wenn es wärmer wird, möchte ich meinen Hals nicht auch noch warm einpacken.
  4. Sieht doch schon klasse aus! Damit sich das Teil nicht hochschiebt, könntest du innen zwischen Nahtzugabe und "Außenteil" starkes doppelseitiges Klebeband anbringen. Oder gleich mit Kontaktkleber (Kövulfix, Pattex o.ä.) kleben. Das hält granatenfest. Dabei unbedingt nach Anleitung vorgehen. Also beidseitig auftragen und (berühr)trocknen lassen, bevor die Teile zusammengepresst werden.
  5. Du könntest mal nach "Kopfhörer Hygiene" googeln. Dann siehst du, wie die Dinger aussehen (können).
  6. Sorry, dass ich erst so spät reagiere. Ich habe jetzt erst bemerkt, dass es noch Fragen dazu gibt. - Die "Überzieher" waren eher "Schonbezüge" für das Headset. Also trifft es den Schweiß-(und Hautfett-)aspekt am ehesten. Jedenfalls nicht zum Wärmen. - Sie saßen gerade so fest, dass sie hielten. Die Hörmuscheln des Headsets umschließt ja quasi das Ohr und verrutscht daher nicht so leicht. Jedenfalls haben die Dinger das nicht beeinträchtigt, soweit ich mich erinnere. Aber vielleicht sind deine Bose-Headsets nicht so groß und daher nicht vergleichbar mit unseren Mickymäusen ...
  7. Wir hatten für unsere Headsets (Fliegerverein) schlichte Teile aus Baumwolljersey. Die Ränder waren mit Gummiband, sodass man sie leicht über die Hörmuscheln ziehen konnte. Wenn man sich davon einige Paare fertigt, kann man immer frische aufziehen während die anderen in der Wäsche sind.
  8. Wo man sowas bekommt, darf ich hier nicht schreiben. Aber man kann dieses Material unter dem Stichwort "Mustervlies (nonwoven)" finden. Es hat aber keine Linien oder so, ist aber relativ günstig.
  9. WUNDERBAR! Ich habe deinen Tipp erst jetzt entdeckt und freue mich riesig über diese Quelle. Zumal ich seit Jahren zum Thema Schuhemachen herumtüftele und alles was damit zu tun hat gierig aufsauge Tausend Dank!
  10. Christiane, verrätst du mir, wie du das machst? Seit Jahren möchte ich mit Procion in der Maschine färben, traue mich aber nicht. Ich habe etliche Anleitungen gelesen, die aber immer vorraussetzen, dass man die Einwirkzeit vor dem Spülen strecken kann. Ich wüsste aber nicht, wie ich das bei meiner Maschine (Miele) beeinflussen könnte. Dabei habe ich die Maschinen-Anleitung von vorne bis hinten durchgelesen, aber über eine genaue Abfolge, geschweige denn Zeiten lässt man sich dort nicht aus Es müsste doch auch irgendwie analog zu der Färberei mit Simplicol oder Dylon funktionieren?! Das hat bei mir immer ohne weitere Manipulationen geklappt. Hier im Forum bin ich nicht fündig geworden. Über Tipps oder Hinweise dazu wäre ich äußerst dankbar! Und diese Woche soll noch richtig tolles Wetter zum Wäsche-draußen-aufhängen sein
  11. Ich hatte auch keine Probleme (mit Simplicol und auch Dylon). Mein Verdacht ist, dass es an Miele liegt. Wir haben zwar eine reine Waschmaschine ohne Trockner, aber mir ist es schon häufiger passiert, dass weiße Wäsche einen leichten Rosastich bekam, wenn ich sie nach einer Ladung roter Wäsche dran war. Vielleicht wird da irgendein Waschwasser aus lauter Sparsamkeit recycelt? Der Miele Mitarbeiter hat alles abgestritten, aber ich bleibe dabei. Nun achte ich immer darauf, dass nichts blutendes VOR der Weißwäsche dran ist. Mit den Färbemitteln hatte ich aber nie Probleme – da habe ich nach Anweisung gespült.
  12. Bei den meisten Halsausschnitten meiner Jersey- und Strickshirts bügel ich Vlieseline Formband auf (dieses Band mit dem Kettstich – das bleibt minimal elastisch), und klappe die Nahtzugabe nach innen. Dazu darf die NZG nicht zu breit sein, sonst spannt es unschön. Dann steppe ich von der rechten Seite mit einem elastischen Stich (Zierstich oder Cover) ab. Fertig! Das geht viel schneller als die Methode mit dem angesetzten Bündchen und vorallem magich den schlichteren Look viel lieber, wenn es nicht so nach Sportsachen oder Kinder T-Shirt aussieht. Das soll keine Abwertung sein, ich weiß nicht, wie ich es sonst besser ausdrücken soll. Letztlich ist es nur eine Frage der persönlichen Vorliebe.
  13. Es ist Januar 2018, das Problem hatte ich auch. Bis jetzt. Denn ich habe jetzt meinen Händler angemailt und flott eine Antwort bekommen. Daran möchte ich diejenigen, die es betrifft, teilhaben lassen. Das Problem sei bekannt und man müsse die Schraube mit einem Schraubendreher festziehen. Und siehe da: die Nadel hält.
  14. Mit dem Namen "Mustervlies (nonwoven)" bin ich mit der Suchmaschine fündig geworden. Kostet 1Euro den Meter und ist 1,50m breit.
  15. Hat sich erledigt. Also das mit der Zeitschrift nicht mit dem Treffen. Ottobre will mir eine neu schicken. Bin noch optimistisch, dass sie diesmal ankommt.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.