Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

addictedtofabric

Members
  • Content Count

    179
  • Joined

  • Last visited

About addictedtofabric

  • Rank
    Fängt an sich einzurichten

Personal Information

  • Wohnort
    Dreiländereck CH/D/F
  1. UFO 1 in Angriff genommen: Butterick-Rock 4859, Ansicht B. Befand sich im Probemodell-Zustand, inklusive eines verkehrtherum genähten hinteren Seitenteils (hatte beim wild-gestreiften Probestoff die Übersicht verloren ...). Und es fehlte auch noch ein Reißverschluß, um die Paßform zu beurteilen. Kann nun vermelden, daß es zwar noch Anpassungsbedarf gibt, aber er hält sich in erfreulich engen Grenzen (Abnäher Richtung Seitennähte verlegen, an der vorderen Länge etwas zugeben). Werde morgen die Korrekturen auf den Schnitt übertragen, dann den Rock aus dem 'guten' Stoff zuschneiden und ihn hoffentlich soweit fertigstellen können, daß nur noch das Futter fehlt -- und dann wird er am Montag gleich ausgeführt ... Euch allen weiterhin erfolgreiches WE-Nähen! LG, GBK
  2. Warum meinst Du, daß color blocking nicht zu Dir paßt? Man kann das ja sehr gewagt umsetzen, oder aber gemäßigt. Und mit Freizeitoutfits anfangen, um sich daran zu gewöhnen -- kann Blicke auf sich ziehen, das kann auch erstmal verunsichern. Und ja, cleverer wäre vielleicht, nur einen Trend zu verfolgen ... aber den sieht man sich ggf. auch schnell über. Und tut's mir um die investierte Zeit und das Material leid. Oft gibt's auch nur 1-2 Trends, die nach den Krtiterien 'steht mir' und 'gefällt mir' noch übrig sind. Daher setze ich gern auf mehrere, wenn denn mehrere übrigbleiben. Frage ist ja auch, was als Trend durchgeht. Was die Magazine ausrufen (und auch die sind sich nicht immer einig), wird nicht unbedingt von den meisten Läden geordert. Da hängt z.T. auch ganz viel, was ich nirgendwo als Trend beschrieben sehe, aber auch nicht unbedingt als basic durchgehen würde. Woran orientiert Ihr Euch? LG, GBK
  3. MUST HAVE: FARBEN! Kein Schwarz, kein Anthrazit, nichts dezentes. Vielleicht nicht gerade clashing color blocking wie auf manchen Laufstegen gezeigt, aber es darf ruhig leuchten und Spass machen. T-Shirts in allen Variationen, von basic bis raffiniert geknotet, getwistet, drapiert, verziert. Halterneck, Corsage, Weste -- alles, was auf bloßer Haut gut aussieht, aber auch über ein dünnes T-Shirt gezogen werden kann. Und ggf. auch ein paar (ärmellose) 'Fähnchen' (= Spaghettiträger- oder Trägertop aus Chiffon o.ä. mit mehr oder weniger Gedöns). Röcke. Von bürotauglich bis sommerlich-flatternd. 2-3 Businessblazer, die das gewisse Etwas haben und nicht gähnend langweilig sind. Kleider! (Kann Jadzia nur zustimmen.) Habe gerade bei einem US sales drei tolle Schnitte für meine Sammlung für insgesamt 10 Dollar erstanden und freu mich schon riesig, Butterick 5599 B5599 | Misses' Dress | New Sewing Patterns | Butterick Patterns (ohne Eingrifftaschen) zu nähen und zu tragen ... Drei Monate Sabbatical zum Nähen wären mindestens nötig, um das selbst zu nähen -- ob mein Arbeitgeber dafür Verständnis hätte? LG, GBK
  4. Werde mich einreihen und versuchen, mindestens ein UFO zu beenden, am besten gleich zwei oder drei. Und einen Schnitt abnehmen. Dann wär' ich schon sehr zufrieden mit dem Wochenende ...
  5. Das Buch von BB ist klasse, kann man wirklich empfehlen, v.a. weil Körpergröße, Gewicht und Maße allesamt fürs Klassifizieren berücksichtigt werden. Auch empfehlenswert: The Body Shape Bible von Trinny und Susannah (What Not To Wear). Da gibt's insgesamt 12 Typen, so daß man nicht nur die Sanduhr (Hourglass) oder nur die Birne (Pear) findet, sondern auch das Cello und die Glocke (Bell). Gibt es auch als Internetartikel hier: Teil 1: Trinny and Susannah reveal 12 women's body types - which are you? | Mail Online Teil 2: Trinny and Susannah show off the clothes to suit their 12 women's body types | Mail Online Die größte Todsünde bei Sanduhren finde ich, wenn die Taillenkurve nicht mehr oder kaum noch sichtbar ist. Das packt optisch gleich mehrere Kilogramm drauf. Ob lange Oberteile vorteilhaft sind, hängt mE vom Zusammenspiel vieler weiterer Einzelheiten ab, wie z.B. Bügelbrett- oder JLo-Hintern? Satteltaschen oder keine? Lange oder kurze Beine? Und den Fall von Stoffen finde ich ein ganz wichtiges Detail : Nie steif, immer gut zu drapieren, ohne alles 1:1 nachzuzeichnen. LG, GBK
  6. Bin auf die Antwort von burda gespannt. Und wahrscheinlich hast Du längst Quellen aufgetan, aber sehr empfehlen kann ich den Online-Versand-Shop, der bei Google zuerst erscheint, wenn Du schnittmuster, bgr und schweiz eingibst. Die bestellen z.B. auch Schnitte, die sie (noch) nicht ins Sortiment aufgenommen haben, nachfragen lohnt sich. LG, GBK
  7. Hier ist z.B. ein Thread aus 2009, den ich mri mal abgespeichert hatte -- gibt bestimmt was aktuelleres, manches mag auch nicht mehr zutreffen? nochmal Stoffe in Berlin - Seite 5 - Hobbyschneiderin + Forum
  8. Hallo Merin, wenn Dich Englisch nicht abschreckt, dann findest Du hier Search Sewing Reviews for Patterns, Sewing Machines, Sergers, Notions etc at PatternReview.com 78 Besprechungen der Jalie-Jeans. Allein die Fotos sind vielleicht auch schon aussagekräftig? Wovon alle begeistert sind, ist der Schnitt und wie nah er Kauf-Jeans kommt. LG, GBK
  9. Hallo Nina, entweder war das in der Knipmode von August oder von Juni -- andere habe ich gar nicht. Habe sie gestern in meinem Stapel von burda, Patrones, LMB, Inspiration, Threads etc nicht gesichtet, hatte aber auch nur kurz Zeit, schauen heute Abend nochmal nach. Ich glaube, dass der Stoff, aus dem der Rock gemacht war, schon aus "gepatchworked" war, aber ich hatte mir eben damals gedacht, dass man das ja auch selbst patchworken kann. LG und bis heute Abend, sonst morgen, GBK
  10. Hallo Merin, die Jalie-Jeans hat ein Bootcut-Bein. Hast Du damit gute Erfahrungen? Denn sie ist, wie Du auf den Zeichnungen sehen kannst, definitiv hüftig geschnitten: bis zum Bauchnabel oder 5-7,5cm drunter. Sie hat einen ganz normalen Bund, aber den haben viele Näherinnen durch einen Formbund ersetzt -- eben genau weil hüftig und gerader Bund kaum zusammengeht. LG, GBK
  11. MoMo = MotivationsMonat. Wenn mehr oder weniger viele Nähschwestern gemeinsam an ähnlichen Projekten nähen, motiviert das mehr, als wenn man alleine vor sich hinwerkelt.
  12. Klar, das ist ein Risiko. Nachdem aber soviele von diesem Schnitt schwärmen, scheint er doch vielen ganz gut zu passen, trotz unterschiedlicher Körperform. Vielleicht gibt's mal einen MoMo für Jeans, dann würde ich ggf. auch meinen inneren Schweinehund überwinden und ihn in Angriff nehmen ... LG, GBK
  13. Liebe Katarina, auch ich wäre eine Neue, und wenn das Treffen wirklich am Wägitalersee stattfindet, dann muss ich -- trotz eines jetzt schon überfüllten Terminkalenders im Juni schauen, dass ich es doch irgendwie hineinquetschen kann: habe rasch nach Bildern vom See gegoogelt, wirklich wunderschön! LG, GBK
  14. Hatte Knipmode letztes Jahr nicht einen Jeansrock aus vielen verschiedenen Jeansstücken? Muß ich mal nachblättern gehen ...
  15. Interessantes (und bekanntes ) Problem ... habe leider keine Lösung, bin aber sehr gespannt ... LG, GBK
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.