Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

navete

Members
  • Content Count

    390
  • Joined

  • Last visited

About navete

  • Rank
    Ältestenrat
  1. Ein neuer Thread, Wahnsinn, so sehe ich auch, wie lange ich nicht mehr dazu gekommen bin, mich mit den wichtigen Dingen im Leben (Nähen! Quilten!) zu befassen Tatsächlich hat sich bei mir bzgl. UFOs gar nichts geändert, bzw. höchstens, dass Projekte, die ich vor drei Monaten nicht als UFO bezeichnet hätte, zu welchen geworden sind. So ist dieser Beitrag lediglich eine Bekundung dessen, dass ich noch lebe und an diesem Thread gerne teilhaben möchte. Ich hoffe, ich komme bald wieder dazu. Eure Sachen sehen toll aus! Liebe Grüße navete
  2. Wenn Du lauter 10x10cm-Quadrate nimmst, bekommst Du aus einem Fat Quarter 25 Quadrate. "Netto", also die Nahtzugabe abgezogen sind die Quadrate dann 8,5qcm groß Ergo brauchst Du 11 Stück in der Breite und 16 Stk. in der Länge (damit bist Du nicht ganz bei 1,40, aber fast). Wären also 171 Quadrate, geteilt durch 25 macht 7 Fat Quarter. Dann hast Du allerdings noch kein Binding, also diesen Stoffrand außenrum, und auch noch keine Rückseite. Hilft Dir diese Rechenübung? Liebe Grüße navete
  3. Bloomsbury, sooo schlimm isses nicht. Danke Euch allen für die Motivation Aber warum ich mich nochmal eingeloggt habe: Junipau! So von einer Meditationsecke in die andere gesprochen: hast Du schonmal auf Youtube geschaut? Da kann man doch bestimmt irgendwelchen amerikanischen Handquilterinnen über die Schulter gucken? Mir ist das auch ein Rätsel. Ich habe im Sommer zum ersten Mal handgequiltet. Ist kein Ufo geworden, darum hat's hier nicht reingeschafft. Aber ich war sehr froh, dass die Rückseite ein unruhiges Muster hatte, da sind die schiefen Stiche nicht so aufgefallen. LG navete
  4. Also wirklich, keine Gewalt! Ich arbeite gerade kräftig daran, diesen Thread am Leben zu halten, indem ich neue Ufos produziere. Seit ich mit dem Patchen angefangen habe, streiche ich um das Orange-Peel-Muster. Nun bin ich in die Produktion eingestiegen! Eigentlich wollte ich die Formen dann auf verschiedene blasse Stoffe (low volume) nähen, nun liegen sie "zufällig" auf einem Stück dunkelblauem Fleece und ich denke, ich nehme doch dunkelblau als Hintergrundstoff. Also verschiedene dunkle Blautöne, damit es ein wenig lebendiger aussieht. Weder von den blauen, noch von den blassen habe ich genug, damit es für eine ordentliche Deckengröße genügt, so muss ich ohnehin Stoff kaufen gehen. Naja. Es gibt schlimmeres. Hier das Augenfutter: Liebe Grüße navete
  5. wow, das sieht super aus, Junipau, ich freue mich schon auf Fotos des fertigen Werkes und schiebe eine Portion Motivation rüber... ....MOTIVATION::::::MOTIVATION::::::MOTIVATION::::: Im Zuge geistiger Ohmnachtung/purer Lust habe ich heute frühmorgens begonnen, mal ein "Orange Peel" auszuprobieren. Nicht dass ich alle UFOs beseitigt hätte - aber ein Hobby muss nicht immer vernünftig sein Liebe Grüße! navete
  6. Allyson, super! Das Grüne ist mein Favorit Und die anderen sind auch alle toll. Meine Nähmaschine quietscht, ja, ich weiß, falscher Forenbereich, und: da hilft auch kein Forum, da hilft der Nähmaschinendoktor Also drückt mal die Daumen, dass er sie gut wieder hinbekommt; sie wird gerade sehr gebraucht! Und während sie dann weg ist, kann ich ja zuschneiden, zuschneiden, zuschneiden und auf diese Weise UFOs ohne Ende produzieren Liebe Grüße navete
  7. Die Idee, es nicht "einheitlich" zu quilten wird langsam zu einem inneren Bild. Da wo die Zentren der Rauten zu sehen sind, mache ich vielleicht jeweils eine kleine Spirale. Dann jede zweite "Rautenschicht" (z.B. nur die mit warmen Farbtönen) mit einer schlichten Linie neben der Naht absteppen. Und dann noch, als Akzent, 3-4 "Rautenschichten" (z.B. nur jeweils welche mit kühlen Farben) dicht quilten, z.B. einmal mäandernd, einmal mit Blättern und einmal mit Wirbeln. Versteht ihr, was ich meine? Aber vor dem Quilten hat die Logik das Heften platziert und darauf habe ich gerade überhaupt keine Lust. Liebe Grüße! navete
  8. So viele Antworten, DANKE! Ach, diese Entscheidungsfindungen das ist das Schönste und auch der Fluch des Hobbies, hm? Ich kann mich nicht entscheiden zwischen: ...einfach im Nahtschatten (oder auch mit 2 cm Abstand), dem Muster folgend ...All-over-mäandern ... jedes der "großen Rauten" mit einer Spirale Quilten, bzw. in Kreisen, von innen nach außen Aber den Vorschlag, jede der "großen Rauten" anders zu Quilten, finde ich auch schick. Danke auch für die Fotos, die helfen mir sehr weiter, zumal sie mich auf die Idee bringen, einfach mal nach "HST Quilt" in der Bildersuche zu googlen und zu sehen, wie andere das gelöst haben. Ich berichte! LG navete
  9. Oh, Sommerpause? Ich brauch Euch mal! hier ein UFO das aufs Quilting wartet; ich bin mit dem Quilt-Muster noch unentschlossen. Was würdet ihr machen? Ich verrate mal nicht, was so meine Ideen sind LG navete
  10. Da seid ihr ja noch Bibalg, die Decke ist ein Traum, da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen! Da wünsche ich Dir viele traumhafte Urlaubstage und -nächte damit. Die Nackenrolle ist witzig, ein schönes Geschenk. Fast noch mehr beeindruckt mich der Entschluss, in die Landwirtschaft zu gehen, wenn man alleine den Milchpreis momentan so sieht - das verdient Respekt. Ich hab mich in den letzten Wochen auch mit einem persönlichen Geschenk beschäftigt - so persönlich, dass ich es nicht ins Netz stellen mag. Mein Nähzimmer habe ich dabei (wie immer) ein bisschen verwüstet, da ist großes Aufräumen angesagt! Mal sehen, wie es jetzt weitergeht. Zwei Decken liegen ungequiltet im Regal; da fehlt jeweils noch irgendwas. Auch ein Kissenbezug ist noch nicht ganz fertig. Lust hätte ich allerdings eher auf was Neues. Oder eine Tasche oder Klamotte einschieben. Einfach nur alle UFOs fertig machen geht ja auch nicht: sonst werde ich am Ende noch hier verbannt Liebe Grüße navete
  11. Vielen Dank für all Euren Input, das bringt wirklich viel Licht in meine Konfusität. Ich glaube, irritiert hat mich die große Überzeugung der Verkäuferin, dass Thermolan quasi das nonplusultra für Wandbehänge ist. Natürlich stimmt das in dieser Form nicht! Ein bisschen plastisch darf das Ding schon werden und ja, natürlich muss ich das bei der Aufhängung berücksichtigen, aber das ist ja nichts, was ich nicht bewerkstelligen könnte. Letztlich war ich wieder in einem anderen Laden (ich habe das Glück/die Versuchung/den Fluch so zu wohnen, dass ich ständig an verschiedenen Läden vorbeikomme), habe Vliese befühlt und beim 280er dachte ich: jep, der isses! Da liegt er nun und wartet darauf, gestückelt zu werden. Liebe Grüße und Danke! navete
  12. Hallo ihr Lieben, irgendwie hat die Suchfunktion nicht ausgespuckt, was ich in Erfahrung bringen will. Ich arbeite an einem Wandbehang, der soll relativ grob gequiltet werden (alle 20cm eine Naht) und ca. 1x1 Meter groß. Ursprünglich dachte ich, ich nehme einfach irgendein Volumenvlies, das hier noch herumfliegt, nun hörte ich, dass man für Wandbehänge eher dünnere Qualtiäten nimmt, oder gar Thermolan, da es so stabil sei und nicht beult? Und genau jetzt bin ich überfordert. Ich will keinen sich beulenden Wandbehang. Aber so dünn? Sollte es auf Thermolan herauslaufen, gibts da noch Verarbeitungstipps? Eine Freundin meinte, das ziehe so fürchterlich Fäden und flutscht. Soll ich das vorher festkleben? (z.B. mit Vliesofix) Danke für Euren Rat LG navete
  13. wenn es zu lang ist und nicht breit genug, kannst Du es auch diagonal zerschneiden und die Dreiecke dann so verschieben, dass es kürzer, aber breiter wird. Ich mag es, meine Rückseiten mit ein-zwei bunten Streifen zu durchbrechen. Also den Stoff/das Bettlaken an einer Stelle längs entzwei Schneiden und an dieser Stelle nochmal einen schön gepatchten langen Streifen einsetzen, der eventuell in irgendeiner Form mit der Vorderseite korrespondiert. LG navete
  14. Ich habe ein bisschen Probleme damit, zu verstehen, wie das Ding ausgesehen hat. Es wäre nicht neu, dass das einfach an meinem Näh-Text-Verständnis liegt Kannst Du es grob skizzieren, abfotografieren und hier hochladen? Aber vielleicht antwortet auch noch jemand, der nicht so gerne auf dem Schlauch sitzt LG navete
  15. Ja, die machwerk-Anleitungen sind echt super! Den Geldbeutel habe ich schon öfters genäht und eine Claire habe ich auch mal gemacht. Mit "Alles drin" kam ich gut zurecht, wobei ich mich nicht ganz an den Schnitt gehalten habe: den Boden habe ich abgeändert, also kein Extra-Schnittteil eingesetzt sondern an den Ecken jeweils 5qcm rausgeschnitten und dann so "auseinandergezogen zusammengeklappt", wenn ihr versteht, was ich meine. Hier jedenfalls das Ergebnis erstmal die Vorderansicht: Und hier von oben/hinten/innen: man erkennt: auf der Rückseite ist noch eine RV-Tasche fürs Handy, innen gibts auch noch Unterteilungen und vor allem ein langes Schlüsselband :-) Liebe Grüße!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.